Von 2. Festplatte (400 GB) lässt sich nicht booten

Dieses Thema Von 2. Festplatte (400 GB) lässt sich nicht booten im Forum "Hardware" wurde erstellt von wowische, 21. Dez. 2006.

Thema: Von 2. Festplatte (400 GB) lässt sich nicht booten Hallo, liebe WinTotalerInnen! :D Jawohl, ich habe wieder ein Problem. Dieses Mal geht es um eine nagelneue...

  1. Hallo, liebe WinTotalerInnen! :D
    Jawohl, ich habe wieder ein Problem.
    Dieses Mal geht es um eine nagelneue Festplatte (Samsung, 400 GB, 7200 U/min.), die ich heute gekauft habe.

    Ich habe sie zuerst als externe Festplatte benutzt und mit Acronis Disk Director Suite 9.0 formatiert (NTFS) und partitioniert in drei Partitionen: J, K, L.

    Dies sind die selben Partitionen, die ich auch auf meiner bisherigen 2. Festplatte (120 GB) hatte. Natürlich waren die Laufwerksbuchstaben beim Partitionieren noch anders, da J,K,L noch von der bisherigen 2. Festplatte reseviert gewesen war.

    Als die 400-GB-HDD noch extern war, habe ich auf deren dritten Partition (die hatte da noch den Laufwerksbuchstaben P; später wurde der dann zu L, ebenfalls mit Acronis) ein Image meiner Windowspartition der 2. Festplatte hergestellt. (Die L-Partition heißt bei mir GrundXP)

    Schließlich habe ich dann die bisherige 2. HDD ausgebaut und die 400-GB-HDD eingebaut. Gebootet habe ich mit der 1. Festplatte. Dann die Laufwerksbuchstaben meinem Gesamtsystem angepasst (wieder mittels Acronis).
    Ich will das einmal etwas übersichtlicher darstellen, damit man das auch einigermaßen versteht:

    1. Festplatte (250 GB, Maxtor) (NTFS)
    FAT16 Partition: 0xde (EISA configuration) 31,35 MB
    C (WinXP) - enthält windows XP Prof. (alle Updates)
    D (Download)
    G (Daten)
    H (Imago)
    I (Virtual)
    2. Festplatte (nun 400 GB, Samsung) (NTFS)
    7,844 MB unzugeordnet
    J (TrueImage) - Info: diese Partition hieß auf der ehemaligen 2. HDD Images
    K (Sicher) - Info: diese Partition hieß auf der ehemaligen 2. HDD Anderes
    L (GrundXP) - enthält Windows XP Prof. (alle Updates)

    Die 400-GB-HDD wird sowohl im BIOS angezeigt als auch in der Datenträgerverwaltung als auch im Windows-Explorer, wenn ich mit WinXP starte. Aber von der 400-GB-HDD, wo sich GrundXP in der Partition L befindet, lässt sich der PC nicht booten. (Mit der alten 2. HDD, die dieselben Partitionen aufwies, ebenso mit dem GrundXP unter L, gab es keinerlei Probleme)

    Wenn ich also beim windowseigenen Bootmanager die zweite Option (eben GrundXP) auswähle, kommt folgende Meldung (weiß Schrift auf schwarzem Grund):
    >>
    Windows konnte nicht gestartet werde, da ein Festplatten-konfigurationsproblem vorlag.
    Vom ausgewählten Startdatenträger konnte nicht gelesen werden.
    Überprüfen Sie Startpfad und Datenträgerhardware.
    Informieren Sie sich in der Windows-Dokumentation über die
    Hardwarefestplattenkonfiguration, und ziehen Sie die
    Hardwarerefenzhandbücher für zusätzliche Informationen zu Rate.
    <<

    Ich habe die 400-GB-HDD zuerst als Cable-Select gejumpert (wie auch die alte 2. HDD), dann als Slave, doch immer kommt diese o.g. Meldung.

