Performance-Sanktionen nach Kündigung an den Provider?

Dieses Thema Performance-Sanktionen nach Kündigung an den Provider? im Forum "Sonstiges rund ums Internet" wurde erstellt von novosibir, 26. Nov. 2008.

Thema: Performance-Sanktionen nach Kündigung an den Provider? Ende Juli hatte ich meinen DSL Vertrag nebst City-Flat und Telefon-Flat bei 1&1 zum 18.01.2009 gekündigt, weil...

  1. Ende Juli hatte ich meinen DSL Vertrag nebst City-Flat und Telefon-Flat bei 1&1 zum 18.01.2009 gekündigt, weil ich wieder zu T-Online zurückwechseln möchte.

    Kurz darauf bemerkte ich, dass meine Internetverbindung zusehens von Woche zu Woche schlechter - sprich langsamer - wurde. Es dauerte manchmal eine kleine Ewigkeit, bis ich früher stets schnell aufbauende Websites zu Gesicht bekam. Immer häufiger signalisierte mir Firefox Diese Website ist momentan nicht erreichbar oder Der Server unter XYZ braucht zu lange, um eine Antwort zu senden, oder ähnliches.

    Selbst der Aufruf von Google dauerte manchmal über eine Minute bzw. war gelegentlich sogar unmöglich! Also schrieb ich den 1&1 Support an:

    Die Antwort des 1&1 Support kam prompt am nächsten Tag:

    Aber es änderte sich nichts! Im Gegenteil, es wurde weiter zusehends schlechter. Daher schrieb ich erneut an den 1&1 Support:

    Hierauf kam die Antwort superpromt nach 35 Minuten! Ein anderer Herr des 1&1 Support schrieb:

    So freundlich, verständnisvoll und hilfsbereit diese Reaktion auch erscheinen mag - eine Verbesserung meiner miserablen Internet-Situation trat selbst nach der Überprüfung meines Systems durch einen professionellen PC-Spezialisten nicht ein. Also schrieb ich erneut an den 1&1 Support:

    Auf eine Reaktion/Rückmeldung/Stellungnahme seitens des 1%1 Supports hierauf warte ich nun schon fast eine Woche!

    Auch meine letzte eMail an den 1&1 Support von vorgestern:

    blieb bislang unbeantwortet! :mad:


    Hat hier sonst noch jemand die gleichen oder ähnliche Erfahrungen mit 1&1 oder mit anderen Internet-Providern gemacht?
    Kann sonst jemand über Probleme beim Internetzugang->nach' Vertragskündigung wegen beabsichtigten Providerwechsel berichten?

    Kann mir jemand Hinweise oder Tipps geben, was ich sonst noch unternehmen könnte, damit mir 1&1 meine vorige Verbindungsqualität bis zum Ende meiner Vertragslaufzeit wiederherstellt?

    Kann mir jemand Hinweise geben - evtl. auch über->Persönliche Mitteilungen', mit welchen Mitteln ich meinen untragbaren Zustand juristisch beweissicher aufzeichnen/dokumentieren kann, um bei einer späteren evtl. Gazetten- oder TV-Reportage juristisch unangreifbar zu sein?

    Sprich: Wie z.B. kann ich später nachweisen, dass der Google-Aufruf zu einer gewissen Uhrzeit tatsächlich 80 Sekunden lange gedauert hat bzw. gänzlich gescheitert ist? Gibt es hierfür irgendwelche spezielle Observer-Programme oder ähnliches?

    Vielen Dank im Voraus!

    Ein hoffnungslos verzweifelter und entnervter Helmut
     
  2. Hallo Helmut,

    bisher kann ich solche Erfahrungen nicht bestätigen. Vielleicht versuchst Du mal, bevor Du dort richtig Dampf machst, solltest Du mal noch folgendes probieren (warum ist Dein hoch bezahlter Experte da nicht drauf gekommen).

    Du hast eine FritzBox. Und die kann Dir anzeigen, wie schnell Deine DSL-Leitung ist, wenn sie direkt am Netz hängt (was bei Dir so ist, wenn ich das richtig verstehe). Ich weiß nur gerade nicht mehr wo das stand, bei mir hängt noch ein Modem dazwischen.
    Wenn dort unter ATM-Datenrate (wenn ich das richtig im Kopf habe) ein zu niedriger Wert angezeigt wird, hast Du zumindest einen objektiven (gemessenen) Beweis, daß Deine Leitung nicht richtig arbeitet.
     
  3. Was hat denn der hoffentlich mehrfach durchgeführte DSL Speedtest ergeben den der teuer bezahlte PC-Specialist doch sicherlich durchgeführt hat?

