Stromverbrauch im Leerlauf / AMD oder Intel?

Dieses Thema Stromverbrauch im Leerlauf / AMD oder Intel? im Forum "Sonstiges rund um den PC & Kaufberatung" wurde erstellt von MB29, 24. Feb. 2010.

Thema: Stromverbrauch im Leerlauf / AMD oder Intel? Hallo, ich überlege mir einen neuen PC zuzulegen, und zwar will ich ihn mir selbst zusammenstellen. Dabei stehe ich...

  1. Hallo,

    ich überlege mir einen neuen PC zuzulegen, und zwar will ich ihn mir selbst zusammenstellen. Dabei stehe ich noch ganz am Anfang und suche zunächst nach der passenden CPU. Dabei möchte ich mich bei Intel auf den Socket LGA 1156 beschränken und bevorzuge bei AMD den neueren AM3 gegenüber dem AM2+ (ältere kommen nicht in Frage).

    Da ich meinen Rechner gerne, bzw. oft den ganzen Tag oder sogar mehrere Tage durch laufen lasse ist für mich vor allem der Stromverbrauch im Leerlauf ein entscheidender Punkt. Einen Höchstleistungsrechner brauche ich dagegen nicht. Wenn ich mich z.Bsp. bei Geizhals umschaue haben die AMD-Prozessoren oft eine deutlich bessere TDP. Ich meine aber gehört zu haben, dass - jedenfalls die neuen (Lynnfield/Clarkdale) - Intelprozessoren im Leerlauf besser abschneiden.

    Weiß hier jemand zu dem Thema etwas genaueres?

    Gruß und Dank vorab - Mo
     
  2. am2+ ist halt noch mit ddr2, sonst gibts da im Moment auch beim Chipsatz keinen Unterschied. Also wenn du nicht gerade noch ddr2 rumliegen hast wäre auf jeden fall die Empfehlung DDR3 zu kaufen.

    Wenn dein einziger Punkt die idle-power wäre würde ich dir trotzdem zu AMD raten. Ganz einfach weil ein vernünftiges Mutterbrett schon ab 60€ zu haben ist und es bei Intel 2 bis 3mal soviel kostet, und der andere Punkt wären die Aufrüstmöglichkeiten. Bald kommen neue AMD-Prozessoren raus, angefangen mit dem Phenom II X6, der dann ebenfalls nochmals geringeren (und dann hat intel wieder das nachsehn) Verbrauch im idle hat. Im Moment schafft es amd ja auf ein paar Watt an Intel heran (wir reden von den neuen sockeln) obwohl diese schon andere Techniken beim Stromsparen verwenden.
    Na jedenfalls passen die neuen prozessoren auch auf alte amd-bretter, auf jeden fall AM3.
    Dann hat AMD ja noch die e-Modelle, die kosten etwas mehr, verbrauchen aber durch geringere Spannungen um einiges weniger.
    http://www.computerbase.de/artikel/...0_core_i5-661/37/#abschnitt_leistungsaufnahme
    http://ht4u.net/reviews/2009/amd_athlon2_240e/index16.php

    Ich hätte dir einen Athlon II empfohlen:
    http://www.alternate.de/html/produc...ssoren+(CPU)&l2=Desktop&l3=Sockel+AM3
    http://www.alternate.de/html/produc...ssoren+(CPU)&l2=Desktop&l3=Sockel+AM3
    http://www.alternate.de/html/produc...ssoren+(CPU)&l2=Desktop&l3=Sockel+AM3
    es besteht auch die nicht geringe Wahrscheinlichkeit weitere Kerne bei X2/X3 freizuschalten, aber das nur am Rande.

    http://www.computerbase.de/news/har.../2010/februar/amd_phenom_ii_x6_26_april_2010/
    http://www.planet3dnow.de/cgi-bin/newspub/viewnews.cgi?id=1237922739
     
  3. Hallo TaktMeister,

    heute habe ich mich bislang mehr mit Intel beschäftigt und auf dieser Seite scheint mir der Intel Core i5-750/s für meine Zwecke sehr interessant.

    Ich vermute allerdings auch, dass es bei AMD auch billiger geht. Zumal ich auch auf längere Sicht mit etwas weniger Rechenleistung als beim i5-750 zurecht kommen müsste.

    In diesem tecChannel-Artikel: http://www.tecchannel.de/pc_mobile/prozessoren/2026003/test_amd_phenom_ii_x4_910e_quad_core/ wurde darauf hingewiesen, dass die Stromsparqualitäten der AMD e-Serie erst, bzw. nur unter Last zum tragen kommen.

    Welchen AMD AM3-Prozessor (gerne mit 4Kernen) würdest Du mir den empfehlen unter der Maßgabe größtmögliche Performance bei möglichst geringem Stromverbrauch, insb. bei geringer Belastung?