    Ich habe auch mit Acronis True Image Home 9.0 den MBR der 2. HDD wieder hergestellt mit dem Image, das ich unter L installiert habe. Aber ehrlich gesagt - ich hatte keine Ahnung, was ich da überhaupt mache!

    Vielleicht kann mir ja jemand helfen.

    Viele Grüße
    Wolfgang
     
  2. Ich habe meine ehemalige zweite Festplatte begutachtet:

    Da befindet sich ein FAT16-formatiertes Stück am Anfang der Festplatte, also vor der ersten Partition.
    Es ist 31,35 MB groß, belegt sind 0,77 MB; ist primät und hat keinen Laufwerksbuchstaben. In der Darstellung der Acronis Disk Director Suite steht unter Festplatte 3 (das ist die ehemalige 2. HDD, die ich nun extern angeschlossen habe) zu allererst:
    (Partition) Flags Kapazität Freier Speicher Typ
    Festplatte 1
    FAT16 Pri 31,35 MB 30,4 MB DS:FAT16 Partition: 0xde (EISA configuration)
    WinXP (C:) Pri,Act 12,91 GB 2,2 GB NTFS
    ...
    ...

    Festplatte 2
    FAT16 (O:) Pri,Act 31,35 MB 31,09 MB FAT16
    TrueImage (J:) 349,7 GB 326,3 GB NTFS
    ...
    ...

    Festplatte 3 (die ehemalige 2. HDD, die sich auch booten ließ)
    FAT16 Pri 31,35 MB 30,57 MB DS:FAT16 Partition: 0xde (EISA configuration)
    WinXP (P:) ...
    ...
    ...


    Bei der Festplatte 2 - eben die neu eingebaute 400-GB-HDD - habe ich nun den anfangs 7,813 MB große Teil vor der 1. Partition ebenso auf 31,35 MB vergrößert, aber nun hat dieser Teil einen Laufwerksbuchstaben. Und wie kriege ich nun diese DS:FAT16 Partition: 0xde (EISA configuration) auf das in FAT16-konvertierte Teil der Festplatte 2 ? - Immer vorausgesetzt (was ich icht wirklich weiß). dss dies auch tatsächlich die Ursache ist, dass ich von der Festplatte 2 nicht booten kann.

    Oh je, ob ich mich da einigermaßen verständlich ausgedrückt habe?

    Gruß
    Wolfgang

    PS: Hier ein Bild von der Darstellung in Acronis Disk Director: http://freenet-homepage.de/wolfgangscherer/Datentraeger001.jpg
    Und hier sieht man es etwas besser: http://freenet-homepage.de/wolfgangscherer/Datentraeger01.jpg
     
  3. ... und zum Dritten: ::)

    Jetzt habe ich dieses FST16-Stück von der externen Festplatte mittels Acronis Disk Director in den Teil vor der 1. Partition der Festplatte 2 kopiert. Dazu habe ich diese Mini-Partition, die den Laufwerksbuchstaben O bekommen hatte, wieder gelöscht (damit war das O ade, wenn man es schwäbisch betrachtet) und das Stück unzugeordnet. Was ja erforderlich war, um den Kopiervorgang durchzuführen.

    Leider startet mein PC noch immer nicht mit dem GrundXP (L:) auf der zweiten internen Festplatte (eben die neue 400-GB-.HDD).

    Ich weiß nun nicht mehr weiter.
    Ich glaub', ich weiß gar nix mehr... ???

