Windows-Update-Webseite

Dieses Thema Windows-Update-Webseite im Forum "Windows-Updates" wurde erstellt von fritzorcolix, 23. Dez. 2007.

Thema: Windows-Update-Webseite Seit Microsoft auf der Windows-Update-Seite (default aspx) den ‚Befehlszusatz’ „NEU! Verwenden Sie Microsoft Update...

  1. Seit Microsoft auf der Windows-Update-Seite (default aspx) den ‚Befehlszusatz’
    „NEU! Verwenden Sie Microsoft Update noch heute!“ eingebracht hat, erscheint bei der benutzerdefinierten Suche die Fehlermeldung:
    „Die gewünschte Seite kann nicht angezeigt werden, da auf der Website ein Problem aufgetreten ist. Mit den folgenden Optionen kann das Problem möglicherweise behoben werden.“

    Übrigens: Wer sich die Updates automatisch einspielen läßt, muß bescheuert sein. Zu oft habe ich Updates wieder löschen müssen, weil sie meine Installation mehr oder weniger stark ‚beschädigt’ haben; zuletzt war es das 924615, das mir den IE unbrauchbar machte.



    [br][blue]*PCDpan_fee: Verschoben aus "Windows XP"*[/blue]
     
  2. Übrigens, wenn man sich nicht auskennt, soll man die Finger von der Materie lassen. und ob man bescheuert ist oder nicht, kannst du überhaupt nicht beurteilen.
    Das 924615 hat nichts mit Windows zu tun, du schlaumeyer. ist ein Add-In für Office. http://support.microsoft.com/kb/924615/de . was den Fehler in IE7 beinträchtigen kann, muss aber nicht, wenn man alle Update hat.

    Zum weiteren, jedes Update greift in das andere Update über, wenn du nur die Hälfte installierst, kein Wunder das du massive Probleme hast.

    Hier haste auch schon antwortet darauf.
    http://www.pcwelt.de/forum/windows-xp-server-2003/285868-windows-update-webseite.html
     
  3. Und? Ist denn das entsprechende ActiveX-Control auch installiert? Welche Sicherheitssoftware wuselt permanent im Hintergrund?

    Nein.

    Ich gehe doch Recht in der Annahme, dass Du KB942615 meinst, gell?
    In wie fern unbrauchbar und um welche IE-Version geht es? Falls IE6 unter Windows XP SP2, siehe http://patch-info.de/artikel/2007/12/11/434 -> Bekannte Probleme.
    Dass man sich mit der Deinstallation eines Updates auch jede Menge Fehler einhandelt (nämlich die Sicherheitslücken, die mit dem jeweiligen Update geschlossen werden sollen), ist sicherlich keine neue Erkenntnis, oder? ;)

    Bye,
    Freudi
     
  4. Was mich an diesen Updates permanent stört, ist die Tatsache, dass das System im Hintergrund irgendwie immer herumrödelt und Rechnerleistung verloren geht. Bei uns am Institut sind die Rechner vom Admin so installiert worden, dass im Hintergrund immer der neueste Senf von Microsoft gesucht und geladen wird, wenn die Kisten früh angeschalten werden. Da wir nur ISDN haben, hat das manchmal zur folge, dass man stundenlang nur mit drei bis fünf KB/sek im Web ist und seine eigentliche Arbeit nicht machen kann.
    Für mich ist das ein Eingriff in meine persönliche sphäre, wenn mich die Software des Herstellers permanent daran hindert, meine Arbeitsaufgaben in der angemessenen Zeit zu erledigen. Als Arbeitsvermittler durchforste ich manchertags stundenlang die verschiedensten Datenbanken, um Arbeitgeberanfragen und Arbeitnehmergesuche passend zusammen zu finden, aber mit diesem Windows ist das nahezu unmöglich. Wenn ich nicht privat DSL hätte und abend für abend den Scheiß wieder ausbügeln könnte, den mir das updategeile System tagsüber einbrockt, wäre ich meinen Job wahrscheinlich schon längst wieder los.
     
  5. Hallo,

    Ich denke, die Updates von MS haben durchaus Sinn und Berechtigung, auch wenn sich dem Normaluser der Sinn manchmal nicht wirklich erschließt .

    MS jedoch dafür verantwortlich zu machen, das Euer Admin nicht gerade Userfreundlich arbeitet und Ihr außerdem kein DSL habt, halte ich dann doch für etwas weit hergeholt :-X :coolsmiley:

    Daraus auch noch einen Eingriff auf die persönliche Sphäre abzuleiten erst recht :-X

    ITM4
     
  6. sehr interessant. Aber es ist eben verschieden. Mancher gibt sich halt schon mit Windows zufrieden, ein anderer nicht.
    Und nur soviel, wenn ich einem System klar und deutlich einstelle, dass ich keine automatischen Updates haben möchte, mich das System aber mehrmals am Tag hinterfötzig fragt, ob ich denn nicht doch die automatischen Updates aktivieren wolle, weil ich ich ja sonst so ungeschützt sei und mein Rechner gefährdet wäre, dann ist das schon fast in meinen Augen Nötigung, mindestens aber Belästigung. Die Entnahme des Häkchens in den Warnungseinstellungen des Sicherheitscenters soll zwar diese lästige Nachfrage unterbinden, sie tut es aber nicht.
    Privat kommt mir sowas jedenfalls auf keinen Rechner.
     
