W98 neben W2K

Dieses Thema W98 neben W2K im Forum "Windows 95-2000" wurde erstellt von Dick, 19. Feb. 2004.

Thema: W98 neben W2K Habe mir W2KProfessional neben W98 installiert und habe nun folgendes Szenario: 1.Part: W98SE 2.Part: W2K (war...

  1. Habe mir W2KProfessional neben W98 installiert und habe nun folgendes Szenario:

    1.Part: W98SE
    2.Part: W2K (war vorher auch W98SE - da war die Welt noch in Ordnung - Boot Loader: BootMagic6)
    3.Part: W98SE

    So war ich vorgegangen.
    = 2.Partition auf NTFS formatiert (mit PMagic 6)
    = W2K von Diskette und CD installiert
    = entsprechend der Installationsaufforderung die zu bespielende Partition gelöscht
    = W2K installiert

    Wenn ich jetzt beim Booten mit BootMagic 1.Part auswähle bekomme ich das BootMenü von W2K und kann zwischen W2K Professional und W98 wählen. Wähle ich W98 ist alles wie vorher. Aber jetzt kommt's:

    Wenn ich W2K starte bekomme ich folgende Laufwerke im Explorer angezeigt:
    C: 1.Part (= W98 System mit /Programme, /Windows etc.)
    D: E: etc... wie es gehört
    K: 2.Part (= W2K System mit /Dokumente und..., /Programme, /WINNT etc.)

    Gebootet ist offensichtlich die 2.Part mit W2K - also wie es sein soll. Aber warum ist die 1.Part sichtbar und warum liegt die 2.Part nicht unter C: sondern K: ?

    Was habe ich falsch gemacht?

    PS: Die beiden W98 Systeme verhalten sich ganz normal.
    PPS: Es ist nicht so, dass auf der 2.Part Reste der frpüheren Installation sind. Die unter C: befindlichen dateien sind definitiv sämtlich die von der 1.Part.
     
  2. Ich versteh nur Bahnhof............
    Schreib doch bitte mal ganz genau, wieviele Platten es sind und wie eingebaut und welche Partitionen genau drauf sind - also in Reihenfolge welche Primärpartitionen, welcher erweiterten mit welchen logischen Laufwerken und auch welche Partition aktiv gesetzt ist.........
     
  3. Die Aufteilung:
    1.primär Partition: W98se
    2.primär Partition: W2Kpro
    3. primär Partition: W98se
    4. 4 logische Laufwerke (D: bis G:)
    5. 3 optische Laufwerke (H: bis J:)

    Die Geschichte:
    Vorher war auf der 2. primär Partition ebenfalls ein W98se System. (Diese Systeme sind mit einem image-Tool hin- und hergeklont worden.)
    Mittels BootMagic 6.0 wähle ich beim Hochfahren eins der drei Systeme aus. Hat immer prima geklappt.

    Was neu ist:
    Jetzt habe ich die 2.primPartition NTFS formatiert (mit PartitionMagic 6.0) und dann von Diskette W2Kpro installiert. Installation hat problemlos geklappt.

    Nur lässt sich diese Partition nicht mehr direkt booten (NTLDR fehlt).

    Wenn ich allerdings (per BootMagic) von der 1.primPart starte erscheint das W2K Boot Menü, wo ich zwischen W2Kpro und W98 wählen kann (liegt wohl an der boot.ini, denn die liegt auf der 1.primPart?).

    Wähle ich in diesem W2K BootMenü W98 aus, so startet die 1.primPart wie früher und alles ist cool.
    (Die 3.primPart lässt sich übrigens auch wie vorher problemlos per BootMagic starten.)
    Wähle ich im W2K Boot Menü W2Kpro aus, so startet dieses System dann auch.

    Bis hierhin kann ich noch alles nachvollziehen.

    Das Problem:

    Wenn ich nun so über das W2K BootMenü W2000pro starte, würde ich nach System-Start unter C: die Windows System-Ordner /Programme und /WINNT erwarten. Diese sind aber aber komplett in K: abgebildet.
    Statt dessen erscheint in C: der komplette Inhalt der 1.primPart mit /Programme, /Windows etc.
    Im Prinzip macht es den Eindruck, als würde man so arbeiten können - aber das kann doch nicht normal sein, oder? Ich möchte, dass die 1.primPart völlig unsichtbar ist und die 2.prim.Part als C: abgebildet wird.

