PartitionMagic8 auf XP, Fehler Nr. 100 ---> need Help!

Dieses Thema PartitionMagic8 auf XP, Fehler Nr. 100 ---> need Help! im Forum "Windows XP Forum" wurde erstellt von NutronDance, 10. Dez. 2002.

Thema: PartitionMagic8 auf XP, Fehler Nr. 100 ---> need Help! hi friends, will mit Partition Magic 8.0 mein 20 GB Laufwerk umpartitionieren. Kriege beim Neustart...

  1. hi friends,

    will mit Partition Magic 8.0 mein 20 GB Laufwerk umpartitionieren. Kriege beim Neustart Fehlermeldung-Nr. 100.
    kann ich wirklich nur mit Partition Magic, sofern ich unter Windows damit partitionieren will, nicht die Systempartition mit einbeziehen auf der Windows installiert ist... ???
    bei anderen funktioniert es doch auch...
    muss dazu sagen, dass mir schon 3 Partitionen auf Wunsch im PC-laden gemacht wurden, wobei immer eine versteckt ist, weil auf der einen Partition Win-2000, auf der anderen XP_Prof und auf der 3. nur noch wenig Platz für Daten gemacht wurde.
    Die Grössenzuordnung dieser 3 Partitionen wollte ich nun mit PartitionMagic 8 verschieben bzw. verändern.
    Der Start mit den Notfalldisketten funzt, aber das, was ich machen möchte, kann ich wegen den Einschränkungen nicht hinbekommen.
    Es gibt hier (http://www.windows-tweaks.info/wbb2/thre...eadid=1728&sid=) schon eine Anfrag mit dem Betreff Prtition und dem gleichen Problem, doch all die ganzen Ratschläge, die ich leidlich befolgte, nützten leider nichts.
    Bitte um weitere Hilfe!
    Woran könnt´s liegen?
    Wäre es ein Weg per Notfalldisketten die 3 Partitionen mit PartitionMagic neu zu formatieren, natürlich vorher mit DriveImage ein Backup zu machen und dann nachher wieder auf die jeweils neu formatierten Partitionen draufzuspielen? Würde es dann gehen?

    Nice day or night
    Nutron Dance
     
  2. Moin,

    Das würde gehen.

    Aber egal wie Du das machst, ein Image sollte man vor solchen Arbeiten immer machen. Allerdings sollte das Image nicht auf dieser Platte liegen. Denn es wäre nicht das erste Mal, dass es zu Problemen kommt und anschließend alle Daten verloren waren.

    Welche Einschränkungen meinst Du ?
    Ich kenne nichts, was mit den Disketten nicht gehen sollte.

    Was dieser Fehler bedeutet kann ich Dir nicht sagen. Aber meist ist es so das PartitionMagic/DriveImage Probleme machen, wenn man sie unter Win startet und die gewünschen Änderungen dann einen Neustart erfordern. Dabei wird oft der Bootsector und die Startdateien verändert. Funktioniert das nicht richtig, kommt es zu Fehlermeldungen.
    Es ist auch schon oft passiert, dass diese Dateien geändert wurden, dann die gewünschten Veränderungen erfolgreich durchgeführt wurden und es beim zurückändern der Dateien zu einem Fehler kam. Anschließend ging dann nichts mehr.
    Daher kann ich nur jedem raten, Veränderungen der Systempartition immer über Bootdisketten/Boot-CD zu machen. Kommt es dabei dann zu Fehlern, kann man sie häufig wieder beheben.
     
  3. hallo PCDRonny,

    endlich mal ein kleines Lichtlein im Dunkeln ....
    danke für deinen Beitrag, worauf sich natürlich mvon meiner seite ein paar weitere Dinge auftun:

    1.
    Habe zwischzeitlich erfahren, dass, wenn man auf neu formatierte Partitionen ein DriveImage wieder zurückspielt, dass man damit gleichzeitig wieder die kaputte Partition drauf spielt...
    Stimmt das?
    Ich dachte mir nämlich immer, dass nur die Daten eines Images per DriveImage festgehalten werden und nicht auch noch zusätzl. die Formatierung der Partition...???

