Random Crashing

Dieses Thema Random Crashing im Forum "Hardware" wurde erstellt von CRAZyBUg, 23. Okt. 2010.

Thema: Random Crashing Hi, dashier ist mein erster Post in diesem Forum. Ich bin gespannt, ob irgendjemand analysieren kann, woran meine...

  1. Hi,

    dashier ist mein erster Post in diesem Forum. Ich bin gespannt, ob irgendjemand analysieren kann, woran meine Computer Probleme liegen.

    Ich habe folgende Hardware im Einsatz:
    AMD Phenom II X4 945 @ 3GHz
    ASUS M479XTD Evo
    2x2GB DDR3-10666 Corsair Ripjaws (7-7-7-21)
    2x WD 640GB SATA2 HDDs im Raid 0.
    1x ATI HD 4850 (512MB)
    1x LG SATA DVD-Brenner + Lightscribe
    500 Watt Netzteil
    Betriebssystem: Windows 7 Home Premium 64
    Gekauft habe ich den PC vor 1Jahr und 1Monat.
    Jetzt habe ich seit ~2Monaten unregelmäßig Abstürze. Mittlerweile werden die Abstürze immer häufiger, sodass ich nun doch nicht ausschliesse, das ein Hardwarefehler vorliegt. Zwischenzeitlich habe ich->verifier' auf alle Treiber angesetzt. Wie im Screenshot zu sehen, ist jedesmal ein anderes Gerät Verursacher.

    Den RAM habe ich bereits 4 Stunden lang mit memtest86+ testen lassen ohne Fehler. Die Festplatten zeigen auch keine Defekte.
    Die letzten Crashes sahen so aus:

    [​IMG]


    Das letzte Jahr über lief alles komplett ohne Probleme.

    Egal was ich tue, ich bekomme unregelmäßig BSOD's. Mal spiele ich 4h lang ein Spiel ohne Probleme. Wenige Sekunden nachdem das Spiel beendet wurde bekomme ich einen BSOD. Mal tue ich garnichts und bekomme einen BSOD, mal schaue ich eine Flashanimation im Firefox und bekomme einen BSOD, mal kommt garkein BSOD und der PC startet einfach so neu, anschliessend ist manchmal das BIOS resettet und manchmal nicht. Manchmal bleibt einfach alles schwarz. Mal lasse ich Defrag laufen und bekomme einen BSOD.

    Ich weiss, das ich auf die Hardware noch Garantie habe, aber was ist da jetzt defekt? Mainboard? Netzteil? CPU? Graka? HDD? RAM?

    Wenn jemand zusätzliche Informationen benötigt, kein Problem, einfach schreiben.

    Grüße
    Sebastian

    [br][blue]*PCDpan_fee: Verschoben aus "Windows 7"*[/blue]
     
  2. Hallo,

    hast du denn schon einmal versucht das System nach vorherigem Sichern neu aufzusetzen? Dann ist ein Softwarefehler komplett auszuschließen.
    Wie ich aus deiner Fehlerbeschreibung herauslesen kann, stürzt dein PC sowohl im IDLE als auch unter Last ab. Das darf nicht sein, weder im IDLE noch unter Last. War es ein komplett PC? Wenn ja schick ihn einfach ein. Wenn nicht, dann...

    ...würde ich empfehlen, dass du alle Komponenten durchtestest.

    Den Prozessor zunächst mit Prime 95 und dem small FFT's test auslasten. Dieser Test muss von einem stabilen und funktionstüchtigem Prozessor ohne Zeitbegrenzung ausgehalten werden, ohne Abstürze und Fehler. Fehler im Programm erkennst du, wenn sich das Symbol nach dem starten des Test's wieder rot färbt.
    Wichtig ist, das du dabei die Temperaturen deines Prozessors im Auge behälst. Ich denke, dass du den Boxed Kühler verwendest, gehe ich richtig in der Annahme? Poste bitte die maximalen Temperaturen der Kerne, wenn Prime95 läuft. 65°C Sollte als oberer Richtwert gelten.
    Lasse dabei aber keine anderen Programme laufen und arbeite nicht am PC während Prime95 läuft, damit wirklich nur der Prozessor von Prime belastet wird. Am besten über Nacht.
    Wenn der PC dabei abstürzt, dann läuft sehr wahrscheinlich das Prozessor instabil. Das heißt er bekommt zu wenig Spannung um den Takt fahren zu können. Was noch möglich wäre, dass er zu heiß wird und sich dann automatisch abschaltet.

