XP falsch deinstalliert - was nun?

Dieses Thema XP falsch deinstalliert - was nun? im Forum "Windows XP Forum" wurde erstellt von Oblomov, 25. Mai 2005.

Thema: XP falsch deinstalliert - was nun? Hallo zusammen, zunächst möchte ich warnen, daß nun eine Dau-Saga folgt (dämlich angefangen und dann konsequent...

  1. Hallo zusammen,

    zunächst möchte ich warnen, daß nun eine Dau-Saga folgt (dämlich angefangen und dann konsequent gesteigert), aber hoffentlich lässt sich ja doch noch etwas machen:

    Die Vorgeschichte:

    Hatte bislang einen Rechner mit Windows ME, ME und alle Programme liegen auf C:, dann gibt es noch eine weitere Partition mit Daten auf derselben Festplatte und zwei weitere Partitionen auf einer zweiten Platte.
    Da ein neues Programm XP erforderte, hatte ich auf der 1. Platte eine weitere Partition angelegt ( E:, FAT32 ) und darauf dann XP installiert. Das ganze lief als Dualboot-System problemlos.

    Nun der schmerzhafte Teil:
    Da ich in XP ziemlich herumgestümpert hatte, wollte ich es heute morgen noch einmal frisch installieren.
    Anstatt es jedoch korrekt zu deinstallieren habe ich einfach die Partition E: neu formatiert. Leider ließ sich XP nun nicht einfach erneut installieren, das Installationsprogramm fror immer nach dem kopieren der Installationsdateien ein.
    Bis zu diesem Zeitpunkt funktionierte zumindest ME noch problemlos, allerdings fragte der Rechner beim booten nach wie vor, ob XP oder Windows (ME) gestartet werden solle.
    Aufgrund von Angaben auf einer Microsoft Seite habe ich nun die NTLDR und die boot.ini von C: gelöscht (habe sie in einen Ordner in einer Datenpartition verschoben). Leider hatte ich die Seite mißverstanden. Ich wollte XP vollständig entfernen, auf keinen Fall jedoch das ME neu installieren müssen.
    Vermutlich wird es hier keinen überraschen, daß der Rechner nun nicht mehr bootete, sondern mit der Meldung NTLDR fehlt stehenblieb.
    Um dem ganzen jetzt noch die Krone aufzusetzen, habe ich bei dem Versuch, mit Norton Utilities wenigstens ME wieder zum laufen zu bringen, auch noch die neuen Partitionsinformationen gelöscht, so daß der Rechner auf der Festplatte jetzt wieder nur die Laufwerke C: und D: ausweist.

    Hoffnung?
    Gibt es die Möglichkeit

    1. mein ME wieder zum laufen zu bringen (wäre sehr ärgerlich, wenn ich es neu installieren müßte, da es seit drei Jahren eingerichtet ist und problemlos lief - zudem liegen viele Zugangsdaten und Mails noch darauf)
    um dann
    2. die Platte wieder aufzuteilen (habe PM7)
    und schließlich
    3. XP neu installieren zu können?

    Partition D: könnte dabei notfalls überschrieben werden, die Daten sind komplett gesichert.

    Wäre schön, wenn mir jemand helfen könnte.   :-\

    Grüße
    Oblomov
     
  2. Wie ich die Sache sehe, lief unter XP dein C-Laufwerk unter NTFS. Win 98  und ME erkennen allerdings nur FAT32 Laufwerke.
    Dein C wird erst wiedererkannt wenn es nach FAT32 konvertiert ist.

    Um eine Neuinstallation von ME wirst Du nicht herumkommen. Dabei wird Dein Betriebssytem neu aufgesetzt aber Deine Daten bleiben erhalten.


    Sicherheitshalber sollest Du mit dem NortonCommander Deine Daten in eine Extrapatition kopieren

    A:/fdisk
    DOS Partition entfernen (3 - 1)
    DOS Partition erstellen   (1 - 1)
    Neuinstallation von Win ME
     
  3. Vielen Dank zunächst einmal für die Infos. Das XP lag auch auf einer mit FAT32 formatierten Partition (war bei mir E:). Falls mein Gepfusche mit den Norton Utilities nicht alles zerstört hat, müßte ME selbst eigentlich noch unbeschädigt sein, nur komme ich halt nicht dran. Werde mein Glück wie beschrieben erst einmal mit der Wiederherstellungskonsole versuchen.
    So etwas wie der NC wäre natürlich sehr hilfreich, doch wo finde ich das denn? So etwas wie Dosshell wie früher bei 3.x wäre jetzt auch ganz nützlich.
     