    Gute Nacht, alle zusammen!
    Wolfgang
     
  4. Moin,

    unser Wolfgang ;)
    Du musst aber auch immer alles so kompliziert machen. Mit einfachen Lösungen gibst du dich wohl nicht gerne zufrieden ? :froehlich1:
    Ich habe deine Postings jetzt fast 5 Mal komplett gelesen und hoffe dass ich nun so halbwegs verstanden habe, was du gemacht hast. Was du machen wolltest, habe ich sehr schnell verstanden ;)
    Wie es aussieht hast du dir mehr verbogen, als unbedingt nötig. Deswegen sollten wir die Sache jetzt nochmal von ganz vorne anfangen.
    Erst einmal eine Frage:
    Hast du auf deiner jetzigen 2ten Platte (ehemals extern) wichtige Daten drauf, die es auf der jetzigen externen Platte (ehemals 2te interne) nicht gibt ?
    Wenn ja, kannst du die auf die externe Platte kopieren ?
    Wenn du das nun gemacht hast oder nicht machen muss, weil es nichts zu kopieren gibt, machst du folgendes:
    1. Die interne 2te Platte komplett löschen. Auch die Partitionen entfernen. So das am Ende eine große unpartitionierte Platte übrig ist.
    2. Nun mit Acronis Disk Director oder True Image die jetzige externe Platte auf die 2te interne Platte klonen. Hierbei erst einmal sämtliche Hinweise auf Laufwerksbuchstaben großzügig ignorieren :froehlich1:
    3. Du wirst sicherlich ein paar Hinweise bekommen, dass der Speicherplatz auf der internen Platte größer ist, als auf der zu klonenden. Hier hast du nun zwei Möglichkeiten: Entweder ebenfalls ignorieren und spätrer mit Acronis Disk Director zuteilen bzw. einteilen oder du lässt den freien Speicherplatz gleich verteilen und ordnest ihn später so zu, wie du ihn brauchst.
    4. Wenn der Klonvorgang abgeschlossen ist (kann allerdings etwas dauern), kontrollierst bzw. änderst du die Laufwerksbuchstaben entsprechend deiner Vorstellungen ab.
    Die Laufwerksbuchstaben haben aber nichts damit zu tun, ob nun dein zweites Windows bootet oder nicht, weil sie erst viel später (wenn Windows quasi schon gestartet ist) zum tragen kommen.
    5. Jetzt sollte alles so funktionieren, wie du es möchtest.

    Hinweis: In der Regel reicht es nicht aus, einfach ein Image auf einer neuen Platte wiederherzustellen. Zumindest nicht bei einem - wie bei dir - Zweit-System. Denn im MBR der ersten Platte (Systemplatte) werden Informationen abgelegt, die die 2te Platte betreffen und im MBR der 2ten Platte stehen ebenfalls wichtige Infos. Wenn nun beides nicht übereinstimmt - was bei dir nun der Fall ist - bootet das 2te System nicht, weil es einfach Windows nicht mehr findet.

    Tipp: Ich mache solche Operationen immer von der Boot-CD aus, weil mir dann kein Windows-Treiber in die Quere kommen kann.
    Also Acronis Disk Director Boot-CD (oder eine TrueImage-Boot-CD) rein und PC von dieser CD booten lassen. Danach die Punkte 1 bis 3 abarbeiten.
    Abschließend das erste Windows starten, Laufwerksbuchstaben kontrollieren/ändern, Rechner neu starten und das 2te System anschmeissen. Kontrolle. Fertisch. Abputzen :froehlich1:
    Schlechte Karten hast du allerdings, wenn die Boot-CDs deine externe Platte nicht finden. Dann musst du in den sauren Apfel beissen und alles direkt unter dem laufenden Windows machen.

    So, habbe fertisch :coolsmiley:
     
  5. Vielen herzlichen Dank für deine Mühen, PCDRonny! :D :D :D

    An das Klonen hab ich gar nicht mehr gedacht. Vor einigen Wochen hatte ich ja schon einmal mit Klonen zu tun: Da klonte ich meine 1. HDD auf eine externe Festplatte. Das hatte funktioniert. Als ich es damals mit der zweiten auch so machen wollte, blieb der Erfolg leider aus.

    Ich werde nun also noch ein paar Images sichern, die ich bereits auf der nun internen 400-GB-HDD habe, und dann gehts los. Ich melde mich wieder. :coolsmiley:

    Wolfgang
     
  6. Hallo. PCDRonny!

    Es will offenbar nicht so, wie es soll!
    Ich habe alles genau so wie beschrieben durchgeführt. Das Klonen habe ich auch mit der TrueImage-Boot-CD durchgeführt (ebenso zuvor das Löschen der Partitionen mit Disk Director).

