Windows Server 2003 - Konfiguration Teil 4 (Ordnerumleitung)

Dieses Thema Windows Server 2003 - Konfiguration Teil 4 (Ordnerumleitung) im Forum "Windows Server-Systeme" wurde erstellt von TomX, 28. Mai 2007.

Thema: Windows Server 2003 - Konfiguration Teil 4 (Ordnerumleitung) Eine Frage hätte ich zu dem Artikel... Es werden zwei versteckte Freigaben angelegt (bei mir users$ und profiles$)....

  1. Eine Frage hätte ich zu dem Artikel...

    Es werden zwei versteckte Freigaben angelegt (bei mir users$ und profiles$).

    Nun verstehe ich den Sinn der GPO Ordnerumleitung nicht so ganz, bzw. warum denn ZWEI Freigaben erstellt werden sollen.
    Effektiv genutzt wird doch nur die, in die dann auch die Ordner umgeleitet werden...
    Warum dann nicht gleich nur die Freigabe für die Umleitung?

    Es wäre super, wenn mir das jemand erklären könnte.


    Ebenso interessiert mich wie sich Vista-Clients mit dieser Umleitung verhalten, die ja nun eine andere Ordnerstruktur aufweisen (Stichwort Dokumente).


    Habt Dank

    Tom
     
  2. Nun, es gibt Umgebungen da werden nur die Eigenen Dateien umgeleitet und das Userprofil verbleibt auf dem PC, und in anderen Umgungen werden beide Sachen umgeleitet. Man kann theoretisch beide Objekte auch in einen Ordner umleiten, doch das macht aus administrativer Sicht nur wenig Sinn und sorgt für Unübersichtlichkeit.
     
  3. Hmm... aber meine Frage beantwortet das trotzdem nicht irgendwie... ???
     
  4. Letztendlich musst du als Admin entscheiden, ob du es für sinnvoll hälst auch ein Userprofil auf den Server umzuleiten.
    In großen Netzwerkumgebungen werden beispielsweise nur die Eigenen Dateien eines Users umgeleitet, da ein zusätzliches Umleiten von Profilen wahnsinnig viel Speicherplatz kosten würde.
     
  5. Definition nach meinem Verständnis.

    Freigabe für die servergespeicherten Profile.
    Vorteil: Auf jedem Client die gewohnte Umgebung.
    Nachteil: siehe Snake

    Userspezifische Daten, einbindung als Netzlaufwerk.
    Spart Zeit bei der Anmeldung, da die daten nicht mit dem Profil geladen werden.

    Hoffe deine Frage verstanden und beantwortet zu haben.
     
  6. Wichtigster Grund:
    Daten sind zentral auf einem Server gespeichert und können zentral gesichert werden! Daten die auf einem PC liegen werden in 99,9% aller Fälle nicht gesichert und wenn doch mal die Festplatte kaputt gehen sollte ist das Geschrei und der Ärger groß ...
     
  7. Okay, das ist mir soweit klar.

    Aber: Wenn ich nach dem Artikel gehe, ist halt einer der beiden Ordner LEER, also wofür dann beide Ordner?
    Das geht aus dem Artikel eben nicht hervor ???
     
  8. Der Ordner User füllt sich erst, wenn der Benutzer dort Daten speichert.
     
  9. Glatt das Wichtigste unterschlagen. :°
     
  10. Hmm. Okay. Ich werde das Szenario noch mal durchgehen und einen Praxistest machen.


    Ich danke euch schon mal für eure Mühen
     
Die Seite wird geladen...

Windows Server 2003 - Konfiguration Teil 4 (Ordnerumleitung) - Ähnliche Themen

Forum Datum
Zeitserver einrichten Windows Server 2012 Windows Server-Systeme 23. März 2016
Zeitsynchronisation von Windows 10 Pro und Windows Server 2012 Windows Server-Systeme 4. Feb. 2016
Webhosting für WordPress auf Windows Server Webentwicklung, Hosting & Programmierung 21. Juli 2015
Windows server 2003 Installation RAID-Einbindung ohne Diskette Windows Server-Systeme 17. Mai 2015
Dual Boot Windows Server 2008 R2 und WIndows 8.1 Windows 8 Forum 23. Apr. 2015