Datumsberechnung in Excel 2007

Dieses Thema Datumsberechnung in Excel 2007 im Forum "Microsoft Office Suite" wurde erstellt von McClane85, 14. Juni 2012.

Thema: Datumsberechnung in Excel 2007 Hallo ich habe folgendes Problem, ich möchte die Tage, Monate und Jahre inklusive dem Anfangstag zwischen 2 Daten...

  1. Hallo ich habe folgendes Problem,
    ich möchte die Tage, Monate und Jahre inklusive dem Anfangstag zwischen 2 Daten ausrechnen.

    Bsp:
    A5=01.08.2010
    B5=30.09.2011

    Ergebnis soll sein: 1 Jahr und 2 Monate und 0 Tage
    Zur Zeit bekomme ich mit folgender Formel =DATEDIF(A5;B5;y)& Jahr(e), &DATEDIF(A5;B5;ym)& Monat(e) und &DATEDIF(A5;B5;md)& Tag(e) aber leider nur das Ergebnis 1 Jahr und 1 Monat und 29 Tage.

    Mit der Formel =DATEDIF(A5;B5;y)& Jahr(e), &DATEDIF(A5;B5;ym)& Monat(e) und &DATEDIF(A5;B5;md)+1& Tag(e) bekomme ich zwar einen Tag mehr angezeigt. Allerdings lautet das Ergebnis dann 1 Jahr 1 Monat und 30 Tage.

    Wäre super wenn jemand eine Lösung hätte?

    Gruß McClane85
     
  2. Schreibe statt B5 in die Formeln B5+1 (dies addiert einen Tag)
     
  3. Super, vielen Dank.
    Manchmal sind die Lösungen zu einfach um selbst drauf zu kommen ;)

    Hätte jetzt allerdings noch eine Frage:

    Ich würde als nächstes gerne verschiedene Zeiträume addieren:

    Bsp:

    Zeile 5: 1 Jahr 10 Monate 25 Tage
    Zeile 6: 1 Jahr 11 Monate 12 Tage

    Summer: 2 Jahre 21 Monate 37 Tage

    Gibt es jetzt die Möglichkeit, dass Excel mir automatisch die Tage in Monate bzw. die Monate in Jahre umrechnet?

    Also so: 3 Jahre 10 Monate 7 Tage

    Gruß McClane85
     
  4. Wenn Du einen Monat mit 30 Tagen rechnen willst, kannst Du Dir mit KÜRZEN() und REST() entsprechende Formeln basteln.

    KÜRZEN(Tage/30) ergibt z.B. den Wert, den Du zu den Monaten addierst.
    REST(Tage;30) ergibt den Wert, der in der Tage-Spalte stehen bleibt.

    Analog verfährst Du mit den Monaten und Jahren (Teiler 12).
     
  5. Eine weitere Frage habe ich jetzt doch noch.

    Ich habe in meiner Tabelle jetzt z.B. folgende Ergebniszeile:

    Zeile 16: Jahr(e) Monat(e) Tag(e)
    Zeile 17: 1 5 18

    Wenn jetzt allerdings der Fall eintritt, dass sich in einer Zelle der Zeile 17 eine negative Summe ergibt, soll die Zahl 0 ausgegeben werden.
    Dafür verwende ich zur Zeit folgende Formel: =WENN(J23-J21-J11<0;0;J23-J21-J11). Das klappt auch wunderbar. Allerdings benötige ich jetzt glaube ich noch eine zweite Wenn-Funktion, denn ich möchte das ebenfalls eine 0 ausgegeben wird, wenn eine Nachbarzelle negativ ist. Also wenn z.B. in der Jahres- und/oder Monatszelle ein negativer Wert raus kommt, dann soll in der Tageszelle auch der Wert 0 ausgegeben werden.
    Wäre super wenn jemand eine Idee hätte. Eigentlich glaube ich, ist es gar nicht so schwer nur irgendwie stehe ich zur Zeit auf dem Schlauch.

