Warm und laut; Hardware-Lösung?

Dieses Thema Warm und laut; Hardware-Lösung? im Forum "Sonstiges rund um den PC & Kaufberatung" wurde erstellt von nk51, 5. Mai 2006.

Thema: Warm und laut; Hardware-Lösung? Hallo, 1. PC: Momentane Zusammenstellung (Luftverwirbler-System) - Gehäuse: CoolMaster Stacker STC.T01-UK Rev.2 -...

  1. Hallo,

    1. PC: Momentane Zusammenstellung (Luftverwirbler-System)

    - Gehäuse: CoolMaster Stacker STC.T01-UK Rev.2
    - Mainboard: Intel Bonanza D875PBZ
    - Sockel: 478
    - CPU: Intel P4 3.0 GHz - Canterwood 875P-Chipsatz, HT usw.
    - CPU Kühler: ichbinleise Cooler 1216R (Thermalright XP 120, entkoppelter 120er Papst-Lüfter 4412 F/2GL, Zalm.Fanmate)
    - RAM: 2x 512 MB Dual Channel DDR 400
    - GPU: 128 MB Sapphire Radeon X700 Pro (Hybrid)
    - GPU-Kühler: z.Z. noch der Original-Kühler
    - Netzteil: MR Fortron 400 Watt ichbinleise edition (mit entkoppeltem 120er Papst-Lüfter 4412 F/2GL)
    - HDD: 2x Samsung SATA SP1614C (theoretisch. á 160 GB)
    - Gehäuselüfter: Hinten 1 entkoppelter 120er Papst-Lüfter 4412/2GL


    2. Getroffene Massnahmen:

    a) rechtsseitige Öffnung für einen Radiallüfter (für das Mainboard, würde sowieso nichts bringen)
    b) linksseitiges Lüftergitter (eher Sieb-30 cm Durchmesser), an das man intern einen 80er Lüfter anbringen kann
    c) mit Ausnahme der untersten drei -das HDD-Modul, in das die Festplatten eingebaut werden, braucht drei- (von elf, herausnehmbaren) frontalen Laufwerkblenden die freien von innen
    d) die mit einem 80 mm-Lüfter bestückte Öffnung am Dach nach Entfernung des Lüfters

    mit Schalldämmmatten abgedichtet. Praktisch ausser den Gehäusekühler-Öffnungen (vorne unten/hinten oben) alles dichtgemacht.

    e) den 120er Papst-Lüfter 4412/2GL vorne, reinblasend, entfernt.
    f) mit ATITool core und memory von 425/435 auf 275/275 gesenkt.

    3. Temperaturen (Idle):

    Zimmer: 25°C
    CPU: 42°C
    MoBo: 37°C
    GPU: 45°C (!)
    GPU-Umgebung: 41°C

    4. Lärmkulisse:

    Nicht unerträglich, aber m.E. laut (bin nicht der Jüngste bezüglich der Akustik). Nicht leise, geschweige denn silent.
    Die Lautesten sind der Graka-Kühler-Lüfter (selbstverständlich) und der CPU-Kühler-Lüfter.

    5. Fragen:

    a) X700 Pro passiv mit VM-102 oder Polar Freezer kühlen. Ist das möglich? Wenn ja, mit welchem? Käme der aktive 700er Zalman auch in Frage?
    Problem: Schlechte Luftführung wg. des unvermeidlichen Kabeldschungels (Alle Kabel von oben nach unten, NT zu 2 Hdds, NT zu Graka, MoBo-SATA zu den HDDs, Kabel für den linksseitigen 80er- nicht angeschlossen-, falls die Hundstage mit Zim.temp. von 33°C wieder kommen, stehen im Weg.)
    Beim Stacker werden die Festplatten in einen Schacht (HDD Module) für theoretisch 4 HDDs eingebaut - vielleicht kommt durch die 2 leeren Einschub-Räume zu wenig frische Luft hinein?

    b) Aktiven, aber leisen CPU-Tower-Kühler kaufen; aber einen, der die (falls passiv gekühlte) Graka entlastet.
    Stelle es mir so vor: Cpu-Tower-Lüfter saugt die Wärme von dem Graka-Kühler und fördert sie zum NT weiter.
    Habe gelesen, dass NB CoolScraper dazu fähig wäre; könnte das Sonic Tower auch? Welcher könnte meine Probleme eher lösen?
    Auf jeden Fall, die Montage von beiden auf Sockel 478 soll angeblich die Hölle sein.

    Für Korrekturen, Vor- und Ratschläge danke ich im voraus.

    Angenehmes Wochenende noch...

