Windows XP Daten von der Laptop Festplatte per USB auslesen

Dieses Thema Windows XP Daten von der Laptop Festplatte per USB auslesen im Forum "Datenwiederherstellung" wurde erstellt von Littlegreenman, 1. Nov. 2011.

Thema: Windows XP Daten von der Laptop Festplatte per USB auslesen Ich bin mir nicht ganz sicher, ob ich in diesem Teil des Forums mit meiner Frage richtig bin. Falls nicht, liebe...

  1. Ich bin mir nicht ganz sicher, ob ich in diesem Teil des Forums mit meiner Frage richtig bin. Falls nicht, liebe Moderatoren, bitte verschieben... :)

    Zu meinem Problem:
    Mein Bruder besitzt einen älteren Laptop mit dem Betriebssystem XP professional. Auf dem Laptop hat er unter seinem Benutzernamen Familienfotos im Ordner Eigene Dokumente gespeichert.
    Vor einigen Tagen hat er seinem kleinen Sohn erlaubt, ein Spiel auf dem Laptop zu installieren. Bei der Installation soll irgend etwas nicht funktioniert haben (Aussage des Kurzen), so dass der Lappi stumpf kalt ausgeschaltet wurde.
    Seit diesem Moment lässt sich Windows nicht mehr hochfahren, auch ein Start über die Original-Installations-CD mit der Reparatur-Option funktioniert nicht. Die Fotos sind unter anderem von einem inzwischen verstorbenen Familienmitglied und uns daher sehr wichtig, eine Kopie hat mein Bruder leider nicht angelegt.
    Meine Idee ist gewesen, die Festplatte aus dem Rechner auszubauen und per USB-Adapter an einen anderen Rechner anzuschließen. Das hat auch soweit funktioniert. Die Platte wird erkannt und ich kann von meinem Win7-Rechner aus die Ordner auf der Festplatte sehen. Manche der Ordner lassen sich öffnen und kopieren, allerdings sind das nur die unwichtigen Ordner. Alle Benutzerkonten und die darin enthaltenen Unterordner sind vor Zugriff geschützt. Wenn ich darauf zugreifen möchte, kommt die Meldung, dass ich keine Berechtigung hätte.
    Soweit kann ich das noch nachvollziehen, schließlich meldet man sich ja als Benutzer an, damit ebend genau so etwas nicht passiert, dass andere die Daten einfach auslesen können.
    Was ich aber nicht verstehe:
    Warum habe ich anscheinend nirgends die Möglichkeit, mich mit Benutzernamen und Kennwort anzumelden, um doch an die Daten heranzukommen?
    Die Zugangsdaten meines Bruders sind mir bekannt, doch leider habe ich trotz intensiver Suche (Eigenschaften des Ordners etc.) keine Möglichkeit gefunden, diese Daten einzugeben.

    Wie komme ich an die gewünschten Daten heran? Ich bin für jeden Tipp dankbar!
    Vielen Dank schon mal!

    [br][blue]*PCDpan_fee: Verschoben aus "Windows XP"*[/blue]
     
  2. Verstehe ich nicht, wenn die Platte einfach als externe an einem anderen System hängt, dann sollten das für das laufende System doch nur Daten sein, auf die man uneingeschränkten Zugriff hat? Oder tickt Windows mitlerweile so krass? Dann fiele mir nur ein, Platte als externe an ein Nicht-Windows-System hängen. Kann ja wohl nicht sein. Es ist Deine Festplatte und nicht die von Windows. :knuppel2:
     
  3. Ich bin mir nicht ganz sicher - aber ich glaube, dieses Problem hatte ich auch schon einige Male aufgrund früherer Abstürze.
    Liege ich richtig, hat das ganze vermutlich nicht direkt mit der Rechte-Vergabe zu tun, sondern einfach damit, das diese Dateien bzw Ordner nicht mehr richtig in die Dateistruktur integriert wurden - anders ausgedrückt: sie sind im Eimer. Kaputt. Defekt.

    Wie habe ich es damals wieder hin bekommen?
    Wieder hinbekommen habe ich es mit einem Programm völlig überteuertem Programm namens GetDataBack. Überteuert deswegen, weil es in Dollar billiger als in Euro ist, obgleich der momentane Wechselkurs eine andere Sprache spricht.

    Sollten die Daten wirklich wichtig sein und meine Vermutung richtig sein, wäre dieses Programm vielleicht eine Option.
    Empfehlen kann ich es aufgrund des unverschämten und unfairen Preises jedoch nicht, zumal ich es damals noch im Doppelpack (sowohl die FAT- als auch die NTFS-Version in einem Paket) erwerben konnte.

    Vielleicht hat jemand einen Freeware-Tipp, obgleich ich kein nicht mal annähernd leistungsfähiges Tool kenne.
    Oder Du kennst jemanden, der im IT-Bereich arbeitet und dieses Tool dort verwendet.