  7. Verstanden - DU machst also einen Fehler und MS ist schuld - interessante Theorie :° :°
     
  8. AutoUpdate sucht standardmäßig genau ein Mal am Tag bzw. nach der Benutzeranmeldung nach neuen Updates. Was die Rechnerleistung anbelangt:
    http://patch-info.de/artikel/2007/09/29/398 bzw. http://patch-info.de/artikel/2007/05/08/353
    Und ja, das Laden von Updates via AutoUpdate geschieht nur bei einer bestehenden Verbindung und auch nur dann, wenn die Leitung nicht ausgelastet ist.

    Der Admin handelt verantwortungsbewusst, da Systeme ohne Sicherheitsupdates nicht nur das eigene System gefährden, sondern auch das Netzwerk in dem ein System eingebucht ist, zumindest belasten können. Ansonsten wende Dich doch freundlicherweise an Deinen Admin, der Dir seine Entscheidung sicherlich ausführlich begründen kann.

    Wie meinen? Wenn Auto Update deaktiviert ist, ist es deaktiviert und lädt auch keine Updates für Windows. Wenn Du Deinen Notebook(?) im Institut an einen Domainserver hängst, der wiederum über Gruppenrichtlinien vorschreibt, dass nur System mit aktiviertem AutoUpdate ins Netz dürfen, dann hat das nichts, aber auch überhaupt nichts damit zu tun.

    Wenn Du Doch über AutoUpdate und Windows/Microsoft Update informieren willst, machs bitte einfach. Womöglich wäre es sinnvoll, dies zu tun, bevor irgendwelche Aussagen kommen, welche die Realität bestenfalls am Rande streifen.

    Bye,
    Freuapt get ist auch nicht andersdi
     
  9. apt-get ist mit Windows m.E. nicht vergleichbar. Da bestimme ich noch immer, wann was rödelt, außerdem brauche ich das Gerät nicht dauernd hoch und runter zu fahren. Ein Linux-Update (ich mache das immer vonhand in Synaptic) in einem lupenreinen Debian erzeugt kaum zehn Prozent an Systembelastung und Zeitverschwendung wie vergleichsweise WinXP. Aber im Prinzip ist mir das auch egal, privat habe ich dieses System auf keinem meiner Rechner und wenn man auf Arbeit von mir Windows will, dann muss ich das halt hinnehmen.
    Im Übrigen, zumindest meine Kiste auf meinem Schreibtisch, sucht nicht nur einmal am Tag da draußen irgendwas. Mindestens einmal beim Hochfahren des Gerätes, egal wie oft und wann und dann ist die Systemlast auch immer mit irgendwelchem Zeug sehr hoch, selbst wenn ich gar nicht im Web bin, sondern Dokumente bearbeite oder mit PowerPoint arbeite. Beim Einfügen neuer Folien muss ich manchmal sekundenlang warten, ob es nun tut oder nicht. Wenn ich dann auf das ISDN-Modem sehe, dann rödelt das Ding immer irgendwo draußen herum.
    @Freudi - das ist eine Workstation, die immer am Netz hängt, mein eigenes Notebook, auf dem ich manchmal abends dann entspannt von meiner Wohnung aus im Web surfe, hat Debian drauf. Du meinst sicher auch adept - da gebe ich Dir Recht, dast genauso lästig wie das Windows-Update. Aber das muss man ja nicht installieren. Während ich im XP wohl keine Wahl habe, habe ich sie im Linux. Das gute alte apt-get vonhand oder über Synaptic auf den Mausklick hin, ist noch immer die bessere Wahl.
     
  10. Och, naja, kernel Updates sind was Feines ;)
    Anyway, die Situation ist nicht vergleichbar, da es sich um eine Workstation hinter einem Domain-Server handelt. Hier bestimmt der Admin des Domain-Servers das Verhalten von Windows Update via Gruppenrichtlinien. In dem Fall ist und bleibt der Admin Ansprechpartner. Auf Einzelplatzsystemen bestimmt der lokale Admin, wie sich Windows und auch Windows/Auto Update verhält. Deaktiviert er das (AutoUpdate) über die Systemsteuerung und dort eben unter Automatische Updates, ist es deaktiviert - und die Verantwortung für die Systemsicherheit obliegt alleine dem lokalen Admin. http://support.microsoft.com/kb/294871 und die dort erwähnten weiterführenden Links kennst Du sicher schon.

    EOD,
    FreuImmer dieses Thread-Hijackingdi