Linux mit Win-Partition

Dieses Thema Linux mit Win-Partition im Forum "Linux & Andere" wurde erstellt von VinceWindel, 20. Mai 2006.

Thema: Linux mit Win-Partition Hallo, ich hab auf meinem PC Win XP und Suse Linux 10.0. ich würde gerne über Suse auf meine Windows partitionen...

  1. Hallo,

    ich hab auf meinem PC Win XP und Suse Linux 10.0.
    ich würde gerne über Suse auf meine Windows partitionen zugreifen. Dabei erscheint jedoch eine Fehlermeldung:
    ich denke, das liegt daran, dass die Partitionen keinen Mountpoint haben (ich weiß nicht richtig, was das und vor allem für was das sein soll).
    Was soll ich jetzt machen, dass ich nix kaputt mach???

    ach ja, meine Partitionen unter Windows, die ich auch unter Linux benutzen will:
    eine FAT32 Partition und eine NTFS Partition (kann Linux überhaupt richtig mit NTFS umgehen? Zumindest lesen??)

    Grüßle,
    Vincent
     
  2. hp
    hp
    unter unix/linux wird ein volume gemountet, d.h. die physische adresse der platte auf der sich das filesystem befindet wird auf ein verzeichnis gelegt, also gemounted, so daß dann darauf zugegriffen werden kann. unix/ linux kennt keine laufwerksbuchstaben wie windows (übrigens kann windows ab ntfs5 auch volumes auf verzeichnisse mounten, so wie unix/linux es schon immer konnte). in deinem fall mußt du für dein windows-laufwerk einen mountpoint anlegen. auf / (root) legst du ein verzeichnis mit dem namen winvol an, dann kannst du mit dem befehl

    mount -t vfat /dev/sda6 /winvol

    deine fat32 formatierte windowspartition auf den mountpoint winvol mounten und dann auf die daten zugreifen. wenn es fat32 formatiert ist kann linux lesen und schreiben, bei ntfs kann es wahrscheinlich nur lesend zugreifen. soll nun das luafwerk schon beim starten gemounted werden so mußt du in der fstab das eintragen, so wie die anderen filesysteme die da schon drin stehn. etwa so

    /dev/sda6        /winvol       vfat     rw              2       2

    das ganze mußt du als root (superuser) machen. wenn du ein handbuch oder eine doku-cd von suse hast, sollte da mehr zu dem thema mounten drinstehn ...

    greetz

    hugo
     
     
  3. syntaktisch fast richtig, allerdings wird die Partition nur dann automatisch gemountet, wenn die Option auto mitgegeben wird:

    Code:
    /dev/sda6        /winvol       vfat     rw,auto             2       2
    und so geht's auch als normaler User:

    Code:
    /dev/sda6        /winvol       vfat     rw,user,auto             2       2
    die 2 2 hinten dran ist allerdings syntatkisch falsch. Da wir weder einen Filsystemdump noch automatischen filesystemcheck wollen, müssen die letzen beiden Optionen so aussehen:

    Code:
    /dev/sda6        /winvol       vfat     rw,user,auto             0       0
    Gruß
    Sven
     
  4. Danke für die schnelle Antwort, sorry, wenn ich einer von den Linux-noobs bin, die solche Fragen zum 100 mal stellen...
    Immerhin funzt jetzt alles, danke :)
    aber irgendwie versteh ich die Sache mit dem fstab noch nicht :-X wie genau geht das?
    dazu bekomm ich eine Fehlermeldung, permission denied... muss ich das überhaupt in der Shell machen???
    Grüßle. Vincent
     
  5. http://de.wikipedia.org/wiki/Fstab

    Gruß
    Sven
     
  6. ok, aber da gibts noch ein kleines großes Problemchen:
    wenn ich auf Ordner wie Eigene Bilder o.ä. zugreifen will, bekomm ich eine Fehlermeldung The file or folder Eigene Bilder or winvol/Eigene Bilder does not exist... warum kann ich darauf nich zugreifen???

    Grüßle, Vincent
     
  7. hp
    hp
    unix/linux hat mit verzeichnisnamen bzw. dateinamen die sonderzeichen wie z.b. ein blank (leerzeichen) enthalten probleme. die verzeichnisnamen bzw. dateinamen müssen in hochkomma gesetzt werden. wenn du nun z.b. in einer shell auf das winvol wechselst und auf Eigene Bilder zugreifen willst, mußt du den verzeichnisnamen in setzten. also z.b. so

    cd /winvol/Dokumente und Einstellungen/dein_profil/Eigene Dateien/Eigene Bilder

    dann solltest du in dem gewünschten verzeichnis Eigene Bilder landen ... und um die fstab zu editieren brauchst du root-rechte, hab ich schon oben erwähnt ...

    greetz

    hugo
     
Die Seite wird geladen...

Linux mit Win-Partition - Ähnliche Themen

Forum Datum
Mit vnc eine W10 Sitzung auf Linux anzeigen und bedienen Windows 10 Forum Donnerstag um 10:25 Uhr
Linux ausgegraut Windows 10 Forum 16. Mai 2016
UEFI und Partitions-/Festplattensicherung mittels Linux-Live-DVD/Rettungssystem Linux & Andere 2. Juli 2015
es wird Linux erkannt obwohl ich keins habe Windows 7 Forum 19. März 2015
Neuinstallation von Vista über Linux zu Win 7, geht dass? Linux & Andere 27. Jan. 2015