Seagate FreeAgent Xtreme 1,5TB - Seltsame Geräusche im Betrieb

Dieses Thema Seagate FreeAgent Xtreme 1,5TB - Seltsame Geräusche im Betrieb im Forum "Hardware" wurde erstellt von al0rn, 5. Nov. 2009.

Thema: Seagate FreeAgent Xtreme 1,5TB - Seltsame Geräusche im Betrieb Hallo WinTotal! Ich habe mal eine Frage, nicht direkt ein Problem: Ich habe mir vor mittlerweile 3 Wochen aus...

  1. Hallo WinTotal!

    Ich habe mal eine Frage, nicht direkt ein Problem:

    Ich habe mir vor mittlerweile 3 Wochen aus Platzgründen nach langem Überlegen eine neue Festplatte gekauft.
    Es sollte eine externe mit ordentlich Platz und nach Möglichkeit eSata sein.
    In einem Test war die Seagate FreeAgent Xtreme 1,5TB ganz weit oben und da ich bisher immer gut mit Seagate klarkam hab ich mir dann diese auch gekauft.
    Direkt nach dem ersten Anschließen begann dann die Festplatte seltsam ein klackerndes Geräusch zu machen (ca. 3-10 mal Klack).
    Sie wurde aber per USB in Windows XP Home SP3 erkannt und ich konnte darauf zugreifen.
    Ich habe daraufhin mal gegooglet und einige Benutzer dieser Festplatte gefunden, die über ähnliche Probleme berichteten.
    Wie ich im Rahmen dessen erfuhr hatte Seagate Ende letzten Jahres wohl eine schlimme Panne bei der Firmware der 7200.11-Festplatten.
    Ich habe daraufhin ein Tool von Seagate runtergeladen und auf ein eventuelles Update der Firmware geprüft. Ich habe aber die aktuellste Version. Auch nach Eingabe meiner Seriennummer auf der Seagate-Seite war ich auf dem aktuellsten Stand.
    Meine Festplatte ist außerdem die neuere 7200.12, die wohl nicht betroffen ist.

    Trotzdem verunsichert es mich sehr, dass meine Festplatte auch heute noch unregelmäßig klackert (vor allem, wenn sie aus dem StandBy wieder hochfährt) und teilweise unnormale Geräusche beim Schreiben/Lesen von sich gibt.

    Meine Große Frage ist nun, ob ich nun in dauerhafter Sorge um meine ganzen Daten, die ich mittlerweile auf der Platte habe, leben muss oder ob ihr eine Aussage machen könnt, dass das evtl. so gehört.

    Desweiteren bemerke ich im USB-Betrieb (USB, weil sie manchmal per eSata einfach im laufenden Windows verschwand und erst nach Reboot wieder da war), dass die Festplatte scheinbar während eines Daten-Transfers einschläft. Heißt, dass plötzlich z.B. mein abgespielter Film anhält und ca. 3-5 Sekunden später weiter abspielt. In der Zeit rattert die Festplatte ganz fröhlich, aber mein ganzer PC ist nahezu komplett ausgebremst (Eingaben Tastatur/Maus werden verzögert beantwortet, der Browser hängt etc.).
    Desweiteren geht die Festplatte in Standby (nach ca. 15 min), obwohl ich das eigentlich über die Seagate-Software ausgestellt hab.

    Das wars eigentlich auch schon... *puh*


    Mein System:
    CPU: Intel Q6600 (Kühler/Lüfter Standart, nicht übertaktet)
    Mobo: Gigabyte P45
    RAM: 2x1GB 800Mhz
    HDD: 1x300GB IDE
    2x200GB Sata 1
    1x500GB USB-Extern (Seagate Freeagent)
    GraKa: ATI HD4850 512MB
    Netzteil: 500 Watt (Hersteller nicht bekannt)


    Vielen Dank schon einmal für eure Tipps, würdet mir echt aus der Patsche helfen.


    Gruß al0rn


    P.S.: Hätte ich mich kürzer fassen sollen? ;)


    EDIT:
    Habe grade mal Checkdisk drüber laufen lassen was keine Fehler meldet. Aber man hört sehr deutlich ein Zwitschern während die HDD ausgelesen wurde.
     
  2. keine wichtigen Daten darauf lagern, und sofort an den Seagate-Support wenden. Ich habe mit denen sehr gute Erfahrungen gemacht. Was da für ein defekt vorliegt können die dir am besten sagen, auch bekommst du gleich eine RMA. Oder halt über den Händler, der tauscht möglicherweise sofort 1:1 aus, ohne zeitverlust.

    P.S.: k.a., habs nicht gelesen ;)
     
  3. EDIT:
    Forget ist - ist bei Samsung so, nicht bei Seagate...

    [size=6pt]Bei Seagate völlig normal und kein Grund zur Sorge:
    Das Klack-Geräusch entsteht bei der Neu-Ausrichtung des Lese-|Schreibkopfes. Nachdem eine 250GB Seagate in mein Laptop Einzug gehalten hat, bin ich auch regelmässig zusammengezuckt. Die Platte läuft samt Klacks jetzt schon ein gutes Jahr völlig stressfrei.[/size]
     
  4. pff, meiner meinung nach sind samsungplatten der letzte müll, aber der support, ja, die haben mir meine 160er ganze 4 mal getauscht, erste sahne :D
    auch wenn keine davon 3 monate überlebt hat, aber wir reden hier ja nicht aus dem nähkästchen, oder?

    ..und keine meiner aktuellen 3 seagate-paltten (2x 7200.12, 1x 7200.11) macht seltsame klackgeräusche, auch die beiden schon in rente gegangenen nicht.
    Also erstmal nicht auf derlei Polemik achten und bei seagate nachfragen, notfalls tauschen.
     
