PC to PC to PC via Dsl, geht das?

Dieses Thema PC to PC to PC via Dsl, geht das? im Forum "Netzwerk" wurde erstellt von Berserk1977, 28. Nov. 2002.

Thema: PC to PC to PC via Dsl, geht das? ::) Hallo, Leidensgenossen Ist es möglich eine Pc to Pc verbindung via T-Dsl einzurichten? Möchte auf die...

  1. ::) Hallo, Leidensgenossen

    Ist es möglich eine Pc to Pc verbindung via T-Dsl einzurichten?

    Möchte auf die Festplatten meiner Freunde mit hilfe der Netzwerkumgebung (win 98,se,-Me-Xp) zugreifen können. Natürlich mit passwort usw. Mir ist klar das dies ein sicherheitsrisiko darstellt, ist jetzt aber nicht das thema. Die ständig wechselde ip stellt natürlich ein Problem dar, ist aber per mIRC zu lösen.

    Wer kenn sich so gut aus? (gibt es alternativ-Software?)

    Gruß und Dank an alle Beteiligten. ::)
     
  2. Einfachere Lösung, macht's per FTP.
     
  3. gefährlich, aber soweit ich das im hinterkopf hab extrem einfach:
    netbui über tcp/ip aktivieren (unter xp ist netbui irgendwo auf der cd versteckt)
     
  4. ???
    Das ist ja jetzt wohl nicht dein Ernst oder ?
    (Ich meine, dieselben Worte schonmal an dich gerichtet zu haben.....)

    Hast du eigentlich ne Ahnung von dem, was du da postest ?
    Was du da vorschlägst ist nicht nur gefährlich, sondern glatter Selbstmord.... *koppschüttel*


    @Berserk1977:
    Ich kann dir nur raten, den Tipp von towo zu beherzigen: FTP ist für dieses Vorhaben am besten geeignet, da am sichersten und schnellsten.
    Und JANA mal eben schnell einzurichten für FTP-Zugriff ist ein Kinderspiel.

    Cheers,
    Joshua
     
  5. @joshua: ja hast du
    warum ein http-server prinzipiell angreifbarer sein soll als ein ftp-server hast du neben dem ganzen anderen wirren zeugs auch nicht dabei geschrieben:
    ein gefasel vom OFFIZIELLEM internet (was auch immer das sein mag) nur weil eine ip statisch ist

    du solltest dir mal in ruhe die beiden protokolle anschauen, dann dich vielleicht etwas mit der struktur des i-netz auseinander setzen und dann noch etwas über netbui lernen

    (wenn du dir einen vernünftigen ton angewöhnen würdest hättest du ein paar hausaufgaben weniger ;-) )
    mir fällt grad noch eine hausaufgabe aus einem anderen blödsinns-posting ein: was hat ein 'disclaimer' mit der 'abmahnwelle' zu tun (tipp: disclaimer != impressum; privat != gewerblich etc.)


    im ernst: netbui ist ins gerede gekommen, weil in vielen internen netzten freigaben ohne passwortschutz üblich waren (und es tw. sind) und diese dann auch von draussen zugänglich waren

    ausserdem soll wohl auf einigen systemen der erste buchstabe des passwortes gereicht haben (hab das aber nur dunkel im hinterkopf)
    allerdings sind vor solchen implemetierungs fehlern auch ftp nicht gefeit

    wenn die anderen ip's bekannt sind lässt sich das system sehr gut mittels firewall schützen (port 137-139)

    selbmord ist das höchstens wenn lebenserhaltene system dran hängen (und dann wär das risiko am IE zu sterben deutlich grösser)
    ich hätte mehr bedenken in einem auto das von so einem 'experten' wie joshua getunt wurde zu fahren

    nachtrag an joshua: einige beiträge von dir scheinen ja ganz gut zu sein, warum dann immer diese ausfälle???
     
  6. @lui:
    Angesichts der Tatsache, das ich meinen Kaffee-Pegel heute morgen noch nicht erreicht habe, möchte ich weitere Beiträge von dir vorerst unkommentiert lassen - wenn du dich durch mein Geschreibsel gestört oder angegriffen fühlst - sorry, so war/ist das nicht gemeint.
    Überlies es künftg einfach, statt mir was von Hausaufgaben erzählen zu wollen.....

