Win95 bootet nicht mehr! Fehler in vmm-Ordner

Dieses Thema Win95 bootet nicht mehr! Fehler in vmm-Ordner im Forum "Windows 95-2000" wurde erstellt von Schmerzspender2000, 19. März 2008.

Thema: Win95 bootet nicht mehr! Fehler in vmm-Ordner Habe einen Uralt-Win95 Rechner. Er bootet nicht mehr und es fehlen plötzlich einige Datein in dem vmm-Ordner. Wenn...

  1. Habe einen Uralt-Win95 Rechner.
    Er bootet nicht mehr und es fehlen plötzlich einige Datein in dem vmm-Ordner. Wenn man dass alles ahnickt und bestätigt, dann schaltet sich der Rechner ab. Habe jetzt was rumgekruxt und jetzt steht ewig der Bootbildschirm mit dem Win95 Logo.
    Ich wollte neuinstallieren, jedoch bootet dieser Rechner nicht von Cd-Rom nur von 3,5 Diskette. Unter Dos findet er kein CD-Rom Laufwerk unter D. Wie soll ich da denn bitte was installieren :uglystupid2:

    Es dankt
    der Spender
     
  2. Was ist denn ein VMM-Ordner? Ich habe keinen, höchsten Dateien, die mit VMM beginnen.....

    Ich nehme mal an, Du hast bereits versucht, ob ein abgesicherter Start noch funktioniert? Also Startabbruch mit F8, usw...?
    Ist hier erklärt: http://www.jollystipps.de/exkurse/keinstart/keinstart.html

    Wenn der Bootvorgang beim Windows-Logo stehenbleibt, müsste man das Logo mit ESC wegdrücken können. Auf jeden Fall kann man es VOR dem Stehenbleiben wegdrücken (also, sobald es erscheint). Dann kann man sehen, bei welchem DOS-Vorgang der Rechner stehenbleibt. Vielleicht gibt dieser letzte Eintrag einen Hinweis auf die Ursache...

    Wenn nicht, kann man sich auch die BOOTLOG.TXT ansehen. Allerdings in Deinem Fall wohl nur unter DOS mit dem DOS-Editor (oder auf Diskette kopieren und an anderem Rechner ansehen...). Auch dafür den Start mit F8 abbrechen und Nur Eingabeaufforderung wählen. Kennst Du Dich so weit mit DOS und edit aus?
    Jedenfalls sollte der letzte Eintrag der BOOTLOG.TXT zeigen, bei welchem Prozess der Rechner stehenblieb.

    Helfen könnte auch, mit SYS C: die Systemdateien zurückzusetzen (bei eingelegter Startdiskette).
    Des weiteren auch, einmal die AUTOEXEC.BAT und die CONFIG.SYS umzubenennen und neu zu starten.

    Bei einer vernünftigen Startdiskette kann das CD-Laufwerk übrigens auch unter DOS angesprochen werden. Booten kannst Du dann aber immer noch nicht von CD, weil das bei Win 95 eben nicht geht. Aber immerhin könntest Du von CD neuinstallieren, was ja ohne erkanntes CD-Laufwerk auch nicht geht.
    Bitte daran denken, dass man bei Win95 nicht, wie bei Win98, überinstallieren kann. Also sind nach einer Neuinstallation alle eingebundenen Treiber und Programme nicht mehr eingebunden und müssen ebenfalls neu installiert werden.

    Leider bin ich ab Karfreitag über Ostern weg und weiß nicht, ob ich in der Zeit an einen Rechner komme. Aber hier sind sicher auch andere User, die sich noch mit DOS auskennen und Dir bei Fragen zum letzten Eintrag in der BOOTLOG oder für die Neuinstallation helfen können....
     
  3. Zettel und Stift nehmen und die angemanhten Dateien aufschreiben. Von der Bootdiskett starten, die Dateien per extract von der Installations-CD auf die Festplatte entpacken und schon läuft der Rechner wieder.
    Ansonsten: Mal drüber nachdenken, ob Windows 95 noch das angesagte Betriebssystem sein kann. Nicht nur, dass die Unterstützung von MS vor vielen jahren eingestellt worden ist - es gibt auch praktisch keine Software mehr, die unter 95 läuft. Es sei denn natürlich die alten Sachen aus dem letzten Jahrhundert....
     