  4. :)
    meine ebenso bescheidenen Dau-Unkenntnisse würden mich derart vorgehen lassen

    zuerst mit der bootbaren Knoppix-CD gucken was tatsächlich noch vorhanden ist und die persönlichen Daten erstmal retten. Dann nach der boot.ini für ME suchen und den XP-Eintrag löschen und dann sehen ob ME wieder läuft.
    XP wird übrigens nicht deinstalliert sondern tatsächlich per Formatieren gelöscht, geht natürlich nicht unter dem laufenden Windows sondern mit der XP SetupCD evtl. auch mit PM.
    Übrigens nur als Hinweis, wer PM hat, sollte auch ein Imageprogramm haben. PM braucht man normalerweise äusserst selten (Partitionen verschieben etc haben schon manchen Rechner ins Abseits geschoben) aber ein Imageprogramm wäre gerade für so einen Fall ein Wunderheilmittel.
     
  5. Longney, danke. Hab´s eben wieder hingekriegt. Lief DOS sei Dank dann erstaunlich unkompliziert.
    Bin wie folgt vorgegangen:
    - habe den Rechner mit einer ME Bootdiskette gestartet
    - dann mit CHKDSK überprüft, welche Partitionen noch vorhanden waren (Hatte mit den Norton Utilities tatsächlich die E: entfernt)
    - darauf habe ich Scandisk die übrigen Partitionen überprüfen und reparieren lassen
    - anschließend habe ich mit FDISK/MBR einen neuen master boot record angelegt und
    - zuletzt sys c: eingegeben und neu gestartet

    ME ist dann einwandfrei hochgefahren. XP ließ sich anschließend auf der mit PM neu eingerichteten E: auch wieder problemlos installieren.

    Hatte völlig vergessen, welch nützliche kleine Tools sich auf der Diskette verbergen. Werde mir jetzt wohl noch zusätzlich eine Knoppix CD anlegen.

    Hinsichtlich des BackUp Programms gebe ich Dir grundsätzlich Recht. Habe sogar vor Jahren in Ghost 2002 investiert. Leider eine totale Fehlinvestition, weil es von der Benutzerführung für mich als Laien völlig unkomfortabel und fehlerträchtig ist. Falls Du einfache und zuverlässige Programme kennst, mit denen man vielleicht direkt auf DVD brennen kann, bitte ich um Hinweise.
    PM mag man dagegen selten benötigen, ist jedoch dann unglaublich leicht zu bedienen und nach meiner Erfahrung bislang absolut zuverlässig.

    Grüße
    Oblomov
     
  6. :D
    hallo Oblomov,
    hat ja bestens geklappt - geht doch nix über einen DAU ;)

    Als Imageprogramm empfehle ich Acronis True Image. Für jeden User würde ich sagen selbsterklärend. Ich bin auch mit Drive Image gut klargekommen (mit der inzwischen veraltete Powerquest-Version - Powerquest wurde von Symantec (Norton) aufgekauft, nur zur Erklärung).
    Bei Acronis www.acronis.de lädt man sich die Trial-Version herunter, probiert die Sache (Image lässt sich erstellen, nur die Wiederherstellung vom Image geht bei der Trial nicht). Probier es und lehne Dich nach dem Kauf entspannt zurück.
    Zu PM - bei mir ist auch noch nie nix schiefgegangen. Aber es gibt ja Leute, die evtl. einfach zu viel auf einmal machen wollen - auf einen Schlag 6 Partitionen einrichten auf Platte die nicht gerade leer ist, z.B. und auch sonst den Rechner nicht gut vorbereiten - kein Chkdsk, kein Defrag vorher, Rechner ohnehin instabil, also, es gab schon genügend Hilferufe von Leuten denen ein Partitionstool den Rechner zerschossen hat.
    Wir DAUs müssen allerdings nicht überall dabei sein ;D
    Viel Spass übrigens mit XP ! Die Kunterbuntheit, falls nicht so gewünscht, lässt sich ja leicht abstellen und dann sieht XP fast so aus wie ME. ;)
     
Die Seite wird geladen...

XP falsch deinstalliert - was nun? - Ähnliche Themen

Forum Datum
Passwort erst falsch eingegeben, nun wird richtiges nicht akzeptiert Windows 10 Forum 31. Juli 2016
Kennwort angeblich falsch Windows 7 Forum 8. Nov. 2015
Windows 10 will in die falsche Partition installieren Windows 10 Forum 21. Aug. 2015
Tabllenkalkulation rechnet falsch StarOffice, OpenOffice und LibreOffice 12. März 2015
Windows startet nicht mehr - Blacksreen - Rescue DVDs sagen "falsche Windows Version" Windows 7 Forum 6. Feb. 2015