    Cheers,
    Joshua
     
  7. schon auffällig dass du es zu keiner sache stellung nehmen konntest, hättest ja warten können bis der kaffespiegel hoch genug ist

    zum einen betrifft es ja nicht nur mich wenn du harmlose homepage-bastler suggeriest, dass sie mit einer abmahnung rechnen müssten weil ein sog. 'disclaimer' fehlt.
    und menschen zu erschrecken die einfach nur ihre HP selber-hosten möchten ist auch nicht nett

    dass ich mich deinem stil angepasst hatte ist mir auch peinlich und soll die ausnahme bleiben
     
  8. Sorry, ich habe tagsüber -im Büro- auch noch andere Sachen zu erledigen, aber ich bin gerne bereit, Stellung zu nehmen.....

    Das hat zwar mit diesem Thema hier nun überhaupt nix zu tun, aber gut, da hast danach gefragt:
    Es ist nun mal Tatsache, das das LG Hamburg entschieden hat, das man für den Inhalt verlinkter Seiten verantwortlich gemacht werden kann - und wie die Praxis zeigt, haben sich einige Anwälte darauf spezialisiert, ganze Abmahnwellen durchs Netz zu schicken und genau die User (meist Privatleute) zu belanden, die eben keine Ausschlusserklärung auf ihrer Seite veröffentlicht haben!
    Nachzulesen u.a. bei www.online-recht.de oder www.netlaw.de

    Beleidigend zu werden ist durchaus nicht mein Stil - ich vermute mal, du hast da einfach etwas missverstanden.
    Btw habe ich mich bereits entschuldigt und tue es hiermit nochmals:
    Falls du dich durch meinen Schreibstil angegriffen gefühlt hast, so tut mir dies leid - es war nicht meine Absicht!
    Allerdings kann ich deine Ansichten bzgl. einiger Punkte nun überhaupt nicht teilen, da sie gegen jedwede Praxis sprechen....


    So, nun mal zu dem Posting vorher....
    1.) Was hat das ganze mit nem HTTP-Server zu tun ?
    Weder für Net-Bios-Freigaben noch für FTP benötige ich das HTTP-Protokoll....

    2.) Habe ich nie behauptet, das ein Dienst angreifbarer (tolles Wort btw) wäre als der andere.

    3.) Statische IP:
    In dem Moment, in dem du eine statische IP-Adresse zugewiesen bekommst, bist du permanent erreichbar - der oder die Rechner, die sich hinter dieser IP-Adresse verbergen gehören somit mit ihrer offiziellen IP-Adresse zum offiziellen Teil des Internet.
    Wo bitte ist das wirres Gefasel ?

    4.) Struktur des Internets:
    Ich kann das mittlerweile im Schlaf aufsagen.... du anscheinend nicht, wie dein Geschreibsel von wirrem Gefasel bezeugt.


    Hmm....
    Generell würde ich mal sagen, das jeder, der Ports im Netz scannt, bei offenen Net-Bios-Ports hellhörig wird - offene FTP- und HTTP-Ports gibts beinahe auf jedem Rechner, da macht sich keiner Gedanken drum...

    Ich wiederhole mich: Es besteht kein Grund, beleidigend oder ausfallend zu werden - das werde ich auch nicht.

    Um dem ganzen Kindergartenkram hier mal ein Ende zu bereiten:
    lui69, du hast absolut recht, mit allem, was du postet, bist absolut unfehlbar und hast den berechtigten Anspruch, alle anderen User nach deinem Belieben zu beleidigen und als Trottel hinzustellen.
    Wir brauchen dringend mehr Leute wie dich, damit eine bisher im ihrem Umgang miteinander sehr freundliche Community endgültgi zum Saustall verkommt!

    Cheers,
    Joshua
     
  9. zuerst zu den Stilfragen ( Geschäftsordnungsdebatten gehen immer vor ;-) ):

    Wenn jemand auf eine Frage (wie fremde Rechner in Netzwerkumgebung einbinden) eine vermutlich passende Antwort gibt und demjenigen als Reaktion völlige Ahnungslosigkeit unterstellt wird, dann entstammt das nicht einer 'freundlichen Community', sondern eher, um in Joshuas Sprachgebrauch zu bleiben, einem aus dem Saustall entlaufenden Geschöpf.
    Und wenn man sich schon daneben benimmt sollte man wenigstens das Echo mit Anstand ertragen.

