Norton Ghost 15 - Windows 7 64 Bit

Dieses Thema Norton Ghost 15 - Windows 7 64 Bit im Forum "Windows 7 Forum" wurde erstellt von Solitair, 6. Feb. 2011.

Thema: Norton Ghost 15 - Windows 7 64 Bit Ich erhalte beim Installieren von Norton Ghost 15 auf Windows /64 Bit folgende Fehlermeldung: zuordnungen von...

  1. Ich erhalte beim Installieren von Norton Ghost 15 auf Windows /64 Bit folgende Fehlermeldung:

    zuordnungen von Kontennamen und Sicherheitskennungen wurden nicht durchgeführt

    Ich bin als Administrator angemeldet. Lt. Google-Recherge könnte das irgendetwas mit den Rechten bzw. Gruppenrichtlinien zu tun haben. Damit kenne ich mich aber gar nicht aus.

    Ich habe mir auch die Testversion von symantec.com heruntergeladen und diese versucht zu installieren, da ich eine Kaufversion auf CD besitze. Gleiches Ergebnis.

    Hat irgend jemand einen Tipp wie ich das Problem lösen könnte?

    Zusatzfrage: Funktioniert Acronis 2011 zuverlässig auf 64 Bit Systemen ? (PS: Hatte bisher keine guten Erfahrungen mit Acronis - 2006 bzw. 2009 funktionierten diese Versionen nach Updates plötzlich nicht mehr)

    Da die Onboard Windows 7 Sicherung vom laufenden System die Sicherung nicht komprimiert möchte ich diese nicht verwenden.

    Könnte ihr mir ein weiteres Programm empfehlen?
    Paragon Partition Manager?
     
  2. Was ist den der Grund das Du die Sicherung komprimieren willst, jedenfalls selber sichere ich in der Verwaltung und Privat alles mit dem eigenen
    WIN 7 Sicherungsprogramm, es wird ja nur bei der ersten Sicherung viel Speicher gebraucht und die anschliessenden Sicherungen speichern dann nur noch die Änderungen.

    Funktioniert Acronis 2011 zuverlässig auf 64 Bit Systemen, es wird sicher funktionieren, aber auch hier kann es Ausnahmen geben.

    Walter

    ???
     
  3. Wichtig ist die vorgeschlagene DVD/CD zu brennen um damit zu booten, selber habe ich nach der Erstellung von der Image Datei auf eine externe USB Harddisk einen Testlauf gestartet, selbstverständlich wenn eine Originale WIN 7 DVD vorhanden ist kann auch mit dieser der Ablauf gestartet werden.

    Habe mit dieser DVD/CD gebootet und kontrolliert ob die Image Datei auf der externen USB Harddisk gefunden wird, hatte schon ein Problem mit USB HD 2, 5 von Samsung, alle anderen 3,5 oder andere Marken haben funktioniert.

    Walter
     
  4. Scheint geklappt zu haben. Hat keine 10 Minuten gedauert.
    Vorausberechnet waren ca. 57GB, tatsächlich sind es 34,4GB?

    Könnte es sein, dass bei der Vorausberechnung der Reparaturdatenträger miteingerechnet wird? Den hatte ich nämlich schon vorher erstellt und nicht so wie es das System vorschlägt im Anschluss an die Imageerstellung.

    Also recht viel Eingriffsmöglichkeiten hat man da nicht. Es wird, ohne dass ich es ändern könnte, in meinem Fall die HP Revovery Partition gleich mitgesichert.

    Bei dieser Gelegenheit möchte ich mich gleich mal über die Vorinstallation der Hersteller, in meinem Fall HP Pro Book (bei Medion ist dies aber nicht anders) wundern.

    Die Notebooks werden mit 4 primären Partitionen ausgeliefert. Mehr primäre Partitionen können von Windows 7 nicht erstellt werden.

    Möchte ich nun, wie gewohnt und sinnvoll eine logische, zusätzliche Partition für Daten schaffen, damit nicht Windows 7 und die Daten auf einer Partition sind wird es unnötig kompliziert.

    Ich muss:
    1. Den Inhalt der HP Revovery Partition sichern.
    2. Partition C:\ verkleinern.
    3. Recoverypartition löschen
    4. Im entstandenen unformatierten, freien Speicherplatz 2 logische Partitionen erstellen
    5. In eine der beiden die Daten der gesicherten Recoverypartition wieder einspielen
    6. Diese neue Recoverypartition mit dem ursprünglichen Laufwerksbuchstaben benennen.
    7. Fertig

    (So hat mir dies der Medion Kundendienst vorgeschlagen und es erscheint logisch.)

    Easy ;) Es sollte doch kundenfreundlichere Vorinstallationen geben.

    Da ich noch nie per Recovery-CD ein System wiederhergestellt habe, frage ich mich jedoch ob diese Aktion bei einer Wiederherstellung des Systems mit RecoveryCD nicht wieder vernichtet wird.

    Zusatzfrage:
    Wird bei Wiederherstellung mit RecoveryCD die komplette Festplatte formatiert und die Ausgangsformatierung wiederhergestellt?
    (also in meinem Falle die 4 Primärpartitionen?




    lg
    Solitair
     
  5. Ist mir auch schon aufgefallen das da die Datenmenge nicht stimmt, habe mich aber nicht mehr damit abgegeben da ja die Wiederherstellung funktioniert.

    Wichtig ist bei einem Harddisk defekt das die gleiche Grösse verwendet wird sonst macht die WIN 7 Image Datei Probleme, jedenfalls kann man sagen so schlecht ist das WIN 7 eigene Programm nicht, es ist auch sehr schnell bei einer Wiederherstellung, Norton Ghost (WINXP) hat viel länger.

    Walter

    :1
     
  6. Du meinst, wenn ich die Größe der Partition ändere funktioniert die Wiederherstellung nicht mehr?
     
  7. Doch wenn Du nach der Änderung einfach wieder eine neue Image datei erstellst.

    Ein Problem entsteht wenn Du z.b. eine Original Harddisk mit 250GB hast und wenn jetzt diese defekt ist und die neue Harddisk z.b. 500GB hat, dann funktioniert unter Umständen die alte Image Datei von der 250GB Harddisk nicht mehr.

    Walter

    ???
     
  8. Ich danke dir für den wirklich hilfreichen Tipp !!!
     
Die Seite wird geladen...

Norton Ghost 15 - Windows 7 64 Bit - Ähnliche Themen

Forum Datum
Norton Ghost gekauft und jetzt komme ich nicht weiter...HILFE!!! Datenwiederherstellung 14. Mai 2009
Erstellen eines Backups mit Norton Ghost 12 Datenwiederherstellung 16. Dez. 2007
Probleme mit Norton Ghost 2003 Windows XP Forum 22. Feb. 2007
norton ghost 2003 bootdiskette bleibt stehen Windows XP Forum 29. Jan. 2007
norton Ghost 2003 Windows XP Forum 5. Nov. 2006