Windows Explorer stürzt bei Nutzung von Netzlaufwerken regelmäßig ab

Dieses Thema Windows Explorer stürzt bei Nutzung von Netzlaufwerken regelmäßig ab im Forum "Windows 7 Forum" wurde erstellt von saint, 16. Feb. 2010.

Thema: Windows Explorer stürzt bei Nutzung von Netzlaufwerken regelmäßig ab Hallo Community, ich habe vor kurzem Windows 7 Professional x64 auf meinem System installiert. Da ich einen...

  1. Hallo Community,


    ich habe vor kurzem Windows 7 Professional x64 auf meinem System installiert. Da ich einen Fileserver nutze, benötige ich Netzlaufwerke (zumindest ist das die angenehmste Art, zu arbeiten). Sobald ich Netzlaufwerke eingebunden habe, stürzt der Windows Explorer reglmäßig ab. In diesem Fall erscheint dann kein einziges Symbol mehr im Explorerfenster, wenn ich den "Computer" (Arbeitsplatz) öffne. In der linken Ordnerleiste stehen auch keine Einträge mehr und überall erscheinen "Lupen" zur Symbolisierung einer Suche. Die Adresszeile lädt einen grünen Balken durch, der bei Erreichen der 100% allerdings stehen bleibt (siehe Screenshot).

    Das Explorer-Fenster lässt sich dann nicht wieder schließen und stürzt gänzlich ab. Es reißt damit mein ganzes System runter, da ich dann weder Symbole auf dem Desktop, noch die Taskleiste weiternutzen kann. Beim Neustart des Systems bleibt der Rechner mit dem Bildschirm "Abmeldung..." für unendliche Zeit hängen. Nur ein Reset gestattet dann noch einen Neustart.

    Bei einigen Abstürzen kann ich im Ereignisprotokoll von der Quelle "Windows Error Reporting" folgenden Eintrag finden:

    Leider kann ich damit nicht viel anfangen. Ich habe auch in anderen Foren nach dem Problem gesucht, bin aber bisher nicht fündig geworden.

    Trenne ich die Netzlaufwerke, scheint es keinerlei Probleme zu geben (zumindest soweit ich das bisher testen konnte). Sobald der Explorer hängt, kann ich auch von keiner anderen Anwendung mehr auf die Netzlaufwerke zugreifen (lokale Laufwerke gehen). Greife ich z.B. mit Firefox auf ein Netzlaufwerk zu, stürzt Firefox ab. Ebenso bei der Kommandozeile. Ein unverfänglicher Aufruf von "K:" (eines der Netzlaufwerke) lässt auch die Kommandozeile abstürzen.

    Im Fehlerfall lässt sich der Fileserver sowohl über seinen Hostnamen sowie über seine IP-Adresse fehlerfrei anpingen und funktioniert fehlerfrei (verifiziert mit anderem Rechner). Als ergänzende Informationen kann ich nur noch mitteilen, dass zum Zeitpunkt der Abstürze keine weiteren (von mir bedienten) Programme liefen; als Virenscanner verwende ich G-DATA Antivirus 2010 und als Firewall ZoneAlarm Free 9. Beide Hersteller geben an, die Software sei Windows 7 x64-kompatibel, obgleich beides 32-bittige Software ist. Ansonsten laufen noch folgende Hintergrundprogramme: Daemon Tools Lite, UltraMon 3 x64, TrueCrypt, SoundMax, Windows Privacy Tray.

    Ich bin für jede Hilfestellung oder Idee dankbar, da das alles sehr lästig ist (jeden Tag mindestens 5x Rechner neu starten).


    Grüße,
    saint
     

    Anhänge:

  2. Hallo habe ein bisschen Gegoogelt und folgendes gefunden was dir eventuell helfen könnte.

    1: Deaktiviere mal im IE alle Add-ons
    2: Lege mal einen 2 Benutzer an der Adminrechte hat und versuche es auf diesem mal um zu schauen ob dort auch der Fehler auftritt.
    3: Gehe mal auf start und gib dort " cmd " ein. Nun öffnet sich ein Fenster wo du folgendes eingibst " sfc.exe /scannow ". Damit überprüft Windows alle Systemdateien und rep. sie auch gleich falls welche defekt sind.

    Gib uns bitte eine Rückmeldung





    Gruß Rossy
     
  3. Hallo Saint,

    zunächst herzlich willkommen hier im Forum.
    Danke für eine sehr ausführliche, umfangreiche Fehlerbeschreibung.
    Versuche zunächst mal das, was Kollege Rossy herausgefunden hat. Sollte das nicht helfen, würde ich den Aussagen der Viren- und Firewallhersteller nicht blind vertrauen.
    Mach zunächst mal ein vollständiges Backup und versuche dann mit ausgeschaltetem Virenscanner und Firewall, sowie den abgeschalteten Hintergrundprogrammen.
    Inwieweit TrueCrypt deaktiviert werden kann, weiß ich so nicht, da ich es nicht benutze. Ein verschlüsseltes Laufwerk aber sicher ohne TrueCrypt keinen Zugriff erlaubt.