    2.
    Einschränkungen:
    Na, die lieben kleinen Wizard-Helferchen, meinte ich, die ich mir auf meinem anderen PC unter Win98SE wunderbar anschauen kann...
    ...Ha! Eine spontane Idee?
    Wäre es denn möglich die ganzen Partitionverschiebereien von meinem anderen PC aus zu machen, der daneben steht und auf dem PartitionMagic 7 wunderbar läuft? Sozusagen von ausser übers Netzwerk?
    Uaaahhh!

    Möchte folgendes machen:
    Habe 3 Partitionen
    1.
    Partition Win_2K
    Typ versteckte FAT32
    Grösse 8.001,1 MB
    Belegt 1.514,3 MB
    Frei 6.486,8 MB
    Satus Versteckt
    Primär

    2.
    Partition Win_XP
    Typ FAT32
    Grösse 8.001,1 MB
    Belegt 4.575,9 MB
    Frei 3.425,2 MB
    Satus Aktiv
    Primär

    3.
    Partition Daten
    Typ FAT32
    Grösse 3.616,2 MB
    Belegt 28,1 MB
    Frei 3.588,0 MB
    Satus keine
    logisch

    dann hab ich noch folgendes durch erstes herumexperimentieren drauf:
    4.
    Partition .....
    Typ erweitert
    Grösse 3.616,2 MB
    Belegt 3.616,2 MB
    Frei 0,0 MB
    Satus keine
    Primär
    wie bekomm ich diesen Eintrag wieder weg, denn den kann man nicht löschen?

    Komischerweise steht auch bei den Einstellungen hier im mit Disketten gebooteten PartitionMagic:
    System unterstützt FAT32: Nein

    Was bedeuted denn das wieder?
    Übrigens:
    Für PartitionMagic als schreibgeschützt def. ist nicht angehakt.

    Ha!
    und jetzt hab ich auch den Partitions-Typ gefunden:
    1. Partition
    Für Win_2000
    1B (Hex) FAT32
    Seriennummer: 3C14:B8F5

    2. Partition
    Für Win_XP
    0C (Hex) FAT32X
    Seriennummer 7829:8BF2

    bedeuted also nach Hex - Angaben:
    0C FAT32 mit BIOS-Extensions

    3. Partition
    0B (Hex) FAT 32
    Seriennummer: B43:63D3

    Wieso weichen denn die Hex-Angaben der ersten Partition von den übrigen 2 ab?
    -
    Bzw. die 2. auch von der 3. bezüglich FAT32, wegen des X am Schluss?



    Möchte nun gerne von den System-Partitionen ein wenig Platz abzwacken, den ich dann an die Datenpartition hängen kann, weil ich gerne alle Programme auf die DatenPartition installieren möchte, damit die Backups mit DriveImage nicht so lange dauern...

    Jetzt hab ich aber festgestellt, dass meine XP-Partition ungemein an Speicherplatz zugelegt hat, nachdem ich meinen RAM auf insgesamt 1,5 GB aufgestockt habe...

    Das wird wahrscheinlich auch mit der Win_2000 Partition passieren, wenn ich die mal wieder hochfahre...
    dann ist´s eh nicht mehr viel, dass ich abzwacken kann, oder?

    Übrigens
    Die Fehlermeldung - Nr. 100 wird im Handbuch so beschrieben:
    -----------
    Fehler im Bereich 100 - 199 sind Partitionstabellenfehler.

    #100
    Die Partitionstabelle ist fehlerhaft
    Der Master-Bootdatensatz (MBR = Master Boot Record) kann höchstens eine erweiterte Partition und jeder erweiterte Partition-Bootdatensatz (EPBR= Extended Partition Boot Record) höchstens eine Verknüpfung zu einem anderen EPBR enthalten. Wird diese Regel missachtet, tritt dieser
    Fehler auf.
    Der Fehler kann auch auftreten, wenn Sie mehr als eine aktive Partition verwenden. Da jegliche von PartitionMagic durchgeführte Änderung die von der Festplatte wiederherstellbare Datenmenge verringern kann, erkennt PartitionMagic keine der Partitionen auf der Festplatte. Wenn Sie zur Fehlerbehebung neue, fehlerfreie Partitionen erstellen müssen, finden Sie unter ?Fehler in der Partitionstabelle beheben? auf Seite 136 weitere Anweisungen.
    --------------