    Beim Klonen wurden die Partitionsgrößen automatisch entsprechend angepasst, gestreckt gewissermaßen, so dass die gesamte 400-GB-Festplatte in die bekannten drei Partitionen unterteilt war.

    Aber es funktioniert nicht. Ich habe den PC nach Abschluss des Klonens neu gestartet mit der 1. Festplatte. Dann habe ich die drei Laufwerksbuchstaben angepasst und abermals neu gestartet, um nun mit der zweiten HDD zu booten. Leider kam da schon wieder die o.g. Meldung. Nach einem Return startete der PC wieder neu, und ich bootete eben wieder von der 1. Festplatte.

    *kreisch!* :|

    Wolfgang

    PS: Ich führe das Ganze nochmals durch; dieses Mal aber benutzerdefiniert, so dass ich die Partitionsgrößen wie im Original lassen kann und dementsprechend unzugeordneter Speicherplatz übrig bleibt. Mal sehen...
     
  7. Hallo, PCDRonny!

    :D :D :D

    Jawohl, jetzt hat der PC auch von der 2. internen Festplatte gebootet. (Wir wissen es - die 400-GB-HDD)

    Ich habe jetzt nicht nur die Partitionen in der Originalgröße belassen, sondern auch nach der Fertigstellung des Klonens beim Neustart gleich von der 2. HDD gebootet, ohne die Laufwerksbuchstaben zu ändern.
    Die externe Festplatte (ehemals die zweite interne, ja, ja...) hab ich noch angeschlossen...

    ... und siehe da: Die Laufwerksbuchstaben meiner 400-GB-HDD sin dgenau so, wie sie sein sollen: J, K, L.

    PCDRonny - ich bin begeistert. Und dir zu großem Dank verpflichtet. :D :D :D

    Übrigens - bezüglich deines Postings-Anfangs (oh Gott...):

    Anscheinend gelingt es mir in der Computerwelt nicht, relativ einfache Sachverhalte auch einfach darzustellen. Ganz nach dem Motto: Warum einfach, wenn's auch umständlich geht?
    Vor lauter angestrengter Überlegung, mein Anliegen noch verständlicher zu beschreiben, wird es schließlich so nach und nach verschlimmbessert.

    Ich hab jetzt selbst mein Geschreibsel nochmals durchgelesen - das wär schon was für einen Roman, aber nicht für die Schilderung eines Sachverhalts. ::)

    Na ja, offensichtlich hast du schließlich durchgeblickt und mir sehr geholfen. Ansonsten hätte ich diese Riesenplatte als externe benutzen müssen. (Was in Zukunft durchaus der Fall sein könnte. Ich kann's ja nicht lassen, ständig irgendwo hier herumzuschrauben. Entweder baue ich mein Computerzimmer wieder einmal um, oder ich installiere Software für->nen Crash, oder ich schmeiß mit 400-GB-HDDs um mich...

    'tschuldige, ich fang schon wieder an, nicht mehr aufzuhören. ::)

    Herzliche Grüße
    Wolfgang
     
  8. Jetzt gehts wieder nicht mehr! ???

    Ich hatte nun wieder mit der 1. Festplatte gebootet, und da waren die Laufwerksbuchstaben der 2. Festplatte O,P,Q. Mit Acronis Disc Director habe ich sie berichtigt in J,K,L. Anschließend habe ich die Partitionen verschoben, um nämlich L nach ganz rechts und K nach rechts (links von L), damit der große unzugeordnete Teil direkt neben J liegt, wo ich meine Images ablege.
    Das alles ging gut, doch nun bootet das System nicht mehr von der zweiten HDD.