    Prime95: http://wintotal.de/softwarearchiv/?id=1808
    Temperaturkontrolle des Prozessors: http://wintotal.de/softwarearchiv/?id=3720


    Ich gehe davon aus das du deinen Ram mit Memtest unter Windows getestet hast? Das liefert keine Sicherheit, dass dein RAM in Ordnung ist.
    Denn Windows gibt für den Memtest nicht den kompletten RAM frei. Du musst Memtest über eine Boot CD ausführen um Gewissheit zu bekommen.

    Auf der Ultimate Boot CD ist Memtest z.B. drauf.
    Du solltest Memtest mindestens 5 mal durchlaufen lassen. Besser ist 10 Mal. Die Spalte Pass zeigt dir die Durchgänge an. Fehler werden daneben angezeigt unter Errors.
    Es dürfen keine Fehler auftreten, sonst ist der RAM schuld.

    http://wintotal.de/softwarearchiv/?id=2287
    Wie man eine ISO brennt weißt du denke ich. Ansonsten: http://www.wintotal.de/tipparchiv/?TID=1212


    Ein Diagnosetool für deine Western Digital Platte gibt es auf der Herstellerseite.
    http://support.wdc.com/product/download.asp?lang=de


    Für deine Grafikkarte würde ich Furmark empfehlen. Das Tool lastet deine Grafikkarte zwar mehr aus, als es jemals ein Spiel tun könnte. Aber wenn deine Karte das übersteht, dann kannst du sicher sein, dass die in Ordnung ist.
    Den Test solltest allerdings in meinen Augen ziemlich zum Schluss durchführen. Denn dabei wird halt auch eben RAM und die CPU belastet. Wenn du die vorher nicht als Fehlerquellen durch Memtest und Prime ausgeschlossen hast, dann kannst du nicht sicher sagen, dass deine Grafikkarte instabil/defekt ist, wenn Furmark abstürzt.

    Da Tool gibt es hier: http://www.wintotal.de/softwarearchiv/?id=4944
    Stell das Tool zunächst auf Deutsch und dann auf folgendes für die maximale Belastung:

    Stabilitätstest, Extreme Hitze Modus, Displacement mapping, Post FX.

    Dann stellst du deine Monitorauflösung ein und bei MSAA Qualität auf 8x.

    Dann auf den Los! Button. 15 Minuten sollten ausreichen. Die Temperatur der GPU kannst dann innerhalb des Programms ablesen. Ab 95°C ist für mich persönlich die Schmerzgrenze erreicht für Grafikkarten. Die können zwar mehr ab, aber das ist dann auch nicht mehr förderlich für die Lebensdauer.

    Sollte Furmark zu einem Absturz führen, wäre das einfachste wenn du die Karte in einem anderen PC testest, der mit Sicherheit stabil läuft. Dann kannst du nämlich mit Sicherheit sagen ob die Karte defekt ist.



    Schwierig ist es, wenn man herausfinden soll, ob Netzteil oder Mainboard defekt sind. Am einfachsten ist es, wenn du ein anderes Netzteil ausprobieren kannst, was auch dein System schafft.
    Was hast du überhaupt für ein Netzteil? Mit 500 Watt Netzteil kommt man hier nicht weiter. Von welchem Hersteller? Genau Produktbezeichnung wäre nicht schlecht!



    Gruß Lukas
     
  3. Der genaue Wortlaut der BSOD-Meldung wäre mal ein interessanter Ansatzpunkt - ohne den ist das hier nur reine Spekulation.
     
