Warum Micro$ofts Betriessysteme nie an Linux herankommen werden

Dieses Thema Warum Micro$ofts Betriessysteme nie an Linux herankommen werden im Forum "Linux & Andere" wurde erstellt von fabian_mueller22, 24. Aug. 2008.

Thema: Warum Micro$ofts Betriessysteme nie an Linux herankommen werden Hi, hab nen interessanten Link gefunden, der ein wenig die technischen Hintergründe von Windows XP und Windows Vista...

  1. Hi, hab nen interessanten Link gefunden, der ein wenig die technischen Hintergründe von Windows XP und Windows Vista erläutert. Einfach erschreckend, wie leichtsinnig Micro$oft mit dem Thema Sicherheit umgeht, wie ich finde. -> http://www.xpvistadifferences.de.vu

    Gruß
    Fabian
     
  2. Schwachfug .... kann mein Windows genauso absichern mit eingeschränken Benutzerrechten ect, nur die wenigsten machen das.

    Linux ist nicht uninteressant, gefällt mir vom Design her.

    Aber da ich für meine Arbeit den Adobe Photoshop (und bitte vergleich Photoshop nicht mit Gimp, da liegen Welten dazwischen) und Quark Express brauche für meine Layouts und für verschiedene Pereferiegeräte keine Linuxtreiber bekomme, für mein Handy keine Software usw. usw. ist für mich der Wechsel von Windows zu Linux kein Thema.

    Gruß

    Andreas
     
  3. Und warum löscht man eigentlich nicht den ganzen Thread wenn der aufklärende Link als *Spam* deklariert wird?
     
  4. 1. Sicherheit:
    Von Grund auf ist Linux in der Tat sicherer denn Windows. Auch ein striktes Admin/Benutzer System ändert daran wenig - dazu gibts einige ganz nette ausführliche Berichte. Abgesehen davon sehe ich bei Vista keinen sinn in einem User vs Admin?
    Wenn du allerdings fremde software auf Linux verwendest/fremdquellen einbindest öffnest du tür und tor für absolut alles auf deinem system. KeinUnterschied zu windows. Die größte Gefahr ist der User.
    Ob Dinge wie etwa ein W32 Blaster auch ein Linux System angreifen könnten, weis ich nicht. Laut Linuxern (in Ermangelung offener ports?) nicht - allerdings reicht mein techn. Verständnis nicht aus, das zu verifizieren.

    2. Programme:
    Wenn du nicht ein spezielles prog f.d. Firma brauchst gibts alles für Linux. Dass scribus sich nicht annähernd mit InDesign/Quark Xpress messen kann - jop keine frage. Gimp/Krita hingegen hab ich noch für alles eine Lösung gefunden - allerdings finde ich Gimp mit der Der Fenstermanager soll die Fenster managen, deswegen lassen wir alles kreuz und quer über den Desktop schweben Philosophie gelinde gesagt nicht praktisch.

    3. Vorteil Linux
    Wesentlich schneller
    Wesentlich stabiler
    Gilt zB bei Ubuntu + gnome, Kde oder Xfce (wobei Xfce schwer zu vergleichen ist, da vom look&feel eher einem win 3.x nahe kommend...)

    Warum trotzdem Windows?
    Wenige Hersteller stellen (gut funktionierende) Treiber für Linux bereit. Windows selbst - rein das system, ohne Treiber von 3. Seite - kann in Wahrheit nicht viel: Monitor, Modem, ja selbst das Mousepad funktionieren nur höchst eingeschränkt, einiges (3G modem, Bluetooth) wird erst gar nicht erkannt.
    Leider muss ich mich auf meinem Notebook mangels Linux Treibern dennoch damit herumschlagen.
     
  5. Stimmt nicht, mit meinen XP's die mit eingeschränkten Benutzerrechten laufen hatte ich noch keine Viren-Trojanerprobleme.

    Bei Gimp kommen mir die Tränen, da is selbst der billige Photoshop Elements besser.
    Ausserdem gibts für Photoshop viele Plugins die ich brauche wie z.B. RAW.
    Dann hab ich noch das NIK Colorefex pro und NIK Dfine, das gibts halt nur für Adobephotoshop und daher nur für Windows und Mac.

    Und von meinen 2350 Schriften ganz zu schweigen die ich brauche da ich z.b. Ansichtskarten, Visitenkarten, Werbebroschüren, Flyer ec. layoute.

