Festplatte in externem Gehäuse funktioniert nicht unter Windows XP Prof.

Dieses Thema Festplatte in externem Gehäuse funktioniert nicht unter Windows XP Prof. im Forum "Hardware" wurde erstellt von wowische, 24. März 2004.

Thema: Festplatte in externem Gehäuse funktioniert nicht unter Windows XP Prof. Hallo, ihr WinTotaler! Ich habe ein ernstes Problem mit einer Western Digital-Festplatte (120 GB) in einem externen...

  1. Hallo, ihr WinTotaler!

    Ich habe ein ernstes Problem mit einer Western Digital-Festplatte (120 GB) in einem externen Gehäuse (ADS Drive Kit mit USB 2.0-Treibern in der Version 4.1):

    Die Festplatte wird von Windows Millenium Edition erkannt (mit Laufwerksbuchstaben), und ich habe auch schon die eine oder andere Datei von den internen Festplatten auf diese Externe kopiert - wenn ich jedoch Video-Dateien kopieren will, bleibt das gesamte System nach kurzer Zeit hängen. Diese mpeg-Dateien sind alle zwischen etwa 40 und 120 MB groß.
    Eine konnte ich kopieren (44 MB), doch dann gab das System den Geist auf. Es hilft nur ein Reset!

    Noch vor drei oder vier Monaten hatte es funktioniert; jetzt nicht mehr.
    Woran könnte das liegen?

    Auch eine Neuinstallation der Treiber ändert nichts.

    Kann es sein, dass Windows ME Probleme mit 120 GB großen Festplatten hat und es nur ein Zufall war, dass es mal eine Weile funktioniert hatte?

    Das Dumme ist nur, dass es mittlerweile auch unter Windows XP Professional nicht mehr funktioniert.
    Wenn ich hier im Windows-Explorer auf die externe Festplatte klicke, hängt sich das System auf (die Desktop-Inhalte verschwinden) und benötigt eine Minute, um sich wieder zu regenerieren. Ein erneuter Klick darauf, und das Gleiche passiert wieder.

    Diese externe Festplatte dient zur Sicherung meiner Daten - es ist ziemlich viel drauf!

    Grüße
    Wolfgang

    Mein System: Compaq-PC mit 2 internen Festplatten à 40 und 60 GB sowie Dell-PC (s.u.)

    PS: Jetzt ist Win XP zwei Mal abgestürzt - und beim dritten Klick auf das externe Laufwerk werden die enthaltenen Ordner angezeigt. Nur beim Klick auf das Pluszeichen vor dem Laufwerksbuchstaben lässt das System wieder hängen... :eek:

    PS-PS: Es ist wieder alles abgestürzt...
     
  2. Juchhuu..!! - Es funktioniert wieder! ::)

    Beim Compaq-PC (Baujahr Okt. 2000, PIII mit 866 MHz) lag es wohl daran, dass mir alles nicht schnell genug ging.

    Bei einem erneuten Versuch gestern hab' ich den Dingen mal ihren Lauf gelassen, d.h., ich hab' den Kopiervorgang nicht abgebrochen, auch wenn sich nichts mehr bewegte bzw. wenn sich von Anfang an gar nichts tat...

    ...und siehe da, meistens nach einer halben bis ganzen Minute begann das Kopieren bzw. setzte sich der Kopiervorgang fort oder vollendete sich.

    Es funktioniert also alles, nur geht es eben nicht ganz so schnell, wie ich wohl dachte, dass es gehen müsste... 8)

    Beim Dell-PC (Oktober 2002; Pentium IV mit 2,53 GHz) versuchte ich es heute nochmals - da wurde die Festplatte in dem externen Gehäuse gar nicht mehr erkannt.
    Also aktivierte ich ein paar der Dienste, die ich bereits vor Wochen deaktiviert hatte (gemäß verschiedener Anleitungen aus dem Web).

    Und siehe da: Nach einem Neustart wird die Festplatte einwandfrei und sehr schnell erkannt, und auch das Kopieren funktioniert einwandfrei und schnell.

    Leider weiß ich jetzt nicht, welcher deaktivierte Dienst die Ursache war, da ich nicht jeden einzelnen Dienst aktivieren und einen Neustart durchführen wollte, weshalb ich all diejenigen wieder aktivierte, von denen ich annahm, dass sie etwas damit zu tun haben könnten.

    Auf jeden Fall funktioniert's jetzt wieder, und ich bin glückselig!! :)

    Vielleicht - wenn ich mal Zeit und Muse habe und nicht weiß, was ich treiben soll - probier ich es mal durch, welcher Dienst tatsächlich urächlich war.