    Für Neuleser:
    Da Joshua auch in mind. 2  anderen Threads ähnlich drauf war hab ich mir erlaubt eine Art Sammelpatch (wie für M$-Produkte ::) ) zu schreiben.

    zu den Sachpunkten:

    beim Disclaimer geb ich vollständig auf (wenn als Begründung für die eigene Position dermaßen allgemeine Seiten herhalten müssen warum denn nicht gleich ein Link auf Google ?)
    Da ich Argumentationstechnisch nicht ganz so tief sinken will hab ich hier einen Link (anklicken und lesen könnt ja noch klappen)

    Ups das war wohl etwas weit gesprungen und bezog sich auf den dritten Thread des Sammel-Patch:

    da hattest Du dringend davor gewarnt einen HTTP-Server einzurichten.

    Netbui:

    was ist denn in Deinem Sprachgebrauch 'Selbstmord' (auf Rechner bezogen) ???
    in meinem Sprachgebrauch heisst 'angreifbar' in diesem Zusammenhang: Erzwingen eines nicht gewünschten Verhaltens (unerlaubte Lese/Schreibzugriffe, Blockade)

    ...und ??? fängt dann an zu bellen oder was willst Du damit sagen?
    auf fast jedem Rechner (mehrere) Ftp/Http Server ???, Schwamm drüber.

    also ich hab 'ne statische Telefonnummer und die gehört zum offiziellen Teil des Tel-Netz.......

    Also ich find Deine Vorstellung von einem OFFFIZIELLEM Internet ja ganz niedlich und stelle mir die Behörde (oder sonstige offizielle Stelle) vor die überprüft ob ein Rechner mit fester Nummer angeschaltet ist.
    Daher meine Frage wer sollte auf die Idee kommen und sowas zu kontrollieren, wer vergibt IP's etc.

    Ich weis nicht warum Du Dich um so einfache Fragen drückst (ich hab noch immer nicht behauptet Du hättest keine Ahnung, bei den ganzen Ausflüchten bin ich mir nicht mehr soo sicher).


    die Bemerkung wg Warnblinkanlage wenn ich einen getunten Opel sehe war doch hoffentlich als Scherz erkennbar ?
     
  10. Ich setze eigentlich voraus, das jeder, der diese Links anklickt, auch in der Lage ist, sich die passenden Artikel zum Thema Disclaimer selbst herauszusuchen.
    Für alle, die das nicht schaffen, also auch für dich:
    www.disclaimer.de

    Btw ist das Thema Disclaimer ein sehr leidiges geworden, aus den schon von mir genannten Gründen.
    Ich habe leider selbst schon die Erfahrung machen müssen, das mir jemand wg. einer verlinkten Seite ans Bein pinkeln wollte, weil der Inhalt der verlinkten Seite teilweise urheberrechtlich geschützt war und der Betreiber der verlinkten Seite dies nicht beachtet hat - das Einbinden eines Disclaimers auf der Website ist also ein Muss, will man sich den Ärger mit bis dato unbekannten Rechtsanwälten sparen.


    Nein - ich hatte davor gewarnt, einen IIS als Webserver einzusetzen, wenn man ihn denn ohne vernünftige Firewall davor betreiben will, ihn also quasi ungeschützt ins Internet stellen will.
    Wenn du dich hier schon auf Inhalte anderer Threads beziehst, dann gib auch wider, was _wirklich_ drinsteht und nicht nur das, was du von diesen Threads gelesen hast!


    Blödsinn - eigentlich ist es mir zu blöd, solche einfachen und leicht durchschaubaren Sachverhalte extra zu erklären, aber weil du es anscheinend nicht begriffen hast, worauf ich hinaus will:
    Offene Ports von FTP-/Webservern gibts es millionenfach im Internet, daher wäre es müssig für einen potentiellen Angreifer, sich damit zu beschäftigen.
    Offene Net-Bios Ports zeugen hingegen davon, das da jemand online ist oder gar einen Rechner ins Netz gestellt hat, der sich über die daraus resultierenden Gefahren bzgl. eines Angriffes auf seinen Rechner nicht sonderlich gut oder gar nicht auskennt - entsprechend ist das schonmal ein interessantes Ziel-Objekt, bei dem man ja mal sein Glück versuchen kann....
    Nun klar worauf ich hinaus will ?


