Netzwerkprofil

Dieses Thema Netzwerkprofil im Forum "Netzwerk" wurde erstellt von WolferlS, 13. Mai 2008.

Thema: Netzwerkprofil Client: Notebook mit WindowsXP Domäne: Windows 2003 Standorte: 2 (diese sind via. VPN miteinander verbunden) Hallo,...

  1. Client: Notebook mit WindowsXP
    Domäne: Windows 2003
    Standorte: 2 (diese sind via. VPN miteinander verbunden)

    Hallo,

    gibt es eine Lösung für die Netzwerkprofile für 2 Standorte?

    Entweder, wenn sich der Benutzer (gleicher Anmeldename) am 2. Standort anmeldet, dass dieser Standort erkannt wird und nur mit dem lokalen Profil gearbeitet wird oder sogar das Netzwerkprofil von einem 2. Pfad und nicht wie jetzt immer von Standort 1 gezogen wird?

    Vielen Dank für Eure Hilfe,

    Wolfel

    [br][blue]*PCDpan_fee: Verschoben aus "Windows NT/2000"*[/blue]
     
  2. Einen zweiten Pfad geht nicht. Wie willst du sie denn synchron halten ?

    Lass sie über einen Terminalserver arbeiten. Sie können sich lokal anmelden und dann mit dem TS verbinden.
     
  3. Hallo Marco,

    leider haben wir keinen Terminalserver im Einsatz.
     
  4. Dann installiert einen oder mehrere. Dafür sind sie ja da.

    Eine andere Möglichkeit seh ich da nicht, das ist bei allen mir bekannten Firmen auch so gemacht worden.
     
  5. Mehrere Ansätze möglich, der sinnvollste wäre der Terminalserver, ansonsten halt nur mit lokalen Profilen arbeiten oder DFS benutzen (verursacht aber ziemlichen Stress auf der WAN-Leitung während der Replikation).
     
  6. Genau das will er ja verhindern. Es ist anders einfach nicht sinnvoll lösbar.
     
  7. Hallo und vielen Dank für Eure Antworten!

    Da ich ehrlichgesagt keine Ahnung von einem Terminalserver habe (ist der beim Windows 2003 Std. Server dabei oder muss dieser zusätzlich erworben werden? Und ich hatte bisher immer die Vorstellung, dass beim Terminalserver nicht mehr direkt auf dem Client sondern dann auch auf dem Server gearbeitet wird?) denke ich, bei diesen Usern arbeite ich wohl am besten mit lokalen Profilen.

    Wolferl
     
  8. Wenn er DFS benutzt, würde das vollständige Profil nur einmal repliziert und danach nur die Änderungen. Korrekte AD-Sites Konfiguration vorrausgesetzt wäre der Zugriff dann an beiden Standorten sehr schnell, da jeweils der lokale Server angesprochen würde. Einziger Haken: Der Benutzer darf nicht schneller den Standort wechseln wie die Replikation abläuft, sonst arbeitet er mit inkonsistenten Daten.
     
  9. Der Serverdienst ist dabei, du musst aber Linzenzen kaufen. Ja, es wird direkt auf dem Server gearbeitet. Vorteil ist die zentrale installation der Programme und die Administration ist wesentlich geringer.