Win7mit D:\Programme und E:\Benutzerdaten

Dieses Thema Win7mit D:\Programme und E:\Benutzerdaten im Forum "Windows 7 Forum" wurde erstellt von XPUser, 9. Nov. 2009.

Thema: Win7mit D:\Programme und E:\Benutzerdaten Ich möchte Win 7 so installieren: Drei Festplatten mit je 25GB auf der ersten Partition vorbereitet. Auf C:\Windows...

  1. Ich möchte Win 7 so installieren: Drei Festplatten mit je 25GB auf der ersten Partition vorbereitet.
    Auf C:\Windows auf D:\Programme und auf E:\Benutzerdaten.
    Habe im WAIK eine Antwortdatei erstellt und auf Diskette gespeichert die während der Installation auch mehrfach angesprochen wurde. Trotzdem hat es nicht geklappt.
    Habe in der Antwortdatei lediglich im String amd64_Microsoft-Windows-Shell-Setup unter FolderLocation die gewünschten Pfade ProgramData= D:\ und ProfilesDirectory= E:\
    angegeben. Weiteres ist in der Autounattend nicht enhalten.
    Bitte um Hilfe wo der Fehler liegt.
     
  2. Hallo XPUser,

    das soll klappen? Dann noch automatisch?

    Sagen wir mal so, von wem weiß Windows das z.B. das Office Paket ein Programm ist und keine Benutzerdaten?

    Ich mach es immer manuell, wird doch bei jeder Installation gefragt, wo er das Programm abspeichern soll.
     
  3. Hi
    unter XP war das so schön einfach, die Winsif bearbeiten und das wars.
    Das Entscheidende für diese Art der Installation ist, dass Windows die Pfade direkt während der Installation setzt.
    Wenn man dann Programme installiert ist der Pfad zum Programmordner schon von der Installationsroutine des Programms korrekt angegeben.
    Ebenso ist von diesem Programm nach der Installation der Pfad zum jeweiligen Benutzerordner schon korrekt.
    Der Vorteil dieser Vorgehensweise:Schnelle und vor allem kleine Sicherungsimages da Windows höchstens 4GB gross war (pagefile auf anderer Festplatte, kein Ruhezustand hiberfil.sys)
    Ebenso die Benutzerdaten schnell zu sichern, und das wichtigste sie sind noch da nach Windows Crash.
    Dies möchte ich auch unter Win 7 wieder so haben. Vielleicht weiss ja irgendjemand noch eine andere Vorgehensweise um dieses Ziel zu erreichen???
     
  4. Diese Dreiteilung habe ich seit Windows 2000 aus vielerlei Gründen als optimal angesehen und eine Vielzahl von PCs derart eingerichtet.
    Es gab nun für mich bei Win7 keinen Grund, diese Aufteilung zu unterlassen. Ein kleines System ohne persönliche Dateien ist allenmal günstiger. Für die schnelle Imageerstellung sowieso und auch, das bei eiem Absturz keine daten verloren gehen.
    Wenn es auch (warum weiß der Kukuck!) umständlicher ist, als bei XP - es geht.
    Habe ich hier aufgeschrieben:

    http://www.computerhilfen.de/jueki/Installieren_Konfigurieren_Windows7.pdf

    Jürgen
     
  5. @jüki
    Vielen dank für diese ausführliche Anleitung.