    Du vergleichst Äpfel mit Birnen - das eine hat mit dem anderen so gut wie nichts zu tun.
    Mal davon abgesehen, das es zu Post-Zeiten eine Klausel in den AGB gab, die dem Teilnehmer verboten hat, seinen Apparat stillzulegen....

    Meine Vorstellung davon spiegelt genau die Realität wieder - das Internet besteht aus zwei Teilen, einem offiziellen und einem inoffiziellen Teil.
    Der offizielle Teil wird durch alle Internet-Server/Router dargestellt, die permanent erreichbar sind und über fixe IP-Adressen verfügen.
    Den inoffiziellen Teil des Internets bilden alle Rechner/Netze, die auf den offiziellen Teil zugreifen - also im Prinzip jeder User, in dem Moment, in dem er online geht, egal welchen Dienst des Internets er verwendet.

    Warum gehören nun diese Rechner zum Internet ?
    Ganz einfach: Wenn ich mich über meinen Provider mit dem Internet verbinde, erhalte ich eine offiziell meinem Provider zugeordnete IP-Adresse. Dabei spielt es keine Rolle, ob hinter dieser dynamisch zugewiesenen IP-Adresse nur ein Rechner hängt oder ein kmpl. Netzwerk - Fakt ist, das hinter dieser IP-Adresse div. Internet-Dienste angeboten werden können, z.B. ein Webserver, ein Mail-Server etc.
    Da diese aber nun dann erreichbar sind, wenn der User online ist und dadurch nicht permanent erreichbar sind, gelten sie als inoffiziell (auch wg. der dynamisch vergebenen IP-Adresse).

    Zu den Behörden:
    Halt dich fest - die gibt es tatsächlich!
    Um nur einige Behörden zu nennen, die die Vergabe von offiziellen IP-Adressen regel:
    www.denic.de
    www.ripe.net
    www.iana.org

    Hinzukommen die Mitglieder der jeweiligen Behörde, die als Reseller auch berechtigt sind, ihren Kunden fixe IP-Adressen zu verkaufen.

    Mit der Vergabe von fixen IP-Adressen entstehen dem Käufer dieser Adressen nun auch Pflichten, zu denen u.a. die permanente Erreichbarkeit der IP-Adressen gehört. Das gilt insbesondere für DNS- und Mailserver, weniger für Web- oder FTP-Server, aber das spielt in diesem Zusammenhang keine Rolle.
    Jeder Vergabe-Stelle von IP-Adressen behält sich das Recht vor, bei permanenter Nicht-Erreichbarkeit der IP-Adressen diese zurückzufordern - diese Tatsache wurde in der Vergangenheit meist unter den Tisch gekehrt, da aber die Zahl der noch freien IP-Adressen nach IPv4-Standard langsam zu Ende geht, wird dieses Thema wieder interessant.

    Sicherlich ist das sehr theoretisch und in der Praxis wird kaum eine Vergabe-Stelle wirklich darauf pochen - ich wollte jedoch mal darauf hinweisen, das eine fixe offizielle IP-Adresse nicht nur Vorteile hat, sondern durchaus mit Nachteilen behaftet sein kann....

    ???
    Wo bitte drücke ich mich vor der Beantwortung irgendwelcher Fragen ???
    Ich kann auch nicht ganz nachvollziehen, was du mit Ausflüchten meinst ???



    Cheers,
    Joshua
     
Die Seite wird geladen...

PC to PC to PC via Dsl, geht das? - Ähnliche Themen

Forum Datum
Festplatte geht aus und danach nicht mehr an Windows 10 Forum Dienstag um 01:23 Uhr
wireless Tastatur und Maus geht nicht Windows 10 Forum 6. Nov. 2016
WIN7 Service Pack geht nicht zu Installieren und deshalb auch kein WIN10 Update Windows 7 Forum 13. Okt. 2016
WIN 10 Installion geht nicht da WIN7 Service Pack 1 fehlt Windows 10 Forum 13. Okt. 2016
Windows 10 vorinstalliert. Was wenn die Festplatte nicht mehr geht. Windows 10 Forum 16. Aug. 2016