    *** verschoben aus Hardware ***
     
  2. Ich habe das selbe Gehäuse im Einsatz, obwohl alles Silent-Lüfter trotzdem alle an ner Lüftersteuerung angeschlossen.
    Ebenfalls zwei 160GB Samsung-Platten (allerdings ATA) diese beide so in das HDD-Modul gebaut das jeweils oben und unten ein sehr grosser Luftspalt (fingerbreite) ist, so kann der 120er-Lüfter der vorne die Luft reinsaugt diese optimal kühlen.

    Die GPU(850Pro) habe ich mit einem aktiven Kühler von Artic-Cooling versehen, das hat den Vorteil das die Warme Luft auch gleich herausgeblasen wird und zugleich viel leiser ist und zudem noch besser kühlt. Der Steckplatz darunter allerdings geht verloren.
    Hier nen Link für deine GPU:
    http://www.arctic-cooling.com/vga2.php?idx=36
     
  3. Danke, Xcross,

    die HDDs betreffend, habe ich es genauso gemacht (eben den 120er Papst wieder eingebaut).

    Die Arctic Coolings kenne ich; hatte für die Radeon 9800 Pro zuerst den VGA Silencer, dann den ATI Silencer 1, der allerdings hinten ein bisschen zu kurz war.

    Danke für de Link, aber wenn ich mich nicht irre, ist dieser Silencer für die Radeon X700 Pro (CPI) und ich habe die AGP-Version.

    Von Cpu-Tower-Lüfter saugt die Wärme von dem passiven Graka-Kühler und fördert sie zum NT weiter scheinst Du nicht viel zu halten?

    Angenehmes Wochenende noch...
     
  4. Moin,

    eine GraKa passiv kühlen ist schon fast fahrlässig. Deine Idee mit
    kann nur dann funktionieren, wenn du ausschließlich im 2D-Modus arbeitest. Sobald du aber eine 3D-Anwendung startest wird die GraKa zu heiss und verabschiedet sich nach einer Zeit.
    Ich habe sämtliche Tests zu diesem Thema gelesen, weil gerade die GeForce-Lüfter/Kühler extrem laut sind und ich auch vor hatte diese umzurüsten. Aber schon allein die Testbedingungen waren nicht wirklich real und alle die so eine Kühlung empfehlen bzw. verkaufen sollte man verklagen.
    Wenn du wirklich ein echtes Silent-System haben möchtest, dann nur in Verbindung mit einer guten Wasserkühlung. Mittlerweile sind diese so gut und ebenfalls sicher zu verbauen, dass man dazu noch nicht mal studiert haben muss. Es gibt sogar Hersteller wie z.B. Alpha Cool und Coolermaster die komplette fertige System verkaufen. D.h. alles ist vormontiert und schon mit Kühlflüssigkeit befüllt. Du musst quasi nur noch die original Kühler entfernen, die WaKü einbauen und schon geht es los.
    Das ganze gibt es dann sogar noch in der erweiterten Ausführung mit Platten- und Chipsatz-Kühlung. Zusammen für einen vernünftigen bezahlbaren Preis. D.h. man bezahlt maximal 50 Euro mehr, als für gute leise System-Kühler/Lüfter (CPU, GraKa, Gehäuse, Platten usw.).
     
  5. Ja, genau. Eine Wasserkühlung ergibt ein schönes leises System, kann ich nur empfehlen, bin damit sehr zufrieden und hier ist Ruhe.
    Dann ist es auch nicht nötig Komponeneten runter zu takten...
     
  6. Hallo,

    die Lösung mit der Passivkühlung würde ich auch nicht riskieren, da schliesse ich mich Ronnie ganz an. Würde ich ein Sytem neu auflegen tendiere ich nun auch schon eher auf eine Wasserkühlung, obwohl nun auch Chipsatz und Platten damit gekühlt werden können habe ich aber trotzdem noch einige Zweifel ganz ohne Lüfter auszukommen da ohne genügend Luftstrom so die Umgebungstemperatur im Gehäuse eher ansteigt vor allem die Schaltregler für die CPU sich sehr erwärmen können.

    Von Lüfterlosen Netzteilen halte ich überhaupt nicht viel, also bleibt mindestens ein langsamdrehender Netzteil-lüfter und der vom Radiator, ob das ausreichend für die Abführung ist ist halt die Frage.

    Bei einem System das schon weitgehend leise gemacht wurde wo nur noch ein Teil übrig bleibt muss man sich natürlich schon fragen ob man sich nun wirklich eine Neuinvestition zumuten will.
     
  7. Das ist so nicht ganz richtig. Der Rechner meines Nachbarn ist (halb) komplett auf WaKü (meiner leider noch nicht, aber das kommt in den nächsten Tagen) und da sieht es folgendermaßen aus:
    Es handelt sich um ein ASUS-775-Board mit 925XE-Chipsatz, einer 3,4 GHz CPU und 2 GB RAM
    - CPU, GraKa und beide Platten mit Wasser gekühlt
    - Der Radiator steht vorne unten
    - Das Netzteil ist ein Enermax mit einem leisen kaum hörbarem 120er Lüfter mit Nachlaufautomatik.
    Ansonsten gibt es keinerlei Lüfter im System.

