"Richtige" Software-De-Installation?!

Dieses Thema "Richtige" Software-De-Installation?! im Forum "Software: Empfehlungen, Gesuche & Problemlösungen" wurde erstellt von Ugen, 30. Okt. 2004.

Thema: "Richtige" Software-De-Installation?! Hallo. Mir fiel auf, dass durch eine von der Software angebotene, oder auch von der WINDOWS XP eigenen...

  1. Hallo.

    Mir fiel auf, dass durch eine von der Software angebotene, oder auch von der WINDOWS XP eigenen (De-Installationsroutine) Software NICHT alle Programmteile entfernt werden.

    Dieser Fehler fiel mir auch bei namhaften Softwareherstellern auf wie HP (Druckerinstallationsprogramm für HP1220c), NORTON Antivirus, usw.
    Oder auch bei Shareware-/Trail-Versionen herrscht dieses Problem. Manche Programme setzen irgendwelche Merkmale, die NICHT mit deinstalliert/entfernt werden.

    Gibt es nicht ein Programm oder eine Möglichkeit, die wirklich ALLES deinstalliert wenn man DEINSTALLIEREN startet?

    Danke für jeden Hinweis!
     
  2. Grüß Gott,

    nein. M.w. gibt es kein Programm weo man sicher sein kann ,daß wirklich alle Relikte eines zu löschenden Programms auch wirklich gelöscht werden.

    Hängt natürlich auch davon ab, wo dieses Programm bei der Installation seine Spuren überall hinterlässt. ;)

    Aber man kann durch diverse Utilities die Spuren, z.T. auch durch kombinierten Einsatz, doch auf ein Minimum reduzieren.

    Wer's ganz genau machen will, muß dann per Hand in die Registry eingreifen.
    Aber da sollte man sich gut auskennen. ;)
     
  3. Bei manchen hartnäckigen Programmen gibt es vom Hersteller Cleaningtools - extra nur dafür - zB bei Symantec und Nero......
     
  4. Bei mir läuft für solche Zwecke jv16

    moin :) Kpt.B.
     
  5. Automatisch, wie von Dir gewünscht, geht es leider nicht. Meine erste Anlaufadresse ist dann immer der Explorer, um zu gucken, ob noch relevante Ordner existieren. Die werden dann gelöscht und hinterher lasse ich die diversen Tools laufen.
     
  6. Eine weitere Möglichkeit wären Unistaller wie z.B. die Ashampoo Unistaller Suite. Ab Installation dieses Programmes erstellt es Dir bei jeder neuen Software Installation einen Registry/System Snapshot und bei Bedarf wird dieser Stand wieder zurückgespielt...
     
  7. Geht garnicht. ;D Von MS gibt es den MSI-Installer, der eigentlich ziemlich gründlich arbeitet, wenn der Progger damit umgehen kann. Prinzipell sieht es so auch mit anderen Installern aus den Häusern Nullsoft, InstallShield, Wise, Inno und Konsorten aus, allerdings scheint es da so, dass oft Rückstände eher bleiben, als bei den MSIs.

    Grundsätzlich spricht sogar einiges komplett gegen deinstallieren, weil viele Variablen in der Registry durcheinander gewürfelt werden, weil die Uninstall-Routinen die Vor-Zustände nicht abfragen, speichern und dadurch auch nicht wiederherstellen. Da kommt auch der beste Tweaker nicht gegen an, weil unmöglich alle Fälle berücksichtigt werden können.

    Umschauen kannst du dich beispielsweise bei Ashampoo (die haben gleich 3 Produkte dafür). http://www.wintotal.de/softw/index.php?rb=34&id=555
     
  8. Aus diesen Gründen ist es wohl schon gut zwei Jahre her, seit ich mein letztes Programm deinstalliert habe!

    Ich arbeite (auch) in dieser Hinsicht ausschließlich mit Image-Programmen - soll heißen, dass ich ein Programm, wenn ich es installiert habe, nicht deinstalliere, wenn ich es nicht mehr will, sondern das vor der Installation erstellte Image wieder herstelle.
    Auf diese Weise bleibt garantiert nichts von diesem Programm zurück, weil ein Zustand wieder hergestellt ist, bei dem das Programm noch gar nicht installiert war.

    Auch die besten Uninstaller bringen dies nicht fertig.

    Deshalb bin ich auch immer noch im Besitz von Images, die bereits mehrere Tage, Wochen und Monate alt sind (mein ältestes Image ist über drei Jahre alt!).

    Natürlich setzt das auch voraus, dass man ein installiertes Programm ausgiebig testet, bevor man es entweder wieder vom PC verbannt oder aber für immer installiert lässt.
    Es kam auch schon vor, dass ich Monate nach einer Programm-Installation eben dieses Tool nicht mehr wollte. Also stellte ich ein zuvor erstelltes Image wieder her, das ich auf DVD hatte, und nahm dabei die Mühe in Kauf, die zwischenzeitlich anderen installierten Programme wiederum zu installieren.

    Das mag sich verrückt anhören, beschert mir aber ein weitgehend sauberes System! 8)

    Gruß
    Wolfgang
     
  9. Grüß Gott,

    @PCDSmartie
    Das ist mir völlig neu.
    Du entschuldigst, aber ich werde auch künftig gegen diesen Grundsatz handeln. :)

    Noch ein Gesichtspunkt zu diesem Thread:
    Deinstallationsprogramme tun sich auch schwer wenn nach der Installation des Programmes Registryeinträge erstellt werden - also im laufenden Betrieb.
     
Die Seite wird geladen...

"Richtige" Software-De-Installation?! - Ähnliche Themen

Forum Datum
Passwort erst falsch eingegeben, nun wird richtiges nicht akzeptiert Windows 10 Forum 31. Juli 2016
Unbekanntes Audio Device trotz richtigem Treiber Windows 7 Forum 1. Okt. 2014
Richtiger Adapter? Windows 7 Forum 21. Juni 2010
Zellen je nach Inhalt automatisch in richtige Spalte verschieben Microsoft Office Suite 15. Juli 2013
DIV als PopUp mit Opacity-Eigenschaften & richtigen selektor (CSS) definieren Webentwicklung, Hosting & Programmierung 19. März 2013