  5. Ok, ihr seit also auch der Meinung, dass das nicht normal ist...
    Dann werd ich mal versuchen, morgen bei Seagate anzurufen und meld mich dann wieder.

    Vielen Dank erstmal für eure Hilfe!

    Gruß al0rn


    EDIT: @ twoday:
    Du meinst, dass das normal ist? Weil ich nun einige male gelesen hab, dass solche Geräusche den baldigen Tod so einer Festplatte vorausgesagt haben.
    Ich versuch einfach mal, morgen eine Telefon-Nummer von Seagate zu finden und da anzurufen und zu gucken, was die dazu sagen.
     
  6. @al0rn:
    Naja, bei meiner Samsung und den anderen, die wir in Betrieb haben, ist das normal. Bei Seagate hingegen würd ich dem nachgehen, was sagen denn die SeaTools, wenn du mal nen Test anwirfst?

    @TaktMeister:
    Polemik? Wo?
     
  7. @ twoday:
    Seltsamer weise lässt sich SeaTools auf meinem oben beschriebenen Rechner nicht starten.
    Fehlermeldung: Es konnten keine bekannten Ziffern gefunden werden. Int32 StringToInt(System.String, Int32, Int32, Int32*) (Neuinstallation/Reboot, abstöbseln der anderen Seagate-Platte hat nichts gebracht)
    Naja, ich hab daraufhin die Festplatte an meinen Laptop, ebenfalls WinXP SP3, angeschlossen, dort SeaTools installiert.
    Nun läuft seit ca. 20 Minuten der Lange Festplatten-Selbsttest.

    Mal sehen, was daraus kommt.
    Im SeagateManager kann man ja auch einen Festplatten-Test machen, der dauert ca. 10 Sekunden (nicht sehr erfolgversprechend), aber der meinte, die Festplatte sei Fehlerfrei.

    Egal, ich sag Bescheid, wenn das Ergebnis da ist.

    Danke und Gruß,

    al0rn


    EDIT:
    Also nach wirklich sehr langen 6 Stunden hat die Festplatte an meinem Laptop den Langen Festplatten-Selbsttest bestanden! Hat das irgendeine Aussagekraft?
    Gruß und gute Nacht :)
     
  8. Naja, afaik testet Seagate RMA-Platten genau mit diesem Tool. Wenn die Platte den Test besteht, wird die RMA i.d.R. abgelehnt. Was mir aber grad einfällt: Wo hast du die Platte denn gekauft? Ich meine, in den letzten Wochen einen Bericht darüber gelesen zu haben, das gebrauchte Platten mit zig tausend Betriebsstunden als neu verkauft wurden; dabei ging es imho um Seagate-Platten, denen der sog. refurbished-Aufkleber fehlt.

    Was sagt denn der SMART-Test der SeaToools zu den Betriebsstunden?
     
  9. Also sowohl CrystalDisk, als auch Seatools sagen, dass die Festplatte wohl 454 Stunden gelaufen ist und 12 Mal eingeschaltet wurde. Von den Stunden her kommt es mir ein bisschen zu viel für ca. 3 Wochen vor, aber es ist auch nicht übertrieben viel.
    Ich bin aber der Meinung, dass ich sie auf jeden Fall mehr als 12 Mal angeschaltet habe, weiß aber nicht wie er das zählt. Ob er nur das ich bekomm keinen Strom mehr über USB, also geh ich aus oder das komplette Trennen vom Strom meint.
    Ist ja auch nicht so wichtig.

    Also wenn du meinst, dass ich mit einem bestanden SeaTools-Test nichts weiter machen kann, als hoffen das die Festplatte weiter läuft, dann bleibt mir wohl nicht viel mehr übrig.
    Es wundert mich nur, dass SeaTools auf meinem Desktop-Rechner nicht läuft.

    Seltsam ist auch, dass seitdem ich hier den Thread eröffnet habe, die Festplatte sich wesentlich ruhiger verhält, als ob sie was ahnen würde :)

    Also erstmal vielen Dank für eure Hilfe, ich beobachte das weiter!

    Gruß al0rn

    EDIT:
    Gekauft hab ich die Festplatte bei Atelco in Hamburg. (www.atelco.de)
     
  10. Naja, die Platte ist ja auch beim Hersteller getestet worden und einige Stunden gelaufen; du wirst also nie eine Platte finden, die mit 0 Betriebsstunden zur Auslieferung kommt.

    Ganz wohl ist mir bei der Geschichte dennoch nicht, kannst ja die Platte mal zum Händler tragen (ist doch USB oder?) und ihm das Klacken mal vorspielen. Wenn er die als defekt austauscht, hat er das RMA-Problem, falls Seagate meckert. Generell ist innerhalb der ersten 12 Monate sowieso der Händler dein Ansprechpartner, solange aber sämtliche Prüftools keinen Fehler melden....
     
Die Seite wird geladen...

Seagate FreeAgent Xtreme 1,5TB - Seltsame Geräusche im Betrieb - Ähnliche Themen

Forum Datum
Seagate FreeAgent Drive formatieren Windows 7 Forum 6. Mai 2015
Seagate Festplatte wurde als Neuverkauft, FALSCH! Windows 7 Forum 31. Aug. 2009
Problem mit externer Festplatte von Seagate NTSF vs. RAW? Windows XP Forum 14. Feb. 2011
Seagate 1TB Extern für 59 Euro Windows XP Forum 5. Aug. 2009
Seagate ST-3250624A (250 GB) Hardware 28. Juni 2009