Speedport W 701V - sieben kleine Fragen :-)

Dieses Thema Speedport W 701V - sieben kleine Fragen :-) im Forum "Netzwerk" wurde erstellt von steve2, 18. Juli 2007.

Thema: Speedport W 701V - sieben kleine Fragen :-) Hallo zusammen, habe mir heute das Speedport W 701V zugelegt, da ich in nächster Zeit beabsichtige auf DSL 16000...

  1. Hallo zusammen,

    habe mir heute das Speedport W 701V zugelegt, da ich in nächster Zeit beabsichtige auf DSL 16000 umzusteigen und mein altes Teledat 430 LAN dies nicht unterstützt.

    Ich weiß, der eine findet den Router, der anderen einen Anderen besser. Darüber möchte ich nicht reden, denn ich habe ihn jetzt erworben und bisher klappte alles ganz Prima und so schlecht kann er, bei vorherigen Recherchen in einigen Foren, nicht sein.

    Mir geht es um folgende Fragen, die ich in der Bedienungsanleitung nicht befriedigend, beantwortet bekam:

    Zur Info, das W 701V habe ich als Router konfiguriert und verfüge über eine DSL-Flat 6000 der Telekom.

    1...ist die in der Bedienungsanl. genannte interne Firewall ständig aktiviert?
    2...wenn nein, muss diese erst aktiviert werden und wo?
    3...ist diese FW ein zusätzlicher Schutz zur eigentlichen Software-FW (KIS 7.0)?

    4...gibt es eine zusätzlich, optische Möglichkeit am Rechner zu sehen ob ich online bin, ohne das ein Browserfenster offen ist? - der Router ist auf Dauerverbindung mit Inaktivitätstrennung nach 3 min konfig.
    (Bei meiner bisherigen und eigens erstellten Netzwerkverbindung über das Teledat-Modem waren die beiden kleinen blauen Netzwerkmonitore bei Onlinebetrieb rechts unten sichtbar)

    5...was bringt mir eine Konfiguration mit einer festen IP-Adresse?
    6...wie kann die eigentliche, vom Betreiber zugewiesene IP-Adresse durch den Router anonymisiert werden?
    (bisher ja möglich durch die manuelle Proxykonfig. im Browser)

    7...das W 700V ist ja ein Siemens-Kind und mein W 701V von AVM, kann man mit dem Router bei Aktualisierungen(Firmware) durch AVM partizipieren oder ist man auf die Aktualisierungen durch die Telekom angewiesen?

    Ich glaube, dass soll erst einmal reichen. Vielleicht hat einer der Moderatoren Zeit und Lust einen bisherigen Modemnutzer und sozusagen Routerneuling aufzuklären ;)

    Vielen Dank im Voraus für die Mühe
     
  2. Ja. Warum sollte sie zeitweise deaktiviert sein?

    Ja. Ich würde es aber andersherum sehen.

    Modem und Router ist ein Unterschied. Wenn du die Wählverbindung auf deinem PC hattest, dann siehst du natürlich auch die kleinen blauen Netzwerkmonitore. Für manche Router gibt es extra Software für sowas. Oder hier: http://www.wintotal.de/softw/?id=882 Einige Router sieht man auch in der Netzwerkverbindungen.

    Eine feste IP-Adresse.

    ??? Bisher hast du deine IP-Adresse auch vom Provider bekommen, da jucken Browsereinstellungen nicht.

    Spontan fällt mir da das Wort Garantieverlust ein, vor allem, wenn es schief geht. ;) Probieren darfst du natürlich dennoch. Im besten Fall wird das Update verweigert.

    Vielleicht hättest du ohne diese Einschränkung schon eher eine Antwort von einem User bekommen. ;)
     
  3. Danke erst einmal trotzdem für die schnelle Beantwortung.

    Ich möchte natürlich keinem normalen User die Kompetenz der Beantwortung absprechen. War ein Formulierungsfehler.


    - s.o
     
  4. Für die Nutzung von Portforwarding ist es sinnvoll.

    Nein.

    Ja. Beim surfen: Nein. Anyway, so weiß der Proxybetreiber alles über dein Surfverhalten. Der Provider ist wenigstens (noch) an Gesetze (Löschen von Protokollen, Verschwiegenheit) gebunden. Ein Proxy in der Karibik höchstwahrscheinlich nicht. Abgesehen davon, dass die Geschwindigkeit leidet, vor allem bei der Nutzung von Kaskaden.
     
  5. Fein, Fein, Fein, bringt mich doch informatorisch schon wesentlich weiter.

    Noch ne Frage, :coolsmiley:

    Gibt es eine mögliche Steuerung (Software) der Verbindung, d.h. kann man die Verbindung am Rechner selbstständig aktivieren und auch trennen?

    Das Gerät gibt die Möglichkeit erstens der Dauerhaften Verbindung mit einer Telekom üblichen Zwangstrennung nach 23:59h und zweitens einer zeitweisen Aktivierung. Letzteres heißt, dass Browserfenster wird geöffnet, der Router aktiviert die Verbindung und trennt sie nach der eingestellten Zeit der Inaktivität.

    Ich möchte nun aber eine Dauerhafte Verbindung, mit der Möglichkeit die Verbindung kurzzeitig trennen zu können.
     
  6. Verknüpfung zur LAN-Verbindung auf dem Desktop RMT und los geht das fröhliche Trennen und Verbinden
     

  7. Klar, so kann man es natürlich auch machen, damit ist mir aber nicht geholfen.

    Ich brauche keine Trennung der Verbindung zum Router, sondern vom Netz, somit eine Zuweisung einer neuen IP.
     
Die Seite wird geladen...

Speedport W 701V - sieben kleine Fragen :-) - Ähnliche Themen

Forum Datum
speedport w701v konfigurieren Netzwerk 23. Juli 2010
Speedport W701V auf DMZ schalten ? Netzwerk 2. Aug. 2009
Speedport W701V - Netzwerkkabel wurde Entfernt. Netzwerk 7. Jan. 2009
speedport W 701V Hardware 19. Okt. 2008
Telekom DSL-Modem+Router Speedport W701V, NAT deaktivieren, wie ? Netzwerk 14. Aug. 2007