TrueImage und IAA

Dieses Thema TrueImage und IAA im Forum "Software: Empfehlungen, Gesuche & Problemlösungen" wurde erstellt von BigWoelfi, 1. März 2003.

Thema: TrueImage und IAA Hallo, meiner ersten Euphorie ist jetzt zunächst eine Ernüchterung gefolgt, nämlich: Ich habe heute in einem...

  1. Hallo,

    meiner ersten Euphorie ist jetzt zunächst eine Ernüchterung gefolgt, nämlich:

    Ich habe heute in einem anderen Forum von WinTotal über Geschwindigkeiten beim Arbeiten mit DI gelesen und versucht, das Problem auf meinem Rechner zu finden, warum ich, trotz der schnellen Kiste, eigentlich so lange für ein Image benötige.

    Dabei bin ich darauf gestoßen, dass meine beiden Festplatten aus irgend einem Grunde wieder einmal nur UDMA-4 unterstützt haben und nicht UDMA-5, wie vorher.

    Kontrolle des Intel Aplication Accelerator (IAA-Version 2.22) ergab, dass sich dieser aus irgend einem Grunde nicht starten ließ.
    Also deinstalliert und von der Intel-Webseite die aktuellere Version 2.3.0.2160 installiert. Rechner neu gestartet und UDMA-5 für beide Platten ist wieder vorhanden.

    TrueImage ausgeführt und ::) :eek: ??? in einem unbeobachteten ;D Moment ein fürchterlicher BlueScreen mit der Meldung DRIVER_IRQL_NOT_LESS_OR_EQUAL und Hinweis im unteren Teil des Textes auf die Datei IdeChDr.sys, was ja auf den IDE-Treiber hindeutet. Ob grundsätzlich oder nur wegen TI, weiß ich natürlich nicht. ???

    Folglich die Fragen:
    Kann TrueImage nun nicht mit dem IAA oder nicht mit UDMA-5? ???
    Oder stimmt was mit dem IAA in der Version nicht? ???

    Bei der Gelegenheit: Weiß jemand, ob und wenn ja, wie man den UDMA-5-Modus für die Platten auch ohne IAA hinbekommt? ???

    Gruß, Wolfgang

    P.S.
    Ich habe vorher mit der Suchfunktion nach IAA und Accelerator gesucht: Null Ergebnisse. :)
     
  2. Moin,

    ich gehe davon aus, dass irgendwas mit Deinem Treiber nicht stimmt.
    Ich habe ein ASUS-Board mit Intel P4PE-Chipsatz und den IAA nicht installiert, weil man ihn eigentlich nur zum bremsen verwenden sollte. Denn der normale Busmaster-Treiber stellt automatisch den entsprechenden UDMA-Modus ein (wenn die Geräte das unterstützen).
    Kontrollieren kannst Du das im Gerätemanager (Primärer- und Sekundärer-IDE-Kanal). Hier kannst Du das auch einstellen, allerdings nur, wenn der IAA nicht installiert ist, denn der nimmt diese Option dort raus.
    Einfach den IAA deinstallieren und nach einem Neustart in den Gerätemanager gehen.

    Meine beiden Platten laufen im UDMA-5 und TI verstellt dort auch nichts.
     
  3. @PCDRonny

    Die Platten unterstützen beide UDMA-5 und hängen jeweils mit 80er Rundkabel als Master an den beiden EIDE-Ports.

    Habe jetzt den IAA deinstalliert und Rechner neu gestartet.
    Was soll ich sagen: Beide Platten werden im GM als UDMA-4 angezeigt. :eek:

    Gruß, Wolfgang
     
  4. Hi, und wie werden sie im Bios angezeigt?
     
  5. Moin,

    hast Du den Chipsatz-Treiber installiert ?
    Wenn nicht, dann mach das mal.
     
  6. Ja, hatte ich vorher auch schon. Zur Sicherheit heute von der Intel-Seite den Aktuellsten geladen und installiert.
    Ergebnis: UDMA-4 für beide Platten. :eek:

    BIOS-Update (1. Mal) von Medion-Seite installiert. Keine Probleme und damit Glück gehabt, jedoch weiterhin:
    UDMA-4 für beide Platten. ::)

    Dabei hatte ich früher schon einmal automatisch unter WindowsXP für die Primary-Platte UDMA-4 und für die Secondary-Platte UDMA-5. Das krieg ich aber auch nicht wieder zurück. ???

    Im BIOS weden mir für die Einstellung bei Channel1 und Channel2 UltraDMA die Optionen U-DMA 33, AUTO und U-DMA 66 angezeigt. Die aktuelle Einstellung ist AUTO und beim Start wird für beide Platten als Erkennung LBA, ATA, 100, 80GB angezeigt.

    Meiner Meinung nach bedeutet dies, dass das BIOS auch tatsächlich zwei HDD im UDMA-5-Modus erkennt. Nur WindowsXP HE kann das irgend wie nicht umsetzen. :mad:

    Noch eine Idee? ???