    Ich werde also nochmals von vorne beginnen. :tickedoff:

    Wolfgang
     
  9. Ich glaub', jetzt hab' ich's!

    Mittlerweile startet zwar mein Acronis Disk Director nicht mehr unter der Windows-Oberfläche (beim Prüfen der Parttionen bleibt er bei D:, der 2. Partition der 1. Festplatte, hängen) - aber das ist mir jetz grad egal.

    Ich hab von der Disk Director-CD gebootet und die Partition L: (die dritte der 2. Festplatte; rechts davon waren über 260 GB unzugeordnet) vergrößert. Und zwar so, dass nun rechts nur noch etwa 23 MB unzugeordnet sind. (Anders funktioniert das nicht. Ich muss mich offensichtlich wohl oder übel einmal wieder mit Festplatten und ihren Aufbau beschäftigen.)

    Nach dieser einen Änderung startete ich den PC neu - und er bootete auch von der 2. Festplatte!

    Da ich aber J als große Partition will, werde ich nun nacheinander K vergrößern und L wieder auf die ursprüngliche Größe reduzieren. Dann das ganze nochmals mit J und K. Nach jeweils einer erledigten Änderung starte ich den PC zwischendurch neu und lasse ihn von der 2. Festplatte booten.

    Womöglich lag es vorhin daran, dass ich entweder zu viele Änderungen auf einmal vorgenommen habe, oder aber es war ein Fehler, die Partition mit dem Betriebssystem (also L) zu verschieben.

    Wolfgang
     
  10. Ich krieg die Krise!

    Als ich die Betriebssystem-Partition L so vergrößert hatte, dass kein unzugeordneter Speicherplatz mehr blieb (bis auf die paar MB), startete der PC von der 2. HDD. Als ich dann aber L wieder verkleinerte, so dass nun der unzugeordnete Bereich links von L lag (und rechts von K, das ich dann im Anschluss vergrößern wollte..., und so weiter...) - es funktioniert nicht.

    Noch ein Zusatz, PCDRonny - vielleicht kannst du damit etwas anfangen:

    Wenn ich Acronis Disk Director Suite von der CD boote, kommt zuallererst die Meldung:
    >>
    Fehler
    Fehler beim Lesen von Sektor 0 auf Datenträger 0
    Wiederholen Ignoreiren Alle ignorieren Abbrechen
    <<

    Wenn ich Alle ignorieren wähle, startet dann Disc Direktor normal.

    ???

    Jetzt werde ich eben abermals von vorne anfangen.
    Aber wie kriege ich das dann hin: Dass die 1. Partition der 2. Festplatte die Größte ist?

    Ganz zu Beginn, als es funktionert hatte, war ja der unzugeordnete Platz rechts von L (Betriebssystempartition). Ich kann aber so diesen unzugeordneten Platz nicht der 1. Partition zuordnen.

    ???


    -Edit-

    Ich hab den unzugeordneten Speicherplatz wieder nach ganz rechts geschafft, und nun bootet der PC wieder von der 2. Festplatte.
    So sieht es jetzt aus:
    J (ca. 86 GB) K (ca. 9 GB) L (ca. 15 GB) unzugeordnet (ca. 270 GB)

    Ich will jetzt einmal aus dem unzugeordneten Platz eine Partition erstellen mit Laufwerksbuchstabe. Vielleicht komme ich so weiter...
     
Die Seite wird geladen...

Von 2. Festplatte (400 GB) lässt sich nicht booten - Ähnliche Themen

Forum Datum
Suche leise SATA-Festplatte mit 8 TB Hardware Samstag um 20:16 Uhr
Backup auf Festplatte Windows 8 Forum Samstag um 18:07 Uhr
externe Festplatte automatisch aus- und einschalten Windows 10 Forum Donnerstag um 10:43 Uhr
Windows 10 iso externe Festplatte blockiert Windows 10 Forum 12. Nov. 2016
Festplatte lässt sich nicht mit NTFS formatieren Windows 10 Forum 20. Okt. 2016