    Nu hab ich schon folgende Tips dazu bekommen:
    erst einmal schauen, ob 2 Partitionen aktiv sind...
    ......sind sie aber nicht:
    1 aktiv, 1 versteckt, 1 hat keinen Status

    Bei folgenden Tips komme ich auch ein wenig ins schleudern....:
    --------------------------------------------------------------
    --------------------------------------------------------------
    Nur ein OS fest auf aktiv stellen und den Bootmanager ausschalten.
    --------------------------------------------------------------
    Na das Windowx XP ist zur Zeit aktiv, Win 2000 versteckt...
    Wie kann ich denn den Boot-Manager von XP ausschalten?
    Und was passiert denn da, wenn ich das tu?

    ---------------------------------------------------------------
    ---------------------------------------------------------------

    Dann von CD in die Recoveryconsole (Wiederherstellungskonsole) booten und die Befehle
    fixboot und fixmbr eingeben.
    ---------------------------------------------------------------
    Tut mir leid, dass ich das nicht weiss, aber wie kann ich denn von CD-booten?
    Geht das ganz einfach, in dem ich die XP-CD reinschiebe? Muss auch sagen, dass ich mittlerweile schon das SP1 draufgespielt habe. Gibt´s da evtl. Probleme? Hab mittlerweile schon gelesen, dass bei anderen PartitionMagic auch nicht mehr funzte, nachdem sie SP1 montiert hatten...
    Kann ich denn auch ganz normal mit einer Boot-Diskette booten, z. B. die von Ghost? Die geht soweit, bis man Eingaben ins DOS machen kann...???

    ----------------------------------------------------------------
    ----------------------------------------------------------------

    fixboot schreibt einen neuen Startsektor
    fixmbr repariert den Master Boot Record der Startpartition
    ----------------------------------------------------------------
    Bahnhof?
    Bin leider kein DOSler, sorry!
    Wie funktioniert das genau?
    Und bringt die ganz Aktion wirklich was?
    Möchte nachher nämlich nicht vor einem nichtfunktionierten System-scherbenhaufen stehen...

    -----------------------------------------------------------------
    -----------------------------------------------------------------

    Wenn du 2 Betriebssysteme hast mußt du diesen Schritt logischerweise mit der für jedes Betriebssystem richtigen Konsole durchführen
    ------------------------------------------------------------------
    Was wird mit mit Konsole gemeint und wie krieg ich das hin?

    ------------------------------------------------------------------
    ------------------------------------------------------------------

    Hoffentlich ist bei mir nicht Hopfen und Malz verloren...Geb mir alle Mühe und bin bereit für jede Schandtat!

    Also ran an den Speck!

    Vielleicht habe jetzt nu andere auch noch Lösungsvorschläge. Würde mich sehr freuen!

    Nice day or night
    NutronDance
     
  4. Moin,

    also gut, dann zäumen wir das Pferd mal auf oder anders gesagt: Es gibt viel zu tun, hauen wir ab. ;)

    Ich versuche es kurz und schmerzlos zu machen :)

    Zu 1.
    Wenn eine Platte defekte Cluster hat und sich dadurch Dateifehler ergeben, werden sie bei einem Image auf die neue Platte übertragen. Außer, DriveImage weigert sich davon ein Image zu erstellen.
    Die ursprüngliche Formatierung wird immer wiederhergestellt. Beispiel: Hast Du ein Image von einer FAT32-Partition, dann bleibt es auch eine FAT32-Partition. Auch dann wenn die Ziel-Partition vorher in NTFS formatiert war.

    Zu 2.
    Leider kann PartitionMagic nur auf lokale Datenträger zugreifen und nicht über Netzwerk benutzt werden.
    Aber ich kann Deine spontane Idee insoweit ergänzen, dass Du die Platte ausbaust, als Slave jumperst und am 98er Rechner anschließt. Dann kannst Du sie dort umpartitionieren und anschließend wieder in den richtigen Rechner einbauen.
    Dann hättest Du auch wieder Deine Helferchen zur Hand ;)

    Das liegt wohl daran, dass sich die Auslagerungsdatei (wegen der Anpassung an den größeren RAM) vergrößert hat.

    Genau so ist es.

