Windows am laufen halten (Automatisch & bei DAUs)

Dieses Thema Windows am laufen halten (Automatisch & bei DAUs) im Forum "Windows XP Forum" wurde erstellt von MwPrev, 5. Jan. 2011.

Thema: Windows am laufen halten (Automatisch & bei DAUs) Hin und wieder renovier ich PCs bei Bekannten und verwandten, teilweise einfach nur weil die mal einfach ein...

  1. Hin und wieder renovier ich PCs bei Bekannten und verwandten,
    teilweise einfach nur weil die mal einfach ein bisschen lahmen oder auch mal Viren Probleme haben.

    Nun jetzt hab ich mir mal überlegt, was man machen kann,
    damit man nicht so oft ausrücken muss um nochmal Kleinigkeiten zu machen.

    Als bei der Installation ist klar gleich die Updates einspielen und einen AntiVir Programm installieren.
    Automatisches Update ist auch klar.

    Aber welche Automatismen kann man noch aktivieren oder neu Einrichten,
    die den PC flott/sauber/ordentlich halten?

    Dachte da ein automatische & regelmäßige:
    Defragmentieren
    Säuberung von Cache/TMP/Recyclebin/Registrierung
    (fällt noch wem was ein?)

    Das ganze wäre dann natürlich sinnvoll und auch praktisch wenn es so denke vl 1 mal im Monat durchläuft.
    Da aber beim Herunterfahren des Rechners, damit der Nutzer nicht warten muss (ausschalten geht ja von alleine)
    Geht so was? Also nur beim Herunterfahren und dann auch noch einmal im Monat? (nicht fix Termin, falls dann der PC doch ned an dem Tag läuft)
     
  2. Defragmentieren und Registry-Bereinigung, um ein System zu optimieren?
    Interessante Theorie. Das mag vor fünfzehn Jahren bei Win9x etwas genutzt haben, für aktuelle Systeme wie Windows 7 ist es u.U. der Todesstoss!

    Cache-Bereinigung geht automatisch beim Schliessen des Browsers, Temp-Dateien kann man per Batch löschen lassen (ggf. auch per Aufgabenplanung), Papierkorb interessiert nicht.

    Viren und Malware lassen sich NICHT mit Software verhindern, das erfordert immer Brain.exe desjenigen, der die Kiste bedient. Da helfen nur Schulungen.
     
  3. Hallöchen MwPrev und auch ein gutes Neues Jahr,

    ich beziehe mich nun nur auf das defragmentieren,

    da sollte man schon den PC anlassen, kann man ja eh etwas nebenbei tun , (aber nicht surfen), damit meine ich andere Tätigkeiten. ;)

    Das Windows eigene (ich spreche jetzt vom Windows 7 !) , (mal nebenbei),..kann man auch einstellen welche Zeiten usw.

    [​IMG]

    langt aber aus, wenn man viel Downloads hinter sich hat, dann so alle halbe Jahr mal (meine Meinung)

    und hier nochwas :

    http://forum.computerbild.de/tipps-tricks/defragmentieren-herunterfahren_16703.html (das ist von computerbild) !

    Und dann noch etwas, den CCleaner kann man wunderbar einsetzen :

    CCleaner hier : http://www.piriform.com/

    kann man auch *aufräumen*

    ich habe nun nur eine Kleinigkeit hierzu beigetragen, ob es Dir etwas nutzt , weiß ich nicht, gebrauchen kann man es aber immer. ;)


    PS Da habe ich noch etwas :

    schaden tut es ja auch nicht, :)

    http://www.its05.de/computerwissen-...ystem-windows/festplatte-defragmentieren.html

    da war ich anfangs voll auf Windows 7 fixiert. :?

    Propo: windows 7, das defragmentieren , das kann man wie oben geschrieben, so einstellen, aber auch deaktivieren, einfach das Haken heraus, dann kannst es nach Lust und Laune defragmentieren wie Du es magst (bei Win 7 )

    ich finde sowieso, Browsercache löschen , temp. Dateien usw..... (bei jedem Browser) und zu Ende den CCleaner einsetzen,
    und nochmals: bei gaaanz großen und vielen Downloads mal defragmentieren, ansonsten wirklich alle halbes Jahr, ich verfahre zum Beispiel so, aber was ich mache muss ja nicht der andere auch machen.

    hier doch noch ein screen: ;)

    [​IMG]
     
  4. eos
    eos
    Wie wäre es mit Brain.exe verteilen und den Leuten beibringen, dass ein PC kein Kühlschrank ist?
    Danach noch das Helfersyndrom ablegen und den Leuten die Verantwortung für ihr Handeln klarmachen UND überlassen!
    ( Letzteres versuch ich gerade zu lernen).
     
