Server 2000 - DHCP -> Icon mit Pinsel -> Zugriffsproblem

Dieses Thema Server 2000 - DHCP -> Icon mit Pinsel -> Zugriffsproblem im Forum "Netzwerk" wurde erstellt von MS Master, 4. Mai 2006.

Thema: Server 2000 - DHCP -> Icon mit Pinsel -> Zugriffsproblem Hi all, zu einem Client in einem Windows Server 2000 Netz ist die verbindung nur Sporadisch möglich, nachdem man...

  1. Hi all,

    zu einem Client in einem Windows Server 2000 Netz ist die verbindung nur Sporadisch möglich, nachdem man diesem Testweise eine Feste IP gegeben hat.

    Im DHCP ist zu sehen, das das Icon des fraglichen Clients nun nicht mehr normal ist, sondern es hat sowas wie einen Pinsel oder Füller darauf abgebildet.

    Der Client hat normalerweise die IP 64 am ende.

    Interessant ist, das wenn man ihm als Feste IP z.b. die .65 zuweist, ist eine problemlose Kommunikation möglich. Auch wenn man den Client wieder auf DHCP umstellt, erhällt er die .64 und ist wieder problemlos zu erreichen.

    Nur wenn man diesem kurzzeitig fest die .64 vergibt, ist eine kommunikation nicht mehr problemlos möglich.

    Hat da jemand eine erklärung oder eine evtl. Lösung für.

    Danke schonmal im vorraus für evtl. Hilfen.
     
  2. Hi,

    wenn du eine AD Struktur hast, würde ich mal überprüfen ob der DHCP Server überhaupt autorisiert ist.

    Gruß
    Sven
     
  3. Hi,

    es gibt nur einen DHCP, und dieser ist auch autorisiert.

    Und nur um vorneweg zu greifen: Auf dem DHCP sind aktuell weit über 100 Adressen vergeben an alle möglichen PCs, PDAs, Line-Controller (Das sind Geräte, mit denen man z.b. einen RS232/RS485 etc. Anschluss über das Netzwerk zur verfügung stellen kann, für z.b. HandScanner etc.).

    Und bei jedem Client ist das normale PC Symbol zu sehen, nur bei fraglichem .64er Client nicht, nachdem man diesem Fest die IP .64 vergeben hat. Lässt man sie diese Client wieder per DHCP beziehen, holt er sich seine .64 automatisch, und das Symbol wird ein paar sekunden später wieder zu diesem normalen blauen Bildschirm.

    Nur nachdem der fest auf .64 umgestellt wird, ändert sich sofort das Symbol, und die Kommunikation ist eigentlich fast nicht mehr möglich.

    Gibt man dem Gerät fest die 63 oder 65 geht es problemlos, obwohl auf diesen IPs auch noch eine gültige lease drauf ist, nur das die passenden Geräte aktuell nicht angeschlossen sind, daher natürlich kein IP Konflikt entsteht.
     
  4. Hallo,

    das hört sich für mich fast an wie ne korrpute Datenbank.

    probier mal die DHCP-Datenbank zu bereinigen:
    Code:
    cd %systemroot%\system32\dhcp
    net stop dhcpserver
    jetpack dhcp.mdb tmp.mdb 
    net start dhcpserver
    Was auch möglich wäre... Hast Du die dynamische DNS Aktualisierung aktiviert ? Dann würde es nicht viel nutzen dem Client eine feste IP zu verpassen, wenn im DNS Server noch der Lease aus dem DHCP Server steht. Frage: Hast Du mal den Lease (und den DNS Rekord) gelöscht und neu angelegt ?

    Gruß
    Sven
     
  5. Hi,

    danke erst mal für deine Hilfe.

    Das mit der Bereinigung werde ich nacher mal versuchen. Dazu noch eine Frage: Sehe ich das richtig, das er die aktuelle DB dann in die tmb.db kopiert. Danach müsste ich das dann ja wieder umkopieren, oder macht er das automatisch?

    Und ja ich habe Dynamische DNS Aktualisierung aktiviert.

    Was ich aber nicht verstehen kann, was der DNS dann mit einem Direkten IP Bassierenden Zugriff zu tun haben soll.