    Ich will mir diesbezüglich nochmals die von Dir verlinkte Tabelle: http://www.computerbase.de/artikel/...0_core_i5-661/37/#abschnitt_leistungsaufnahme anschauen. Mein erster Eindruck ist, dass die dem i5-750 im Idle-Betrieb an nächsten kommenden AMD CPUs ihm hinsichtlich der Leistung doch sehr weit hinterher hinken - oder sehe ich das falsch?

    Danke - Mo
     
  4. Betrachte beim Stromverbrauch nicht nur die Prozessoren. Mehrere Festplatten und andere Laufwerke summieren sich auch.

    Mein System, wie in der Signatur angegeben, benötigt im Leerlauf etwas unter 100W und unter Last max. 120W (ohne Monitor). Um mal einen Wert genannt zu haben. ;)
     
  5. Hallo Nokiafan,

    ich fange bei meinen Überlegungen halt nur mit der Wahl der CPU an, möchte mich dann um das Mainboark kümmern und mich erst danach den anderen Komponenten widmen. Im Vorgirff darauf: Kennst Du/sonst einer eine Liste/Tabelle der aktuellen (internen-SATA-)Festplatten mit Stromverbrauchsangaben?

    Gruß - Mo
     
  6. wenn du sicher 4 Kerne willst (also ohne die option einen x2/x3 freizuschalten) würde ich dir entweder den Athlon II X4 620 oder den 600e empfehlen. Tecchannel hat da schon recht, erst unter Last kommt der geringere Stromverbrauch zu tragen, was die effizienz natürlich wieder steigert.
    Zu dem 620er ist allerdings noch bemerkt das die Tests im Netz (auch Computerbase) alle offenbar die tray-version zugrunde legen, da mein X4 620 eine geringere Standardspannung von 1,325v im Gegensatz zu 1,375v hat. Das verminderst den Stromverbrauch v.a. unter Last nochmal.
    Die Effizienz ist bei Intel aber Höher, da ein core i7-750 im allgemeinen mehr lesitet als ein X4 auf nur 2,6ghz. da müsste schon ein Phenom her, mit deutlich mehr Takt, der L3-cache würde sich aber wiederum negativ auf den Stromverbrauch auswirken, v.a. im idle.
    http://www.computerbase.de/artikel/...lon_ii_x3_420/29/#abschnitt_performancerating
    Aber wie gesagt, kommende AMD-CPU's wird es bald schon geben, und die werden dann auch über Techniken wie die komplette Abschaltung von Kernen usw. haben. Und bei Intel wird es nicht so einfach gehen eine neue cpu in ein bestehendes 1156-sys einzusetzen. hab ich oben verlinkt, vrd 11.0 usw, und ich hab ja schon erwähnt was man für ein neues mainboard investieren muss bei diesem Sockel.

    wie nokiafan schon richtig bemerkt hat kommen da auch andere faktoren zum tragen, wie z.b. Grafikkarte, Festplatten, und auch der Arbeitsspeicher. Wegen max. 10W bei der CPU hin oder her ist es also nicht getan. ATI (also amd) baut im moment die sparsamsten karten, ddr3 mit 1066-1333 bei 1,5v oder sogar weniger wäre ideal. Bei festplatten gibts auch modelle mit 5400u/min wenns nur zur datenarchievierung herhalten soll.

    Kurzum, ich empfehle dir weiterhin einen preiswerten Athon II, einfach weil du in nem Jahr leicht Aufrüsten kannst. Bei Intel wär quasi n neues System fällig, das würde keinen großen Spass machen. Und mit der Rechenleistung, also wenn man nicht unbedingt viel davon braucht reicht auch ein sparsamer X2. Für 4 Kerne braucht man ja auch erst die Software, beim Internet-Surfen, Office und zum video gucken merkt man wohl keinen unterschied zum X2. Ich z.b. brauche Rechenleistung nur fürs Zocken, und da langt mein 620er eigentlich auch bei Standardtakt, auch wenn ich meinen auf 3,4ghz getaktet habe.
     
  7. Solche Daten habe ich nicht vorliegen. Denke aber, das man auch hier nicht um ein paar Watt feilschen solle.

    Sehr oft reicht eine Festplatte, zur Sicherung wird die Externe gesteckt. 1 CD-Laufwerk statt zwei, ungenutzte Peripherie rausziehen, keine Highend-Grafikkarte usw. Du brauchst bestimmt auch kein 700Watt-Netzteil.
     
  8. @TaktMeister
    Eigentlich brauche weder 4 Kerne, noch Hyper-Threading noch Level3Cache. Und obwohl ich eigentlich immer ein Billigheimer bin, soll es zumindest bezüglich der Leistungsfähigkeit CPU nicht ein paar Euro scheitern. Vor allem aber bin ich bereit anfänglich mehr auszugeben, wenn ich dadurch Stromkosten sparen kann, die bei mir insbesondere im idle-Betrieb anfalllen.

