NT4: Domänenbenutzer Registry-Einstellungen vererben

Dieses Thema NT4: Domänenbenutzer Registry-Einstellungen vererben im Forum "Windows 95-2000" wurde erstellt von Martin von Wittich, 18. Aug. 2004.

Thema: NT4: Domänenbenutzer Registry-Einstellungen vererben Hi, ich habe ein Problem mit meinen NT4 (SP6)-Clients. Ich möchte, dass jedem Domänen-Benutzer, der sich an meinen...

  1. Hi,

    ich habe ein Problem mit meinen NT4 (SP6)-Clients. Ich möchte, dass jedem Domänen-Benutzer, der sich an meinen NT4-Clients anmeldet, Einstellungen wie Hintergrundfarbe, IE-Konfiguration etc. verpasst bekommt.
    Leider funktioniert das unerfindlicherweise nicht, wenn ich diese Informationen nach HKEY_USERS\.DEFAULT schreibe. War das nicht der Ort für diese Sachen? Selbst wenn ich z. B. eine Schlüssel HKEY_USERS\.DEFAULT\Software\Testschlüssel erstelle, bekomme ich den als angemeldeter Domänenbenutzer nicht in mein HKEY_CURRENT_USER.

    Was mache ich falsch?

    MfG Martin
     
  2. Ich kann dir die Antwort nur bedingt geben - habe hier gerade kein NT zur Verfügung um das auszutesten. Für W2k kann ich dir die Lösung sagen ;) :
    Versuche also mal folgendes:
    - Starte regedt32
    - Suche aus den Fenstern HKEY_Users raus, markiere den obersten Teil des Zweiges und dann wähle Struktur laden aus dem Menü. Dann lädst du als Struktur die Datei NTUSER.DAT aus dem Profilordner Default User. Du wirst nach einem Namen gefragt, unter dem du den Zweig darstellen lassen willst. Ist also ziemlich unerheblich, was du da auswählst
    - Editiere was du willst
    - Speichere die Struktur
    - Probiere es noch einmal aus

    Dass du auf diese Weise kein verbindliches Profil erstellen kannst ist dir hoffentlich klar ? Dazu musst du die Datei NTUSER.DAT nacxh NTUSER.MAN umbenennen.
     
  3. @manonc und PCDpan_fee:
    ja, dass man ntuser.dat's laden kann, war mir schon bekannt ;-)

    ich hatte es auch schon sowohl unter HKEY_USERS\.DEFAULT als auch in der ntuser.dat vom Default User versucht, aber es hat immer nicht funktioniert. Der Grund ist mir inzwischen klar geworden: die Profile, mit denen ich mich angemeldet hatte, waren lokal geladen worden; somit wurde der Inhalt der ntuser.dat vom Default User fein säuberlich ignoriert. Ich habe auch eine Vermutung, /warum/ die (servergespeicherten) Profile nach der 1. Anmeldung einfach lokal gespeichert werden: die Admins des Servers wollen nicht, dass die Profile nach dem Abmelden zurückgeschaufelt werden. Kann man das nicht auch irgendwie anders lösen (Samba-Server)? (zur Information: dies ist ein Schulnetzwerk, nicht das ihr euch über solche extreme Regelungen wundert... die Schüler haben halt Dateien im Home-Verzeichnis abzuspeichern, alles andere wird gelöscht (Reborn Cards).)

    Soweit ist mir alles klar. Aber bisher hatte ich immer gedacht, .DEFAULT /wäre/ die ntuser.dat des Default Users. Dem ist ja anscheinend nicht so. Wo liegt denn die .DEFAULT als Datei?

    @manonc:
    ja, auch das mit den verbindlichen Profilen ist mir klar ;-)
    hatte ich früher auch eingesetzt, aber das ist ja nun aus dem oben genannten Grund unnötig.

    MfG Martin
     
  4. Geht das nicht mit der Computerrichtlinie?
     
  5. Hi lefg,

    auf was beziehst du das jetzt? Auf die Clients? Werde ich morgen mal schauen. Ich weiß aber nicht, inwiefern das unter NT schon drin ist. Es gibt zwar rudimentäre Richtlinien, an denen man rumbasteln kann, aber das ist von den 2000/XP-Sicherheitsrichtlinien noch weit entfernt :-[
    Vor allen Dingen wäre dann gleich die nächste Frage: wie erreicht man dasselbe auf 98-Clients? Davon haben wir (leider :'( ) auch noch 20 Stück...

    MfG Martin
     
  6. Es wundert mich nun doch ein wenig, dass es mit dem Editieren der ntuser.dat aus dem Profilverzeichnis Default User nicht klappen sollte. Zugegebenermaßen habe ich das unter NT noch nicht gemacht. Unter 2000 allerdings schon des öfteren. Beispielsweise lässt sich so der Standardhintergrund einstellen, der einem User verpasst wird, der sich zum ersten Mal am System anmeldet. Das übrigens unabhängig von irgendeiner Domänenzugehörigkeit. oder der Frage, ob es sich um ein lokales oder servergespeichertes Profil handelt.
     
  7. Für NT heisst die datei NTConfig.pop, für W9x heisst sie Config.pol. Die Standardrichtlinie für Computer gibt nichts her, mit der Benutzerrichtlinie kann man das Hintergrundbild ändern.

    Für den IE habe habe ich mal die Einstellungen aus dem Registry-Zweig exportiert später mit einer Batch wieder eingelesen. Das war aber auch nicht so das Wahre.
    Möglicherweise ein neuer Ansatz. Ist es möglich, aus einem exportierten Registry-Schlüssel eine Richtlinie zu bauen?
     
  8. Nicht NTConfig.pop sondern NTConfig.pol
     
Die Seite wird geladen...

NT4: Domänenbenutzer Registry-Einstellungen vererben - Ähnliche Themen

Forum Datum
Win. Srv12 R2 - Domänenbenutzer mit vollen lokalen Adminrechten Windows Server-Systeme 9. Nov. 2013
Domänenbenutzerprofil Windows XP Forum 22. Mai 2008
Unerklärliche Programmabstürze als Domänenbenutzer Windows XP Forum 21. März 2007
Domänenbenutzer an Server anmelden Windows XP Forum 1. Jan. 2006
Domänenbenutzer als lokaler Administrator Netzwerk 27. Jan. 2005