    Und kommt jetzt erst die Frage hier ans Forum wenn die Sache sich doch schon Monate hinwegzieht?
     
  4. Ich selbst bin leider nicht so sehr der versierte PC/WLAN/Internet-Fiffi und kann von daher leider nicht konkret bestätigen oder dementieren, welche Tests & Prüfungen dieser Fachmann nun im Einzelnen alle durchgeführt hat. Er hat mir auch nicht jeden Schritt erklärt, den er unternommen hat, um das Problem einzugrenzen bzw. zu lokalisieren.

    Jedenfalls hat er sehr viele Tests durchgeführt und zu diesem Zweck sogar einige Programme von einem Stick vorübergehend auf meinen PC installiert. Von daher wage ich zu behaupten, dass er den erwähnten DSL Speedtest und die Ermittlung der Datenrate bestimmt nicht vergessen hat.

    Das was ich mir von all den durchgeführten Tests sogar notiert habe ist, dass->Link Speed' sowohl für->Transmit' als auch für->Receive' fast ausnahmslos bei 54Mbps liegt, gelegentlich nur bei 48 Mbps und ganz selten auf den Wert von 36 Mbps absackt, das aber nur bei->Receive' - bei->Transmit' lag der Wert stets bei 54Mbps.

    Einen weiteren Parameter, den ich mir während der Prüfungen notiert habe heisst Throughput, der sowohl für->Transmit' als auch für->Receive' gesondert angezeigt wird.

    Der Throughput Wert für Transmit schwankt immer zwischen 0.000-0.800 Kbps, solange KEINE Website aufgerufen wird.
    Beim erfolglosen Aufrufversuch einer Website geht dieser Wert max. auf 0.800-3.000 Kbps
    Beim erfolgreichen Aufruf einer Website schnellt dieser Wert während des Seitenaufbaus auf etwa 60.000-140.000 Kbps hoch

    Der Throughput Wert für Receive schwankt immer zwischen 8.000-20.000 Kbps, solange KEINE Website aufgerufen wird.
    Beim erfolglosen Aufrufversuch einer Website geht dieser Wert auf 20.000-35.000 Kbps
    Beim erfolgreichen Aufruf einer Website bewegt sich dieser Wert während des Seitenaufbaus bei 220.000-370.000 Kbps

    Was all diese Bezeichnungen und Werte zu bedeuten haben und was davon->gut' oder->schlecht' ist weiss ich nicht, da bin ich zu wenig Fachmann!

    Ich weiss nur, dass mein DSL manchmal minutenlang auf Throughputwerten von 0-2.000 (Transmit) bzw. 20.000-30.000 (Receive) herumkrabbelt, ohne es dabei zu schaffen, die Website zu öffnen. Entweder kommt dann Diese Seite kann momentan nicht angezeigt werden, was einen erneuten Versuch (oder derweil Kaffee kochen gehen :-\) erfordert...

    ... oder die Throughput Werte schnellen nach einer mehr oder weniger langen Wartezeit plötzlich auf um die 100.000 (Transmit) bzw. um die 300.000 (Receive) hoch - und dann ist endlich die lange ersehnte Website zu sehen mml


    Wie auch immer - jedenfalls werde ich den hartnäckigen Verdacht nicht los, dass ich von 1&1 kurz nach meiner Vertragskündigung zur Strafe auf einen sehr eingeschränkten Port geschaltet wurde, wo ich nun neben anderen->abtrünnigen' 1&1 Usern um jedes Bit Übertragungsrate ringen muss und immer nur dann ins Web gelange, wenn die Aktivität->der anderen' gerade eben zurückgegangen ist.

    Der Verdacht drängt sich mir auch deshalb so massiv auf, weil bis zum Zeitpunkt meiner Kündigung alles anderthalb Jahre lang problemlos funktioniert hatte. Vor August 2008 hatte ich nicht ein einziges Mal Probleme oder Verzögerungen beim Webzugang zu beklagen!

    Helmut
     
  5. *rotfl*
    Das sind die Datenraten deines WLANs, das hat mit deinem Internetanschluss selbst nullkommanix zu tun. Und ein Techniker, der mir nicht erklärt, was er da eigentlich macht, bekommt von mir keinen Cent.
     
  6. Danke! Aber soviel wusste ich sogar selbst ::)

    Nur was hat es mit den Throughput-Werten auf sich?
    Ist das nicht ein Indikator für die Qualität meines Internetanschlusses - was ich selbst nicht beeinflussen kann?