    Sollte ein solcher Test erfolgreich sein, kann danach durch wieder zuschalten der einzelnen Tools herausgefunden werden, welches nun stört.

    Als Erstes würde ich natürlich den Virenscanner wieder aktivieren. Backup zurückspielen - man weiß ja nicht ob man sich schon was eingefangen hat -
    dann alles bis auf Virenscanner deaktivieren usw. - mühsam aber vermutlich der einzigste Weg.
     
  4. Hallo Rossy,
    Hallo SeewolfPK,


    vielen Dank für eure Antworten. Eines habe ich noch vergessen zu schreiben: Das Betriebssystem habe ich zum Zeitpunkt meines Postings noch nicht mal einen Tag auf meinem System installiert gehabt. Es war eine vollständige Neuinstallation mit Neupartionierung der Festplatte (also kein Upgrade o.ä.). Außer den genannten Hintergrundprogrammen und Mozilla Firefox und Thunderbird habe ich noch nicht einmal weitere Software installiert.

    Insofern gehe ich davon aus, dass
    • keine Systemdateien beschädigt sind (Vorschlag: sfc.exe /scannow)
    • das Anlegen eines zweiten Benutzers mangels Anpassungen des Betriebssystems durch den ersten Benutzer für die Fehlersuche nicht relevant ist
    • das System frei von Viren und anderer Schadsoftware ist.
    Als ersten Test habe ich nun alle Add-Ons im Internet Explorer deaktiviert. G-DATA hatte dort ein Add-On namens "G-DATA Webfilter" installiert. Sollte das dann noch nicht die Ursache sein, werde ich die Hintergrundprogramme nach und nach deaktivieren -- was dann wirklich einiges an Arbeit macht, da ich ja immer ein paar Stunden warten muss, bis der Fehler auftritt.

    Ich danke euch auf jeden Fall für eure Antworten und freue mich über weitere Anmerkungen/Ideen/Vorschläge.


    Grüße,
    saint
     
  5. Vorrangig würde ich ZoneAlarm mal rausnehmen - hat mir schon bei XP-Heimnetzwerken immer Probleme bereitet.


    Wieso mußt du ein paar Stunden warten :?:

    Ist zunächst das Netzwerk funktionsfähig?
     
  6. Hallo,


    ja, zunächst funktioniert alles ohne Probleme. Ich kann auf die Netzlaufwerke zugreifen und alles ist im Explorer normal eingeblendet. Erst nachdem der Rechner einige Zeit hochgefahren ist und -- mein subjektiver Eindruck, den ich nach zwei Tagen noch nicht bestätigen kann -- sich der Rechner einige Zeit im Leerlauf befunden hat, treten die Probleme auf.

    An sich habe ich keinerlei Probleme mit ZoneAlarm -- ich habe einige Rechner und Server bei mir im Verbund laufen und bin auch firm, was die Einrichtung/Konfiguration von professionellen Netzwerken betrifft. An einer Fehlkonfiguration kann es IMHO nicht liegen.


    Grüße,
    saint
     
  7. Hm ich weiß nicht ob das hilft da ich mir das selber aus den Finger sauge aber schalte mal die Indizierung ab vlt. liegt es daran.




    Gruß Rossy
     
  8. Das war auch eine meiner ersten Ideen. Ich habe die Indizierung der Netzlaufwerke deaktiviert (die ist ja standardmäßig eingeschalten). Dies brachte auch keine Besserung.
     
  9. Ich würde es trotzdem mal ausführen da auch bei der Installation Fehler vorkommen können.



    Gruß Rossy
     
  10. Kann noch

    http://www.microsoft.com/downloads/...e2-84ef-44a0-8084-d65af65482be&DisplayLang=de

    empfehlen.
     
Die Seite wird geladen...

Windows Explorer stürzt bei Nutzung von Netzlaufwerken regelmäßig ab - Ähnliche Themen

Forum Datum
Mehrere Details im Windows Explorer gleichzeitig ändern Windows 7 Forum 1. Nov. 2016
Dateidetails im Windows Explorer dauerhaft anzeigen Windows 8 Forum 1. Aug. 2016
Windows 8.1 Internet Explorer Windows 8 Forum 24. Okt. 2015
Großes Problem! Hilfe Design ändern=Windows Explorer geht nicht mehr. Windows Vista Forum 17. Juni 2015
'DPI 220% und das Windows Explorer Feld nimmt 2/3 des Platzes ein Windows 7 Forum 16. Apr. 2015