Wie kann man den Intel PRO/Wireless 2100 einen Kernel entpackt, und grundlegend

Dieses Thema Wie kann man den Intel PRO/Wireless 2100 einen Kernel entpackt, und grundlegend im Forum "Windows XP Forum" wurde erstellt von Test786, 23. Dez. 2005.

Thema: Wie kann man den Intel PRO/Wireless 2100 einen Kernel entpackt, und grundlegend hi ich habe den Treiber auf dem Disktop aber wie kann man mit System einbinden ?? bitte um hilfe vielen Dank...

  1. hi
    ich habe den Treiber auf dem Disktop aber wie kann man mit System einbinden ??

    bitte um hilfe

    vielen Dank


    Wie kann man den Intel PRO/Wireless 2100 einen Kernel entpackt, und grundlegend konfiguriert

    ich habe auch in google lange gesucht und so was gefunden aber mein Problem ist entpacken und weiter hier habe ich , er hatte nicht geschrieben wie man es entpacken kann und konfigurieren :-( :-(


    Wie man einen Kernel entpackt, und grundlegend konfiguriert sollte
    bekannt sein, ich werde hier nicht darauf eingehen.

    Intel Centrino WLAN 2200bg Howto

    --------------------------------------------------------------------------------

    Installation des Intel PRO/Wireless 2200bg Adapters unter Linux

    Diese Beschreibung bezieht sich auf die Installation der integrierten
    Intel PRO/Wireless 2200bg WLAN-Karte (Mini-PCI) unter Debian GNU/Linux
    Woody/Sarge auf einem Acer Travelmate 292 LCi-M9+ Notebook.
    Das Notebook verfuegt ueber die Intel Centrino Mobile Technology was
    im Grunde nur eine Marketingbezeichnung einer Kombination eines Intel
    Pentium III-M Prozessors, eines Intel Mainboards und einer Intel WLAN
    Karte ist. Diese Anleitung solle fuer alle neuen Centrino Notebooks und
    verschiedene Distributionen funktionieren.
    Bei alten Centrino Notebooks wurde die WLAN-Karte Intel PRO/Wireless 2100
    verbaut. Die Konfiguration dieser Karten sollte aehnlich machbar sein.
    Bis vor kurzem war die Nutzung der WLAN Karte nur mithilfe des Tools
    Ndiswrapper moeglich das die vorhandenen Windows-Treiber auf einem
    Linux System emuliert. Durch das Bestreben, auch native Treiber fuer
    Linux anzubieten, hat Intel das SourceForge Projekt ipw2200bg ins Leben
    gerufen das zur Zeit die Treiberversion 0.12 zur Verfuegung stellt und
    immer mehr Funktionen der Karte unter Linux ermoeglicht.
    Besten Dank an Intel an dieser Stelle, sehr wenige Hersteller bieten
    quelloffenen Linux-Treiber fuer ihre Produkte an.

    Zuerst benoetigen wir einige Programmpakete:

    ipw2200bg - Sourcecode der Intel Treiber
    2200bg firmware - Modifizierte Firmware von Intel
    acerhk - Modul zur Ansteuerung der Sondertasten
    Kernel 2.6.x - Aktueller Linux Kernel, die ipw2200bg Module laufen darauf optimal.
    make/gcc/etc. - Tools zum kompilieren der Module und des Kernels

    Wie man einen Kernel entpackt, und grundlegend konfiguriert sollte
    bekannt sein, ich werde hier nicht darauf eingehen.

    Der Kernel und die Treiber werden nach /usr/src/ in die jeweiligen
    Verzeichnisse entpackt. Dannach muss der Kernel konfiguriert werden.
    Um WLAN nutzen zu koennen muessen folgende Optionen aktiviert sein:

    General Setup --->[*] Support for hot-pluggable devices

    Device Drivers --->
    Generic Driver Options --->
    <M> Hotplug firmware loading support
    Networking Support --->
    Wireless LAN (non-hamradio) --->[*] Wireless LAN drivers (non-hamradio) & Wireless Extensions

    Cryptographic Options --->[*] Cryptographic API
    <M> ARC4 cipher algorithm
    <M> CRC32c CRC algorithm

    Dann wird der Kernel im bekannten Dreisatz kompiliert und in den
    Bootloader eingefuegt. Nach einem Reboot sollte man das System mit
    dem neuen Kernel nutzen koennen.
    Zur Installation der Treiber geht man in das ipw2200bg Verzeichniss und
    nutzt das vorhandene Makefile. Das Script holt sich die Informationen
    des gewuenschten Kernels ueber den aktuell laufenden Kernel.

    Code:
    makeSollte also die Treiber unter einem anderen Kernel kompiliert werden
    muss der Pfad der gewuenschten Kernel-Sourcen angegeben sein:

    Code:
    make KSRC=/usr/src/linux-2.6.8Es werden einige Module kompiliert und als .ko Datei gespeichert. Bei
    der Kompilierung treten Warnungen wie xyz.ko has no CRC! auf, diese
    sind allerdings belanglos wenn am Ende keine Fehlermeldung kommt.
    Wenn der Kernel mit dem WLAN genutzt werden soll nicht geladen ist,
    muss zuerst der gewuenschten Kernel gebootet und dann die Module nach

    Code:
    /lib/modules/<neuer kernel>/driver/net/ kopiert werden um sie anschliessend zu laden.
    Ansonsten endet der Versuch mit einem Kernelpanic bei Booten.

