TrueImage9+Wiederherstellung

Dieses Thema TrueImage9+Wiederherstellung im Forum "Datenwiederherstellung" wurde erstellt von sit, 31. Juli 2006.

Thema: TrueImage9+Wiederherstellung Hallo Leute, habe neuen PC (1.  C:40GB, D:120GB 2.  Z: 160GB für Sicherungen) und TI9 Home installiert (neuestes...

  1. sit
    sit
    Hallo Leute,

    habe neuen PC (1.  C:40GB, D:120GB 2.  Z: 160GB für Sicherungen) und TI9 Home installiert (neuestes Build 3641).
    Zuerst habe ich mir eine BootCD erstellt (da die Original-CD nicht bootete, keiner weiss warum?).

    Aus dem ausgeschaltetem PC-Zustand über diese Boot-CD habe ich dann von der ersten Festplatte C-System und D-Daten auf die 2. Platte Z je ein Image erstellt.
    Imageerstellung hat super funktioniert, dto. das Rückspielen, was ich natürlich gleich probierte.

    Meine Frage:

    Vor der Wiederherstellung fragt mich TrueImage 9 Home z.B. :
    D-Daten    oder    MBR und Track 0
    C-Sytem    oder    MBR und Track 0

    Ich spielte natürlich das System bzw. die Daten (ganze Partition) zurück.

    - Was hat es mit MBR (?Masterboot) und Track o auf sich?
    - Wann benötigt man diese Option? Muß ich diese Option auch spiegeln?
    - Ist es richtig, dass ich von CD boote (also nicht bei laufendem PC) und dann Images erstelle bzw. rückspiele? (ich finde es sicherer, als bei laufendem PC)

    Für Infos bin ich dankbar

    Gruß sit
     
  2. Ein Image erstelle ich immer im laufenden Betrieb, gab bis jetzt keine Probleme. Um das Image auf C zurückzuspielen, muss man den Rechner neu starten, dann startet der Acronis-Boot-Loader und man kann jetzt das Image zurückspielen. Dies ist das gleiche, als wenn du von der Boot-CD startest.
    Diese MBR und Track Meldungen hatte ich noch nie.
    Wie lange dauert es bei dir, ein Image zu erstellen und/oder zurückzuspielen?
    Bei mir ist C mit etwa 9 GB belegt, das Erstellen/Zurückspielen dauert etwa 20-25 Min. Vorher (vor dem neuesten Build) hatte es doppelt so lange gedauert.
     
  3. sit
    sit
    Hi Schmunz,

    bei mir sind es auf C: mit ein paar Programminstallationen auch etwas mehr als 9 GB.

    Imageerstellung (mit Prüfung des Archivs) ca. 6 Mimuten,
    Rückspielen (auch mit vorheriger Prüfung) auch ca. 6 Minuten.

    - ist also viel schneller, als mit dem alten Build.

    Bei Wiederherstellung erscheint -MBR und Track 0- im Fenster der wiederherstellbaren HDD bzw. Partitionen. Habe TI9 auch auf einen Notebook, da erscheint es nicht.

    Bin mir einfach nicht sicher, bei laufendem System ein Image zu erstellen.
    Klappt so eigentlich einwandfrei, - habe eine Erstsicherung angelegt und sichere (überschreibe) die zweite Sicherung alle Woche nach Änderungen/Reinigung usw.

    Gruß sit
     
  4. sit
    sit
    Hi,

    habe mir das Prog heute nochmals genau angeschaut:

    Die Frage nach -MBR und Track 0- bei der Wiederherstellung kommt nur, wenn man

    ... mit dem neuesten Build eine Boot-CD erstellt und auch von dieser bootet.

    Mit der vorherigen BottCD kam diese Frage nicht.


    Gruß sit
     
  5. Acronis True Image Home 9.0 hat so seine Macken. Am 04.08.2006 wollte ich ein Image
    dass ich auf 8 CD's gebrannt hatte, zurückfahren. Das Image ist in Ordnung wurde von mir bei der Erstellung geprüft. True Image 9.0 build 3'641 meldete dann beim 3 Volumen, dass das Image korrupt sei. Dann ging das Theater los. Partion C nicht zugewiesen. Image soll immer noch korrupt sein usw.

    Für nicht so routinierte PC User kommt jetzt die bange Frage, was nun. Also ich musste meine Kiste über den Netzschalter ausschalten. Dann Notfall CD eingelegt neu booten und dann gehts genau so wie in Deiner Frage weiter.