    Bei der Wahl zwischen dem Athlon II X4 620 und dem 600e würde ich derzeit wohl eher zum 620er tendieren, denn auch wenn der unter Last mehr verbraucht bringt er wohl auch mehr (wobei ich wie gesagt davon ausgehe, dass im idle-Betrieb kaum Unterschied besteht).

    Welche AM3-Mainboards empfiehlst Du mir?

    @nokiafan
    Ob es wirklich auf das letzte Watt ankommt weiß ich auch nicht, ich würde aber gerne wissen um wieviel Watt es geht. Ansonsten sehe ich alles wie Du.

    Obwohl - Stichwort Highend-Grafikkarte. Auch wenn ich mir die richtig teueren Karten eh nicht zulegen würde, eine Grafikkarte die was kann wenn man sie braucht hätte ich schon gerne. Wie sieht das denn aus mit dem Stromverbrauch von DirectX11fähigen Grafikkarten im reinen 2D-Desktop-, bzw. sogar idle-Betrieb? Gibt es da schon erträgliche Lösungen?

    Anschlussfrage: Gibt es DirectX11fähige Grafikkarten, die zumindest im 2D-Desktopbetrieb ohne Lüfter auskommen?


    Danke - Mo
     
  9. Gigabyte GA-770TA-UD3, AMD 770.
    http://www2.hardwareversand.de/articledetail.jsp?aid=30427&agid=1232

    Gutes AM3 Board und unterstützt auch schon USB 3.0

    Hast du schon mal über Undervolding nachgedacht um Strom zu sparen? Also die Vcore des Prozessors senken. Dadurch bleibt die CPU dann kühler und verbraucht weniger Strom.


    Soweit ich weiß gibt es aktuell noch keine passive DX 11 Grafikkarte. ???
     
  10. erstmal ein passendes Mainboard:
    http://www.alternate.de/html/produc...mp;l1=Mainboards&l2=AMD&l3=Sockel+AM3
    http://www.alternate.de/html/produc...mp;l1=Mainboards&l2=AMD&l3=Sockel+AM3
    mehr als den 770er Chipsatz braucht der Normalsterbliche nicht, es wird halt nur ein Grafikport mit 16x PCIe 2.0 bereitgestellt. Mit der 710er Southbridge ist man auch bedient, sogar für raid 0, 1 würds taugen. Es handelt sich eigentlich 2mal ums selbe Mutterbrett, allerdings bietet das obere noch sata/usb 3.0. Mit einem hacken: es werden offenbar (unsinnigerweise?) weniger pcie x1 ports zur verfügung gestellt, was in zukunft schon ankotzen kann, da wohl kaum einer noch 4 alte pci-karten sein eigen nennt.
    Ich hab ein ähnliches Brett, ma770t-ud3 in der rev 1.0; ich bin schlichtweg begeistert von dem Mainboard, dualbios, beste elektronische Bauteile, usw. Die konkurrenz ist bei diesem Chipsatz kaum eine Alternative. Was dich noch interessieren könnte ist der Punkt energieeffizient.
    http://www.gigabyte.de/Products/Motherboard/Products_Overview.aspx?ProductID=4655

    Dann zur Grafikkarte, wenn du wie ich gern mal zockst aber sonst eigentlich nur ne Karte mit möglichst geringem Verbrauch willst empfehle ich dir wiederum was ich schon mein eigen nenne: eine radeon 5770. Die verbraucht im idle nur 18Watt, selbst unter Vollast sinds nur 108Watt. Dabei hat sie die Leistung einer 4870, in einigen games bringt sie sogar mehr als eine 4890, und die frißt gute 60W mehr.
    passive Kühlung wäre nur mit Bastelarbeit möglich, meine 5770 kühle ich mit einem zurechtgezimmerten Arctic S1 rev. 2 inkl. 12cm lüfter. Dafür braucht man aber auch den Platz im Gehäuse und das entsprechende handwerkliche Geschick. Zu kaufen gibts die nur mit Lüfter, die drehen im idle auch schon auf unhörbar.
    http://www.computerbase.de/artikel/...770_crossfire/22/#abschnitt_leistungsaufnahme
     
Die Seite wird geladen...

Stromverbrauch im Leerlauf / AMD oder Intel? - Ähnliche Themen

Forum Datum
Zu hoher Stromverbrauch eines USB Gerätes Windows 7 Forum 4. Feb. 2016
Ruhezustand - Stromverbrauch. Hardware 7. Mai 2007
Stromverbrauch einer5400 RPM 2,5" HD zu viel für USB? Windows XP Forum 28. Jan. 2007
Stromverbrauch TFT-Monitore vs. Flach-TV Sonstiges rund um den PC & Kaufberatung 30. Nov. 2006
Usb und Stromverbrauch Windows XP Forum 21. Okt. 2006