    Temperaturen unter Volllast:
    - Platten beim kopieren vieler kleiner Dateien, insgesamt 4 GB = 23 Grad
    - GraKa kurz nach 3D-Mark 2006 = 38 Grad (GPU) und 30 Grad (Umgebung)
    - CPU nach einem 5stündigem Durchlauf mit Prime95 = 32 Grad
    - Motherboard bzw. Chipsatz = 23 Grad (ausgelesen mit ASUS-Probe)

    Temperaturen bei normalem Gebrauch = fast Leerlauf:
    - Platten = 20 Grad
    - GraKa = 28 Grad (GPU) und 24 Grad (Umgebung)
    - CPU = 23 Grad
    - Motherboard = 23 Grad

    Dies alles bei einer Zimmertemperatur von 23 Grad.
    Was beweist, dass der Lüfter vom Netzteil völlig ausreicht um im Gehäuse einen vernünftigen Luftstrom zu erzeugen, damit es den Speicher und alle anderen verbauten Komponenten nicht verheizt.

    PS: Die WaKü ist von AlphaCool und wurde als Komplett-Set gekauft. Der gesamte Umbau hat nicht ganz eine Stunde gedauert.
     
  8. Und was kostet das teil Ronny?? :-X
     
  9. Das hat sage und schreibe 209 Euro gekostet. Soviel bezahlt man auch für einen guten leisen CPU-Lüfter/Kühler und GraKa-Lüfter/Kühler.
    Allerdings hat er die Ausstattung mit nur einem kleinen Radiator und einem 120er Pabst-Lüfter.
    Ich würde dann schon eher die Version mit dem großen Radiator und den beiden Pabst-Lüftern bevorzugen. Das würde dann knapp 30 Euro mehr kosten.
    Hier mal ein Link zur Grundausstattung, bei der nur der CPU-Kühler dabei ist:
    http://www.kmelektronik.de/main_site/main.php?action=Product_Detail&ArtNr=10254&Shop=0
    Dazu kommt dann noch das Teil für die GraKa (ca. 50 Euro) und das Teil um beide Platten zu kühlen (ca. 25 Euro).

    Von Innovatec gibt es so etwas auch, aber da sieht es preislich etwas anders aus.
    Grundausstattung = 248 Euro beim großen Radiator.
    http://www.kmelektronik.de/main_site/main.php?action=Product_Detail&ArtNr=8610&Shop=0
    Insgesamt liegt man bei knapp 350 Euro, wenn man die GraKa und zwei Platten zusätzlich kühlen will.

    Allerdings sollte man die Lebensdauer (fast unendlich) in die Berechnung einbeziehen und das man auch das neue System damit kühlen kann, ohne wieder einen guten CPU-Kühler/Lüfter kaufen zu müssen. Zudem muss man sich nie wieder Sorgen um die Temps machen und sollte doch mal ein Pabst-Lüfter den Geist aufgeben, hat man ihn schnell und günstig gewechselt. Wobei zumindest in den kühleren Jahreszeiten das System auch im passiven Modus einige Tage laufen könnte.
    Wir haben dies gerade Gestern mal ausprobiert und den Lüfter abgeklemmt. Ergebnis: Insgesamt stieg die Temperatur aller Komponenten um 10 bis 15 Grad. Somit würde kein einziges Teil einen Schaden nehmen, wenn mal kein Lüfter (für die WaKü) läuft.
     
  10. Öhm...........wenn nun jemand nach Pabst-Lüftern sucht, könnte es schwierig werden.
    Der Lüfterhersteller ist Papst - s. auch hier:
    http://www.ichbinleise.de/index.php?cPath=27_55
    Nix für ungut.........

    Übrigens ist der Laden eine sehr gute Adresse für Beratungen dieser Art - nicht der einzige natürlich...........
     
Die Seite wird geladen...

Warm und laut; Hardware-Lösung? - Ähnliche Themen

Forum Datum
Wärmeleitpaste -> GrafikChip/Prozessor Hardware 17. Feb. 2012
PC wird warm und geht aus :( Hardware 8. Okt. 2011
AMD Athlon 64 X2 Black Edition 5000+ zweiter kern ist immer wärmer Hardware 7. Juni 2010
Damewarme MiniRemote Win7 Sys Error: 5 Sonstiges rund ums Internet 12. Apr. 2010
Defekt auf Motherboard / Kühler mit Wärmeleitpad Hardware 26. März 2008