    [​IMG]

    Ich habe lange überlegt ob ich zusätzlich den Checkmrker MBR und Track 0 aktiviere. Ich tat es. Die Möglichkeit jetzt der zurückfahrenden Partion einen Laufwerksbuchstaben zu zu ordnen gibt es bei Acronis True Image Home 9.0 build 3'641 nicht mehr. Es nimm dies eigenständig vor (bei mir z.B. K:). Na was solls, dachte ich mir, Win XP wird es wohl richten. Tatsächlich ordnete Win XP nach dem Neustart meiner Aktiven Partion wieder den Laufwerksbuchstaben C: zu.

    Die Informationen auf der Acronis Website sind ungenügend und teilweise auch falsch. Es wird behauptet ein Update erfordere keine Deinstallattion der Vorgäner Version z.B. Build 2'337. Bei mir funktionierte dies leider nicht.

    Noch schlimmer ist die Tatsache, wenn Sie ein Image mit build 2'337 erstellt haben können Sie es mit build 3'641 nicht mehr zurückfahren, das Image können sie also abschreiben. Es sei denn, Sie haben noch eine Boot (Notfall CD) mit build 2'337 erstellt, zur Hand. Als langjähriger Norton Ghost 9.0 Benutzer unter Win98SE bin ich von Acronis schon ein wenig entäuscht. Ghost 9.0 hat mich nie im Stich gelassen und war absolut zuverlässig, zerstörte keine Partionen (auch keine logischen Partitionen) bei einem erfolglosen Zurückfahren eines Imgages, wie Acronis True Image 9.0 dies teilweise problemlos schafft.

    Tipp von mir. Drucken Sie den Zustand (Partionsgrössen) der Laufwerke die in der Datenträgerverwaltung (bei WinXP) ja aufgeführt sind aus. Sollte Ihnen Acronis True Image ein Laufwerk (Partition oder Logisches Laufwerk(e)) als unzugerordnet melden jetzt nur keine Panik! Es ist jetzt nur absolut wichtig, dass Sie Ihrem Image die richtige Partitionsgrösse und auch den Tip der Partion zuweisen (Aktiv oder logisch). Die Grösse der von Ihnen zurückfahrende Partition sehen Sie übrigens auch im ersten Volume des entsprechenden Images und ist somit auch eine zusätzliche Hilfe unter dem Motto, wohin gehört nun mein Image eigentlich.

    Und noch ein Tipp. Erstellen Sie von einer bei Ihnen installierten Acronis True Image Version und von jeder weiter installierten Version sofort eine Notfall CD (und mit der richtigen Version und build (x'xxx beschriften!!!).Erstellen Sie dann Ihre Images nur noch mit einer dieser erstellten Notlall CD's.

    Dies ist nach meinen leidigen Erfahrungen die sicherste und auch schnellste Methode. Aus Win XP werden Sie sowieso meistens zu einem Neustart, wegen exklusiver Rechte von Win XP, aufgefordert. Also können Sie auch direkt mit der Notall CD arbeiten.

    Abschliessend zu Acronis. Bitte aktualisieren Sie endlich die Dokumentation zu Acronis True Image Home 9.0 (build 3'641). Dasselbe gilt auch für die angebotenen Videos.

    Wieso muss ich eigentlich zuerst mein letztes Volume eines Images, dass ich aber von der Harddisk auf CD's gebrannt habe, einlegen??? Ist ein wenig gewohnheits bedürftig, oder spinne ich jetzt??? Norton Ghost 9 war auch hierbei wesentlich

    Benutzerfreundlich. Über Ghost 12 das ich mit Nortons System Work 2006 auch besitze, kann ich mich nocht nicht auslassen. Nur eines. Symantec ist nicht mehr (schon länger nicht mehr) was es einmal war. Mann könnte auch von einer Zumutung sprechen.
    Katastrophale Dokumentation und Benutzeroberfläche.

    Gutes Imaging, trotz einiger Unstimmigkeiten.

    solarium (CH-Basel)

    [red]*PCDBjörn: Bild geändert und drei Beiträge entfernt*[/red]
     
  6. sit
    sit
    Hi Solarium,

    danke für Deinen guten Beitrag.

    Ich hatte übrigens (habe auf 98SE auch noch) Ghost ... und noch nie Probleme.


