Win 2000 Professional im Peer to Peer Netzwerk

Dieses Thema Win 2000 Professional im Peer to Peer Netzwerk im Forum "Netzwerk" wurde erstellt von Matzel80, 13. Nov. 2003.

Thema: Win 2000 Professional im Peer to Peer Netzwerk Salve, Ich habe eine Frage zu einem Peer to Peer Netzwerk unter Windows 2000 Prof. Also, ich habe 2 Rechner, in...

  1. Salve,

    Ich habe eine Frage zu einem Peer to Peer Netzwerk unter Windows 2000 Prof. Also, ich habe 2 Rechner, in denen die Netzwerkkarten ordnungsgemäß installiert sind. Beide Rechner sind mit einer IP- Adresse & Netzmaske versehen worden:

    Rechner 1--> 192.168.1.1 und 255.255.255.0

    Rechner 2--> 192.168.1.2 und 255.255.255.0

    Die Arbeitsgruppe funktioniert , die Rechner sehen sich in der Netzwerkumgebung.

    Hier meine Frage:

    Ich habelediglich die IP-Adresse und die Netzmaske konfiguriert. In dem gleichen Konfigurationsmenü können auch Einträge zum DNS- Server gemacht werden, der ja wiederum die IP- Adressen in Klartextnamen auflösen soll. Ich habe allerdings keinen Eintrag gemacht und trotzdem befinden sich nach der Eingliederung der beiden PCs in die Arbeitsgruppe ( Vergabe der Namen Rechner 1 und Rechner 2), die Rechner mit dem aufgelösten Namen, sprich Rechner 1 und Rechner 2 in der Netzwerkumgebung. Das ist mir schleierhaft, da ich ja keinen DNS Server installiert habe, der die Auflösung der IP- Adresse in Rechner 1 oder Rechner 2 vornehmen kann und trotzdem steht in der Netzwerkumgebung Rechner 1 und nicht die etwa die eigentlich erwartete IP- Adresse.

    Installiert Windows im Hintergrund einen DNS Server, von dem der User nix mitbekommt oder wie es zu der Auflösung der IP- Adresse in den Klartextnamen Rechner 1


    Danke für jede Info
    Verschoben von Win NT/2000
     
  2. hp
    hp
    du hast sicher deine rechner rechner 1 bzw. rechner 2 genannt, das sind die rechnernamen und haben nichts mit dns zu tun. dns ist eine namensauflösung anhand einer domäne die zumindest eine endung in der art hat: local.de oder blahblabla.com usw. als beispiel würde dann dein rechner 1 rechner1.local.de richtig in der domäne local.de heißen. der dns läuft auch nur auf den server-editionen und nicht auf der workstation. selbiges gilt übrigens auch für wins, auch ein namensauflösungsserver. für namensauflösung ohne dns uns wins ist die datei hosts zuständig, die findet man in \%systemroot%\system32\drivers\etc

    greetz

    hugo
     
  3. Die Namen in der Netzwerkumgebung sind die NETBIOS-Namen, daher kannst du diese sehen. Der Name, den du per DNS auflösen lassen kannst (DNS-Server vorausgesetzt), kann ganz anders lauten. In der Hosts-Datei kannst du auch einen anderen Namen zuweisen. Mit dem NETBIOS-Namen hat das nichts zu tun.
     
  4. @ hp

    Hab' mir übrigens die Dateien HOSTS bzw. LMHOSTS angeschaut, nachdem die Arbeitsgruppe fertig konfiguriert war....sprich die Rechner werden alle in der Netzwerkumgebung angezeigt und trotzdem sind sie nicht in den oben genannten Dateien aufgeführt --> also kann die Namensauflösung nicht mittels dieser Dateien durchgeführt werden

    Noch mehr kurios ist die Tatsache, dass ich den Rechner 2 anpingen kann, und zwar nicht unter seiner IP- Adresse, sondern unter seinem Namen in der Arbeitsgruppe...--> also erfolgt hier auch schon eine Namensauflösung, aber wie ???

    @ IrksEye

    Hi, aber ich habe doch gar keinen WINS Server installiert.....wenn ich mich recht entsinne, löst ein WINS Server Netbios Namen im Netzwerk....aber wie gesagt: kein WINS Server und auch keinen DNS Server konfiguriert, und trotzdem erfolgt eine Namensauflösung.....

    Wäre sehre genial, wenn jemand eine Lösung hat
     
  5. hab' außerdem mal rumexperimentiert


    Wenn man den Client für Microsoft Netzwerke auf der LAN- Netzwerkkarte entfernt, sind die Rechner nicht mehr inder Netzwerkumgebung zusehen und ein Pingen unter dem zuvor angezeigten Namen des Rechners in der Netzwrkumgebung ist auch nicht mehr möglich, aber das pingen der IP- Adresse des Rechners....

    Resultat: Dann muss doch der Client für Microsoft Netzwerke eine Art Namensauflösungsserver sein oder ???

    Wer weis mehr dazu???
     
  6. Dieser Client ermöglicht die NETBIOS-Bindung an das TCP/IP-Protokoll - ohne ihn kannst du weder auf ein Windows-Netz zugreifen noch die NETBIOS-Namen der Rechner auflösen.

    Das du auch ohne Einträge in den HOST-Files die Rechnernamen siehst, ist völlig logisch: Windows schickt eben Broadcasts durchs Netz, anhand deren diese Namen aufgelöst werden.

    Cheers,
    Joshua
     
  7. hp
    hp
    irkseye hats schon richtig erklärt, das ist der netbios name, den vergibst du beim installieren des rechners. in die hosts datei werden meistens rechnernamen aus einem lan eingetragen, wenn es keine serverdienste wie wins oder dns gibt, damit man sich die ip-adressen nicht merken muß, in die lmhosts datei werden remote netbios-namen eingetragen, sofern kein wins server läuft. wins als server wird meistens in großen netzten zusätzlich zu dns eingesetz, da wins dynamisch die netbios-namen registriert. die namensauflösung geht in der reihenfolge:

    1. hosts abfrage
    2. netbios/wins
    3. dns

    greetz

    hugo
     
  8. Jepp - bei LAN-LAN-Kopplungen oder dem Herstellen von Vertrauensstellungen zwischen zwei Windows-Domänen ist WINS ebenfalls unerlässlich.

    Cheers,
    Joshua
     
  9. Besten Dank Euch allen,

    alle zusammengetragenden Beiträge habens vertändlich gemacht.
    Ich hoffe, der Thread kann auch anderen helfen, die sich die Frage auch stellen.
     
Die Seite wird geladen...

Win 2000 Professional im Peer to Peer Netzwerk - Ähnliche Themen

Forum Datum
Office 2000 Professional CD 1 Windows XP Forum 9. Sep. 2008
Windows 2000 Professional trotz neuer Hardware extrem langsam geworden! Windows 95-2000 27. Nov. 2007
Updates für Microsoft Office 2000 Professional Windows XP Forum 16. Feb. 2007
ServicePack für Windows 2000 Professional Windows XP Forum 29. Jan. 2004
Win XP Professional versus Win 2000 Professional Windows XP Forum 17. Nov. 2003