USB-Festplatte verhindert das Booten

Dieses Thema USB-Festplatte verhindert das Booten im Forum "Hardware" wurde erstellt von Hatak, 16. Apr. 2006.

Thema: USB-Festplatte verhindert das Booten hi Seit ich eine neue USB-Festplatte angeschlossen habe kann ich nicht mehr booten. Das ist aber nur der Fall wenn...

  1. hi

    Seit ich eine neue USB-Festplatte angeschlossen habe kann ich nicht mehr booten. Das ist aber nur der Fall wenn sie eingeschaltet ist, was sie ja automatisch macht bei einem Neustart.

    Gibt es eine Möglichkeit dieses automatische Starten zu unterbinden? Denn ich kann ganz normal booten wenn sie nicht eingeschaltet ist gleich zu Beginn.

    http://www.heise.de/ct/faq/hotline/05/09/01.shtml
    Lässt nicht grad hoffen...

    Ich muss also irgendwie das Erkennen von der USB-Festplatte so deaktivieren, dass die erst nach dem Start erkannt wird. Geht das überhaupt? Bzw. das Booten von USB muss ich irgendwie verbieten.

    Habe jetzt mal im BIOS Boot other device auf disabled gestellt. Das bringt aber auch nicht den erhofften Erfolg.


    Kann mir da jemand weiterhelfen? Ich habe schon viel Zeit mit googlen verbracht, konnte aber nichts gescheites finden :(


    greez


    Konfig:
    WinXP Pro SP2
    USB 2.0 Festplatte Western Digital MyBook 250gb
    ASUS A7N8X-E Deluxe
     
  2. na du hast doch diesen schalter! schalte eben erst ein, wenn windows da ist.
    der effekt ist der: die platte zieht zu viel strom vom usb-port und dadurch kann der hardwarescan beim booten nicht richtig ablaufen. usb macht hotplugging und muss also nicht beim booten an sein.
    guss werner
     
  3. Und warum funktioniert das bei anderen Leuten? Vielleicht nicht mit der gleichen Konstellation aber es funktioniert.

    Der Schalter nützt nix, da der nicht die Stromzufuhr regelt und sich die Festplatte wieder einschaltet...
     
  4. na was soll denn der schalter sonst schalten?
    zur eigentlichen frage: der usb-port liefert nicht genug strom. dadurch wird beim hardwarescan des bootvorgangs die spannung zu stark belastet und rückwirkend über den chipsatz werden auch alle anderen vorgänge belastet. vielleicht!! könnte ein usb-hub mit externer stromversorgung abhilfe schaffen. ev. ist auch einfach nur die spannung im board von hause aus zu niedrig. kontrollier das im bios.

    und die platte hat keine separate spannungsversorgung?
     
  5. So, Problem gelöst. Im BIOS USB Keyboard and legacy support deaktivert. Nun wird mit eingeschalteter USB-Festplatte gebootet.

    Die Platte hat eine eigene Stromversorgung, kenne keine 250gb USB-Festplatte die das nicht hätte ;)

    Spannung des Boards ist ok, da sind nur kleine Abweichungen zu verzeichnen.
     
  6. Moin,

    zu deinem Problem. Es gab einige Board-Baureihen von ASUS, unter anderem auch das P4PE, da konnte das Board auch nicht booten, wenn etwas am USB-Port hing (außer Maus und Tastatur). Selbst ein USB-HUB konnte keine Abhilfe schaffen.
    Mein Sohn hatte das P4PE und sobald er sein USB-Gamepad angeklemmt hatte (egal ob am HUB oder direkt am Board), blieb der Bootvorgang beim erkennen der Festplatte hängen.
    ASUS wollte dieses Problem mit einem BIOS-Update beheben, hat es aber bis heute nicht geschafft.
     
Die Seite wird geladen...

USB-Festplatte verhindert das Booten - Ähnliche Themen

Forum Datum
USB-Festplatte wird nicht erkannt Windows 8 Forum 22. Juli 2016
Zweite USB-Festplatte Hardwarekonflikt Hardware 29. Juli 2014
Verbindung Philips Sremium zur USB-Festplatte am Speedport W722V Windows XP Forum 15. Feb. 2012
Zugriffsprobleme auf USB-Festplatte Windows XP Forum 26. Apr. 2011
Externe USB-Festplatte ausschalten Hardware 4. Jan. 2011