    Das ist ein eindeutiges Zeichen dafür, dass mit der Partitionstabelle etwas nicht stimmt. Daher auch das X hinter der 2ten Partition.

    Im Prinzip gar nicht und bringen tut das auch nichts, da er ja keine Partition aktiviert. Das ist nur sindvoll, wenn man einen externen Bootmanager (z.B. BootMagic) benutzt.

    Ja, wenn Du dann noch die Bootreihenfolge im BIOS änderst. Sobald der Systemcheck abgeschlossen ist, hast Du die Möglichkeit die Wiederherstellungsconsole zu starten. Dort kannst Du dann beide Befehle (fixboot und fixmbr) eingeben. Danach sollte das Problem behoben sein.
    Für Win2000 brauchst Du das nicht extras ausführen, da ja immer erst mal von der XP-Partition gebootet und dann erst auf die Win2000-Partition gewechselt wird.

    Ich weiss nicht, ob Du solche Partitionsänderungen schon mal gemacht hast, deshalb hier noch einige Infos:
    Es ist nicht so, dass Du von Partition 1 ein Stück abzwacken, dann noch von Partition 2 und es dann einfach an Partition 3 dranhängen kannst. Es läuft nämlich folgendermaßen ab:
    Erst wird ein Stück von Part. 1 abgetrennt, dann an Part. 2 drangehängt, dann die Daten von Part. 2 nach vorne geschoben und erst dann das große Stück vorne an die 3te Part. angekoppelt.
    Das Ganze dauert, je nach vorhandenen Daten, mind. 30 Minuten bis mehrere Stunden.

    Das Beste wäre, Du würdest von allen 3 Partitionen je ein Image machen. Diese dann auf eine andere Platte kopieren oder brennen. Dann alle Partitionen auflösen, die Platte neu (nach Deinen Wünschen) partitionieren und dann die Images wieder zurücklesen. Beim Wiederherstellen kannst Du ja dann bestimmen, ob die ursprüngliche Größe wiederhergestellt werden oder die neue Größe genommen werden soll .
    So würde ich es jedenfalls machen.
     
  5. hallo PCDRonny,

    puhhh!!!!
    danke erst mal für deine Antwort mit den 3 enthaltenen Lösungsvorschlägen.

    Ein Männlein steht im Walde ganz still und stumm!
    Es hat vor lauter PC-Fehler ´nen Laptop um.
    lol

    Dein Motto:
    Der Unterschied zwischen Theorie und Praxis ist in der Praxis größer als in der Theorie.,
    gibt mir sehr zu denken und zwingt mich fast in die Knie.

    Doch dann denke ich wieder, dass es anderen mit dem gleichen Problem helfen könnte, wenn wir uns hier in aller Öffentlichkeit durchrackern...

    Also, worum ging´s überhaupt...?
    lol
    achso, Partitionieren....

    Gott sei Dank kann ich wenigstens lesen und schreiben, was der Sache ungemein dienlich erscheint...lol

    ------------------------------

    1.
    Die Möglichkeit meine zu partionierende Festplatte auszubauen, um sie in den anderen Rechner als Slave einzubauen scheint mir ziemlich verlockend, weil ich sie dort sicherlich luxuriös mit den Wizard-Helferchen partitionieren könnte.
    ----
    Frage:
    Würde sich denn dann auch somit der FAT32X-Fehler erledigen (im späteren Gebrauch)?
    -----
    Doch wenn ich mir die Praxis vorstelle, sehe ich mich schon verzweifelt an der Festplatte rumstöpseln, weil ich das mit der Slave-Einstellung noch nie gemacht habe und es deshalb nicht beherrsche. Schade!
    Ausserdem wüsste ich nicht, wo ich die noch im PC drin anhängen sollte...Schade!
    Das würde ich aber schon irgendwie hinbekommen, solange es noch einen freien Stecker dafür hat.  ...
    Anschrauben bräuchte ich sie ja nicht, oder?

    2.
    Das Problem mit der grossen Auslagerungsdatei könnte ich ja insofern in den Griff bekommen, wenn ich sie auch auf die Daten-Partition nehme, oder?
    Dann blieben die System-Partitionen kleiner und ein Backup mit DriveImage würde dann nicht so lange dauern, stimmt´s?
    Aber wie bekomme ich die Auslagerungsdateien der System-Partitionen auf die Daten-Partition gebacken?

