Wie vertrauenswürdig sine Proxy-Server?

Dieses Thema Wie vertrauenswürdig sine Proxy-Server? im Forum "Sonstiges rund ums Internet" wurde erstellt von silencz, 19. März 2004.

Thema: Wie vertrauenswürdig sine Proxy-Server? :-\ Seit der letzten Planetopia Sendung (grosses Thema Internetsicherheit), mache ich mir nun verstärkt Sorgen um...

  1. :-\ Seit der letzten Planetopia Sendung (grosses Thema Internetsicherheit), mache ich mir nun verstärkt Sorgen um meine Datensicherheit vor Hackern und sonstigem Gedöhns, sodass ich mir jetzt einen Proxy eingerichtet habe.
    Allerdings frage ich mich, wie es mit der Sicherheit von sensiblen Daten (Passwörter, TAN, usw.) in diesem Zusammenhang aussieht. Was passiert z.B. beim Online-Banking, da sende ich doch meine TAN's Benutzerdaten über einen mir völlig unbekannten (Proxy-) Server!!!!
    Oder wie jetzt hier im Forum, kann der Betreiber des Proxy-Servers nicht mein Benutzername nebst Passwort in Erfahrung bringen?

    Wie seht Ihr das???

    MfG- Silencz
     
  2. OH WEH
    Ja...PLANETOPIA hat wirklich bösen Schaden angerichtet mit dem Schwachsinn, der da erzählt wurde.

    Proxyserver sind so vetrauenswürdig wie ihre Betreiber. Selbst jene, die du persönlich seit Jahren kennst, könnten verlogene Verbrecher sein.

    Vergiss Planetopia.
    Mit Proxyservern bist du weder anonym noch sicherer.
     
  3. Naja - Planetopia online rangiert in punkto Fachwissen und Kompetent insbesondere zu Themen wie Sicherheit noch unterhalb der Computer Bild. Vergiss also am besten einfach 90% dessen, was du in solchen Fachmagazinen hörst und siehst.

    Was das Surfen über Proxies angeht:
    Niemand kann dir sagen, was mit deinen Daten auf dem Proxyserver passiert - werden sie geloggt, ja evtl. sogar ausgewertet ?!?
    Es kann also möglich sein, das du durch Nutzung eines Proxies zwar nicht für alle aber insbesondere für den Betreiber des Proxies zum gläsernen Surfer wirst.
    Davon abgesehen kenne ich keinen Proxy, der das Surfen beschleunigen würde, eher das Gegenteil ist der Fall - die meisten öffentlichen und frei zugänglichen Proxies sind performancetechnisch nicht entsprechend ausgelegt, als das sie mit 100.000 Anfragen gleichzeitig fertig werden könnten.

    Seriös sind allenfalls die Proxies deines Providers - der speichert deine Daten ja sowieso ab ;-)

    Cheers,
    Joshua
     
  4. Performanceeinbußen sind meist die Regel und vielleicht wird mancher gerade durch die Nutzung von Proxys erst für andere interessant.
     
  5. LOL ;D ;D
     
  6. Mal ganz von der Fragestellung des Threads abgesehen:
    Ich kann diesen Hype um Anonymität im Netz nicht nachvollziehen - meine Telefonnummer steht im Telefonbuch, meine e-Mail Adresse auf meiner Visitenkarte/meiner Website/in div. Foren, auf dem Auto fahre ich ein Kennzeichen spazieren, mein Name steht auch auf meiner Klingel......

    Klar, es gibt unschöne Nebeneffekte, wenn man völlig blauäugig online geht - aber Cookies kann man abstellen und gegen Malware, Viren und Trojaner muss man sich sowieso schützen (alles andere wäre fahrlässig). Wenn man sich dann noch hinter einem Router versteckt ist das schon mehr als die halbe Miete.
    Imho haben alle Versuche, seine Identität zu verschleiern einen Hauch der Illegalität.....

    Cheers,
    Joshua
     
  7. Eben! Deswegen meine ich auch das derjenige der über Proxys versucht seine Identität zu verschleiern für das Auge des Gesetzes erst so richtig interessant wird.
     
  8. Jetzt fängst du aber an Kühe zu melken wo keine Kühe sind. So extrem würde ich nun nicht an die Sache rangehen. Es gibt ja nun auch genügend Leute, die z.B. nicht im Telefonbuch stehen, weil sie nicht möchten, dass ihre Nummer jedem zugänglich ist.

