Trennung von Daten und System (XP) ? und Programmen?

Dieses Thema Trennung von Daten und System (XP) ? und Programmen? im Forum "Windows XP Forum" wurde erstellt von khmer, 28. Okt. 2006.

Thema: Trennung von Daten und System (XP) ? und Programmen? Hi, bald kommt ?hoffentlich- mein neuer Rechner mit großer Festplatte, 120GB. Dann möchte ich gern die ?reine...

  1. Hi,

    bald kommt ?hoffentlich- mein neuer Rechner mit großer Festplatte, 120GB. Dann möchte ich gern die ?reine Lehre? umsetzen und System und Daten trennen, also partitionieren.

    Eine Anleitung zur Anpassung der Zugriffspfade für ?Dokumente und Einstellungen? habe ich gefunden.

    1) Wie groß muß die Systempartition XP pro SP2 überhaupt sein?

    2) Was ist mit den Programmen?

    Kann ich die irgendwie auch separat halten, so daß XP ?was ich hoffentlich nie brauchen werde- einfach irgendwann einmal neu installiert werden kann, OHNE daß alle PGs, die sich so im Laufe der Zeit angesammelt haben, NEU installiert werden müssen? Alle PGs machen doch irgendwelche Einträge in die Registry, die ?untrennbar?- zum XP gehört?

    Danke für alle Tips
     
  2. Zu 1: Wenn nur das System auf der Partition liegen soll, reichen 4 GB.
    Zu 2: System weg => Programme weg
    Sinnvoll ist es, eine Partition von 20 GB anzulegen, dort dann das System und alle Programme zu installieren und regelmässig zu sichern, sprich ein Image ziehen.
    Die reinen Daten sollten auf einer extra Partition liegen.

    Eddie
     
  3. Danke,

    ich hab gelesen, daß eine Neuinstallation zur XP-Entschlackung manchmal unumgänglich sei. Das hatte ich im Sinn, als ich nach einer Trennung aller Programme vom System fragte. In einem solchen Fall wollt ich mir das Nachinstallieren aller PGs sparen könnnen.

    Für die PGs gibt also definitiv keinen Königsweg?

    Sonst ist die regelmäßige Image-Sicherung schon klar.

    Khmer
     
  4. Das System Windows und die Programme zu trennen, also auf getrennten Partitionen zu installieren, hat wenig Sinn. Wenn du also Windows neu installierst, musst du auch alle Programme neu installieren.
    Wie Eddie schrieb, installiere Windows und alle Programme auf C, deine Daten dann auf der 2. Partition.

    Zitat:
    Eine Anleitung zur Anpassung der Zugriffspfade für ?Dokumente und Einstellungen? habe ich gefunden

    Dies kann ich nicht empfehlen, solltest du Windows später neu installieren, sind diese Daten auch futsch.
    Ich habe auf meiner 2. Partition diverse Ordner, in denen ich alles speichere, was normalerweise im Ordner Eigene Dateien ist.
    Bei einer Neuinstallation werden diese Ordner und Dateien nicht verändert.
     
  5. So pauschal stimmt das nicht. Im Gegenteil, die meisten Programme laufen ohne Installation.
     
  6. Huch, nenn mal ein paar.
    Ich habe leider nur sehr wenig Programme gefunden, die ich 1:1 umkopieren kann und sie laufen noch.
    MS Office 2000/XP/2003: keine Chance
    Photoshop: geht nicht
    Kaspersky: nein
    OO Defrag: nein
    Acronis: nein
    VMWare: nein
    usw.
    Verrate mir bitte, wie Du das geschafft hast, würde mein Sicherungskonzept evtl. auch ändern.

    Eddie
     
  7. Das einfachste ist wohl eher, du schaust im Softwarearchiv danach, ob die Software portabel ist oder nicht.
    Die Programme, die du genannt hast, können nicht ohne Installation funktionieren, da direkt in Systeminternas eingegriffen wird (vor allem installieren sie aber _alle_ Dienste, das kann wohl kaum gehen ohne Installation).
    Aber solche Programme wie NanDub, ProjectX, Teamspeak, Trillian, Webbrowser etc. laufen alle gar wunderbar ohne Installation. Einfach wieder auf die exe klicken nach der Neuinstallation von Windows und los geht's. Ist halt ein Ausprobieren.
     
  8. Jo, da gibt es schon ein paar, wie auch bei Spielen einige weiterhin laufen, ich für meinen Teil halte das immer getrennt. Hat aber wohl beides Vor-und Nachteile, wenn es getrennt ist kann man mal wieder prima aufräumen mit dem ganzen Zeug den man im Laufe der Zeit so installiert hat....
     
  9. Danke, also alles Sachen, die mich nicht interessieren ;)
    Mich wunderte nur, dass Du die meisten gesagt hast. Nach meiner Erfahrung ist das leider eine Ausnahme.

    Eddie
     
  10. Ich würde auf keinen Fall die Systempartition zu klein wählen, man könnte sich sonst Ärger einhandeln.

    Je nach Größe des RAM sollte man für die Auslagerungsdatei 1 bis 2 Gigabyte einplanen. Dazu käme noch die Datei hiberfil.sys, wenn benötigt. Sie ist so groß wie der physikalische RAM. Die Systemwiederherstellung benötigt Platz, sofern nicht deaktiviert. Die Eigenen Dateien sind standardmäßig auf der Systempartition, können aber problemlos auf eine andere Partition verschoben werden.

    Um Platz zu sparen, sollte man auch Programme auf einer anderen Partition installieren. Dazu muß mit Hilfe einer Registry-Änderung der Systemordner Programme auf die andere Partition verwiesen werden.

    Und nicht zuletzt, sollte auf der Systempartition immer noch ausreichend freier Speicherplatz verbleiben, um defragmentieren zu können.

    Ich denke, der Vorschlag mit 20 Gigabyte ist da wohl nicht schlecht.

    Wer da denkt, mit 4 oder 5 Gigabyte auszukommen, wird bald Probleme bekommen.
     
Die Seite wird geladen...

Trennung von Daten und System (XP) ? und Programmen? - Ähnliche Themen

Forum Datum
Eimstellungen für 2. Monitor nach Trennung immer neu erstellen. Sonstiges rund um den PC & Kaufberatung 16. Okt. 2010
WLAN: Ständige Verbindungstrennung Windows XP Forum 24. Mai 2008
Andauernd Trennungen - Liegt aber nicht am Provider Netzwerk 18. Okt. 2007
Sphairon Turbolink IAD WLAN funktioniert nach trennung vom Stromnetz nicht mehr Sonstiges rund ums Internet 14. Apr. 2007
Automatische Silbentrennung Windows XP Forum 21. März 2007