    Übrigens: In der Datenträgerverwaltung von W2Kpro wird K: als Startpartition tituliert und C: als Systempartition?

    Übrigens: Es macht keinen Unterschied, ob ich per BootMagic boote oder manuell eine der drei Partitionen aktiv und sichtbar mache: Die 1.prim und die 3.prim lassen sich normal starten und die 2.prim nicht.

    Die Frage
    Habe ich bei der Installation etwas falsch gemacht? Wie kann ich denn soetwas reparieren - oder nächstes mal besser machen?


    Mensch, ist das alles kompliziert :-[
     
  4. Hallo Dick,

    es ist immer desselbe Problem, wenn man anfängt, mit verschiedenen Image- u. Boottools zu arbeiten - irgendwann stimmen weder der Bootsector noch Partitionsangaben überein.


    Wenn die Start-Part. als K: deklariert wird, dann ist das auch so. Da ist Dir irgendwann einmal ein Fehler unterlaufen (wahrscheinlich während einer der erneuten Inst. v. W2K).

    In der C-Part. ist auch völlig richtig (nach MS-Konvention!) W98Se installiert. Wenn Du den Windows-Bootloader nutzen willst muß dies auch so sein! Entscheidend hierbei ist die Bootsec.dos, welche auch zwingend in der ersten prim. Part. liegen muß, also unter C:! Hier müssen sich auch die NTLDR, Ntdetect.com u. die Boot.ini befinden. Die Boot.ini muß folgende Einträge aufweisen, damit Du die drei Systeme ohne fremde Bootloader starten kannst. Beispiel (mußt Du halt anpassen):

    [boot loader]
    timeout=3
    default=multi(0)disk(0)rdisk(0)partition(2)\WINNT
    [operating systems]
    multi(0)disk(0)rdisk(0)partition(2)\WINNT=Microsoft Windows 2000 Server /fastdetect
    multi(0)disk(0)rdisk(0)partition(3)\WINDOWS=Microsoft Windows XP Professional /fastdetect
    C:\=Windows 98
    C:\CMDCONS\BOOTSECT.DAT=Microsoft Windows 2000-Wiederherstellungskonsole /cmdcons

    Timeout= wie lange der Boot-Bildschirm gezeigt wird bevor gestartet wird. Läßt
    sich auch über die GUI einstellen
    default= welche BS std. gestartet wird
    partition= in welcher Part. das System liegt. Hier wird bei 1 mit zählen begonnen!

    multi, disk u. rdisk beziehen sich auf SCSI-Controller u. RAID-Systeme, hier wird immer bei 0 mit zählen begonnen!

    Da Du eine W2K-Part. starten kannst, werden auch NTLDR, Ntdetect.com u. Boot.ini gefunden u. sind intakt. Ändere also eine Zeile in der Boot.ini entsprechend Deiner Konfiguration ab. Kannst auch diese hier als Vorlage nehmen. Daten vorher immer sichern! NTLDR u. die Ntdetect.com liegen auf der W2K-CD in nicht komprimierter Form im ..\i386.

    Die doppelte Boot-Loader-Variante ist zweifelsohne nervig. Einfach mit einer 98-Disk o. CD starten u. fdisk/ mbr ausführen, schon ist der Patrition-Magic-Loader weg. Nach einem Reboot sollte das normale W2k-Boot-Menü angezeigt u. abgearbeitet werden. Alternativ ließe sich m.E. der Loader v. Patrition-Magic auch über sein eigens Menü entfernen.

    So müßte es gehen...

    Gruß, Frank
     
  5. Vielen Dank für deine Mühe :)

    NTLDR und all die anderen sind in der Tat in der ersten Partition vorhanden.

    BootMagic zu deaktivieren (und damit den MBR wieder clean zu bekommen) ist kein Problem - kann ich über's Programm her machen. Dann started er halt von der aktiven/sichtbaren Partition.
    Nur dann fehlt mir erst mal eine Möglichkeit die 3.Part zu starten, denn die ist nicht im W2K Boot Menü enthalten.

