SATA2-Festplatte wird nicht erkannt

Dieses Thema SATA2-Festplatte wird nicht erkannt im Forum "Hardware" wurde erstellt von macke, 23. Mai 2007.

Thema: SATA2-Festplatte wird nicht erkannt Hallo zusammen! Folgendes: Ich habe mir gestern eine neue 250 GB SATA2-Platte von Samsung zugelegt (Model...

  1. Hallo zusammen!

    Folgendes:

    Ich habe mir gestern eine neue 250 GB SATA2-Platte von Samsung zugelegt (Model SP2504C), da es auf meiner alten Maxtor (80 GB) langsam ein wenig eng wurde...

    Mein Mainboard ist ein ASUS A7V600-X

    Auf ihm befinden sich lediglich zwei SATA-Anschlüsse. Folglich habe ich die Festplatte auf halbe Geschwindigkeit gejumpert und mir einen Treiber (hoffentlich den richtigen) von www.viaarena.com heruntergeladen. Da auf dem Mainboard eine VIA VT8237 Southbridge verbaut ist, habe ich den neuesten VT8237 Integrated Serial ATA RAID controller ausgewählt.

    Das zip-File war allerdings knapp 11 MB groß! Und ich benötigte ja einen Treiber, der auf Diskette passt, um ihn beim Windows XP (Home Edition)-Installationsvorgang einzubinden (über F6).

    Im entpackten zip-File war unter anderem eine DriverDiskPrep.exe (FloppyUtility MFC Application) zu finden, die die Lösung für mein Problem zu sein schien.

    Auf der damit erstellten Diskette befinden sich nun:

    viamraid.cat
    VIAMRAID.INF
    viamraid.sys
    txtsetup.oem und der Ordner X86, in dem sich ein weiterer Ordner (NT5) sowie die Dateien txtsetup.oem sowie VIAMRAID befinden.

    Mit Hilfe dieser Diskette habe ich nun versucht, Windows XP Home Edition auf dieser Festplatte (wurde von mir in diesem Zuge partitioniert) zu installieren.
    Nach Drücken von F6 war es mir dann auch möglich, den Treiber von der besagten Diskette einzubinden.

    Abschließend konnte ich zudem Windows XP auf der Platte installieren.

    Allerdings habe ich nun folgendes Problem:

    Wenn ich den Rechner boote, so wird mir im POST zwar die Festplatte am Master Channel 1 (oder so ähnlich) angezeigt (SP2504C), wenn ich allerdings ins BIOS gehe, so kann ich sie dort nicht finden!

    Was habe ich denn falsch gemacht? Soweit ich das überblicken kann, ist im BIOS Auto-Detection eingestellt. Müsste die Platte dann nicht erkannt werden?

    Gruß,

    Macke

    PS: Warum tragen die Treiber eigentlich stets die Bezeichnung RAID in sich, obwohl ich ja eigentlich gar kein RAID-System aufbauen möchte, sondern lediglich den SATA-Controller zum Laufen bringen will? SATA taucht in den Treiberbezeichnungen eigentlich nie auf; das finde ich ziemlich verwirrend!

    Hier sind mal alle Treiber aus der Sparte IDE, RAID & SATA, die auf Viaarena in Verbindung mit Windows XP (Home Edition) zu finden waren:

    VT8251 Integrated Serial ATA RAID controller
    VT8237 Integrated Serial ATA RAID controller
    Discrete Serial ATA RAID controllers VT6420/1
    VT6410 IDE RAID controller
    CX700 Integrated Serial ATA RAID controller
    VX700 Integrated Serial ATA RAID controller
    3rd Party RAID controllers (not VIA controllers)
    IDE Miniport driver

    Habe ich etwas Falsches gewählt?
     
  2. nichts.
    im standard c-mos setup werden nur ide-geräte angezeigt. die bezeichnung raid beinhalten die treiber, weil du ein raid-system einrichten könntest, musst es aber nicht.

    hast schon den richtigen treiber gewählt, denn das ist ja deine südbrücke.
     
  3. Hi!

    Danke für Deine Hilfe! Aber beantworte mir bitte noch folgendes:

    Im BIOS wollte ich nun die Boot-Reihenfolge einstellen. Da mir die Platte ja wie gesagt nicht angezeigt wurde, habe ich unter 1. nun aus den vorhandenen Optionen folgendes ausgewählt:

    Other Boot Device [SCSI/Onboard ATA Boot Device]

    Früher, bei meiner alten Platte stand da halt folgendes:

    IDE Hard Drive [Maxtor 6Y080L0]

    War diese Auswahl nun richtig?

    Ins BIOS gelange ich ja immer, wenn ich während des Startvorganges im richtigen Moment Entf drücke!