    Also nochmal:

    Client bekommt vom DHCP IP .64

    Ping -> .64 geht ohne Fehler

    Client bekommt FESTE IP .63

    Ping -> .63 geht ohne Fehler

    Client bekommt FESTE IP .64

    Ping -> .64 geht leider nicht mehr richtig, teils 50 % verloren, teils 75 % teils volle 100% verlorene Pakete

    Client bekommt FESTE IP .65

    Ping -> .65 geht ohne Fehler

    Wie gesagt spreche ich doch eine IP Adresse direkt an, warum sollte das mit dem DNS Probleme bekommen?

    Ich würde es ja verstehen wenn ich sagen würde ping -> Clientname, das es dann probleme geben kann.

    Aber das ein Ping nicht mehr geht, wenn der Client exakt die Selbe IP statt per DHCP dann fest bekommt, will ich nicht so ganz verstehen.

    Achja, Subnetmask ist beides male 255.255.255.0, daran sollte es nicht liegen. Auch liegen beide Systeme, also Rechner von dem aus wir versuchen zuzugreifen, als auch der Linecontroller im gleichen IP Netz, also ist ein Gateway nicht vonnöten.

    Zumal es mit den direkt benachbarten IPs ja geht.
     
  6. Ich frag mal vorsichtig, ob dieser Client ein DELL ist...

    ...und schlage vor, einen Blick ins Eventlog zu werfen. Wenn da nichts spannendes drin steht, könntest du den Bruder einmal mit einer Diskette plain DOS starten.

    Danach das Diagnose-Programm für diese Netzwerkkarte laden. Im Programmpunkt für die Verbindungsgeschwindigkeit wählst du Auto. Wahrscheinlich wird die Karte jetzt auf 100/Full eingestellt, was schnuppsegal ist. Es geht nur darum, dass die NIC über das Diag-Programm angesprochen wird.

    Jetzt startest du noch jeden angebotenen Test, den du ohne Zweitgerät ausführen kannst. Wenn es auch einen internen Loopback gibt, dann bitte mit >=1000 Wiederholungen. Nach der Prozedur lässt du die Kiste wieder ans Netz.

    Wenn ich absolut keinen Schimmer habe, warum im Netzwerk etwas nicht funktioniert, obwohl es funktionieren müsste, ist das meine Methode (auch wenn das nichts heißt  :) ) Das Diagnose-Programm ist der Kickstart - oder deutlicher: Der Tritt in den *A*R*S*C*H* - für die NIC. Vielleicht hilft das.
     
  7. Hi,

    wie weiter oben geschrieben, handelt es sich um keinen PC, sondern einen s.g. Linecontroller, d.h. ein gerät das in diesem fall RS232 Geräte, RS485 oder auch Displays über das Netzwerk ansprechbar macht.

    Der effekt tritt übrigens bei jedem Controller auf, wie wir mittlerweile feststellen konnten. Sobald der Controller fest die IP bekommt, die ihm der DHCP zugeteilt hatte, gibt es Probleme in der Komunikation. Gleichzeitig verwandelt sich das icon des entsprechenden Gerätes in der Ansicht der DHCP leases in dieses Icon mit dem Pinsel/Füller.

    Gibt man einem Controller eine Feste IP eines x-beliebigen anderen Controlers, den man dann solange vom Netz trennt, treten keine Fehler auf.

    Also:

    .63 -> .63 = Probleme
    .63 -> .64 = keine Probleme
    .63 -> .65 = keine Probleme
    .64 -> .63 = keine Probleme
    .64 -> .64 = Probleme
    .64 -> .65 = keine Probleme
    .65 -> .63 = keine Probleme
    .65 -> .64 = keine Probleme
    .65 -> .65 = Probleme

    Wobei die erste Zahl die ursprünglich Dynamische ist, und die zweite die nunmehr fest eingestellte IP ist.
     
  8. wie peinlich ;D Wieder mal gepennt! Nix für ungut.
     
  9. Niemand ist perfekt ;)

    Außerdem zählt ja durchaus auch der wille zum helfen.
     
Die Seite wird geladen...

Server 2000 - DHCP -> Icon mit Pinsel -> Zugriffsproblem - Ähnliche Themen

Forum Datum
Probleme mit Verbinden an Win 2000 -Server Domäne trotz unzähliger Tipps Windows 7 Forum 14. Juni 2011
Windows 7 mir Windows 2000 Server Firewalls & Virenscanner 15. Feb. 2010
xcopy auf Windows 2000 Server funktioniert nicht mehr Windows 95-2000 6. Juli 2011
Arcserve r12 SP2, Windows 2000 Server Windows Server-Systeme 25. Feb. 2011
SP4 für Windows 2000 Server Windows-Updates 22. Okt. 2010