    Viele Grüße
    Wolfgang
     
  3. Falls es jemand wissen will:

    Das Problem ist leider noch nicht gelöst!

    Die Dienste unter WinXP waren nicht die Ursache.

    Auch eine halbstündige Telefon-Konferenz mit dem Dell-Support brachte leider nichts: Die BIOS-Standard-Wiederherstellung brachte es fertig, dass XP das externe Laufwerk erkannte - ein Mal!
    Leider hatte ich das Gespräch mit Dell bereits beendet, als ich merkte, dass es nach einem Neustart nicht mehr funktionierte.

    Komischerweise wird das externe Laufwerk von PartitionMagic 8.0 erkannt, und auch sein Inhalt dargestellt. Nur im Windows-Explorer erscheint nichts!

    So langsam kriege ich Krämpfe ins Hirn! Denn ständig ändere ich irgend etwas (z.B. im Systemstart), dann funktionierts - einmal -, und dann wieder nicht...

    Es ist zum Verrücktwerden!

    Vielleicht hat ja jemand eine klitzekleine Idee...?!

    Grüße
    Wolfgang
     
  4. Machst Du bitte noch das erledigt-Häkchen weg - sonst guckt ja keiner mehr....... :-*
     
  5. Viiielen Dank für die Aufmerksamkeit - das hätt' ich doch glatt vergessen.

    Bin immer noch am testen... probieren... versuchen... einstellen... neu starten...

    ...
     
  6. :)
    hallo Wolfgang,
    lasse mal Scandisk unter ME über die Platte laufen und falls sich da Fehler ergeben sollten, unter ME reparieren lassen unter erst danach wieder an den XP-Rechner hängen .
     
  7. Moin,

    ehrlich gesagt blicke ich im Moment nicht wirklich durch, aber ich versuche es mal zu ordnen ???

    Also, unter ME funktioniert die Platte und unter XP nicht. Obwohl PM die Platte komplett erkennt.
    OK, dann solltest du mal in die Datenträgerverwaltung gehen und schauen was sich da so tut. Wenn sie dort erkannt wird, kann es nur daran liegen das eventuell ein LW-Buchstabe nicht oder doppelt vergeben ist. Somit kann sie im Explorer nicht erscheinen.
    Ist dies so, dann einfach mal einen Buchstaben vergeben.
     
  8. Danke für den Hinweis, Longney. :)

    Aber unter WindowsME funktionierts inzwischen - hatte ja eigentlich auch vorher funktioniert; ich war da nur zu ungeduldig gewesen.
    ? oh je ? es funktioniert doch nicht (siehe unten)

    Ja, PCDRonny, ich blick' da mittlerweile auch nicht mehr durch.

    Seit gestern versuche ich mittels verschiedener Konfigurationen an beiden im Dell-PC installierten Betriebssystemen (beides Windows XP Professional - ich nenne sie WinXP und XP02), dass das externe Laufwerk erkannt wird (Name: EXTERN1; Laufwerksbuchstabe: M).

    Dabei dokumentiere ich Schritt für Schritt alle Maßnahmen, die ich durchführe, um später alles nachvollziehen zu können und möglicherweise eine Lösung zu finden.
    Aber das Ganze wird immer verwirrender!

    Unter WinXP (dort ist noch nicht und war noch nie der Treiber des externen Gehäuses installiert!) wurde EXTERN1 von PartitionMagic 8.0, DriveImage2002 und TrueImage 7 erkannt. PM 8.0 zeigte auch den Inhalt an. Aber im Windows-Explorer wurde EXTREN1 nicht angezeigt.

    Beim nächsten Neustart war dies schon nicht mehr der Fall!

    Momentan erscheint - unter XP02 - im Geräte-Manager der USB-Massenspeicher (eben die externe Festplatte) fehlerfrei, jedoch nicht im Windows-Explorer. - Übrigens: ein erneuter Aufruf der Eigenschaften von System (Rechtsklick auf Arbeitsplatz), um in den Geräte-Manager zu gelangen, funktioniert nicht mehr!
    Aha - jetzt hängt der Kasten wieder (der Dell-PC unter XP02). Nach Entfernen des USB-Kabels läuft dann wieder alles; auch das Fenster der Systemeigenschaften öffnet sich - was ich jetzt natürlich nicht mehr brauche, da ich EXTERN1 vom PC getrennt habe.