    Aber an den Worten von Joshua ist schon was dran. Aber es ist wohl die Angst vor dem Unbekannten, die uns dazu verführt, Sachen, die wir nicht verstehen, als befremdlich zu erkennnen und versuchen uns dagegen zu schützen.
     
  9. Tjaaaaa,

    vielen Dank für Eure Meinungen. :)
    Das mit dem Proxy werde ich wohl lassen (bringt ja eh nichts....), aber ich möchte mich klar dagegen wehren, als äusserst verdächtig eingestuft zu werden, bloss weil ich meine Privatsphere schützen möchte.
    In Zeiten in den Tagtäglich vor virtuellen Killer-Viren, Trojanern, Würmern, Hackern gewarnt wird, drängt sich mir mehr und mehr der Eindruck auf, das da draussen ein Krieg herrscht. Jeder gegen jeden.
    Weil es immer wieder einige destruktiv veranlagte Kleingeister es ja ach so toll finden andere Leute auszuspionieren und nach Möglichkeit zu schädigen.
    Der Gedanke der Selbstbereicherung steht hier scheinbar nicht mal im Vordergrund, sonder viel mehr reine Boshaftigkeit, Voyeurismus und Machtsucht!
    Denn warum sonst interessieren mich Anderleuts Daten mehr, als mein eigener Kram?!
    Ausserdem gibt es immer noch dieses leidige Thema: SPAM!
    Wer heute mit offenen Augen durch unsere Welt stampft, weiss wovon ich Rede! Plakate Allerorts, Radio- und TVWerbung alle paar Minuten, Flugzettle, Tonbandberieslung im Kaufhaus, Kinowerbung, selbst wenn man ein Produkt gekauft hat, findet man beigelegte Zettel mit weiteren Kaufempfehlungen - z.B. Trailer auf Kaufvideos und DVD's - oder hat schon mal jemand bei einem Versandhandel bestellt und sich die Beipackzettel angesehen?!
    WERBUNG ist Überall! - Und das funktioniert so schön, weil sich kaum einer die Mühe macht sich dagegen zu wehren - wie auch, nicht wahr?
    Was die allgemeine Werbung auf den Strassen usw. angeht, so kann man wohl nichts dagegen machen; man kann ja schlecht blind und taub durch die Gegend rennen... ;D aber da wo ich mich schützen kann vor dieser Art von Manipulation, werde ich es tun!
    Das Einzige, das den Verursachern noch fehlt, ist ein genaues Profil eines jeden von uns, um uns geziehlter manipulieren zu können!!!
    Und ausserdem, wer weiss schon, was unsere Regierung tatsächlich im Schilde führt.... Es kommt mir manchmal so vor, als wären wir die Arbeiterameisen, die den Königen ein schönes Leben ermöglichen...

    Also, ich stehe nicht im Telefonbuch - meine Handynummer ist das bestgehüteste Geheimins! - Schöne Grüsse an meinen Arbeitgeber ;D
    Und meine Klingel habe abmondiert. ;D ;D ;D ;) ;)

    Ohhh, hab' ich schon so viel getippt?! - Tja, wenn's um Verschwörungstheorien geht gerate ich leicht ins Schwärmen... - Sorry! Ich schätze die meisten haben eh auf halber Strecke aufgegeben - kann ich auch verstehen :) wenn nicht, dann Danke ich Euch, für Eure Aufmerksamkeit und man liest sich dann mal wieder....

    CU - Silenczly :)
     
  10. *rotfl*
    Ich lach mich weg ;-)

    Was glaubst du eigentlich, wie ein Spammer anonym seine Mails loswird ?!?
    Richtig, über anonyme Proxies oder via mit Trojaner infizierten Rechner, die dann eben als Proxie fungieren ! (s. c´t 6/2004).

    Cheers,
    Joshua
     
Die Seite wird geladen...

Wie vertrauenswürdig sine Proxy-Server? - Ähnliche Themen

Forum Datum
Fileserver als vertrauenswürdige Site systemweit hinzufügen Windows XP Forum 30. Jan. 2013
Vertrauenswürdiger Speicherort - Access 2007 Windows XP Forum 27. März 2009
Makrosicherheit und vertrauenswürdige Quellen Windows XP Forum 10. Okt. 2007
seltsamer Eintrag in den vertrauenswürdigen Sites Sonstiges rund ums Internet 23. Juni 2004
Zugangsassistenten vertrauenswürdig? Windows XP Forum 12. Apr. 2004