WinXP Bootbrobleme nach Installation von openSuSE 11.1

Dieses Thema WinXP Bootbrobleme nach Installation von openSuSE 11.1 im Forum "Windows XP Forum" wurde erstellt von Daysleeper, 13. Mai 2009.

Thema: WinXP Bootbrobleme nach Installation von openSuSE 11.1 Hallo, ich bin mir nicht sicher, ob meine Frage hier richtig ist, aber irgendwo muss man ja anfangen ... Ich hatte...

  1. Hallo,

    ich bin mir nicht sicher, ob meine Frage hier richtig ist, aber irgendwo muss man ja anfangen ...

    Ich hatte und habe auf meinem Notebook Vista auf der ersten Partition und WinXP-Prof auf der zweiten (versteckt) installiert. Nun habe ich noch auf einer weiteren Partition openSuSE 11.1 installiert nebst Bootmanager GRUB.
    Vista bootet, Linux bootet, nur beim Bootvorgang von XP gibt's Probleme. Ich erhalte folgende Fehlermeldung:

    Der Einrichtungspunkt LdrSetMUICacheType wurde in der DLL ntdll.dll nicht gefunden.
    Stop: c0000139 Einrichtungspunkt nicht gefunden

    Ich habe schon mal etwas gegooglet und bin dabei auf nur einen User gestoßen, der nach der Install von Kubuntu das gleiche Problem hatte, leider steht in dessen Treat keinen Lösung.

    Ich verfüge über ein True Image Backup von WinXP, bevor ich diese drüberbügele, stellt sich mir die Frage, ob dies überhaupt von Erfolg gekrönt sein wird und wie es zu diesem Fehler gekommen ist?
    Schreibt ein Bootmanager wie GRUB eigentlich etwas auf jede Partition, auf der ein OS installiert ist und würde dies nicht bedeuten, dass nach dem Aufspielen des Backups, XP sich trotzdem nicht mehr starten lässt?

    Meinen besten Dank an alle.
     
  2. Du willst eine versteckte Partition booten - versteh ich das richtig?
     
  3. Hmmm, berechtigter Einwand!

    Aber komisch finde ich, dass obwohl die zu bootende Partition versteckt ist, die ersten WindowsXP-Bootanzeigen kommen (wie das Windows XP Symbol mit dem Fortschrittsbalken darunter nebst der bekannten Fehlermeldung).

    Ich werde dass aber mal testen.
    Aber eigentlich wollte ich, dass wenn Vista gebootet wird die XP-Partition versteckt ist und wenn XP gebootet ist, die Vista-Partition nicht zu sehen ist. Ich finde diese Einstellungsmöglichkeiten in Grub nicht.
    Weiß da jemand Rat?
     
  4. Dass es damit zusammenhaengen koennte ist denkbar. Waehrend des Startvorganges wird je nach Ladefortschritt mit verschiedenen Treibern auf die Disk zugegriffen. Es ist denkbar, dass einer sich daran haelt, versteckt ist nicht vorhanden, und dem anderen Treiber ist das egal.

    Wenn verstecken wichtig ist, musst du einen Bootmanager verwenden der das handhaben kann. Ich kenne Grub zu wenig und weiss nicht ob er das kann. Der Bootmanager muss die ausgewaehlte Partition sichtbar machen und die anderen (Primaeren) verstecken. Ich verwende WWBMU schon seit langem. Der kann das. In deinem Fall wuerde dieser auch Linux starten indem er Grub aufruft und dieser weitermacht. Grub muss aber neu konfiguriert werden in so einem Fall.

    syntoh
     
  5. Echt! verstecken können nur sehr wenige Bootmanager - ein bewährter ( für Experten!) ist BootUS
    http://www.boot-us.de/
     
  6. Hallo und zunächst Danke an alle ...

    Also, dass sieht schon alles recht kompliziert aus, obwohl das mit dem Boot-US->ne interessante Möglichkeit zu sein scheint.
    Der Grund warum ich nicht möchte, dass sich die verschiedenen Windows-Versionen sehen können, liegt darin, dass bei sichtbaren Partitionen WinXP beim Booten eine Änderung an den Laufwerken festzustellen meint und dann einen Scan aller Partitionen durchführt und irgendwelche Änderungen an der MFT - soweit ich mich daran noch erinnern kann - vornimmt.
    Woraufhin wiederum beim nächsten Booten von Vista auch wieder einen Scan und Änderungen vornimmt, mit der Ergebnis, dass WinXP nicht mehr bootet ...
    Da ich für dieses Problem keine Lösung habe - aber vielleicht Ihr - ist für mich zunächst der einzige Ausweg, der, dass die verschiedenen Windows-Versionen einander nicht sehen dürfen. - Dolle Wurst, oder?!
     
  7. Soweit ich mich erinnere, kann die Freeware Version genau dies eben nicht. Natuerlich moechte ich niemanden davon abhalten, mal etwas Geld auszugeben fuer Software, ich mach das auch oft. Allerdings hatte ich schon einen Bootmanager der auch richtig verstecken kann, WWBMU V6.4.

    Ein Nachteil von WWBMU ist der, dass mit einer Diskette installiert wird und das ist etwas veraltet. Weniger geuebte Benutzer scheitern daran, eine entsprechende Bootcd selber herzustellen.

    syntoh
     
  8. http://www.tecchannel.de/storage/ko...h_booten_partition_windows_linux/index31.html

    Ich hatte die Übersichtstabelle mal - find sie aber gerade nicht:
    http://www.tecchannel.de/storage/ko...ch_booten_partition_windows_linux/index3.html

    Test von 2003!
    Doch - hier - ausser BootUS in Bezahlform ( 15 Euronen)
    BootManager
    Pro 2.20
    BootIt NG 1.51

    Individuell verstecken können mehrere. Ist aber nicht dasselbe.

    Tabelle mit allen Eigenschaften ist leider kostenpflichtig und teuer ( 3,20 Euro). Zu teuer für das Alter - finde ich.
    Aber ich hab sie mal bezahlt und wiedergefunden.

    Vielleicht kann EasyBCD es aber auch?
    http://www.wintotal.de/Software/?id=3765
    oder dies
    http://www.wintotal.de/Software/?id=3783
     
Die Seite wird geladen...

WinXP Bootbrobleme nach Installation von openSuSE 11.1 - Ähnliche Themen

Forum Datum
Treiber + WinXP_Pro_SP3 Windows XP Forum 10. Apr. 2016
System Care Antivirus WinXP Viren, Trojaner, Spyware etc. 21. Aug. 2013
Win7+WinXp Windows XP Forum 17. März 2012
WinXp 32 und Win 7 64, Auf einem Neuen Rechner Bitte um Hilfe Hardware 26. Aug. 2011
Win7 und WinXP auf 2 Festplatten Windows 7 Forum 20. Okt. 2009