WLAN-Störungsquellen

Dieses Thema WLAN-Störungsquellen im Forum "Netzwerk" wurde erstellt von Johannes, 19. Juni 2004.

Thema: WLAN-Störungsquellen Hallo! Mein WLAN-Router liegt derzeit hinter dem Rechner, dort liegen auch die ganzen Kabel vom PC rum. Jetzt würd...

  1. Hallo!

    Mein WLAN-Router liegt derzeit hinter dem Rechner, dort liegen auch die ganzen Kabel vom PC rum. Jetzt würd ich mal gerne wissen, ob das ein schlechter Standort ist, wegen den Kabel, also ob die irgendwie das Signal aufhalten, weil es ja im Grunde auch wieder was elektronisches ist...

    mfg

    Jojo
     
  2. Hallo

    das Problem ist eher die Ausbreitung der Funkwellen vom Router...ich würde den immer so stellen, dass er nach allen Richtungen gleich abstrahlen kann. Die el.magn. Strahlung von den Kabeln dürfte aber kein Problem sein.
     
  3. Hi!

    Naja, ich muss es einfach mal testen, wenn meine WLAN-Karte da ist...

    mfg

    Jojo
     
  4. Ich denke, dass dies der schlechteste Platz sein dürfte, wo man den WLAN-Router unterbringen könnte.

    Mein Router steht auf einer erhöhten Ablage auf meinem Schreibtisch. Bis zum Wohnzimmer muss das Signal durch drei dicke Wände. Da sind gerade mal zwischen 26 und 33%, manchmal auch gar nichts an Leistung angekommen, so dass ich mir einen zweiten AP geholt und diesen mit Kabel ins Schlafzimmer verlegt habe. Das hat mir einen Empfang von 50 bis durchschnittlich 66% gebracht, manchmal sogar bis 100%.

    Ich habe zudem festgestellt, dass es ganz entscheidend ist, dass der Router frei steht, zumindest in die Richtung, von wo aus Du später in der Masse WLAN nutzen möchtest.
    Und: Ich habe festgestellt, dass der Hinweis hier aus dem Forum auch gepasst hat, wo mir mitgeteilt worden ist, dass der Mensch selbst auch den Empfang blockt, und das nicht nur in geringem Maße.

    Ich empfehle Dir also, Deinen Router, so es irgend geht, so weit wie möglich in die Mitte der Wohnung zu stellen und dann ein entsprechend langes CAT5-Kabel zum Rechner zu legen, von dem aus der Router gewartet werden soll.

    Übrigens: Man hat keinerlei Geschwindigkeitseinbuße zum Internet, nur weil der Empfang nur um 50% beträgt, habe ich festgestellt. Der Download von Dateien funktioniert trotzdem nahe des oberen Limits. Ich denke, dass wichtig ist, dass die Verbindung überhaupt stabil steht und nicht durch Schwankungen abreißt. Dies geschieht bei 50% und mehr Verfügbarkeit eben schon viel seltener, als bei 33% besipielsweise.

    Gruß, Wolfgang
     
  5. Okay, danke für deine Tips.
    Das Problem ist nur, dass in dem Zimmer keine andere Möglichkeit mehr wäre, aber gut, das ist nicht das Problem, was hier diskutiert werdens ollte ;D

    mfg

    Jojo
     
  6. Bei dir wird es doch nicht so aussehen?
    http://www.heise.de/ct/schlagseite/04/07/gross.jpg ;)
     
  7. *LOL*

    Noch nicht ganz....aber fast :)

    mfg

    Jojo