    Meine boot.ini sieht so aus:
    [boot loader]
    timeout=30
    default=multi(0)disk(0)rdisk(0)partition(2)\WINNT
    [operating systems]
    multi(0)disk(0)rdisk(0)partition(2)\WINNT=Microsoft Windows 2000 Professional /fastdetect
    C:\ = Microsoft Windows

    Habe ich das richtig verstanden, wenn ich jetzt die Zeile
    multi(0)disk(0)rdisk(0)partition(3)\WINDOWS=Windows Spiele /fastdetect
    einfüge müsste mir das W2K-BootMenü auch das dritte System (W98) als Auswahl mit angeben?

    (Eine Zeile
    C:\CMDCONS\BOOTSECT.DAT=Microsoft Windows 2000-Wiederherstellungskonsole /cmdcons
    wie bei dir habe ich nicht. Ist die wichtig?)


    ***

    Mein eigentliches Problem bleibt aber, dass - wenn ich W2K starte - er mir das 1. System als C: anzeigt und die W2K-Partition als K:

    Hab W2K nur einmal installiert wie oben beschrieben.

    Kann man das (Start-Part= K:) nicht irgendwie rückgängig machen? :'(
     
  6. Wie wäre das hier:

    Ich kopiere boot.ini, ntdetect.com und ntldr auf die zweite (W2K) Partition.

    boot.ini ändere ich auf
    [boot loader]
    timeout=30
    default=multi(0)disk(0)rdisk(0)partition(1)\WINNT
    [operating systems]
    multi(0)disk(0)rdisk(0)partition(1)\WINNT=Windows 2000 Pro /fastdetect

    Verstecke mittels BootManager die erste und dritte Partition. Dann ist die 2.PrimPart die erste sichtbare Partition.

    Könnte das klappen?
     
  7. Eher nicht - schreib dafür die Partition 2 rein!
     
  8. Hallo Dick,

    [...]
    >Meine boot.ini sieht so aus:
    >[boot loader]
    >timeout=30
    >default=multi(0)disk(0)rdisk(0)partition(2)\WINNT
    >[operating systems]
    >multi(0)disk(0)rdisk(0)partition(2)\WINNT=Microsoft Windows 2000 professional /fastdetect
    >C:\ = Microsoft Windows

    >Habe ich das richtig verstanden, wenn ich jetzt die Zeile
    >multi(0)disk(0)rdisk(0)partition(3)\WINDOWS=Windows Spiele /fastdetect
    >einfüge müsste mir das W2K-BootMenü auch das dritte System (W98)
    >als Auswahl mit angeben?

    Wenn Deine 3. Part. die andere 98er ist sollte das nicht funktionieren. Für 98 galt m.E. immer the one and only, will sagen, zwingend in der ersten prim. (sichtbaren) Part.. Wenn Du aus dem NT-Boot-Loader auf eine zweite 98er zugreifen willst sollte das nicht funktionieren, da Du während des Bootens keine Möglichkeit hast die sichtbaren Part. zu tauschen. Ginge dies, dann wäre es wohl möglich durch einfaches Kopieren der benötigten Dateien Bootsec.dos etc., die Part. zu starten. So habe ich dies zumindest in Erinnerung... Allerdings bliebe das Problem der sich ändernden Laufwerksbuchstaben bestehen! 98 bietet nicht dieselben Bootfeatures wie W2K (NT5).

    >(Eine Zeile C:\CMDCONS\BOOTSECT.DAT=Microsoft Windows 2000-
    >Wiederherstellungskonsole /cmdcons wie bei dir habe ich nicht. Ist
    >die wichtig?)

    Das kommt auf Deine pers. Einstellung an. Es handelt sich hierbei um die Windows-Wiederherstellungskonsole, die als bootbarer Bestandteil auf der HDD abgelegt wird. Alternativ kannst Du diese bei Bedarf auch von der CD starten. Mit dieser stehen Dir einige wichtige Befehle zur Systemwiederherstellung (MS-DOS Syntax) zur Verfügung. Nicht verwechseln, es ist keine DOS-Box o.ä.. Ab NT5 gibt es kein DOS mehr, nur Emulation!

