Setzt die Systemwiederherstellung auch Registry Einträge zurück?

Dieses Thema Setzt die Systemwiederherstellung auch Registry Einträge zurück? im Forum "Windows XP Forum" wurde erstellt von headroom, 23. Okt. 2005.

Thema: Setzt die Systemwiederherstellung auch Registry Einträge zurück? moin haben mein comp. neu aufgesetzt und jetzt doch leider wieder sachen insatlliert,die ich wieder weg haben...

  1. moin

    haben mein comp. neu aufgesetzt und jetzt doch leider wieder sachen insatlliert,die ich wieder weg haben wollte incl. den veränderten reg einträgen.das wollte ich mit hilfe der wiederherstellung elediegen.
    jetzt die frage?

    Setzt die Systemwiederherstellung auch Registry Einträge zurück?
    wenn nein welches prog oder vorgehensweise sollte ich das nächste mal pflegen?

    thx
     
  2. hp
    hp
    die systemwiederherstellung speichert den sogenannten systemstatus zu einem bestimmten punkt und setzt dadurch die registry auf den gewählten punkt zurück ...

    greetz

    hugo
     
  3. wäre dann aber nicht alle test versionen von progs zu überlisten?
    was natürlich nicht legal ist!!
    das heißt aber auch das xp eine art spiegelung von meinem system macht?!
    was ist dann der unterschied zu einer spiegelung des systems zb mit norton ghost?
     
  4. norten ghost speichert das komplette windows in einer image datei ab, welche jederzeit wieder aufgespielt werden kann.

    die systemwiederherstellung setzt gewisse sachen von windows wieder zurück, aber kaum sämtlich dateien, programme etc.

    ghost is halt ne komplette wiederherstellung, wo nix mehr vom neuen vorhanden is.

    wenn ich mich irre, nicht schlagen.
     
  5. hp
    hp
    die systemwiederherstellung soll ja nicht dazu dienen, den rechner auf einen zeitpunkt länger als einen monat zurückzusetzten, da passt dann natürlich einiges nicht mehr. und die meisten testversionen prüfen ja gegenüber dem aktuellen datum, daß ja durch die wiederherstellung der registry zu einem früheren zeitpunkt nicht verändert wird, das bleibt ja aktuell. und die wiederherstellungsfunktion sichert nur den systemstatus (hab ich ja schon mal geschrieben) also nur die wichtigsten dateien wie registry, bootprogramme udn die systemwichtigen dateien, damit windows starten kann und nicht deine daten oder programme etc. die systemwiederherstellungsfunktion ist kein backup oder schon gar nicht eine spiegelung deines ganzen systems. da mußt du schon selber dafür sorgen ...

    greetz

    hugo
     
  6. ok

    habes verstanden.

    welches programm sollte ich eurer meinung nach für die speigelung meines systemes verwenden?
    welches ist am komfortabelstenß
    thx
     
  7. danke


    jetzt habe ich noch fogende frage

    wenn im laufe der zeit meine prog immer mehr auf mich abgestimmt sind ( zb mympe,slim browser,favoriten,popup blocker,active desktop wallpaper etc)wie kann ich die ohne langes sichern der dateien die einstellung für das nächste installieren übernehmen??am besten in verbindung mit der am anfang erstellten image?
    thx
     
  8. Gute Frage headroom,

    Du hast natürlich Recht, jedes neue Image nimmt natürlich inzwischen aufgelaufenen Ballast mit. Die Idealvorstellung, dass alles via Image auf einen sauberen Anfangsstatus mit den aktuellen Einstellungen zurückgesetzt wird, funktioniert so leider nicht.

    Ein Image dient in erster Linie dazu, dass bei einem Crash das vorher funktionierende System schnell wiederhergestellt wird. Die von Dir beschriebenen Einstellungen würde ich je nach Bedarf mit einem separaten Backuptool sichern, um sie nach Imagewiederherstellungen ggf. wieder einzuspielen.

    Ich verfahre inzwischen so, dass ich für die zurückliegenden Monate immer ein Image aufbewahre. Die kürzlich (innerhalb der letzten 4 Wochen) erstellten Images behalte ich erstmal auf dem Rechner bis sich herausgestellt hat, dass alles einwandfrei läuft. Derzeit habe ich Monatssicherungen bis Mai 2005 noch auf dem Rechner und für den aktuellen Monat noch drei. So ist man eigentlich auf der sicheren Seite und immer in der Lage, ein einwandfrei funktionierendes System in kurzer Zeit wieder herzustellen.

    Was ich in jedem Fall mache ist ein Image nach einer erforderlichen Aktivierung von Windows zu erstellen (z.B. nach dem Einbau neuer Hardware). So spart man sich den erneuten Aktivierungsvorgang.

    Was die Eingangs angesprochenen Backuptools angeht - stöbere mal im Softwarearchiv. Vielleicht hast Du ja auch das Brennprogramm Nero auf dem Rechner. Da ist so etwas auch enthalten.

    Grüsse, Trispac
     
  9. wieß jemand wie diese funktion mit der mann bei True Image das betriebssystem spiegel kann den heißt?da blickt ja keiner durch vor lauter backup funktionen?
     
Die Seite wird geladen...

Setzt die Systemwiederherstellung auch Registry Einträge zurück? - Ähnliche Themen

Forum Datum
PC neu aufgesetzt plötzlich Bild verzogen Windows 7 Forum 14. Sep. 2016
Windows auf Orginalzustand setzten Windows 8 Forum 14. Mai 2016
Benutzerkonto setzt sich zurück nach Installation oder Updates im Admin-Konto Windows 10 Forum 12. Aug. 2015
Windows 8 neu aufsetzten Problem Windows 8 Forum 17. Juli 2015
Neu Aufgesetzt + neue Probleme Windows XP Forum 6. Sep. 2012