    Wenn ich während des Startvorganges Tab drücke, wird mir jetzt quasi ein eigenes kleines BIOS angezeigt, in dem die besagte Platte meines Erachtens aufgeführt ist.

    Ist das also normal so?

    Ich finde es nämlich schon seltsam, dass das Board zwei ATA-Anschlüsse besitzt und das BIOS das aktuellste ist, jedoch die SATA-Platten dann nicht im BIOS angezeigt werden...

    Was für mich noch sehr wichtig ist:

    Die neue SATA2-Platte hat jetzt keinen Jumper für Master oder Slave (nur den für die halbe Geschwindigkeit!). Ist sie jetzt immer automatisch als Master geschaltet oder gibt es so etwas bei SATA gar nicht?

    Ich möchte nämlich meine alte IDE-Platte im selben System weiter verwenden. Muss ich die jetzt auf Slave jumpern oder Cable Select (oder geht das nicht, da die beiden Platten ja an unterschiedlichen Kabeln hängen?

    Gruß,

    Macke
     
  4. zunächst mal: richtig ausgewählt.

    ich kenne nun dein board nicht und habe kein handbuch, aber das kleine bios scheint für die sata-ports zu sein, denn da wird ja deine platte auch aufgeführt. des weitern gibts bei sata kein master/slave mehr, jedes gerät hat seinen anschluss - andere, neuere technik eben.

    schliesst du an den ide-ports geräte an, musste weiterhin artig und richtig jumpern (master/slave).
    und das geht eben deshalb, weil die beiden platten ja an unterschiedlichen Kabeln (anschlüssen/ports) hängen
     
  5. Entschuldige die Frage, aber ich bin etwas verwirrt....wie kann denn ein SATA-Port ein eigenes BIOS haben? Die Ports sind doch die SATA-Anschlüsse auf dem Mainboard, oder nicht? Und ich dachte immer, dafür ist das normale BIOS zuständig... Wenn die SATA2-Platte jetzt ein eigenes BIOS hätte (auf irgendeinem Chip); aber der Port...

    Oder muss ich zwischen SATA-Port, SATA-Controller und SATA-Anschluss unterscheiden? Falls ja, wie?

    Aber jetzt mal->ne doofe Frage:

    Auf der SATA2-Platte (bzw. auf einer Partition davon) will ich nun das Betriebssystem installieren. Die IDE-Platte nutze ich dann ausschließlich für Daten-Backups (Images).

    Jetzt habe ich woanders gelesen und gehört, dass die IDE-Platte als Slave zu jumpern ist! Stimmt das denn nicht? Muss ich die jetzt als Master jumpern?

    Für den Falls, dass sie als Slave zu jumpern ist:

    Was mache ich denn dann für den Fall, dass ich zwei IDE-Platten anschließen möchte?

    Gruß,

    Macke
     
  6. hast dir ja die frage selbst praktisch schon beantwortet, die info war eben quatsch. ide- und sata-ports werden von eigenen controllern bedient. im standard cmos setup sind weiterhin nur die ide-controller aufgeführt (lasse mich aber gerne belehren, bin autodidakt). populär ausgedrückt werden die sata-ports ähnlich behandelt, wie scsi-ports, sind also in einem extra bios anggezeigt. darin liegt ja auch die schwierigkeit beim parallelbetrieb der systeme. windows bootet zuerst von ide, wenn mans nicht anders im bios einstellt. dabei ist es dann egal ob master oder slave. xp braucht keine platte als master, das bootet auch von einer slave. meine kenntnis ist (ich habe leider ein sehr altes system in betrieb und weiss das nur vom lesen), dass man im bios explizit einstellen muss, wenn die ide-platte nicht booten soll, sondern die sata.
    anschluss und port bezeichnet dasselbe (die steckfassungen). der controller bedient die ports. alles ist im chipsatz beinhaltet, der in seiner northbridge die kommunikation zwischen cpu, ram, cache und agp (pci-express) bewerkstelligt. in der southbridge (früher waren diese beiden chips getrennt, deshalb chipsatz, heute sind sie in einem chip zusammengefasst) wird die kommunikation zwischen der northbridge (cpu...), pci-bus und allen peripherie-geräten realisiert (ide-ports, sata-ports, pci-slots, usb...).
     
Die Seite wird geladen...

SATA2-Festplatte wird nicht erkannt - Ähnliche Themen

Forum Datum
Audio Interface wird nicht als Sound input erkannt Windows 10 Forum 12. Nov. 2016
Externe SATA-Platte wird nicht richtig erkannt Windows 10 Forum 26. Okt. 2016
Zweiter Bildschirm wird nur noch teilweise erkannt! Windows 10 Forum 15. Okt. 2016
Mail (imap) mit Anhang wird 50x versendet und erscheint nicht im Ordner gesendet E-Mail-Programme 22. Sep. 2016
CPU wird zu heiß Hardware 14. Aug. 2016