Standardbrowser ist nicht Standardbrowser

Dieses Thema Standardbrowser ist nicht Standardbrowser im Forum "Web-Browser" wurde erstellt von KFSoftware, 13. Juni 2009.

Thema: Standardbrowser ist nicht Standardbrowser Auf meinem System tummeln sich IE 8, Firefox 3.0.9 sowie der T-Online-Browser 6.0. Firefox ist mittels des üblichen...

  1. Auf meinem System tummeln sich IE 8, Firefox 3.0.9 sowie der T-Online-Browser 6.0. Firefox ist mittels des üblichen Dialogs, der beim ersten Aufruf erscheint und fragt, ob dieser Browser zum Standardbrowser auf dem System erklärt werden soll, zum Standard definiert worden. Firefox bevorzuge ich v.a. deswegen, weil es dafür ein paar nützliche Plugins gibt, deren Benennung hier aber nichts zur Sache beitragen würde.

    Gelegentlich verwende ich auch noch IE 8, meist dann, wenn Firefox streikt, indem er finale Fehlermeldungen zum Besten gibt (was selten vorkommt). Natürlich möchte auch IE 8 jedesmal beim Aufruf zum Standardbrowser erklärt werden, doch verweigere ich dies hartnäckig.

    Hier nun einige Kuriositäten, die bei mir so vorkommen:

    1. E-Mail-Links.
    Erhalte ich eine HTML-E-Mail, die einen Link zu einer interessanten Internetseite enthält, auf die mich der Absender aufmerksam machen will, so führt das Anklicken des Links zum Aufruf des T-Online-Browsers :D

    2. PDF-Dokumente aus dem WWW.
    Enthält eine Internetseite einen Link, der zu einem PDF-Dokument führt, so bewirkt das Anklicken dieses Links im Firefox das Herunterladen des PDF-Dokuments und das anschließende Aufrufen meines PDF-Viewers, in diesem Fall des PDFXChange-Viewers der neuesten Version, in dessen entsprechendem Programmfenster; das Firefox-Fenster tritt in den Hintergrund.

    Im IE 8 hingegen reagiert PDFXChange-Viewer vergleichbar wie der bekannte Adobe-Reader, d.h. das PDF-Dokument wird direkt im Browserfenster geöffnet. Hierzu muss man wissen, dass PDFXChange-Viewer von seinem Hersteller in der Freeware-Version erst seit Kurzem (in der Vor-Vor-Version, Release ca. Nov. 2008) die Fähigkeit verliehen bekam, im Browser - also quasi embedded - zu agieren. Laut Herstellerseite kann er das sowohl im Firefox als auch im Internet-Explorer.

    Meiner Meinung nach sollte in beiden Fällen eigentlich immer nur Firefox aufgerufen werden, da dieser zum Standardbrowser erklärt ist. Bedeutet die Reaktion meines Systems, dass ich die übrigen Browser entfernen muss, und wäre das überhaupt machbar, ohne das Gesamtsystem nachhaltig zu schädigen?
     
  2. normalerweise muss du in den FF Optionen nur diese Option betätigen, dann wird FF standardmässig als dein Default Browser gesetzt

    [​IMG]

    alternativ kann man auch BrowserTraySwitch nutzen
    http://www.wintotal.de/Software/?id=3074
     
  3. Ja, das ist genau das, was ich konfiguriert habe. Auf der Firefox-Homepage geben sie noch den Rat, über Systemsteuerung - Software - Programmzugriffe und -Standards bei mehreren vorhandenen Browsern den Firefox quasi manuell zum Standardbrowser zu erklären; auch das versuchte ich bereits, aber wie man sich denken kann, erfolglos.

    An besagter Stelle in der Systemsteuerung lassen sich auch die Zugriffe auf IE 8 per Kontrollkästchen deaktivieren. Dadurch verschwindet aber anscheinend nur das IE-Icon vom Desktop und aus dem Startmenü. Statt dessen wird IE's Desktop-Icon durch das von Firefox ersetzt. In meinem Fall Bildschirmkosmetik ohne wirklichen Nutzen.

    Danke für den Hinweis, aber leider bewirkt auch dieses Progrämmchen bei mir nichts außer einem kleinen Firefox-Icon im Systray, um anzuzeigen, dass Firefox der Standardbrowser ist. Im darunter verborgenen Menü wird IE natürlich genannt, der T-Online-Browser hingegen nicht. Glaubt man den Ausführungen des Programmautors, dürfte der T-Online-Browser mangels Nennung im Menü bei mir nicht einmal installiert sein, doch ist er das definitiv. Zur Ehrenrettung von BrowserTraySwitch sei aber gesagt, dass es sich dabei lt. programmeigenen Meldungen noch um eine Beta-Version handeln soll.
     
  4. evtl. hilft das. Zitat aus den T-Online Foren
    http://foren.t-online.de/foren/read.php?164,240659,fid=33e641a
     
  5. Standardbrowser ist das Eine. Was auch immer dabei geschieht.
    Ist aber *.html mit IE verknüpft, geht der auch auf. In Opera z.B. habe ich html, http, https und mailto mit ihm verknüpft.

    Ansonsten kannst du über Systemsteuerung-> Software->->Programmzugriff und -standards festlegen' Einiges einstellen.
     
  6. Das Problem konnte zwischenzeitlich geklärt werden.

    Schuld am Aufruf des T-Online-Browsers war eine Einstellung meines E-Mail-Clients, auf die ich aber erst kam, als ich mir die einzelnen Dateizuordnungen mit Internetbezug etwas genauer ansah (mittels des Tools FileTypesMan). Aus unerfindlichen Gründen war der T-Online-Browser zum Öffnen von Links in HTML-Mails explizit angegeben. Die Änderung dieses Eintrages auf Firefox brachte die Lösung.

    Und ganz nebenbei fanden sich beim Durchstöbern des hiesigen Tipparchivs auch noch Tipps zum Beschleunigen des Firefox :1

    Schönen Dank an alle, die hier mithalfen. :)
     
Die Seite wird geladen...

Standardbrowser ist nicht Standardbrowser - Ähnliche Themen

Forum Datum
Standardbrowser Web-Browser 13. Feb. 2013
IE als Standardbrowser im Gastkonto Windows XP Forum 29. Juni 2011
Links aus Office mit IE öffnen, Standardbrowser Firefox Microsoft Office Suite 15. Apr. 2011
Neuer Standardbrowser Web-Browser 25. Juni 2008
Firefox als Standardbrowser?? Wie geht das??? Web-Browser 21. Dez. 2005