    Danke

    Gruß McClane85
     
  6. Mir ist nicht ganz klar, wie Du in Zeile 17 auf eine negative Summe kommen kannst. Der Fall kann doch gar nicht eintreten.

    Wenn Du mit Zeiträumen irgendwelche Berechnungen anstellen willst, ist es besser, so lange wie möglich beim Datumsformat zu bleiben und erst zum Schluss (und bei Zwischenergebnissen, wo es gewünscht ist) in Jahre, Monate und Tage umzurechnen. Intern wird ein Datum als Zahl in Tagen gespeichert, d.h. wenn du zwei Datumswerte voneinander abziehst und das Zellformat der Ergebniszelle auf Zahl stellst, erhältst du die Differenz in Tagen. Das funktioniert auch mit Datum+Uhrzeit (dann treten Nachkommastellen auf).
     
  7. Da fange ich am Besten vorne an:

    In einer Zeile habe ich eine Gesamtfrist von 6 Jahren in folgender Darstellung angezeigt.

    Jahr(e) Monat(e) Tag(e)
    Zeile 25 5 11 30

    Diese Frist darf in bestimmten Fällen überschritten werden. Allerdings möchte ich in diesem Fall dann jeweils die Zahl 0 als Ergbenis haben. Das heißt ich rechne verschiedene Zeiträume zusammen und ziehe diese von der Zeile 25 ab.

    Bsp:

    Jahr(e) Monat(e) Tag(e)
    Zeile 13 5 6 4

    Zeile 23 1 11 2

    Mein Wunschergebnis:

    0 0 0


    Ich hoffe du kannst damit was anfangen und mir weiterhelfen. Wie schon gesagt mit der genannten Wenn-Formel erhalte ich sowohl bei den Jahren als auch bei den Tagen die 0 aber bei Tagen wird nach wie vor 24 angeben was ja auch logisch ist. Allerdings wäre es super wenn ich hier jetzt auch die 0 erhalten würde?!

    Gruß McClane85
     
  8. Wenn du einen Monat mit 30 Tagen rechnen willst, muss es in Zeile 25 heißen: 6; 0; 0 (das nur nebenbei).

    Rechne jeden Zeitraum in Tage um, in Zeile 25 wären das dann 5*12*30 + 11*30 + 30 (bzw. 6*12*30) = 2.160 Tage (a),
    dann zieh die Zeiträume ab, die du vorher auch in Tage umrechnest (5*12*30 + 6*30 + 4 = 1.984 Tage (b); 1*12*30 + 11*30 + 2 = 692 (c) ).

    d = a - (b + c)

    (im Beispiel: d = -516)

    Wenn d<0 dann setze e=0, sonst setze e=d
    oder noch einfacher: e=MAX(0;d)

    e rechnest du wieder in Jahre, Monate, Tage um.
     
  9. Hallo IrksEye,
    deine Lösung hört sich zwar palusibel und gut an, da es sich aber um Fristberechnungen handelt muss dies Taggenau berechnet werden. Eine fehlerhaft Berechnung kann hier nicht unerheblichen rechtlichen folgen führen, sodass ich unter keinen Umständen mit einem 30 Tage Monat rechnen kann. Deshalb musste ich ja auch diesen umständlichen Weg (6 Jahre = 5 Jahre 11 Monate und 30 Tage) wählen.
    Also muss ich wohl oder überl eine andere Lösung finden!

    Gruß McClane 85
     
  10. Dann siehe meine Antwort #3, 2. Absatz.
     
Die Seite wird geladen...

Datumsberechnung in Excel 2007 - Ähnliche Themen

Forum Datum
Access 2003 - Datumsberechnung Microsoft Office Suite 19. Jan. 2009
Word VBA - Datumsberechnung Windows XP Forum 18. Nov. 2008
Excel-Feature gesucht Microsoft Office Suite 11. Okt. 2016
Excel Tabelle Werte zu ordnen Microsoft Office Suite 23. Sep. 2016
Excel: Bereiche auf 'leer' Überprüfen Microsoft Office Suite 15. Sep. 2016