  5. Also bei mir und auch von anderen deren PC ich Betreue bringt es doch einen deutlich gefühlten geschwindigkeits- Zuwachs. Ob es dabei nur Subjektiv ist, ist eigentlich egal. Es bringt was, also wirds gemacht. Wodurch wird ein System den Langsam?
    wenn sonst nichts, außer gearbeitet wird passiert?
    Bzw wie behebt man dass dann?
    Darn wäre ich sehr interessiert, ist schließlich einer der beiden Punkte warum ich den Thread erstellt habe.
    (bei windows 7 ist bei einem regCleaning mir noch nie was passiert, obwohl ich mich hier eigentlich auf XP beziehe, fit-haltungs-vorschläge für 7 sind natürlich auch willkommen, aber hier habe ich noch nie so starke alters Erscheinungen bemerkt)

    Seltsam, bei mir liegt nach dem schließen des Browsers noch immer genug im Cache.
    Papierkorb interessiert schon.

    Viren und Maleware interessiert nicht.


    Das der PC läuft ist eh klar, allerdings soll er es dann machen, wenn der Nutzer sagt herunterfahren,
    damit dieser eben nichts anderes neben bei macht und so gar nichts machen könnte was störend ist.
    Ich beziehe mich mal hier auf XP, und mit dieser Zeit Steuerung startet ja auch nur irgendwann und nicht beim Runterfahren.



    den CCleaner find ich auch ganz nett, und vl kann man unter W7 die Defragmentierung auch per Batch starten,
    das eigentlich Problem ist ja eigentlich die Steuerung, dass es beim Runterfahren ausgeführt wird.

    Versuch ich immer wieder, aber das kostet auch Zeit ::)
    Das lässt sich eben nicht alles in 10 Minuten lernen lässt und solange das nicht anders geht, interessiert das hier mal nicht.
     
  6. Eigentlich sollte man moderne Systeme immer fein sich selbst überlassen. Mag sein das das Defragmentieren einen gefühlten Geschwindigkeitszuwach bringt, wobei gefühlt hier durchaus die richtige Wortwahl ist. Na ja, zumindest schadet es nicht.

    Mag ja sein das auch bei Dir noch nichts passiert ist bei der Optimierung der Registry - ich habe immer mal wieder mit solchen Späßchen zu tun. Wenn Du Dich mal ein wenig damit beschäftigst wirst Du merken das dieses ganze Registry-Optimierungs-Märchen sich noch aus Zeiten von Windows 98 und davor hält. Da wurde nämlich das ganze nämlich noch komplett in den Speicher geladen. Spätestens seit Windows XP funktioniert das aber anders. Und selbst eine riesige Registry mit unzähligen Leereinträgen (hat IMHO die PC Welt mal getestet) ändert an der Geschwindigkeit nichts. Ein Eingriff hier sollte nur dann erfolgen, wenn Fehler auftreten - und auch dann sollte man wissen was man tut. Und das glaube ich von automatisch laufenden Programmen einfach nicht.

    Mein am längsten laufendes XP lief mehr als vier Jahre - ohne diesen ganzen Kram. Das einzige was hin und wieder mal lief war die windowseigene Systembereinigung.

    Und nur zur Info - nur weil eventuell viele temporäre Dateien vorhanden sind, die Caches voll sind oder Papierkorb fast überläuft - das ändert rein gar nichts an der Geschwindigkeit. Allein das Vorhandensein von Unmengen von Dateien macht den Rechner doch nicht langsamer

    Vielleicht zu Deiner Frage warum ein System langsamer wird (wenn es das denn wirklich tut, denn auch an Geschwindigkeit kann man sich gewöhnen, soviel zur Subjektivität) - eben weil nicht nur damit gearbeitet wird. Da werden Programme installiert, wieder deinstalliert oder einfach gelöscht. Treiber werden installiert, teilweise völlig automatisch. Der Nutzer lädt sich lustige Dinge aus dem Internet usw. - die Möglichkeiten sind da durchaus seeeehr vielfach.

    Und genau dieses Problem können und werden Automtismen nicht beheben können, da muss dann Brain.exe ran und das ganze auf Vordermann bringen.

    Sicherlich magst Du da anderer Meinung sein, aber so sehe ich das nunmal.

    Ich habe solche Spielchen auch lange gemacht, inzwischen wird so etwas anders geregelt. Die von mir im privaten betreuten Rechner werden mindestens einmal im Jahr neu afgesetzt, bei größeren Fehlern ebenso.
    Alle Daten sind so abgelegt das sie nicht davon betroffen sind. Zusätzlich sind die meisten Standartprogramme die DAU so braucht portabel abgelegt und es müssen eventuell nur noch Dateiverknüpfungen wieder aktualisiert werden.

    Das geht im Allgemeinen wesentlich schneller als sich stundenlang (bzw. tagelang) mit Problemen auseinander zu setzen - und meine Nutzer sind total happy damit. So blöd und hart wie das klingen mag - wenn ich mich damit auseinander setzen soll dann nach meinen Bedingungen oder gar nicht.