    Um auf die Karte zugreifen zu koennen, muss der Treiber eine andere
    Firmware temporaer in die Karte laden. Diese Firware ist auf der Seite
    des ipw2200bg Projektes auf http://ipw2200.sf.net verfuegbar und muss nicht
    kompiliert werden. Die Dateien mit der Endung .fw muessen nach dem
    Entpacken nach /usr/lib/hotplug/firmware/ entpackt werden, wie es in dem
    firmware.agent Script in /etc/hotplug/ angegeben wird. Dieses Script
    muss bei Debian (woody) manuell erstellt werden; andere Distributionen
    haben dieses Script eventuell schon installiert.

    Damit die Firmware benutzt werden kann, muss diese per hotplug in die
    WLAN Karte geladen werden. Um dies zu realisieren ist ein sogenannter
    hotplug-agent notwendig der die Firmware korrekt einspielt.
    Ein funktionierendes Script kann man hier herunterladen

    http://prism54.org/~hvr/firmware.agent

    und nach /etc/hotplug/ kopieren. Dannach kann ueberprueft werden welche
    hotplug-agents auf dem System aufgerufen werden koennen.

    Code:

    /sbin/hotplug help
    AgentName values on this system: dasd firmware ieee1394 input net ...Nachdem die Firmware an ihrem Platz und der Agent fuer das Laden der
    Firmware vorhanden ist, koennen die Module fuer WLAN initialisiert
    werden. Der Treiber kommuniziert ueber die spezielle Firmware, die
    fuer die Zeit der Nutzung in die Karte geladen wird mit dem WLAN-Adapter.
    Die Firmware hat jedoch keine Auswirkung auf die Nutzung unter anderen
    Betriebssystemen, d.h. es wird auf der Karte nichts kaputtgeschrieben.

    Code:
    # Support fuer ladbare Firmware
    modprobe firmware_class

    # Support fuer Verschluesselung (WEP)
    modprobe arc4
    modprobe crc32c

    # Module zur Nutzung von IEEE 802.11 b/g und der WLAN-Karte
    modprobe ipw2200
    modprobe ieee80211

    # Verschluesselungsalgorithmen von WEP 40/104Bit
    modprobe ieee80211_crypt
    modprobe ieee80211_crypt_wepDie Module sollten problemlos geladen werden und die WLAN Karte eine
    positive Rueckmeldung geben. Zum Testen der Karte kann die Software
    'iwconfig' genutzt werden die, equivalent zu ifconfig, die Daten der
    WLAN Karte anzeigt (Access-Point, Signalstaerke, Modus, Kanal...)

    Meldung falls alles geklappt hat:

    Code:
    ipw2200: Intel® PRO/Wireless 2200 Network Driver, 0.12
    ipw2200: Copyright© 2003-2004 Intel Corporation
    ACPI: PCI interrupt 0000:02:02:0[A] -> GSI 10 (level, low) -> IRQ 10
    eth1: Setting MAC to 13:37:00:FF:00:FF
    ipw2200: CalibrationDie Module ieee80211 und ieee80211_crypt werden automatisch geladen.
    Wenn die WEP-Verschluesselung genutzt werden soll, muss das Modul
    ieee80211_crypt_wep initialisiert werden.

    Falls es ein Problem beim Laden der Module gibt wird das sehr
    wahrscheinlich an der fehlenden Unterstuetzung der Sondertaste zur
    aktivierung der WLAN-Karte liegen. Der Schalter liegt an der linken
    Seite meines Laptops und kennt die Positionen on und off. Wenn der
    Schalter auf on steht muesste die rote LED an der Vorderseite des
    Notebooks aufleuchten. Um WLAN ueber diesen Schalter zu aktivieren muss
    das acerhk Modul installiert und geladen werden. Man kann es auf

    http://informatik.hu-berlin.de/~tauber/acerhk/

    herunterladen. Nach dem entpacken wird es mit

    Code:
    make acerhk.kokompiliert und das neu entstandene Modul acerhk.ko nach

    Code:
    /lib/modules/<neuer kernel>/kernel/driver/base/ kopiert. Von dort kann es mit

    Code:
    modprobe acerhk force_series=290 usedritek=1geladen werden und fuer das spezielle Notebook Modell konfiguriert. Mit

    Code:
    echo 1 > /proc/driver/acerhk/wirelessledwird die Zuordnung zur Ansteuerung des WLAN-Karte hergestellt.
    Dannach sollte die WLAN-Karte aktivierbar und einsatzbereit sein.

    Nun sollte die WLAN-Karte des Laptops funktionieren und sich per
    Hardware-Schalter ein und ausschalten lassen.
     
  2. Wenn Du Hilfe willst, solltest Du erst einmal lernen, Dein Problem verständlich in deutscher Sprache zu schildern.
     
  3. Der treiber sollte sich mit tar enpacken lassen, und den kernel kofiguriert man mit make config, make menuconfig oder make xconfig, je nach vorliebe.

    btw: grundlegende ansaetze von grammatik sind schon sinnvoll und ein link zu dem howto haette auch vollkommen ausgereicht.
     
Die Seite wird geladen...

Wie kann man den Intel PRO/Wireless 2100 einen Kernel entpackt, und grundlegend - Ähnliche Themen

Forum Datum
Kann mir einer mal die Prozessorfamilie von Intel erklären ? Sonstiges rund um den PC & Kaufberatung 26. Jan. 2006
Audio Interface wird nicht als Sound input erkannt Windows 10 Forum 12. Nov. 2016
Externe SATA-Platte wird nicht richtig erkannt Windows 10 Forum 26. Okt. 2016
nach eine Komplette Hardware-Wechsel kann ich meine Win 10Pro Lizenz wider aktivieren? Windows 10 Forum 20. Okt. 2016
Zweiter Bildschirm wird nur noch teilweise erkannt! Windows 10 Forum 15. Okt. 2016