    Die Testversion (Free Demo) von GetDataBack kann nur lesen, nicht jedoch die Daten wiederherstellen, soweit ich weiß. Ein Download würde sich also auch hier nicht lohnen.
     
  4. Ohne Windows: Mit einer Linux-Live CD, wie Parted Magic booten, die USB-Platte anschliessen,
    eventuell zusätzlich noch einen USB Stick (mit FAT32) anstecken -> Bilder rüberkopieren.

    http://www.wintotal.de/softwarearchiv/?id=4778
     
  5. Sollte er die Ordner wirklich nicht aufbekommen oder ich mit meiner vorhergehenden Vermutung recht haben, kommt er an die Bilder in den Ordnern gar nicht erst ran.

    Bei mir waren die Ordner damals zwar weitgehend sichtbar (nicht alle) - aber ich hatte angeblich keine Rechte, sie zu öffnen. Das gleiche eben wie bei Littlegreenman. Versuche, sie zu kopieren, zu öffnen oder mit Undelete-Tools (Programme, die gelöschte Dateien wieder herstellen) schlugen bei mir fehl.
    Letztendlich habe ich mir von einem IT-Fachgeschäft dann das besagte Programm gekauft. Dieses zeigte bereits in der freien Test-Version sowohl alle Ordner an, als auch konnte es die Ordner öffnen und die Ordner-Inhalte anzeigen.
    Nur das kopieren, also sichern bzw retten geht eben leider nicht.

    Mit der Vollversion geht das dann - je nach Datenmenge - innerhalb weniger Minuten bis Stunden (bei mir waren es etwa 350 GB und der Vorgang dauerte etwa 3 Stunden).
    Wie ich schon sagte - bevor ich mir dieses etwa 6 MB kleine Programm für derzeit etwa 90 Euro kaufen (nur für NTFS; die Version für FAT32 kostet nochmals etwa 90 Euro; beide Versionen zusammen kosten etwa 140,- Euro) würde ich ein IT-Geschäft fragen. Vielleicht findet sich auch bei Euch ein fairer und ehrlicher Händler, der weniger die Arbeitszeit als den Aufwand berechnet. Der ist - bei nur 5 Arbeitsschritten (fünfmal auf Weiter drücken) - nämlich äußerst gering (einige IT-Händler werden mich jetzt vermutlich hassen und als Verräter bezeichnen).

    Ein Tipp noch: sollte das Dateisystem bei den Ordnern zerstört sein und sie deswegen nicht mehr geöffnet werden können: speichere keine größeren Datenmengen mehr auf der Partition, auf der sich die nicht zu öffnenden Daten befinden.
    Die könnten ansonsten überschrieben werden, und dann wird es richtig schwer, sie wieder herzustellen.

    Einen Versuch ist der Tipp von @thehop aber ebenfalls wert.

    [size=8pt]Geändert: Grammatik korrigiert und weitere Informationen eingefügt[/size]
     
  6. Ich gebe nur zu Bedenken, dass das Eingangsposting vom November 2011(!) resultiert. Sollte das Problem weiterhin bestehen, bin ich mir sicher, dass sich der Threadersteller schon erneut zu Wort gemeldet hat. Es bringt also nichts, hier weiter drüber zu diskutieren, solange wir keine weitere Rückmeldung bekommen ;)

    Gruß
    Elchi
     
  7. Aargh... (was jetzt folgen würde, ist nicht druckreif)

    Ich glaub, mich streift ein Elch(i)...

    Hab schon wieder nur auf die aktuelleren Folgebeiträge geachtet.
     
  8. Eiiii, da bekomme ich doch glatt ein schlechtes Gewissen... :D

    Ist eigentlich nicht meine Art, keine Rückmeldung mehr zu geben. Gleich die erste Antwort von daikgd, knapp 15 Minuten nach meiner Frage, war die Lösung!

    Danke trotzdem an alle weiteren Lösungshelfer! Und als Entschuldigung lasst Ihr hoffentlich durchgehen, dass ich in den letzten Monaten ein wenig im Prüfungsstress war und die Rückmeldung deswegen einfach verschwitzt habe? ::)
     
Die Seite wird geladen...

Windows XP Daten von der Laptop Festplatte per USB auslesen - Ähnliche Themen

Forum Datum
Windows upgrade und datenverlust!? Windows 10 Forum 5. Juli 2016
Windows 10 Build 10240 läßt sich nicht auf das Herbst-Updates updaten. Windows 10 Forum 7. Mai 2016
Upgrade von XP auf Windows 10 ohne Daten- und Programmverlust Windows 10 Forum 6. Aug. 2015
Mobile Daten Modus für Windows Windows 8 Forum 5. Feb. 2015
Windows 7 neu instalieren ohne Datenverlust Windows 7 Forum 13. Dez. 2014