    Gruß, Wolfgang
     
  7. Hallo Wolfgang,

    den Controller mal im Gerätemanager deinstallieren und nach einem Neustart neu installieren (sollte automatisch gehen).
     
  8. @Lutz

    War eine ganz tolle Idee mit dem Deinstallieren des Controllers. Hat zunächst wunderbar geklappt. UDMA-5 wurde mit Dr. Hardware auch korrekt angezeigt. Was mich gestört hat, war die Tatsache, dass für die IDE-Kanäle die Karte Erweiterte Einstellungen nicht angezeigt wurde.

    Böses ahnend habe ich TI ausgeführt und, was soll ich sagen, BlueScreen. ???

    Nachschau in der Registry ergab, dass sich mein alter Freund IAA wieder aktiviert hatte. Keine Möglichkeit, das Teil so zu entfernen, dass es wirklich deaktiviert ist. Auch die Deinstallation der Software hilft nichts.

    Ende vom Lied: Ich habe mein gleich nach der Installation von TI erstelltes Image zurück geschrieben. Das hat wenigstens reibungslos gefunzt. :D

    Jetzt habe ich zwar wieder die Windows-Treiber für den Controller.
    Danach habe ich, nachdem wieder nur UDMA-4 für beide Platten angezeigt wird, das neueste Intel-Chipset installiert. Trotzdem nur UDMA-4, auch nach erneutem Deinstalliern des IDE-Controllers und automatischer Neuinstallation.

    Vielleicht ist ja der Treiber dafür zu alt. Kriegt man den irgend wo neu? ???

    Gruß, Wolfgang

    P.S.
    Außer viel Zeitaufwand, dank des funktionierenden Images, nicht viel passiert. Gott sei Dank. ::)
     
  9. Hallo Wolfgang,

    ich hatte auch Probleme mit dem IAA. Deinstallieren konnte ich ihn mit der XP Systemwiederherstellung.
    Das fällt wohl leider bei dir aus. :'(

    Versuch mal den Ultra ATA Treiber zu installieren.
    Ob das was bringt weiß ich nicht. Das Datum von dem Treiber (9/28/2001) ist sogar aktueller als das von dem XP Treiber (7/2/2001).
    Wenn was schief geht, hast du ja immer noch dein Image. ;)

    Den neusten Chip Set Treiber findest du hier:
    http://downloadfinder.intel.com/scripts-df/filter_results.asp?strOSs=44&strTypes=DRV%2CARC&ProductID=816&OSFullName=Windows*+XP+Professional&submit=Go%21
    Ansonsten ???
     
  10. Verstehe ich jetzt aber nicht. ??? Seit wann deinstalliert man denn über die Systemwiederherstellung? Und warum sollte das bei mir nicht gehen? Wäre ja nur die Frage, wie weit zurück man einen Wiederherstellungspunkt suchen müsste, oder? ;D
    Der IAA ist vermutlich bei einer Reparatur des OS vor ein paar Monaten rausgefallen. Mit dem hatte ich jetzt nur die Probleme, weil ich ihn neu nachinstalliert hatte. Dann kam das Problem mit TI und ich wollte ihn wieder loswerden. Da er einfach nicht wieder gehen wollte, habe ich probeweise einige Einstellungen in der Registry gelöscht und auch ein paar Dateien kurzerhand umbenannt, somit unbrauchbar gemacht.
    Das hat mir mein Rechner mit totaler Gehorsamsverweigerung gedankt und ich habe mit dem Image zurück geschlagen. Alles klar? ;D

    Ich habe in einem anderen Forum aber noch einen Tipp bekommen, nämlich mal beide HDD gemeinsam an den Primary-Port zu hängen. Ergebnis ist immerhin, dass die langsame HDD wieder mit UDMA-5 angezeigt wird. :D

    Egal, wie ich die HDD jetzt anhänge (am Kabel 80-polig, geschirmt, am Ende oder in der Mitte), die schnelle HDD bleibt weiter im UDMA-4-Modus. ???

    BIOS-Anzeige ist auch immer noch gleich beim Start und mit dem Tool von Seagate uata100.exe wird beim Start über Startdiskette auf die DOS-Ebene auch die Verfügbarkeit und Einstellung UDMA-5 für beide HDD angezeigt. ???

    Gruß, Wolfgang
     
Die Seite wird geladen...

TrueImage und IAA - Ähnliche Themen

Forum Datum
TrueImage gegen Sperrtrojaner? Viren, Trojaner, Spyware etc. 9. Jan. 2013
AcronisTrueImage 2011 Software: Empfehlungen, Gesuche & Problemlösungen 22. Mai 2011
TrueImage Home 2011 - Eure Meinung gefragt Sonstiges rund um den PC & Kaufberatung 26. Aug. 2010
Eigenartiges Verhalten nach Update von TrueImageHome 2010 Windows XP Forum 7. Apr. 2010
Nach Problemen auf Alternativsuche für TrueImage Software: Empfehlungen, Gesuche & Problemlösungen 24. Jan. 2010