  4. Hi Lukas,

    das neu Aufsetzen tue ich ziemlich ungerne, ich habe derzeit nirgendwo den Platz um 800GB an Daten wegzusichern. Nein, es ist kein Komplett PC, ich habe den Rechner vor 1Jahr einzeln zusammengestellt. Ich hätte allerdings noch 300GB auf dem Raid frei, da läuft momentan ein Linux drauf, ich bügel da mal eine Windows Installation drüber.

    Nein, er stürzt nicht ohne Last ab, nur kann ich nicht einordnen wie die Zusammenhänge sind. Mal reicht der Start von irgendeinem Programm (z.B. Firefox), mal beim Beenden von einem Programm, mal während der Ausführung. Ich habe noch nicht einschätzen können, woran es liegt. Wie man im Screenshot sehen kann hat es jedesmal einen anderen Grund. Gerade eben ist Futuremark 3dMark Vantage nach 6 Durchläufen ohne Probleme beim 7. Lauf mit einem BSOD beendet worden (0x0000001e).

    Danke, das werde ich tun. Ich habe Prime95 mal kurz ~60Minuten laufen lassen. Lief ohne Probleme, Minimaltemperatur 24°C, Maximaltemperatur 47°C und Durchschnittstemperatur ist 46°C. Nein, kein Boxed Kühler, habe da einen Arctic Cooling Alpine 64 Pro drauf.

    Das habe ich ja geschrieben, memtest86+ habe ich verwendet, per BootCD. Habe die Tests auch mehrfach durchlaufen lassen, wie oft weiss ich nichtmehr, waren allerdings einige Stunden.


    Die Festplatten schliesse ich derzeit aus. Meiner Einschätzung nach ist das Problem auf Mainboard, Grafikkarte oder Netzteil.
    Furmark lasse ich jetzt mal laufen, mal schauen was passiert. Das Netzteil ist ein Silverstone SST-ST50F Strider (Low Noise).

    Ich habe gerade FurMark durchlaufen lassen mit den von dir empfohlenen Einstellungen. Temperatur war max. 62°C, lief ohne Probleme nach 20 Minuten hab ichs ausgemacht.
    @twoday Alle Informationen aus den BSOD's sind im Screenshot.
     
  5. RAM muss nicht unbedingt defekt sein um Fehler zu produzieren, er kann auch falsch eingestellt sein.
    Passen Takt/Timings und liegt genug Spannung an?
    Irgendwas übertaktet?
     
  6. Hi MrOrange,

    habe an dem System nichts an der Hardware geändert und keine der Komponenten übertaktet, das BIOS läuft (bis auf die RAID Umstellung) mit AUTO-defaults.
    Der Speicher den ich verwende ist, 2x Corsair Ripjaws PC-10667 CL7. Laut Hersteller zu betreiben mit DDR3-1333 7-7-7-21.
    Die automatische Erkennung findet sie als DDR3-1333 9-9-9-24, habe sie vor einem Jahr manuell auf 7-7-7-21 eingestellt, da nach den jetzt auftretenden BSOD manchmal (bis jetzt 2x) das BIOS resetted wird, habe ich aufgehört das manuell zu ändern bis die Ursache gefunden ist.

    Ich habe zwischenzeitlich alle Treiber von den aktuellen Versionen die AMD anbietet mit den Originaltreibern von ASUS von letztem Jahr ersetzt. Seit 7h hatte ich nun keinen BSOD, allerdings hängt die Maus beim Starten von Programmen wie GIMP (Grafikbearbeitung) 10-30Sekunden. Es wirkt auch eher als wenn das Bild einfriert. Wenn ich die Maus in der Situation blind steuer, kann ich das Startmenu anklicken, nach dem der Mauszeiger dann->auftaut', ist es offen.


    Grüße
    Sebastian
     
  7. Habe jetzt Win7 neu installiert. Es funktioniert wieder alles, die Crashes sind weg.
     
Die Seite wird geladen...

Random Crashing - Ähnliche Themen

Forum Datum
Random Pics auf Homepage?? Webentwicklung, Hosting & Programmierung 19. Nov. 2007