Selbstgedrehte Videos Schneiden, Brennen, Vervielfältigen

Dieses Thema Selbstgedrehte Videos Schneiden, Brennen, Vervielfältigen im Forum "Audio, Video und Brennen" wurde erstellt von Oktavia, 15. Mai 2004.

Thema: Selbstgedrehte Videos Schneiden, Brennen, Vervielfältigen Ich brauche mal ein paar Links von Euch, wo ich mich in die Materie einlesen kann. Es geht darum, das wir in der...

  1. Ich brauche mal ein paar Links von Euch, wo ich mich in die Materie einlesen kann.
    Es geht darum, das wir in der Firma (mehr oder weniger) professionell Videofilme drehen, diese dann bearbeiten, verfielfältigen und verkaufen. Das wurde bis jetzt über einen DVD-Videorecorder gemacht. Nun soll das ganze in Zukunft am PC geschehen. Problem: Keiner hat Ahnung davon. Da ich diejenige bin, die sich am meisten mit dem PC auskennt (das lässt darauf schliessen, wie wenig Ahnung die anderen haben ;) ) soll ich das auch anfangen.
    Nun muss ich erstmal Material sammeln. Was muss am PC sein (DVD-Brenner ist dran)? Welches sind gute und leicht zu bedienende Schnittprogramme?
    Würde mich freuen, wenn ihr mir Links geben könntet, wo ich mich schlau machen kann. Produktempfehlungen wären auch nicht schlecht.

    Vielen Dank im voraus
    LG Oktavia
     
  2. Grüß Gott,

    vielleicht auch der Moviemaker, der standardmäßig bei WinXP mit dabei ist. Kostet nichts.
    Kommt letztendlich auf die Ansprüche an, die man an sein Video stellt.

    Grüße
     
  3. Danke für die Antworten. Die Seite hab ich mir markiert und werd da mal Lesen.
    Der Moviemaker ist auch ein guter Tip gewesen. Zumindest kann ich mich an meinem PC schonmal etwas mit der Materie vertraut machen. Der Firmenrechner hat nur nur Win98.
    Chef plant die Anschaffung diese Programms:
    http://www.ulead.de/vs/runme.htm
    Was haltet ihr davon? Sollte ich ihm das besser ausreden?
     
  4. Schneiden kann man perfekt mit Cuttermaran, ist auch noch Freeware. In Verbindung mit TMPEGEnc kann man jetzt auch an jedem Frame schneiden.

    http://www.kickme.to/cuttermaran
     
  5. hp
    hp
  6. Hallöchen,
    ich nochmal.

    Hab mich jetzt schon mal ein bischen damit beschäftigt. Ich hab mir die Programme von Pinacle und Ulead mal runtergeladen (30-Tage-Demoversion) und ein bischen probiert. Ulead ist eindeutig zu kitschig für den Zweck. Mit Pinacle komm ich schon besser klar, hab auch schon einen kleinen Film (mit der Webcam) gedreht ein bischen experimentiert und als VCD gebrannt. Das denke ich, dürfte mit der Zeit dann kein Problem sein.

    Was ich jetzt noch wissen müsste: Für den Anschluss brauch ich dann noch eine PCI-Karte mit Firewire-Anschluss, richtig? Und wie krieg ich eine analog-Kamera angeschlossen?
    Der Rechner der dafür vorgesehen ist hat eine 20GB-Festplatte (wovon 19 genutzt werden könnten) und 256MB-RAM, ist das ein bischen mager?
    Brauch ich eine besonderes gute Grafikkarte, oder reicht eine einfache?

    LG Oktavia

    PS: Cuttermaran ist mir ein bischen zu englisch, Freeware muss es ja auch nicht sein, bezahlt doch die Firma *g*
    Man sollte mit dem Programm vernünftig schneiden können, Bild und Ton getrennt aufnehmen, ein/ausblenden und das Titelbild gestalten. Bunte Rahmen, herumspringede Schrifteinblendungen, Überblenden in herzchenform, sind für diese Zwecke nicht gefragt.
     
  7. Grüß Gott,


    Ist ein bißchen ungenau. Was für Filme willst du denn bearbeiten?

    Digital -> Firewire; Analog: die Anallog-Kamera hat ja normalerweise einen Video- und ein oder zwei Audio-Ausgänge. Das entsprechende
    Pendant gibt es normalerweise auch am PC. Einfach verbinden, capture-Programm und los gehts. 8)

    grundsätzlich ist 20 GB mager; es sei denn ich habe nur 3-5 minuten spots. Beim encodieren wirds eng und langwierig mit 256 MB RAM. Das doppelte wäre besser.
    Was ist eine einfache und gute Grafikkarte?
     
  8. Ich nochmal...
    sorry hatte ein paar Probs mit DSL (siehe andrer Thread)
    Filme die mit einer analogen und einer digitalen Kamera aufgenommen wurden, sollen dann zu einem Film zusammengeschnitten werden.

    Nein, der entgültige film geht dann ca. 1,5h. Davon sind es vier oder fünf Stück die auf dem Rechner gespeichert werden müssten (pro Film ca. 3 GB.
    Also grössere Festplatte und RAM-Erweiterung, ok.
    Gute Frage *gg* Die Info hab ich so bekommen (Ist keine besonders gute GK drin) hab mal nachgeguckt: ATI Rage 128.

    LG Oktavia
     
  9. Grüß Gott,

    ok, schaut ja gut aus.
    Bei der Festplatte bitte darauf achten, daß sie nicht zu klein gekauft wird. Das Gigabyte kostet ja gerade mal 1 EURO, oder sogar schon etwas weniger. Und pro Film darf man schon mal mit 10 GB Entwicklungsmaterial rechnen. Darunter verstehe ich z.B.
    - das erste Einspielen als avi
    - das Bearbeiten
    - das Encodieren
    Überall entstehen neue Dateien, die man schon mal aufheben sollte.

    Zur Grafikkarte: m.E. ausreichend. Aber hier gibt es sicherlich kompetentere Forumsmitglieder.

    Ist noch was offen?
     
Die Seite wird geladen...

Selbstgedrehte Videos Schneiden, Brennen, Vervielfältigen - Ähnliche Themen

Forum Datum
Videos weg Datenwiederherstellung 20. Aug. 2016
Bewegungserkennung in Videos Audio, Video und Brennen 22. Juli 2016
Videos mit Safari auf Win Rechner direkt herunterladen? Windows 8 Forum 6. Aug. 2015
Videos und Fotos werden nicht wiedergegeben (WMP, VLC, Win Foto Anzeige) Windows 8 Forum 17. Apr. 2015
Laptop spielt Videos von handy nicht ab Audio, Video und Brennen 11. März 2015