Suche das Beste Subnotebook,welches der Markt bietet(inkl. Docking-Station)

Dieses Thema Suche das Beste Subnotebook,welches der Markt bietet(inkl. Docking-Station) im Forum "Windows XP Forum" wurde erstellt von maik1976, 17. Juli 2005.

Thema: Suche das Beste Subnotebook,welches der Markt bietet(inkl. Docking-Station) Hallo alle Zusammen! Dann werde ich mir mal Mühe geben, euch an diesem Sonntag zu beschäftigen  8) Also, nur...

  1. Hallo alle Zusammen!

    Dann werde ich mir mal Mühe geben, euch an diesem Sonntag zu beschäftigen  8)

    Also, nur vorweg, dass ist hier keine Spinnerei, sondern eine erst gemeinte Frage. Ich muss für meinen Vater das ultimativ Beste im EDV-Bereich heraus suchen, was der Markt bietet. Der Preis spielt dabei eine absolut untergeordnete Rolle.



    Ist-Zustand:

    - Der Desktop-PC in der Firma (Serveranbindung vorhanden) sowie der Desktop-PC zuhause sollen durch ein System ersetzt werden. Dabei soll die restl. Hardware (Tastatur, Maus, Monitor (Samsung SyncMaster 213T), Drucker) weiter verwendet werden, da er vor allem auf riesen TFT-Monitore großen Wert legt.

    (Einsatzbereich: reine Office-Anwendungen / Internet / 3D-CAD-Zeichnungen anschauen)

    - Derzeit verwendet er einen IPAQ HX4700 als Terminplaner, der mittels ActiveSync die Daten von Outlook zwischen Firma und Home austauscht.

    - Des Weiteren wird der IPAQ dazu genutzt, ca. 1-2x am Tag die aktl. Börsenkurse Online abzufragen, via Bluetooth mit seinem Handy.


    Mein Lösungvorschlag:

    Entfernen beider Desktop-PCs und des IPAQ HX4700 und einsetzen eines Supnotebooks der Spitzenklasse. Jeweils eine Dockingstation zuhause und im Büro, wodurch die kompl. vorhandene Peripherie weiter genutzt werden könnte. Vor allem die 21 CFC TFT-Monitore. Da ein Subnotebook vom Gewicht her nicht so schwer ist, wäre es auch im Auto bequem händelbar. Ob 12 oder 10,4 lasse ich mal dahin gestellt.


    Meine Fragen an euch  ::)

    1.) Hat jemand von euch mit so etwas schon einmal Erfahrungen gesammelt? Über Erfahrungsberichte würde ich mich riesig freuen  :)

    2.) Welche Subnotebooks sind z.Zt. wirklich die Elite in ihrer Klasse?

    3.) Seht ihr Probleme bei der Handhabung, wenn in der Firma andere Hardware an der Dockingstation hängt als zuhause? Es muss wirklich ein andocken sein und fertig. (Stichwort: unterschiedliche Monitore)

    4.) Funktioniert es wirklich einwandfrei mit der Bildschirmauflösung, wenn das Bild des Subnotebooks auf den Monitor projiziert wird.

    5.) Nun ja, und dann wäre ein kleiner Tip von euch super, wie sich die Onlinekosten, welche derzeit durch den IPAQ entstehen, reduzieren lassen. Gibt es für ein Subnotebook die Möglichkeit, mittels UMTS online zu gehen? Derzeit geschieht dieses mittels GPRS, was Unmengen kostet...


    Es muss halt wirklich reibungslos funktionieren, sonst macht das ganze keinen Sinn. Er möchte dadurch natürlich alle Daten immer griffbereit haben, was derzeit nicht der Fall ist.

    Aber er wird nicht jeden Tag 2x die Bildschirmauflösung umstellen wollen, damit es funktioniert... das wäre schon zuviel Aufwand... Wie schon gesagt, ich suche das perfekte System zur Lösung des Problems  :)

    Liebe Grüsse und herzlichen Dank an alle, die mich bei der Problembewältigung unterstützen

    Maik1976
     
  2. Hi

    Also das mit dem Notebook ist eigentlich eine gute Idee, bei mir an der Arbeit wird das auch so gemacht.

    Ein Subnotebook dafür wäre das IBM Thinkpad X41:
    http://www5.pc.ibm.com/europe/products.nsf/$wwwPartNumLookup/_US367xx?OpenDocument
    Das hat allerdings noch nichtmal ein CDROM drin, dafür braucht man immer die Ultrabase Dockingstation:
    http://www5.pc.ibm.com/de/products.nsf/$wwwPartNumLookup/_92P3429?OpenDocument

    Die hat aber wiederrum keinen DVI Anschluss. Außerdem würde ich die Onboard Grafikkarte nicht unbedingt mit CAD Sachen quälen.

    Daher wäre mein Tipp ein Thinkpad T43p, was für CAD ausgelegt ist und mit 2.8 Kilo auch noch sehr leicht ist:
    http://www5.pc.ibm.com/europe/products.nsf/$wwwPartNumLookup/_UC3F8xx?OpenDocument
    das benutzt eine Docking Station mit DVI oder auch nen biligeren Port Replicator (hat keinen nervenden Lüfter):
    http://www5.pc.ibm.com/de/products.nsf/$wwwPartNumLookup/_67P8995?OpenDocument
    Jedoch scheinen die nur max 1280x1024 durchschleifen zu können über DVI. Von daher muss man den TFT wohl auf VGA anschließen wenn man die volle Auflösung will.

    Zum Wechsel zwischen den Arbeitsplätzen:
    http://www.pc.ibm.com/europe/think/de/accessconnections.html?de
    Das stellt die Netzwerkeinstellungen, Proxy, Drucker sachen automatisch um.
    Zum Umschalten der Auflösung gibts den Thinkpad Presentation Director. Da kann man glaube Profile anlegen und einfach auswählen.

    Gruß, Michael
     
  3. Hi

    Achso für UMTS braucht man ja nur eine PCMCIA Karte wie diese hier:
    http://geizhals.at/deutschland/a90167.html
    Allerdings sollte das eher eine Frage des Tarifs als der Technik sein.

    Gruß, Michael
     
Die Seite wird geladen...

Suche das Beste Subnotebook,welches der Markt bietet(inkl. Docking-Station) - Ähnliche Themen

Forum Datum
(suche) Video-SW, mit der ich einen bestehenden Film 90° drehen kann Audio, Video und Brennen 30. Aug. 2011
Suche beste Lösung: Netzwerk mit ISDN-Anbindung Windows XP Forum 17. Apr. 2007
Suche Domainvergabestellen Windows XP Forum 11. Apr. 2006
Suche Software f. Bilderbestellungen (bei mir) Software: Empfehlungen, Gesuche & Problemlösungen 4. Aug. 2005
Suche nach der besten Antiviren und Firewall Freeware Firewalls & Virenscanner 22. Feb. 2005