    Helmut
     
  7. Ich habe ebenfalls bei 1&1 gekündigt und habe keine Probleme. Nur der Speedport W701V, den ich derzeit schon laufen habe, macht gewisse Zicken. Hier will ich aber erst mal warten, ob es nach der Umstellung zu to (1.12.08) noch immer so ist.
    gruss clasaf
     
  8. Gut, der Techniker hat einen Haufen Zeugs auf Deinem Rechner ausgeführt. Das ist aber ziemlich sinnlos, wenn er danach nicht weiter geht. Grundsätzlich sollte man beim Ursprung anfangen - und der steckt in Deiner Telefondose (resp. Splitter). Dort, und nur dort, kann man richtig messen.

    Wenn der Fehler bereits in der Kommunikation zwischen PC und Router liegt, stellt man nur diesen immer wieder fest.

    Laß mal die Box messen, und zwar folgendermaßen:

    Gib im Browser fritz.box ein, dann öffnet sich die Konfigurationoberfläche. Wenn das auch langsam geht, kannst Du schonmal davon ausgehen, daß irgend etwas mit der kommunikation nicht stimmt.
    Dann oben auf Einstellungen, links auf Erweiterte Einstellungen, Internet, DSL-Informationen, rechts auf den Reiter DSL. Interessant sind die Werte neben Leitungskapazität und Aktuelle Datenrate (sollten bei Dir irgendwo um 2000 liegen). Schreib die mal hier.

    Welche Firewall / Virenscanner hast Du installiert. Ich hatte vor kurzem ein kleines Problem mit Avast und Fritz Web Protect - da hatte ich auch mehr als niedrige Datenraten.

    Und hör bitte auf, auf 1&1 zu schimpfen. Sie mögen nicht das non plus ultra sein, aber sowohl meine Wehnigkeit als auch viele Andere haben auch nach erfolgter Kündigung keine Transferprobleme gehabt. Suchen wir erstmal nach der wirklichen Ursache und beißen uns nicht an Sachen fest, die so möglicherweise nicht stimmen. Wenns wirklich so ist (was ich bezweifle), kannst Du das immer noch.

    Wenn in Deiner DSL Leitung irgendetwas nicht in Ordnung ist, dann kriegen wir das raus. Das kann dann entsprechend protokolliert werden und Du kannst das dann meinetwegen an 1&1 schicken. Aber ich glaub da nicht ganz dran. Ich tippe da auf ganz andere Ursachen, aber auch die kriegt man raus. Natürlich nur, wenn Du willst.

    MfG

    Nick
     
  9. Klar will ich das und würde natürlich meinen aufgestauten Groll gegen 1&1 zurücknehmen, falls sich erweist, dass die Probleme nicht von dort herrühren. der Techniker hat übrigens schon eine ganze Weile an der Fritz!Box, am Telefonsplitter und an der Anschlussperipherie in diesem Bereich rumgemacht. Nur bis auf das Booten der Fritz!Box kann ich nicht sagen, was er dort sonst noch alles gemacht hat.

    Hier jedenfalls mal die Daten der DSL-Informationen aus der Fritz!Box:

    Empfangsrichtung: Leitungskapazität = 8160 kBit/s; Aktuelle Datenrate = 2304 kBit/s

    Senderichtung: Leitungskapazität = 1388 kBit/s; Aktuelle Datenrate = 224 kBit/s

    Ich habe die Anzeige der Daten im Verlauf einer halben Stunde mehrmals aktualisiert, die angezeigten Werte blieben jedoch unverändert.
    Allerdings hat mein Internet im Verlauf dieser halben Stunde ausnahmsweise mal gut funktioniert.
    Werde diese Daten erneut überprüfen und darüber berichten, sobald sich erneut Probleme mit dem Inet einstellen.

    Helmut
     
  10. hallo novosibir,
    du hast DSL 2000-Werte.
    Ich denke, du solltest eher mal bei deinem Computer-Spezi Dampf machen und, sofern ich nicht ganz arg falsch liege, wirst du bei der T-COM keine drastische Verbesserung bekommen, denn 1 & 1 hat kein eigenes Leitungsnetz.
    :)
     
Die Seite wird geladen...

Performance-Sanktionen nach Kündigung an den Provider? - Ähnliche Themen

Forum Datum
Re: Performance-Sanktionen nach Kündigung an den Provider? Windows XP Forum 3. Dez. 2008
Re: Performance-Sanktionen nach Kündigung an den Provider? Windows XP Forum 1. Dez. 2008
Festplatte geht aus und danach nicht mehr an Windows 10 Forum Gestern um 01:23 Uhr
EXE-Dateien nach einer Zeit nicht mehr ausführbar Windows 8 Forum Sonntag um 21:21 Uhr
Sperrbildschirm springt nach 3 min an Windows 10 Forum 18. Nov. 2016