Video-Konverter: MPEG > VOB

Dieses Thema Video-Konverter: MPEG > VOB im Forum "Audio, Video und Brennen" wurde erstellt von Deltaman, 16. Mai 2006.

Thema: Video-Konverter: MPEG > VOB Hallo, ich suche ein schnelles Video-DVD-Konverter-Programm um MEPEG-Dateien in VOB-Dateien umzuwandeln, da ich sie...

  1. Hallo,

    ich suche ein schnelles Video-DVD-Konverter-Programm um MEPEG-Dateien in VOB-Dateien umzuwandeln, da ich sie auf DVD archivieren, um diese dann wiederum auf einen handelsüblichen Hifi-DVD-Player abzuspielen.

    Momentan mache ich das mit Ulead-VideoStudio7, aber es ist mir deutlich zu langsam, für 120 min. MPEG braucht es minimum 180 min. fürs Umwandeln.

    Nun hab ich VSO-ConvertXtoDVD getestet, der dies in ca. 100 min. bewerkstelligt.
    Der Nachteil ist aber, daß ich damit nicht schneiden kann (z.B. TV-Werbung).
    Ich könnte das zwar wiederum mit Ulead VS7, aber dann dauert es fürs Einbinden der Schnitte zusätzlich über 2 Stunden, da eine neue zugeschnittene MPEG-Datei erzeugt werden muß, weil ich ein Ulead-Image nicht ins VSO-Programm übertragen kann.

    Suche nun ein schnelles Konverter-Programm, womit man auch Videos schneiden/bearbeiten kann.

    Wer weiß Rat ?

    - BS: Windows XP Home, Sp2
    - TV-Karte: Leadtek: Winfast TV2000XP Expert

    Gruß
    Deltaman
     
  2. Was ist das Ausgangsformat?

    VOB sind nichts anderes als MPEG2-Streams. Bedeutet, wenn das Ausgangsformt DVD-Video-konform ist muss nicht konvertiert werden, es wird dann nur authort.
     
  3. Also die aufgenommene Datei ist eine MPEG-2 Datei, wenn ich die aber so pur auf eine DVD brenne, spielt mein DVD-Player diese nicht ab.
    Desweiteren muß/will ich das Aufgenommene eh konvertieren, da ich sie somit auf optimale 4,7 GB abspecke.

    ..was genau authort ist, ...weiß ich leider nicht.. :-\
     
  4. Aus MPEG2 VOBs, also eine DVD-Video zu machen, nennt man Authoring.

    Sind das DVB-Streams?

    Sind die Streams nach dem Schneiden immer noch zu groß für eine DVD?
     
  5. Ahso,

    ja, bei 180 min. Aufnahme, nach Schneiden meintwegen 160 min. wäre es noch deutlich zu groß.
    Dies ist aber nur ein Bespiel, ich kann vorher ja schlecht vorhersagen, wie groß eine Datei nachher wird. wenn ich z.B. 100 min. Film inkl. Werbung aufnehme, ich dampf mir die geschnittene Datei nachher halt immer duch die Bitrate-Veränderung auf 4,7 GB zurecht.
     
  6. wie kriege ich denn raus ob es DVB-Streams oder nicht sind, bin diebez. überfragt ?
     
  7. Ist das eine digitale TV-Karte?
     
  8. die ist analog
     
  9. Gut, dann auch kein DVB ;)

    Du kannst doch sicherlich einstellen mit welcher Qualität und in welchen Format Du aufnehmen willst oder?

    Ich würde die Aufnahmen nicht noch mal konvertieren.

    Zuerst mal die Aufnahmen in Video- und Tonspur(en) mit Project X zerlegen, noch einfacher wäre es wenn die Aufnahme-Software das schon so streamt.
    Schneiden mit Mpeg2Schnitt oder Cuttermaran und authoren mit IfoEdit.

    Das ist alles Freeware und besser als jedes Bezahl-All-in-One-Programm.
     
  10. Erstmal danke für Deine Tips. :)

    Werde diese Tools denn mal antesten.

    Gruß
    Deltaman
     
Die Seite wird geladen...

Video-Konverter: MPEG > VOB - Ähnliche Themen

Forum Datum
Re: Es gibt ein MCI-Audioproblem, vermutlich mit MPEGVideo. Windows XP Forum 16. Dez. 2010
Es gibt ein MCI-Audioproblem, vermutlich mit MPEGVideo. Audio, Video und Brennen 16. Dez. 2010
MPEG 2 -> MPEG 4 Windows XP Forum 30. Aug. 2010
VLC öffnet sich nicht bei mpeg ts bzw. Player spielen fehlerhaft Audio, Video und Brennen 16. Apr. 2010
.AVI oder .MPEG in .SWF Audio, Video und Brennen 3. Apr. 2010