Passwort-Finder

Dieses Thema Passwort-Finder im Forum "Software: Empfehlungen, Gesuche & Problemlösungen" wurde erstellt von Bärliner, 21. Okt. 2006.

Thema: Passwort-Finder Hallo, Habe mir vor kurzem ein Programm was da heisst Password-Finder runtergeladen. Von Sven Bader. so auch die...

  1. Hallo,
    Habe mir vor kurzem ein Programm was da heisst Password-Finder runtergeladen. Von Sven Bader. so auch die gleichnamige Homepage des  Softwareentwicklers.
    Praktisch, wenn man z B seine eigenen Passwörter die man so gespeichert hat auf dem pc mit der im Programm gespeicherten Lupe lesen kann, ohne erst lange in seinen Unterlagen kramen zu müssen.
    Stutzig machte mich es erst, dass Pestpatrol 9 Einträge fand mit dem Vermerk Kennwort Cracker. Ebenso fand a² zwei Einträge als Password-checker.
    Eine e-mail an den o.g. Autoren dieser software war wenig hilfreich. Er riet mir Pestpatrol von der Platte zu schmeissen und sein Programm sei harmlos.
    Mit a² der es ebenfalls fand habe ich den Password-Finder gelöscht.
    Meine Frage nun: war,ist das Programm wirklich nun harmlos, waren es Fehlalarme seitens der Programe. Oder gefährdet man seinen pc im Falle durch Viren,Trojaner in der art, dass dadurch meine Passwörter durch diesen lesbaren Passwort-Finder leichter ausgelesen werden könnten?
    Andererseits sollte ein seriöses Programm nicht durch Antispywareprogramme entdeckt werden, denke ich.
     
  2. Also, wenn der Autor schon mit Namen und email im Internet vertreten ist, und du das Programm von seiner Hompage (auf der sich von Rechts her Kontakinfos finden lassen müssten) geladen hast, so halte ich es für zeimlich unwahrscheinlich, dass es sich um Spyware o.Ä. handelt - wenn ja, wäre die Strafverfolgung auch für die deutschen/österreichischen Behörden machbar ;)

    - Odin -
     
  3. Auf welcher Grundlage denn?

    Eddie
     
  4. hp
    hp
    das programm selber wird als schädlich eingestuft, da es ja passwörter auslesen und manipulieren kann und damit per se schon als gefährlich eingestuft werden muß. ahnlich werden ja auch die bekannten vnc - programme von pestpatrol oder auch a² und auch von anderen wächtern als schädlich eingestuft. unter pestpatrol kann man aber bekannte tools die als schädlich eingestuft werden, aber seriöse hilfsprogramme sind, aus dem scanbereich ausklammern, so daß die nicht mehr als schädliinge angezeigt werden. ist natürlich ein bisschen riskant. denn ist so ein tool dan doch infiziert, erkennt pestpatrol den schädling u.u. nicht mehr ...

    greetz

    hugo
     
  5. Danke für die Antworten. Nun soll man ja nicht gleich mit Kanonen auf Spatzen schiessen.
    Abgesehen von dem finanziellen und rechtlichen Aufwand. Wobei noch zu beweisen wäre, ob Pestpatrol u a² wirklich recht haben.
    Kann der Autor dann nicht sein Programm so zur Verfügung stellen, dass solche Signaturen von Anti-spywareprogrammen nicht erkannt werden?
    Die andere unschöne Nebensache ist , für mich jedenfalls noch, handelt man sich wirklich irgendwelches Getier auf seinen pc ein (was heute ja ratzfix geschehen kann), dienen solche Programme , die->eigentlich' harmlos sind, nicht unbedingt der Übersichtlichkeit.
    Wenn man dann auch noch unterscheiden und überlegen muss, welches Programm denn nun wirklich gefährlich ist.
    Und die Antwort des Autors in seiner e-mail, lieber Pestpatrol von der Platte zu fegen hat für mich schon mal keinen seriösen Überzeugungscharacter.
    Habe jedenfalls sein Programm v.d. Platte geschrubbt. Danach war bzw, ist auch Ruhe von Pestpatrol und a².