    Wie eos s schön sagt:

    Der letzte Teil soll einfach mal zum Nachdenken anregen, der erste stellt meine Meinung und Erfahrung dar. Alles andere bleibt Dir überlassen. mml

    LG

    Nick
     
  7. Registrierung mag vl stimmen, diesen Aspekt habe ich nie genauer untersucht (2000/XP).
    Aber das säubern und die Defragmentierung zeigen nun doch einen Effekt bei _meinen_ Maschinen.
    Klar siend sie kein Hockus Packus, der 100% Beschleunigung bringt, aber bei knappen Ressourcen am PC
    ist zB auch der Mülleimer manchmal seeehr interessant - das das bei anderen Leute, die meinen 16 GB reicht ja nicht mal für meinen USB Stick nicht gilt ist mir klar.
    Ist ja nicht so, das ich mir das einbilde, wenn mir das einer sagt, nachdem ich nur ein cleaning durchgeführt habe.
    (Mehr Geschwindigkeit & Plattenplatz(nicht nur vom Bin))

    Das deine geschilderte PC-Installations Strategie nicht blöd ist ist auch klar,
    zu meiner würde aber noch zum Abschluss etwas fehlen.

    Was mir eben Fehlt ist ganz klar ein Skript, das ich beim Runterfahren des PCs initialisieren kann.
    Ich für meinen Teil wäre froh damit Säuberung, Defragmentierung und ggf ein Low level->Backup' initialisieren kann.
    Auch wenn die einzelnen Sachen aus mancher Sicht sinnlos, ineffizient oder nutzlos sind,
    ich wäre froh wenn sie trotzdem automatisch ablaufen. Auf das andere geh ich jetzt nicht nochmal ein.
     
  8. hp
    hp
    wie ich dir schon in dem anderen thread zum update herunterladen geschrieben habe, kann man über die powershell, visual basic oder den windows scriptinghost viele dieser sachen realisieren. das sind aber keine einzeiler skripte sondern komplexe skripte wie du an dem einen beispiel das ich dir gepostet hab sehen kannst. wenn du so was auf vielen rechnern einsetzten willst, mußt du dich halt ein bisschen damit auseinandersetzten und ins skripten einarbeiten. die powershell skripte sind ja sehr vielfältig, hast du da schon mal weiter gesucht? da gibt es sicherlich die eine oder andere lösung schon vorgefertigt, die du nur auf deine bedürfnisse anpassen mußt. das kann keiner für dich erledigen, das mußt schon du selber machen. genauso kannst du nicht erwarten, dass dir jemand aus dem forum ein skript schreibt, dass all das kann was du erwartest. hier nochmal der link zu diversen skript-seiten für windows, da solltest du doch einiges finden ...

    http://gallery.technet.microsoft.com/scriptcenter/en-us
    http://technet.microsoft.com/de-de/scriptcenter/default.aspx
    http://www.scriptinternals.de/startpage.htm
    http://www.robvanderwoude.com/index.php

    greetz

    hugo
     
  9. das sollte eigentlich mit jeder Prof.-Version und der Gruppenrichtlinie gehen.
    Beispiel: http://www.wintotal.de/tipparchiv/?id=922

    pan_fee
     
  10. Ich wage zu bezweifeln das es sich bei den installierten BS immer um Professionals handelt. Da wäre das ganze ja wirklich sehr sehr einfach zu gestalten, wie Du schon sagtest.

    Im übrigen, nur als Tipp für den TE - verkleiner doch zum Beispiel mal die maximale Speichergröße des Papierkorbes (Standart ist 10 % des Laufwerkes). Und nur so nebenbei, ein großer Teil hier bei uns weiß durchaus was des heißt mit knappen Recourcen umgehen zu müssen. Meine ersten Erfahrungen am IBM PC hab ich noch mit MS-DOS 5 (nix Fenster), ner 20 Megabyte Festplatte und 1 Megabyte RAM gemacht. (Bezug nehmend auf Deine Aussagen mit den 16 GB und dem USB Stick (reicht übrigens wirklich nicht mml ))

    Was aber nichts am Thema ändert. Aber eigentlich ist auch schon alles gesagt. Du kannst natürlich auch eine Batch erstellen die automatisch beim nächsten START alles löscht (das geht ja ganz einfach mit Bordmitteln) - allerdings solltest Du hierbei bedenken das hierbei sowohl Start als auch Shutdown eine Weile dauern.

    Du kannst Dich ja hier

    http://www.pcwelt.de/news/Klein-komfortabel-kostenlos-PC-WELT-Scripts-125021.html

    auch mal umschauen, ob Du etwas fertiges findest (hab da den pcwCleaner als Script gefunden) und dann das ganze evtl als geplanten einbinden.

    Nick
     
Die Seite wird geladen...

Windows am laufen halten (Automatisch & bei DAUs) - Ähnliche Themen

Forum Datum
Haushaltskasse 32bit unter windows 7 64 bit zum laufen bringen Software: Empfehlungen, Gesuche & Problemlösungen 7. Feb. 2010
Windows 7: Vorbereitungen für Beta des SP1 laufen Windows 7 Forum 4. Jan. 2010
Internet Explorer 10 für Windows 7 / 32-Bit stürzt laufend ab Web-Browser 10. März 2013
IE 8 stürzt unter Windows 7 laufend ab Web-Browser 31. Okt. 2009
Programme laufen unter Windows 7 Ultimate nicht! Windows 7 Forum 24. Okt. 2009