    Auf dem Notebook mit xp und Acronis TI9, altes Build gab es anfangs große Probleme - habe dann immer mit Recovery alles neu machen müssen.
    Mit neuem Build funktioniert alles, bis aufs Brennen. Dafür habe ich jetzt eine ext. USB-Platte angeschafft, da funktioniert alles aber eben sehr langsam.


    An einem neuen xp-Rechner legte ich mir noch ein neues TI 9.o Home zu, also hier war gleich die neue Version im Karton.
    Problem hier: Die mitgelieferte CD bootet nicht (bleibt irgendwann stehen).

    Komisch ist nur, dass diese CD in den anderen beiden Rechnern bootet bzw. die Original-CD des Notebooks im xp-Rechner bootet.
    Eine erstellte Boot-CD funktioniert allerdings.
    Habe das Problem mal dem Support beschrieben, aber bisher noch keine Antwort.
    Ich kann dieses Problem nicht verstehen.
    Gefährlich ist auch noch, dass TI9 unter Boot-CD den Laufwerken andere Buchstaben zuweist. Man muss da sehr auf der Hut sein.

    Gruß sit
     
  7. bei jedem neuen build neue recovery-cd erstellen, steht auch im handbuch!
    sicherungs-dateien sollten nicht verschoben werden, schon gar nicht mit einem brennprogramm gebrannt und auf mehrere medien verteilt werden!
    diese funktion sollte TI selbst übernehmen.
    die hier öfter angesprochenen fehler von ti9 können bei mir nicht nachvollzogen werden.
     
  8. Richtigstellung meines meines Beitrages vom 04.08.2006

    Es trifft nicht zu, dass Sie mit Acronis True Image Home 9.0 (build 3'641), Images
    Files die Sie mit (build 2?337) erstellt haben, wie von mir behauptet, abschreiben müssen. Sie können also diese Images sowohl aus WinXP sowie auch von der Notfall CD, die Sie aber unbedingt mit Acronis True Image Home 9.0 build (3'641) erstellt haben
    müssen, weiterhin zurückfahren. Für diesen Lapsus möchte ich mich hiermit in aller
    Form entschuldigen.


    Ich habe vor einer Stunde absichtlich eine Wiederherstellung meiner Systempartition
    mit Acronis True Image Home 9.0 build (3'641) abgebrochen. Dies ist dann einer der
    Fälle, wo Sie dann eine unzugeordnete Partition und/oder unzugeordneter Laufwerks Buchstaben, im Wiederherstellungs-Dialog entdecken werden. Dieser Zustand ist natürlich logischereise kein Unglück, sondern ja durch das unvollständige Zurückfahren einer oder der entsprechenden Partition bedingt.

    Dabei habe ich auch festgestellt, dass in meinem Fall, die zusätzliche Möglichkeit
    MBR und Track 0 nicht im Wiederherstellungs-Dialog erschien. Diese Option erscheint wahrscheinlich nur bei grösseren Problemen auf der System Partition oder dem entsprechenden Laufwerk.

    Wie am 04.08.2006 in meinem Beitrag erwähntm achten Sie einfach unbedingt darauf,
    dass Sie in so einem Fall das Image der richtigen (Grösse der Partition) und dem richtigen Typ der Partition (Aktiv / Logisch oder Primär) zuordnen. Im Falle einer Aktiven Partition (Systempartition) überlassen Sie Acronis True Image Home 9.0 build (3'641) einfach die Laufwerks Buchstaben Zuordnung. In meinem obigen beschrieben Ablauf war dies z.B. der Buchstabe J.

    Nach dem Neustart von Win Xp werden Sie erfreut festellen, dass wieder der richtige Laufwersk-Buchstaben auf ihrem Computer zu sichten ist.

    Ich z. B. habe zwei 120 GB Harddisk. HD 1 ist mit C,D,E und HD 2 mit F,G,H,I partioniert. D,E,F,G,H und I sind alles logische Partitionen. Nach dem Neustart war dies auch wieder so.

    Auf der Systempartition habe ich prinzipell nur mein WinXP und die jeweilig installierten Programme.

    Und zum Schluss nochmals. Erstellen Sie unbedingt sofort bei der Installation einer Acronis True Image Version x.xx eine Notfall CD und beschriften diese auch mit der richtigen Acronis True Image Version und vor allem mit dem richtigen Build. Sie sind auf diese Notfall CD im Falle eines Totalabsturzes von WinXP absolut angewiesen. Vor allem wenn Sie nur über eine original (Ihre original) CD von Acronis True Image Version x.xx build y?yyy verfügen!!!

