VPN-Speed

Dieses Thema VPN-Speed im Forum "Windows Server-Systeme" wurde erstellt von connyas, 13. Dez. 2004.

Thema: VPN-Speed :-[Hi, Ich haett da gerne (noch)mal ein Problem(chen). Ich habe mir auf meinem Server VPN eingerichtet....

  1. :-[Hi,
    Ich haett da gerne (noch)mal ein Problem(chen).

    Ich habe mir auf meinem Server VPN eingerichtet.
    Connect und Netzlaufwerk verbinden vom Client zum Server funktioniert tadellos.
    Auf diesen VPN können 2 Clients gleichzeitig zugreifen.

    Nun bekomme ich von meinem Kumpel (VPN-Client) die MSG, dass der Dateizugriff bzw. kopieren von/zum freigegebenen Netzlaufwerk langsamer als FTP ist. Dieses wollten wir ja eigentlich durch VPN verbessern.

    Hat jemand einen Rat für dieses Problem, währe sehr dankbar.
    Kann man die Geschwindigkeit irgendwie messen?

    ;)gruss conny

    ------------------------------------------------------------
    System:
    Windows 2003 Server Enterprise - Stand alone (keine lokalen Clients)
    ISA-Server 2004
    IP des Servers: 192.168.0.1
    VPN-IP Statischer Adresspool: 192.168.0.50 - 192.168.0.150
    Tunnelprotokol: PPTP
    Max-Clients: 2
    DSL (arcor) 3000 kbits/s
     
  2. passt die MTU ?
     
  3. Auf dem Server laut Dr. TCP 1492 (Gott weis was das schon wieder bedeuten soll)
    Client kann ich im moment nicht abfragen.

    mfg usw.
     
  4. Nachtrag !!!

    Was mir gerade noch aufgefallen ist.

    Netzwerkumgebung -> Workgroup (VPN-Clients sind auch in Workgroup)

    - Hier sollte doch normalerweise mein lokaler PC (Server) aufgeführt sein.
    - wenn ein VPN-Client eingelogt ist, sollte auch dieser dort erscheinen.

    oder liege ich da falsch?

    Fakt ist, unter Netzwerkumgebung finde ich und auch der VPN-Client keinen Rechner.
    Trägt der VPN-Client die IP-Adresse bei Netzlaufwerk verbinden, direkt ein

    \\192.168.0.1\<Freigegebener Ordner>

    funktioniert es schon (wenn auch langsam).
    Irgendwie wird der Computername des Servers nicht auf die IP abgebildet.

    Also irgendwo ist da noch ein kleiner Hund (Bernhardiner) begraben !!!

    gruss conny
     
  5. Deine Namensauflösung funktioniert nicht, ausserdem verspielst du mit PPTP einen Teil der Geschwindigkeit/Bandbreite. Konfiguriere deinen Server als DNS- und WINS-Server und verteile an die zugreifenden Clients dessen IP-Adresse via DHCP.
    Ausserdem solltest du dir überlegen, ob du nicht lieber L2PT/IPSEC für das VPN nimmst - schneller und sicherer.

    Cheers,
    Joshua
     
  6. :DJubel, Freude, Verzückung

    es funktioniert. Der Knackpunkt war ganz allein der Sch.. DNS den ich da zusammengeschustert habe.

    Danke für den Tipp, habs trotz alledem aber erstmal bei PPTP gelassen.
    L2PT/IPSEC mag ja schneller sein. Aber da muss ich mich erst mal kundig machen.
    Nicht so wie jetzt - mal Anfangen, s´wird schon irgendwie gehn.

    Gruss Conny
     
  7. Hi Conny,

    bitte klicke ganz unten links noch auf Erledigt; das erhöht die Übersicht in der Threadübersicht (tolles Wortspiel :p )

    MfG Martin