    Jetzt habe ich den PC neu gestartet mit WinXP; und dann das USB-Kabel angeschlossen (das externe Gehäuse mit der Festplatte, das ich der Einfachheit halber externe Festplatte nenne, ist eingeschaltet).

    Im Geräte-Manager erscheint das USB-Massenspeichergerät fehlerfrei.
    Im Windows-Explorer kommt nichts.
    Programme lassen sich nicht mehr starten.
    Die Datenträgerverwaltung lässt sich nicht öffnen?

    Unter WindowsME geht's auch nicht mehr. Wenn die externe Festplatte per USB angeschlossen wird, hängt der PC (Compaq).
    Nach mehreren Minuten erscheint das Symbol Hardware sicher entfernen im Systray, und im Geräte-Manager wird ebenfalls das USB-Massenspeichergerät fehlerfrei angezeigt. Aber halt nicht im Windows-Explorer. ? Genau wie unter XP.
    Vermutlich ist es unter Windows ME dasselbe wie unter XP: Einmal funktionierts, und dann nicht mehr?

    Ich glaube mittlerweile, dass das externe Gehäuse defekt ist ? oder aber die Festplatte selbst. Es handelt sich um eine Western Digital EIDE Hard Drive 120 GB 7200 U/min. (179,- ?). Da werde ich wohl ein ernstes Wort mit dem Mediamarkt reden müssen (Gehäuse und Festplatte hab' ich am 07.04.2003 gekauft).

    Oder doch nicht...?

    ?ich bin am Ende meiner Weisheiten?

    Grüße
    Wolfgang
     
  9. Hi, also - ich hatte mit externen USB2-Platten auch viele nette Spielchen - und auch generell mit USB-Teilen. Nachdem ich ein neues Mainboard habe ( nicht nur neu sondern auch aktuell) ist eine Menge an Problemen von selbst verschwunden - und nach allem was ich ausprobiert und gelesen habe - dürften die meisten der Probleme durch eine mangelhafte Stromversorgung der Teile über die USB-Ports gekommen sein - aber bei weitem eben nicht alle.
    Mein Drucker zB will absolut nicht an USB2 - da meldet er sich dauernd bimmelnd an und ab, nach Lust und Laune. Die Maus auch ( Intellimouse explorer Optical).
    Auch da haben sich einige Besserungen ergeben mit dem neuen Mainbaord.
    Aber bei Dir hört es sich für mich auch danach an, als könnte! es am Gehäuse bzw am dort eingebauten Controller liegen.........

    Ich drücke die Daumen, dass Du es behoben bekommst - und warte ganz gespannt wie es weitergeht - interessiert mich sehr :-*
     
  10. Ahhh, jetzt kommen wir der Sache schön näher. Das sage ich deshalb, weil ich genau das gleiche Problem (auch ein externes USB 2.0 Gehäuse) mit einem ICE Cube hatte.
    Im Gehäuse (NoName) vom Atelco lief die Platte ohne Probleme und im ICE Cube machte sie die gleichen Probleme (Rechner hängt, GM lies nicht nicht mehr öffnen, Programme starteten erst, als ich das Gehäuse abgeklemmt hatte) wie bei dir. Ich bin bald geplatzt, denn ich hatte alles versucht und nix hatte geholfen.
    Nachdem das Problem an insgesamt 7 Rechnern mit zum Teil unterschiedlichen Betriebssystemen auftrat, ließ ich das Gehäuse testen und siehe da, der Controller im Gehäuse war defekt. Habe dann das Gehäuse umgetauscht und nun schnurrt die Platte wie eine Mieze.
    Ich gehe davon aus, dass auch bei deinem Gehäuse der Controller im Eimer ist.
    Nach Aussagen einiger meiner Bekannten scheint es so zu sein das fast jedes 3te Gehäuse so ein Problem aufweisst.
    Das bestätigte mir auch der Inhaber von http://www.ichbinleise.de, anhand der Umtauschzahlen von externen Gehäusen.
     
Die Seite wird geladen...

Festplatte in externem Gehäuse funktioniert nicht unter Windows XP Prof. - Ähnliche Themen

Forum Datum
Festplatte in externem Gehäuse bleibt an Windows XP Forum 15. Juni 2009
Festplatte geht aus und danach nicht mehr an Windows 10 Forum Heute um 01:23 Uhr
Suche leise SATA-Festplatte mit 8 TB Hardware Samstag um 20:16 Uhr
Backup auf Festplatte Windows 8 Forum Samstag um 18:07 Uhr
externe Festplatte automatisch aus- und einschalten Windows 10 Forum Donnerstag um 10:43 Uhr