    3.
    Das ist eine Sauerei, dass mit meinen Partitionen was nicht stimmt. Ich hab nämlich noch gar nix damit gemacht. Die Systeme sind jungfräulich und upgedated.
    Wollte eigentlich schon längst mit meinen Proggies drauf arbeiten und nu.....?
    Hab schliesslich ´ne Menge Geld dafür bezahlt, dass die mir das im PC-Laden für mich machen, damit ich damit nicht konfrontiert werde, und nu....?
    Es gibt aber keinen anderen Weg und es führt anscheinend keiner drum herum, als es mit ein wenig Foren-Hilfe selbst in Angriff zu nehmen.

    4.
    In dem Du auf die Vorschläge mit fixboot und fixmbr eingehst, kann ich daraus Schlussfolgern, dass ich auch damit zum Ziel kommen könnte? Richtig geschlussfolgert?

    Hab mir heute ne Win-XP Prof SP1 Boot Disk - Deutsch-Datei gesaugt. Die macht mir 5 Disketten zum Booten parat. Würde das auch gehen, anstatt die XP-CD reinzuschieben?
    -------
    Zitat:
    Sobald der Systemcheck abgeschlossen ist, hast Du die Möglichkeit die Wiederherstellungsconsole zu starten.
    -------
    Das hört sich aber so an, als würde man doch die XP-CD brauchen, oder? Spielt das nun eine Rolle, dass ich schon XP SP1 drauf hab? Wahrscheinlich schon, oder?

    MitSystemcheck meinst du sicher wohl das Laden der Systemdaten bis wieder auf eine neue Eingabe gewartet wird...? Oder wie läuft das genau ab...?

    Woran erkenne ich dann die Möglichkeit die Wiederherstellungskonsole zu starten? Ist das ein Proggie?
    Aber das soll ich ja eh nicht tun, sondern fixboot und fixmbr eingeben. Bin ich denn da im DOS-Modus?

    Und wie geht die ganz Geschichte dann weiter?
    Würde das die Lösung bringen und PartitionMagic wieder auf dem Deskop laufen?

    5.
    Übrigens DANKE für die Erklärung, wie PartitionMagic manuel zu bedienen wäre. Sowas ähnliches hab ich mir schon gedacht, es aber für ziemlich umständlich gehalten.

    aber das ist mir nun klar mit abzwacken und dranhängen, dank dir. Wieso kann das nicht so kurz, einfach und prägnant im Handbuch stehen...? Ts!

    6.
    Bei Deiner letzten Lösung, die Du als Deinen Favoriten gekennzeichnet hast, schoss es mir sofort durch den Kopf, dass, wenn ich nach erfolgreicher Neupartitionierung mit vorheriger Image-Sicherung durch Drive-Image, die Images wieder per Drive-Image zurück spiele, ich ja wieder meinen Partitionsfehler im FAT32-Format zurück spiele...
    -------
    Zitat:
    Die ursprüngliche Formatierung wird immer wiederhergestellt. Beispiel: Hast Du ein Image von einer FAT32-Partition, dann bleibt es auch eine FAT32-Partition. Auch dann wenn die Ziel-Partition vorher in NTFS formatiert war.
    --------

    Dann wird ja wieder PartitionMagic nicht funzen, eben weil der FAT32-Fehler wieder zuückgespielt wird, oder?

    Ausserdem höre und lese ich immer, dass XP am besten mit NTFS auskommt.
    Wieso haben die mir dann vom PC-Laden die ganzen Partitionen noch auf FAT32 formatiert...???


    Fazit::
    Komme ich denn mit meinen Voraussetzungen um eine Neuinstallierung der Festplatte und den Systemen herum? Aber so, dass dann aber auch alles so funzt, wie es funzen sollte?

    Mein Gedanke war auch schon, die Win_2000 - Partition zu löschen, damit ich dafür mehr Platz für den Datenbereich mit der hoffentlich da drauf zu schiebenden Auslagerungsdatei wäre.

    Das löschen wollte ich mir eigentlich aufheben für den Fall, dass alles auf XP rund läuft. Win_2000 hätte ich dafür nur in Petto gehabt.

    Das kann ich mir ja auch per Drive Image safen und bei Gebrauch holen .....?