  4. Erst ma danke der schnellen Ratschläge.
    Geht ja fixer als bei anderen OS.

    @ schau mal
    Bootdisk hatte ich noch und habe von Disk gebootet. CD-Laufwerk wurde erkannt. Dann wollte ich c: formatieren. Rechner aufgehängt. Dann per Bootdisk versucht Win95/98 zu installieren. Aber beim ausführen der setup.exe bleibt der Rechner auch hängen.

    @ Jolly
    Der Rechner bleibt in einer endlosen Schleife des Bootscreen hängen. Hängt also nicht wirklich. Der blaue Balken läuft halt Stunden ohne dass was passiert. Habe mit Esc abgebrochen und sehe Infos zu dem CD-Laufwerk. Da bleibt er hängen.
    Unit 0: I/O address 0x1FQ, IRQ 14 Slave Firmware revision 00001
    Hilft dass was?
    In was soll ich die config.sys umbennenn und die autoexec.bat? Ohne die geht doch gar nix wenn ich die ändere.

    Seit dem ich was auch immer gemacht habe... bekomme ich die Fehler von wegen VMM nicht mehr. Ob dass nun gut oder schlecht ist.
    @Hubert
    Wer entscheidet hier denn welches OS angesagt ist oder nicht? Wenn es für die Zwecke reicht für die man es verwendet, ist es wohl jedem freigestellt, welches Programm er verwendet!

    So sys c: dabei hatt er sich auch aufgehängt und bootet nun gar nicht mehr von HDD nur noch von Floppy

    Es dankt
    der Spender
     
  5. Hängt sich bei sys c: und bei format c: auf, nachdem er von Diskette gebootet wurde?
    Hmmmm....

    Lösche mal den MasterBootRecord der Festplatte mit fdisk /mbr, falls darin etwas vermurkst ist.

    Hast Du Dir mal die Partitionierung der Festplatte angesehen (fdisk von Diskette ausführen und Punkt 4 Partitionsdaten ansehen wählen)? Ist C: mit PRI DOS als primäre DOS-
    Partition gekennzeichnet?

    Hast Du mal einen Oberflächen-Scandisk der Festplatte gemacht? Scandisk von der Diskette starten mit scandisk c:. Gibt es Fehler, die korrigiert werden müssen? Achtung, nach Start des Scandisk-Programms etwas anderes machen, da das - je nach Größe der Festplatte - ein paar Stunden dauern kann!

    Da der Start beim Erkennen des CD-Laufwerks hängenbleibt, vielleicht mal das CD-Laufwerk abklemmen und dann starten. Fehler weg? Kann aber eigentlich nichts mit dem Aufhängen bei format c: zu tun haben...

    Umbenennen der CONFIG SYS bspw. in CONFIG.ALT oder in XONFIG.SYS (AUTOEXEC ebenso). Booten kann man auch ohne diese Dateien, die eigentlich nur die Parameter für die DOS-Umgebung festlegen. Und wenn sie nicht da sind, werden halt die Standard-Parameter genommen. Z.B. hast Du dann die amerikanische Tastaturbelegung, also findest Du für das Rückbenennen das Y dann unter dem Z...

    Mehr fällt mir auf Anhieb nicht ein.
    Wegen des Aufhängens bei sys c: tippe ich auf einen Hardware-Fehler oder ein Problem der Partitionierung.
     
  6. Hab ich alles gemacht doch auf einmal blieb der Rechner immer sofort nach dem Einschalten hängen! Kein booten von HDD möglich oder Diskette... Hab den Rechner entsorgt in die ewigen Jagdgründe!
    Trotzdem Danke für die Ideen

    Es dankte
    Der Spender
     
Die Seite wird geladen...

Win95 bootet nicht mehr! Fehler in vmm-Ordner - Ähnliche Themen

Forum Datum
Frage zum treiber für Win95 Windows 95-2000 15. Jan. 2015
Heavy Problems!!! Installieren von Win95 bei unklaren HDD-Partitionen Windows 95-2000 22. Mai 2009
Ist ein Upgrade von Win95 auf Vista möglich? Windows XP Forum 25. Apr. 2008
Sicherungsbackup einer Datei mit Win95 Windows 95-2000 4. Sep. 2007
Windows XP Prof. Spiel von Win95/98 Laufen bringen Windows XP Forum 8. Mai 2007