Netzlaufwerk trennt automatisch am Client

Dieses Thema Netzlaufwerk trennt automatisch am Client im Forum "Netzwerk" wurde erstellt von lehmann28, 20. Aug. 2003.

Thema: Netzlaufwerk trennt automatisch am Client Hallo an alle Netzwerkfreunde :) ich habe eine Frage bezüglich eines Problemes, was ich seit Tagen nicht gelöst...

  1. Hallo an alle Netzwerkfreunde :)

    ich habe eine Frage bezüglich eines Problemes, was ich seit Tagen nicht gelöst bekomme.

    Ich habe ein Netzwerk mit Win2k-Server und als Clients 2mal Win2k-Prof.
    Auf dem Server habe ich ein Laufwerk freigegeben und auf dem Client mittel Netzlaufwerk verbinden als festes dauern verbundenes Laufwerk eingerichtet.

    Jetzt erscheint aber an einem Client nach einer gewissen Zeit immer das rote Kreuz unter dem Laufwerkssymbol, ohne das ich jedoch das Laufwerk getrennt habe. Wenn ich auf das Symbol klicke, kann ich auf das Laufwerk zugreifen, ohne das es ein Problem gebe. Hinterher ist das Kreuz auch wieder für eine bestimmte Zeit verschwunden, bevor das Spiel von vorne los geht.
    Der andere Client hält die Verbindung ohne Probleme!

    Hat jemand von Euch eine Lösung dafür??

    Schöenne Tag noch.
    Der Tom
     
  2. Probier mal folgendes. Setze unter HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Services\lanmanserver\parameters mal den Wert autodisconnect auf ffff. Falls der Wert nicht existiert musst du einen entsprechend lautenden DWORD-Wert erstellen.
    Dadurch wird die Zeit für die automatische Trennung auf 65536 Minuten hochgesetzt. Ich denke das sollte erstmal reichen. ;)
     
  3. Danke für den Tipp Dieter,

    aber das habe ich schon alles auf dem Server und den beiden Clients gemacht. Aber trennen tut er das Netzlaufwerk trotzdem noch.
    Habe neben autodisconnect auch enableforcedlogoff auf ffff gesetzt, absolut keine Besserung.

    Komisch ist ja auch, das der eine Client nach einer gewissen Zeit das Netzlaufwerk löst und der zweite Client steht seit Tagen wie eine EINS. Dabei haben beide die gleiche Konfiguration und Einstellung, egal ob es am Client oder Server ist.

    Noch andere gute Tipps?

    Der Tom 8)
     
  4. Mal eine ganz blöde Frage... wie schaut es mit deinem Powermanagement aus? Erlaubst du Windows die Netzwerkkarte abzuschalten nach einer bestimmten Zeit?

    Gruß
    Marcus
     
  5. Also entweder stell ich mich jetzt blöd an oder ich versteh da was nicht. WO soll ich denn die Netzwerkkarte im Powermanagement abschalten?

    Der Tom 8)
     
  6. Danke für den Tipp mit dem Powermanagement der Netzwerkkarte. Habe es selber im Geräte-Manager gefunden. Aber das war es leider auch nicht.

    Aber ich habe einfach mal weiter rumgesponnen und bin mal ganz weg gegangen von Software- und Einstellfehlern.

    Was würde denn passieren, wenn das Netzgerät einen Fehler hätte. Sagen wir mal das es Spannungsspitzen oder -schwankungen abgibt. Der CPU, den Laufwerken,...etc. machte das alles nichts aus, aber die Netzwerkverbindung würde das Ganze etwas übelnehmen. Ich könnte es mir zumindest als Ursache vorstellen, da dieses das einzige Teil ist was noch nicht getauscht wurde und was auch der einzige Unterschied zu dem 2ten Client ist.

    Habe zwar schon so einige Netzgeräte ausgetauscht weil es bei Win98 andauernd Bluescreens gab, aber bei Netzwerken wäre es das erste Mal. Aber man lernt ja nicht aus? :)

    Käme auch von der durchschnittlichen Lebensdauer des Rechners hin. Der Client läuft eigentlich 24Std. am Tag und hat somit in den letzten 3 Jahren das geleistet was der normale Bürger in 6-7 Jahren seinem PC abverlangt.

    Ich werde morgen mal schauen wo ich noch ein gescheites Netzteil rumliegen habe. Ein ENERMAX, HEC oder ähnliches sollte wohl klappen.

    Der Tom 8)
     
  7. Moin moin.

    Habe gestern mal das Netzteil ausgewechselt, aber das hat auch nichts gebracht. Also können wir die Idee schonmal streichen.

    Eine weitere Idee von mir wäre folgendes:
    Beide PC´s haben ein Netzlaufwerk <F:> das die Partition <D:> des Servers anzeigt. Was wäre denn wenn nun das Programm, daß auf dem Server läuft und dort die Datenbank auch verarbeitet, immer an beide Clients die Daten verschickt. Dann würde es doch irgendwo zu einer Paketkollision kommen. Erst recht wenn der funktionierende PC als <master> des Programms laufen würde und der defekte PC als Slave.

    Vielleicht einfach die Netzlaufwerk Zuordnung von <F:> auf <G:> bei einem Client ändern?

    Der Tom 8)
     
  8. Habe jetzt etwas Neues herausgefunden!

    Wenn ich das Netzlaufwerk-Verzeichnis im Arbeitsplatz öffne und das Ganze in die Taskleiste lege, dann bleibt die Verbindung bestehen. Komisch, oder?

    Kann vielleicht einer etwas damit anfangen?

    Der Tom 8)
     
  9. Lösung:
    - RegEdit32 starten
    - Lokalisieren des Eintrags
    HKEY_LOCAL_MACHINE / SYSTEM / ControlSet001 / Services / lanmanserver / parameters
    Wert autodisconnect auf 0 setzen
     
  10. Hallo Morpheus.

    Wieso soll ich den autodisconnect auf 0 setzen? Was bewirkt das ganze? Ich habe schon von allen Seiten gehört das man es auf ffff oder -1 stellen soll, aber 0 ist mir neu.

    Wäre nett wenn Du das mal kurz erklären könntest. Vielleicht hilft das auch den ganzen anderen mit dem Netzwerklaufwerk-Problem. ;)

    Der Tom 8)
     
Die Seite wird geladen...

Netzlaufwerk trennt automatisch am Client - Ähnliche Themen

Forum Datum
W2K trennt willkürlich die Netzlaufwerke Windows XP Forum 31. Jan. 2006
Abfrage der Anmeldedaten bei Zugriff auf Netzlaufwerke Windows 7 Forum 30. März 2016
Netzlaufwerk wieder herstellen nach Neustart Windows 8 Forum 18. Nov. 2015
Windows 8, Netzlaufwerk und Remotedesktop funktionieren nicht Windows 8 Forum 4. Feb. 2015
Problem mit Netzwerk timing beim verbinden mit Netzlaufwerke ? Windows 7 Forum 10. Jan. 2015