Opensuse 10 startet nicht

Dieses Thema Opensuse 10 startet nicht im Forum "Linux & Andere" wurde erstellt von Michi84, 26. Okt. 2005.

Thema: Opensuse 10 startet nicht Ich hab folgendes Problem: Ich hab Opensuse 10 auf die externe Festplatte meines Laptops installiert. Den...

  1. Ich hab folgendes Problem:
    Ich hab Opensuse 10 auf die externe Festplatte meines Laptops installiert. Den Bootmanager hab ich direkt in den MBR von der externen Festplatte reingeschrieben. Grub startet im Kommandazeilenmodus und meldet dann: You must start kernel before booting.

    Mit LILO funkt das etwas besser, aber beim Starten von Linux bleibt auch er hängen:

    FATAL: Error inserting thermal (/lib/modules/2.6.13-15 default/kernel/drivers/acpi/thermal.ko): No such device
    FATAL: Error inserting fan (/lib/modules/2.6.13-15 default/kernel/drivers/acpi/fan.ko): No such device
    /dev/root not found - exiting to /bin/sh

    Was kann ich tun? Bin leider Linuxneuling! :(

    Momentan kann ich nur von der Installationsdisk Linux starten und das dauert ziemlich lange. Mein Laptop natürlich kein Diskettenlaufwerk. Wie erstelle ich eine Start-CD für Opensuse10?
     
  2. Versuch mal, Suse mit dem Parameter acpi=off zu starten.
     
  3. Hi,

    bitte mal die menu.lst bzw. lilo.conf hier posten.

    Gruß
    Sven
     
  4. Du hättest den Grub in den MBR der ersten Platte schreiben müssen, würde ich sagen...
    /dev/root cannot found ist ein Indiz dafür, dass er SuSe nicht findet...
     
  5. menu.lst:
    # Modified by YaST2. Last modification on Mi Okt 26 09:01:23 CEST 2005

    color white/blue black/light-gray
    default 0
    timeout 8
    gfxmenu (hd1,4)/message

    ###Don't change this comment - YaST2 identifier: Original name: linux###
    title SUSE LINUX 10.0
    root (hd1,4)
    kernel /vmlinuz root=/dev/sda6 vga=0x314 selinux=0 acpi=off resume=/dev/sda7 splash=silent showopts
    initrd /initrd

    ###Don't change this comment - YaST2 identifier: Original name: windows###
    title Windows
    chainloader (hd0,0)+1

    ###Don't change this comment - YaST2 identifier: Original name: failsafe###
    title Failsafe -- SUSE LINUX 10.0
    root (hd1,4)
    kernel /vmlinuz root=/dev/sda6 vga=normal showopts ide=nodma apm=off acpi=off noresume selinux=0 nosmp noapic maxcpus=0 edd=off 3
    initrd /initrd

    ###Don't change this comment - YaST2 identifier: Original name: 2.6.13-15-default###
    title 2.6.13-15-default
    root (hd1,4)
    kernel /vmlinuz root=/dev/sda6 vga=0x314 selinux=0 acpi=off resume=/dev/sda7 splash=silent showopts
    initrd /initrd


    lilo.conf:
    # Modified by YaST2. Last modification on Mi Okt 26 20:56:30 CEST 2005

    menu-scheme = Wb:kw:Wb:Wb
    timeout = 80
    lba32
    change-rules
    reset
    read-only
    prompt
    default = Linux
    message = /boot/message
    boot = /dev/sda

    disk=/dev/sda # diese beiden Zeilen sind entscheidend
    bios=0x80 # diese auch noch

    image = /boot/vmlinuz
    ###Don't change this comment - YaST2 identifier: Original name: linux###
    label = Linux
    append = selinux=0 acpi=off resume=/dev/sda7 splash=silent showopts
    vga = 0x314
    initrd = /boot/initrd
    root = /dev/sda6


    other = /dev/hda1
    ###Don't change this comment - YaST2 identifier: Original name: windows###
    label = Windows


    image = /boot/vmlinuz
    ###Don't change this comment - YaST2 identifier: Original name: failsafe###
    label = Failsafe
    append = showopts ide=nodma apm=off acpi=off noresume selinux=0 nosmp noapic maxcpus=0 edd=off 3
    vga = normal
    initrd = /boot/initrd
    root = /dev/sda6


    Wenn ich bei der lilo.conf das acpi=off weglasse bekomm ich wenigstens die FATAL Errors weg.