    PS. Die Original Acronis True Image Home 9.0 (build 2?337) CD bootet bei mir problemlos!!!

    Hier noch nützliche Links zum MBR (Master Boot Record)
    http://de.wikipedia.org/wiki/Master_Boot_Record

    und zum NTFS File System (leider nur in englisch).
    http://www.ntfs.com/

    Für diejenigen die der Englischen Sprache nicht so mächtigt sind, hier eine
    Seite, die ich vor ein paar Wochen entdeckt habe und einfach ein Knüller ist.
    http://www.dict.cc/

    Ein Crash freies Wochende wünsch Euch Allen.

    solarium (CH-Basel)
     
  9. Hi Werner

    Was verstehst Du unter Sicherungs Dateien verschieben???

    Es ist doch eigentlich egal, wenn ich zum Beispiel ein vollständiges Image, in meinem Fall also z.B. immer nur ein Image der Win XP Systempartition z.B. gesplittet (aufgeteilt in 620MB Teile) auf F: sichere und dann aus irgend einem Grunde diese *.tbi-Files z.B. auf eine externe HD oder auch auf eine andere Logische Partition z.B. K: kopiere.

    Wichtig ist doch nur, das ich mein Image, wenn ich dieses zurückfahre, richtig zuordne, oder bist du da anderer Meinung???

    Ich handhabe dies seit Jahren so (Norton Ghost 9 mit Dos 6.2 Boot CD oder Boot Disk) und natürlich nur unter Win98SE) und dies funktioniert auch bestens.

    Zum Brennen eines Images ab Harddisk:

    Wenn ich z.B. ein Image aufgeteilt in 8x 620MB ab Harddisk auf 8 CD's brenne, kann ich nicht einsehen, warum dieses nicht funktionieren soll. Das bei Acronis bei der Wiederherstellung zuerst das letzte Volume eingelegt werden muss, daran kann man sich ja noch gewöhnen.

    Das automatische zuorden der Splittgrösse beim direkten Brennen auf CD, Acronis zu überlassen, funktiniert bei mir leider nicht. Mein Brenner Plextor PX-W4824TU gehört sicher nicht zu den schlechtesten Brenner, im Gegenteil, er ist absoute Spizte. Er wird
    auch von ATI erkannt.

    Im übrigen ist nur meine Systempartition NTFS formatiert alle meine anderen logischen Partitionen benutzte ich weiterhin das FAT 32 File System. Bei einem Totalkrasch kann ich dann meine Win98SE Boot CD einlegen und noch einiges an Daten kopieren oder retten, den von allen wichtigen Daten habe ich ZIP-Files und damit habe ich dann cuh mit den langen Dateinamen weniger Probleme.

    So nu genug der Weisheiten. Jeder hat so seine Arbeitsmethoden und die meinigen
    haben mir schon hundertmale seit 1985 (damals noch DOS 3.1 und 3.3 und nix von Windows) auf der Patsche geholfen. Ich habe sogar noch den DOS Norton Comader 5.0 mit dem ich dann z.B. im Falle eines Falles eben meine erwähnten ZIP-Files ohne Probleme auf eine ander Harddisk kopieren kann. Deshalb auch meine logischen FAT 32 Partitionen.

    Und mal ehrlich. Ich habe erst vor zwei Monaten von Win98SE auf Win XP SP2 gewechselt. Also so viel geiler ist nun Win XP auch wieder nicht. Ausser dem Multimedia Theater (Möglichkeiten) und den Problemen einiger PDF-Files, die nur mit den Adobe Acrobate Reader 7.0 zu lesen sind, kann man eigentlich sehr gut auf Win XP verzichten. Den zukünftigen Internet Explorer 7.0 aus dem Hause von Bill geht es noch, auf den kann man getrost verzichten. Der ist einfach eine absolute Katastrophe.

    Es lebe Mozilla Firefox und Mozilla Thunderbird!
    Ein Crash freies Wochenden wünscht Dir

    solarium (CH-Basel)
     
  10. Hi Schmunz

    Dann hast Du aber eine lahme Kiste. Bei mir dauert ein 13,9 GB Image erstellen und zurückfahren ca. 6 Minuten.

    Gruss solarium