    Meine Handy-Software wo ich die Outlook Kontakte, E-Mails, den Kalender ect. syncronisieren kann? Nur für Windows!

    Mein Kobil Chipkartenterminal .. usw. usw. usw.

    und schneller? also ich hab keine Performanceprobleme!
    Nur Opera und Staroffice brauchen ewig zum starten, IE oder MS Office dagegen sind beim Klick aufs Icon gleich da!
    Und ausserdem arbeite ich ja nicht im Akkord um etwas ne Sekunde früher fertig zu haben.

    Einzig das Aussehen von XP ist wenig ansprechend, da ist Linux, Mac und Vista schöner.
    Das Lunadesign ist schlicht zum *ups* und beim alten Win2000 Look muss ich fast weinen.
    Aber auch das kann man ändern.

    Und stabiler?
    Also wenn man immer wieder von neuen Linux-Kernels liest wo die Stabilität verbessert wurde müssen ja die Vorgänger damit wohl Probleme gehabt haben.

    meine Arbeitskiste läuft wie ein Panzer!

    Für mich kommt ein Wechsel daher nicht in Frage obwohl Linux schon interessant wäre, mal was anderes.
     
  6. Hmm - da das ganze eigentlich OT ist, nur kurz zu deinen letzten Aussagen:
    RAW. Gibt's als plugin für Gimp.
    Krita hingegen hat meines Wissens RAW Support bereits implementiert.
    Plugins:
    NIK Color Efex (ich nehme an du meinst dieses?). Welchen dieser Filter vermisst du denn bei Gimp?
    NIK Dfine - Rauschen entfernen unter Gimp/Krita - aber auch Programmen wie IrView - kein Problem.

    2350 Schriften?
    Du mußt ein Genie sein. Ein reiches. Ein sehr reiches. Hab' ich bei unseren Grafikern noch nicht gesehen.
    Natürlich kannst du auch unter Linux-systemen ausreichend Schriften installieren.

    Wenn du ein anderes System bewertest wär's toll, wenn du dieses im Vorfeld einige Wochen verwendest.
    Oder wenigstens die Software über die du schreibst.

    PS:
    Du must ein sensationells Einkommen haben. Quark Xpress, Adobe Photoshop, 2350 Schriften, MS Office - wundert mich, dass du überhaupt in einem OS-Forum aktiv bist.
     
  7. bei Nik gibts einige geniale Filter, ok sind auch einige mehr oder weniger sinnlose dabei!
    Beim Entrauschen kommts darauf an wie ein Programm das macht. Z.B. das Prog Silkypix das meiner Kamera beigefügt war brachte keine so guten Ergebnisse wie Dfine!

    Ein Raw-Plugin für meine Panasonic gibts bei Photoshop erst kurz, ob die von dir erwähnten das auch haben ...

    Ich brauche viele Postscript Schriften sonst bekomm ich von meiner Druckerei eine auf den Deckel, und die gleichen Schriften müssen auch auf deren Macs installiert sein sonst gehts nicht denn Quark bettet die Schriften nicht ein.

    Ausserdem kauf ich mir Hardware, intern wie extern, Drucker, Scanner usw. nicht nach dem Kriterium ob ich da für ein System Treiber bekomme oder nicht sondern nach deren Funktionalität.

    Warum soll ich also zu einem anderen System wechseln wenn ich mich nicht verbessere sondern sogar verschlechtere?
     
  8. Hmmm...
    Aktuelle Sicherheitslücken Microsoft: 8 Seiten
    Aktuelle Sicherheitslücken *NIX: 12 Seiten

    www.securityfocus.com

    Aber manche Leute stehen halt auf Apfel/Birne Vergleiche :coolsmiley:
     
Die Seite wird geladen...

Warum Micro$ofts Betriessysteme nie an Linux herankommen werden - Ähnliche Themen

Forum Datum
Windows 10 Computer startet automatisch neu??????warum Windows 10 Forum 16. Sep. 2016
warum kann ich robocopy nicht starten Windows 7 Forum 29. Aug. 2016
Warum Paßwortabfrage nach 1,5 Jahren Windows 7 Forum 1. Feb. 2015
Laptop braucht 2 Minuten bis er Internetverbindung hat nach dem Booten, warum? Netzwerk 18. Dez. 2014
"installierte Programme" werden nicht mehr angezeigt - warum? Windows XP Forum 25. Juni 2014