    @deepwalker: Bist du dir sicher? Ich möcht nämlich nicht unbedingt meinen MBR der Windowsplatte zerstören.

    Ich bin auf folgendes im Netz gestoßen -> http://llg.cubic.org/docs/bootusb/suse.html
    Das funktioniert bei mir aber leider nicht. Kann mir das bitte wer ab dem Patchbefehl erklären. Thx. :)
     
  6. Moin :)

    Also, zum einen ist es doch so, dass er deine /root Partition nicht findet, wie Du selber an der Meldung erkennst..die root Partition ist das, was Du unter Windows als C: kennst...
    wenn Du Suse über ein InstallMedium starten kannst, wäre das mein 2tes Indiz, weil sich so die Startpfade neu legen. By the way..Du kannst auch über die DVD starten, da der Kernel dabei jedesmal neu mitgestartet wird.

    Ich würde folgendes machen:
    Boote mit einer Win CD und geh mit FIXMBR erstmal allen Risiken aus dem Weg, in dem Du die Boot Einträge für Win neu legtst
    danach bootest Du mit der Suse DVD, gehst über Installation (!!)...bestätige alle Fenster (!!), bis Du zu dem Punkt kommst:
    Installation Neu
    dort gibts die Option andere (glaube, das hiess so)
    wenn Du dort rein gehst, wird die Möglichkeit Reparatur angeboten
    Nimm die!!
    Und nimm vor allem AUTOMATISCHE Reparatur...
    dabei werden alle Partitionen, Pfade, etc geprüft...
    und der Grub neu geschrieben...!!

    Du kannst Dir deine Win Daten nie wegfeuern, weil Win mit FIXMBR immer wieder neu zu starten geht, wenn Du Probleme mit dem Grub hast, also kannste locker bleiben :)

    Viel Spass
     
  7. Die ganzen Vorschläge bringen nur alles nix, da Linux nicht ohne Anpassung der initrd von einem externen Medium starten kann. Ist auch logisch, da zu diesem Zeitpunkt die benötigten Module fehlen.
     
  8. Hallo!

    Erstmal danke für die Antworten!

    Ist es möglich meine Opensuse per Boot-CD zu starten? Wie erstell ich mir so eine?
    Unter Linux kann ich ja nur Bootdisketten erstellen. Ich hab aber leider kein Diskettenlaufwerk.
     
  9. Von der CD booten - manuelle Installation auswählen und dort kannst Du bestehendes System starte auswählen.

    Gruß
    Sven
     
  10. So starte ich ja mein Linux momentan. Nur dauert das halt ziemlich lange. Kann ich mir nicht selbst eine Boot-CD erstellen, die das schneller erledigt?
     
Die Seite wird geladen...

Opensuse 10 startet nicht - Ähnliche Themen

Forum Datum
OpenSuse kommerziell nutzen? Linux & Andere 18. Jan. 2010
OpenSUSE 11.2 ist da Software: Empfehlungen, Gesuche & Problemlösungen 13. Nov. 2009
openSUSE - Programm installieren? Linux & Andere 6. Aug. 2009
WinXP Bootbrobleme nach Installation von openSuSE 11.1 Windows XP Forum 13. Mai 2009
VirtualBox 64Bit unter Vista mit einem Opensuse 11.1 32 Bit Linux Gast Virtualisierung & Emulatoren 24. Feb. 2009