i586

Dieses Thema i586 im Forum "Linux & Andere" wurde erstellt von PCDPatrick, 22. Juli 2002.

Thema: i586 hi! was bedeutet bei linux i586? kann ich das verwenden wie i386? thx, cu!

  1. hi! was bedeutet bei linux i586?
    kann ich das verwenden wie i386?
    thx, cu!
     
  2. die Angaben bei ix86 beziehen sich immer auf die Prozessorarchitektur, für die es Kompiliert wurde. Wenn Du also mindestens einen Pentium Prozzi hast (auch AMD K6 und höher), kannst Du diese Pakete immer nehmen.
     
  3. hab einen amd thunderbird 900, geht das? ???
     
  4. Erfüllt ein Thunderbird diese Bedingung? Ich glaube schon oder was denkst Du wo ein Thunderbird eingestuft wird, als 486? Kannste bedenkenlos die i586 Sachen nehmen.
     
  5. so enge ist das nicht zu sehen!
    die 386er RPM laufen auf allem, was bisher an NORMALEN Computern hier so da ist - ich klammere mit Absicht die Leutchen aus, die noch mit 286 DX behaupten, glücklich zu sein ;D
    Die 586 und 686 RPM können auf einem 386 u.U. nicht laufen, da merkt man aber schon bei Installation an den vielen Abhängigkeiten, die die Kiste angeschleppt bringt, das das nicht geht. Für die heute üblichen 586er /686er kann man alles nehmen, m.E. nach laufen die 686er Packs z.T. auch auf 486er, wenn man sich die Mühe macht alle zugehörigen Bibliotheken unter rpmfind.net zusammenzusuchen, aber wozu?? Meist existieren ein und die gleichen Packs sowieso als 386, 586 und 686er, wenn es nicht gerade was ausgesprochen super Neues und spezielles ist
    Man findet in der Regel alles, was man braucht u.a. auch auf
    http://rpmfind.net/linux/RPM

    Viel Spaß beim Probieren
    Peter
     
  6. also was nun ;D ;D
    ich saug jetzt einfach! ;D
    werd schon merken wenns net geht ;)
    aber trotzdem thx :)
     
  7. ein tb is natürlich amd! :D
    und höher als der k6, war mir nur net so sicher ;)
     
  8. Linux heißt immer probieren ;D
    ich formatiere nie die /home, aus diesem Grunde - erst gestern schief gegangen und deshalb notwendig - erbringt dann sogar eine Neuinstallation - mit Autoinstallationsdiskette unter Mandrake (die anderen Distris werden aber so etwas sicher auch haben!) etwa 30 Minuten - immer wieder den gewünschten Ausgangszustand. Etwa genauso komfortabel wie eine Systemwiederherstellung unter XP nur eben noch besser, weil nicht ungefragt gelöscht wird.
    Wie gesagt, Partitionen so anlegen, dass sie niemals verändert werden müssen - klug geredet, ich habe eine 80GB-HDD dafür komplett als zweite Festplatte genommen - die Home nie formatieren, alle Geräte bei der Installation anhängen und am Ende eine Auto-Installations-Diskette anfertigen.
    So ist die Systemwiederherstellung im Falle eines totalen Crashs immer nur eine kleine Sache!

    Viel Spaß weiterhin
    Peter
     
  9. Als ich heute nach Xine gesucht habe, bin ich darüber gestolpert. Das sollte deine Frage beantworten.
     
  10. danke jeffsmart! ;D
    in zukunft wende ich mich gleich an dich ;)