    So, jetzt zeig mal, wo der Ziegenbock den Honig hat!

    Nice day and night
    NutronDance
     
  6. Moin,

    tolle Sprüche, die das Leid am PC etwas auflockern :)

    Da bin ich mir nicht so sicher. Aber da ja, beim umpartitionieren, die Partitionstabelle neu geschrieben wird, sollten diese Fehler dann weg sein.

    Das iss ganz einfach. Auf der Platte ist ein Aufkleber, der die Jumperstellungen erklärt. Es gibt immer ein erstes Mal und jeder hat mal klein angefangen ;)
    Anschrauben brauchst Du die Platte nicht. Nur Strom und das Datenkabel dran.

    Einfach mal das CD-Rom abklemmen.....für die Zeit.

    Zu 2a. Ja.
    Zu 2b. Ja.
    Zu 2c.
    Start => Einstellungen => Systemsteuerung => System. Hier nun auf Erweitert, dann unter Systemleistungen auf Einstellungen, wieder auf Erweitert und bei Virtueller Arbeitsspeicher auf Ändern. Nun siehst Du auf welchem Laufwerk die AL ist. Du klickst es an, dann auf Keine AL und dann auf Festlegen. Dann das LW anklicken, wo sie hin soll, die GRöße einstellen oder von Win verwalten lassen, dann wieder Festlegen, alles mit OK bestätigen und jetzt nur noch den Rechner neu starten.

    Zu 3.
    Hättest Du das mit unserer Hilfe selbst gemacht und dann die hälfte des Geldes Wintotal gespendet, dann hättest Du viel Geld gespart, sehr viel gelernt und uns finanziell sehr geholfen. ;) :)

    Zu 4a.
    Ja, genau so ist es.

    Nein, weil Du dazu trotzdem die CD benötigst. Diese Boot-Disketten sind eigentlich nur dafür gedacht, falls Dein Rechner nicht von einer CD booten kann.

    Nein, denn es wird ja nichts am System geändert. Du lässt ja nur den Bootsektor und die Partitionstabelle reparieren.

    Genau. Unten wird Dir dann angezeigt, was Du drücken musst um weiter zu machen usw.. Hier steht dann auch der Buchstabe, um die Wiederherstellungskonsole zu starten. Ist sie dann gestartet, sieht es aus wie bei DOS und Du hast eine Befehlszeile, wo Du dann erst den einen, dann den anderen Befehl eingibst. Nach fixboot musst Du Enter/Return drücken. Dann kannst Du fixmbr eingeben und wieder mit Enter/Return bestätigen. Wenn nun keine Fehlermeldung kommt, ist der Vorgang erfolgreich abgeschlossen und Du kannst den Rechner neu starten.

    Das sollte dann wieder Fehlerfrei gehen.

    Weil ich es nicht geschrieben habe ;)
    Viele Hersteller gehen davon aus, dass sich nur weit fortgeschrittene User an solche Programme trauen. Denen reicht dann ein solches Handbuch. Es gibt aber auch sehr viele Hersteller, die lassen englische Handbücher von Russen ins Deutsche übersetzen. Damit kommen dann noch nicht mal Halb-Profis zurecht.
    Aber dafür gibt es ja dieses Forum, um solche Probs zu lösen ;)

    Nein, weil die Partitionstabelle nicht im Image ist.

    Weil die keine Ahnung haben. Das merken wir immer öfter, dass dort die Kunden veräppelt werden. Aber Du kannst mit PM die Partitionen auch umformatieren (von Fat32 auf NTFS).

    Ja, wenn Du alles so machst, wie wir es hier durchgekaut haben.

    Ich frage mich schon die ganze Zeit, warum Du überhaupt Win2000 drauf hast. WinXP ist so gut und funktioniert einwandfrei, dass Win2000 nicht benötigt wird.

    Das kannst Du natürlich auch machen. Ist aber bestimmt nicht nötig.

    Ziegenbock ? Honig ?
    Ich dachte immer das sind die Bienen oder die Bären ;) :)
     
  7. .... die Freude in Deinem Herzen

    Hallo PCDRonny,

    so, ein herzliches Dankeschön für die grossen Hilfen, die ich von Dir bekam.

