Fedora als Virtuele maschine

Dieses Thema Fedora als Virtuele maschine im Forum "Linux & Andere" wurde erstellt von sax553, 15. Nov. 2005.

Thema: Fedora als Virtuele maschine Guten Abend alle zusammen, also habe folgende Problem, habe einen windows 2003 Server auf dem über VmWare Fedora...

  1. Guten Abend alle zusammen,

    also habe folgende Problem, habe einen windows 2003 Server auf dem über VmWare Fedora Core2 läuft. Aufgrund dessen das der Server im Keller (also Serverraum) steht und dort leider (noch) keine Monitor geschweigedenn Maus oder Tastatur steht wird per rdp auf den windows Server und dort dann auf die fedora Maschine zugegriffen. In diesem falle funktioniert aber die Maus auf der virtuellen Maschine nicht bzw der mauszeiger wird angezeigt und bewegt sich auch aber immer quer über dem Desktop (also nicht wie erwünscht) und in das Startmenu bin ich ohne Maus nicht reingekommen.

    Anfangs war dies kein Problem da ich per putty oder vnc die Virtuelle Maschine Konfigurieren konnte doch bei vnc öffnete sich nur ein Fenster mit einer Konsole darin von der ich Programme öfnen konnte doch nun muss ich Software nach installieren und habe keine Ahnung wie der Befehl dafür lautet. bei redhat war dies besser da gab es redhat-config-software aber sowas in der art giebt es bei fedora nicht mehr. Und auserdem gab es bei redhat eine viel bessere vnc Variante in der man das gefühl hatte man sitzt direkt vor dem PC (bsp microsoft Terminal Server). Ist das bei fedora auch gestrichen oder kann man das igendwie konfigurieren?

    zuletzt versuchte ich die vmware tolls zu installieren um vielleicht so die gewallt über den Server zu bekommen aber wie zum Teufel führt man eine perl skript über die Konsole aus?

    Vielleicht hat ja jemand hier nie Ahnung

    Gruß Sax
     
  2. Hallo,

    hast Du schon mal versucht auf die Konsole zu connecten ? Seit Windows 2003 kann man per RDP auch die Konsole direkt connecten. Im RDP Client bei Servername einfach ein /console dranhängen.

    Eine weitere Möglichkeit ist die Verwendung eines GSX Servers welcher einen eigenen Client mitbringt mit dem Du auch die VMware direkt connecten kannst.

    Zu deinen Fragen:

    - Unter Fedora heisst das gesuchte Paket vnc-server. Installieren kannst Du es über die Paketverwaltung rpm (rpm -Uhv vnc-server-4.1.1-10.i386.rpm)
    - Damit du die VMware Tools installieren kannst benötigst Du die Kernelquellen bzw. die Kernelheader. -- Ein Perlskript von Console aus installieren: perl perlskript.pl

    Gruß
    Sven
     
  3. Danke schonmal

    die instalation des Perl Skriptes hat funktioniert.

    Diese Packet habe ich bereits installiert vnc-server 4.0-1.beta4.11.
    Aber wenn ich mich mit dem Server verbinde bekomme ich nur eine Konsole geöffnnet, aber in einer Grafischen oberfläche. Habe ich die möglichekeit dort mit befehlen auf der Konsole Fenster zu öffnen z.B. Konqueror, aber ich bekomme keine oberfäche wie z.B. KDE oder Gnome.

    Ich habe noch nicht ganz verstanden wie man mit servername /console bei einem rdp client auf die console eines virtuelen Linux PCs kommen soll aber ist auch egal dafür hab ich ja putty.

    Was ist ein GSX Server? Wie installiert man eine GSX Server? Etwa auch anhand eines RPM Packetes? Wenn ja wo finde ich das?

    Dies würde mich noch interesieren aber ich schliese dieses Thema schon mal dah sich mein Problem mit der installation des Perl Skriptes behoben hat.

    Gruß Sax
     
  4. http://www.vmware.com/de/products/server/gsx_features.html

    Gruß
    Sven
     
Die Seite wird geladen...

Fedora als Virtuele maschine - Ähnliche Themen

Forum Datum
Fedora Core 4 Routes Windows XP Forum 31. Okt. 2006
Fedora 5 mit Netgear WG311 Windows XP Forum 21. Juli 2006
Fedora 5 Und Icq? Linux & Andere 26. Juni 2006
Fedora 5 starten ?? Linux & Andere 17. Mai 2006
Fedora 5 und MP3 Linux & Andere 16. Mai 2006