    [...]
    >Mein eigentliches Problem bleibt aber, dass - wenn ich W2K starte - er
    >mir das 1. System als C: anzeigt und die W2K-Partition als K:

    [...]
    >Kann man das (Start-Part= K:) nicht irgendwie rückgängig machen?

    Das sieht (vor dem Hintergrund Deiner Angaben) nachwievor nach einem logischen Laufwerk aus. Du hast einfach zu viele Part. hin u. her geschoben. Mann verliert dabei irgendwann den Überblick. Das siehst Du schon daran, daß D: ein logisches LW sein soll. Standardmäßig sollte das in Deinem Fall eigentlich die Part. 2 sein, sofern sich alles auf eine einzige HDD beschränkt! Boot-Magic sollte doch aber in der Lage sein auch ein zweites 98 zu booten, meine ich... also wo ist das Problem?

    Tipp:
    Lösche alle Part., außer der 1. Part. (98), durch Starten von der W2K-CD u. erstelle im selben Atemzug (auch von W2K-CD aus) eine weitere prim. NTFS-Part. f. W2K als LW D:, in welche Du W2K dann installierst. Anschließend würde ich Step by Step die Anleitung v. Partition-Magic abarbeiten, sprich, dieses möglichst unter 98 installieren und eine weitere prim. Part. zur Installation eines zweiten 98 als LW E: vorbereiten (FAT32). Wenn Du dann Boot-Magic installiert hast und die neu erstellte Part. (also die zweite 98er) startest, einfach die 98-CD einlegen u. installieren. Eigentlich müßte auf diesem Wege die nun zu installierende 98-Part. keine anderen überschreiben können, sprich die erste 98er, da diese nicht sichtbar ist durch die Bootroutine von Boot-Magic. Zum Schluß kannst Du die Dir verbleibende vierte prim. Part. als erweiterte Part. mit log. Laufwerken erstellen.

    Wie gesagt, ist bei mir schon ein paar Jahre her, das ich mit Part. in dieser Form rumgespielt habe... ;) Zu realisieren ist dies mit den Dir zur Verfügung stehenden Mitteln in jedem Fall!

    >Wie wäre das hier:...

    Wie aninemo schon richtig vermutete (?) - das wird nix! Kannste vergeseen... Eine Part. zu verstecken heißt nicht, die Partitiontabelle u. den Bootstrap ungeachte lassen zu können!
    Btw: Bei Patrition-Magic waren die Mauals doch immer recht umfangreich u. gut, haste keines?

    Noch eines: Aus einer NTFS-Part. heraus sind standardmäßig immer alle anderen Part. sichbar, egal ob FAT32 o. NTFS. Da würde ich auch nicht dran rumdrehen!!

    So, gut jetzt... ;)

    Gruß, Frank
     
  9. <gäähnnn>
    Schnell noch bevor ich auf die Tastatur schlage:

    Wenn Du die zweite 98er-Installation startest (nach dieser Vorgehensweise), schau Dir mit fdisk vorher an ob wirklich nur die von Boot-Magic gestartete Part. u. die NTFS (meist NON-DOS) zu sehen sind, dann müßte das so klappen.

    Gruß, Frank
     
  10. Noch einer:

    Soll nicht heißen zu sehen sind sondern die zweite 98er auf aktiv gesetzt ist...
     
Die Seite wird geladen...

W98 neben W2K - Ähnliche Themen

Forum Datum
Windows 10 neben Windows 8, lasnge Bootzeiten Windows 10 Forum 1. Nov. 2016
Zwei Tabellen nebeneinander anzeigen (LibreOffice) StarOffice, OpenOffice und LibreOffice 6. Apr. 2013
Leerraum neben Formeln im Text Windows XP Forum 8. Apr. 2011
Seite kann nicht angezeigt werden während nebenbei Downloads laufen Windows XP Forum 6. Jan. 2011
DoppelBoot wenn Win7 neben XP läuft Windows 7 Forum 17. Sep. 2010