    Werde mich mal langsam dran machen, die wichtigen Sachen heraus zu kopieren und mal beginnen.

    Werde Berichterstattung machen, wie´s und mit was es gelaufen ist.

    ...und wenn es Probleme geben sollte, sofort wieder hier rein schreiben...

    Oki Doki!
    NutronDance
     
  8. moin,

    hab grad von XP-CD gebootet und F2 (automatische Systemwiederherstellung gedrückt....

    Dann wird nach einer
    ..Diskette für die automatische Systemwiederherstellung von Windows
    gefragt.

    Also nix mit fixboot und fixmbr.

    Wenn jetzt die anderen Wege genauso gut funktionieren, wie der grad beschriebene Weg...na, dann Amen!

    Übrigens:
    Wenn ich eine Partition, auf der Systemdaten liegen mit PartitionMagic von FAT32 auf NTFS konvertiere, bleiben die Daten dann erhalten?

    Nice day or night
    NutronDance
     
  9. wieder moin,

    es ist spääät...

    hab mich durchgekämpft in der windows-hilfe-datei und was über die wiederherstellungskonsole gefunden und wie man sie fest installiert.

    dann hat´s gefunzt.

    doch alles half nichts:
    erst mal wurden 2 auswahlmöglichkeiten gezeigt:
    1: NT
    2: windows

    nach eingabe der zahlen wurde nach dem administrator-kennwort gefragt und was ich dabei komisch fand ist, das beide, also 1: und 2: nur das Kennwort für mein verstecktes Windows 2000 annahmen. komisch, was?

    nach eingabe von fixboot
    war alles okay

    doch bei eingabe von fixmbr
    zeigte es an, dass der Masterbootsector beschädigt sei.
    und ich mir die ganze aktion doch noch überlegen solle...

    habe aber mit j bestätigt und es zeigte an, dass er nun richtig geschrieben sei, doch als ich aus spass noch einmal fixmbr eingab, zeigte es wieder den fehlerhaften Masterbootsector-Eintrag an.

    Habe die ganze aktion auf 1: und 2: ausgeführt, aber PartitionMagic läuft immer noch nicht auf dem Desktop
    und
    im Notfalldiskettenbetrieb zeit die gleichen Partitionsfehler an, wie schon gehabt.

    Hurrra!
    jetzt geht´s ins Bett!
    NutronDance
     
  10. Moin,

    wenn man ausgeschlafen hat, geht alles viel leichter. Zumindest sollte es so sein ;)

    Die automatische Systemwiederherstellung ist ja auch nicht die Wiederherstellungskonsole ;)

    Normalerweise bleiben alle Daten erhalten, aber da immer etwas schief gehen kann, sollte man die Daten vorher sichern.

    Shit, dann ist es wohl doch schlimmer, als ich befürchtete.
    Jetzt kommst Du um die Mega-Aktion nicht herum.
    Also doch von allen Partitionen ein Image machen, alle Partitionen auflösen und die Platte komplett neu partitionieren.
    Sorry, aber anders wirst Du das Problem nicht mehr los.

    Du hast geschrieben, dass Du noch keine Programme usw. installiert hast !?!
    Dann würde ich mir den Aufwand (Images anlegen) schenken, nur die wichtigsten Daten (bzw. Dateien) sichern, die Platte neu partitionieren und anschließend XP neu installieren. Das ist einfacher und geht wesentlich schneller.
    Zusätzlich hast Du den Vorteil, dass nicht vielleicht doch auch ein Fehler ins Image gelangt und Du diesen dann auf die neue Partition überträgst.
     
Die Seite wird geladen...

PartitionMagic8 auf XP, Fehler Nr. 100 ---> need Help! - Ähnliche Themen

Forum Datum
PartitionMagic8 Laufwerkszuordnung Windows XP Forum 19. Okt. 2003
Fehler beim Ändern der Eigenschaften einer Datei Windows 10 Forum 17. Okt. 2016
Fehler beim Abdocken von "USB-Massenspeichergerät" Hardware 18. Sep. 2016
Welches ist das letzte kaufbare Office und Fehler beim Scrollen in Word: Text verdoppelt sich Microsoft Office Suite 14. Juli 2016
Win7: Win32 Fehlermeldung und andere Fragen Windows 7 Forum 9. Juli 2016