WIN 7 auf SSD

Dieses Thema WIN 7 auf SSD im Forum "Windows 7 Forum" wurde erstellt von Robert56, 27. Feb. 2016.

Thema: WIN 7 auf SSD Hallo, ich bin neu hier, beiße aber schon fast in die Tastatur. Wegen eines "HDD-Alzheimers" muß die System-HDD...

  1. Hallo,
    ich bin neu hier, beiße aber schon fast in die Tastatur.

    Wegen eines "HDD-Alzheimers" muß die System-HDD getauscht werden. Ein sicheres Arbeiten ist nicht mehr gewährleistet.
    Also habe ich mir eine Samsung SSD 850 Pro (512 GB) besorgt.

    Soweit so gut!

    Nach dem WIN 7-Setup Virenscanner (Kaspersky) und Office 2010 Pro installiert. Dann werden fällige (und laut Meldung auch gaaaanz wichtige) Updates für Windows heruntergeladen und installiert.

    Und dann ist der PC so dumm wie eine Scheibe trocken Brot.
    Selbst das BIOS muß hinterher wieder korrigiert werden. Teilweise erkennt das BIOS auch nicht mehr die vorhandene SSD im Bootmenü.
    Die SSD muß auch jedes Mal (!) formatiert werden, weil die Neuinstallation nur scheinbar korrekt erfolgt. Reparaturversuche mittels SetUp-DVD sind bestens...........erfolglos.
    Die SSD wieder "bespielbar" zu machen, ist sehr arbeits- und zeitaufwendig.

    Was mache ich falsch?, oder wo liegt der Fehler?
    Kann mir jemand helfen?
    Daten:
    Mainboard GA-990F-XA-UD7
    16 GB RAM
    AMD 8-Core-Prozessor
    NVidia - Grafik
    3 HDD's verbaut (1x System; 1x Programme; 1x Daten. Jeweils max. 2 TB)
    UEFI ist im BIOS aktiv geschaltet.

    Ein probehalber durchgeführter Umstieg nach WIN 10 verlief genauso desaströs.

    Für eine Rückmeldung wäre ich dankbar.

    Gruß Robert
     
  2. Hallo hkdd (Hartmut),
    AHCI bzw. UEFI ist aktiv im BIOS.
    Solange ich NICHT das erste Windows-Update starte, funktioniert alles bestens. Nach dem Update kommt nur die lapidare Meldung rüber "...................einen bootfähigen Datenträger einlegen.......". Da Microsoft ja nicht mitteilt, welche Dateien am Update beteiligt sind, bleibe ich als User der DUMME beteiligte, der nicht erfährt.

    Habe notgedrungenerweise SSD auf NTFS formatiert. Eine Wahl zwischen MBR und GPT gibt es bei mir nicht; habe ich zumindest nirgendwo entdecken können.

    Gruß
    Robert
     
  3. hp
    hp
    Was anderes als NTFS kommt auch nicht in Frage. Falls du noch die Originalplatte hast und ie noch das OS startet, kannst Du versuchen über ein Image mit zb. Acronis den Umzug auf die SSD zu machen. Das hat bei mir bei 2 Rechnern ohne Probleme gklappt. Den Update kannst du mit den Paketen von hier http://winfuture.de/UpdatePack umgehen. Vielleicht hast du Glück und die SSD wird nicht gleich geschrottet ...
     
  4. Hallo Hartmut (hkdd) und hp,

    gut, Okay. Nochmal das Spiel. Versuche es mal mit Partition Wizard. Vielleicht bleibt mir ja eine erneute Installation diesmal erspart. Umkopieren von HDD nach SSD erscheint mir zu riskant. Die alte HDD benimmt sich teils wie im fortgeschrittenen Alzheimer-Status. Booten und Herunterfahren kann schon mal 5 Minuten dauern - oder der PC bleibt irgendwo stecken.
     
  5. Ich würde es folgendermaßen machen, dazu wird eine externe Platte benötigt und das Programm Acronis True Image 2014 oder später. Für Acronis die Linux-Notfall-CD erstellen und von dieser booten (kann auch ein USB-Stick sein). Dadurch ist zum Zeitpunkt dieser Arbeiten kein Windows aktiv.
    1.) Die "alte" Platte als Image auf die externe sichern. (Backup-Funktion)
    2.) Die SSD als GPT-Platte mit NTFS einrichten, das macht auch Acronis True Image
    3.) Von diesem Backup ein Klonen auf die SSD
    4.) Die SSD einbauen und davon Booten (im UEFEI als Boot-Partition einstellen)
     
  6. hkdd und hp,

    vielen Dank für die Hilfestellung.
    Allein hätte ich DAS nicht geschafft und wäre wohl in der Psychiatrie gelandet.

    Mit "Partition Wizard" die SSD umgestellt. Alles funktioniert bestens. Selbst die Windows-7-Updates haben geklappt. Alles funktioniert bestens.

    Gruß
    Robert
     
  7. Na dann viel Erfolg weiterhin, das regelmäßige Sichern nicht vergessen.
     
  8. Hartmut,
    klar - wird gemacht. Hatte ich schon bei der HDD; dumm nur, dass die Schwachstellen 1 zu 1 mit übernommen wurden.

    Mit der SSD komme ich mir jetzt vor, als wäre ich von einem Citroen 2 CV auf Rennwagen umgestiegen. Diesen Unterschied bei der Geschwindigkeit hätte ich nicht vorausgesetzt. Wow! :)

    Robert