NT4 - Netzwerkkarteninstallation

Dieses Thema NT4 - Netzwerkkarteninstallation im Forum "Windows 95-2000" wurde erstellt von Telco, 28. Nov. 2003.

Thema: NT4 - Netzwerkkarteninstallation Ich weiß nicht ob ich eine Realtek 8139 PCI-Netzwerkkarte unter NT4 richtig installiert habe: OS: NT4 Workstation...

  1. Ich weiß nicht ob ich eine Realtek 8139 PCI-Netzwerkkarte unter NT4 richtig installiert habe:

    OS: NT4 Workstation SP6a auf Pentium II, Mainboard mit Intel 440BX Chipsatz

    NT4 Treiber sind vorhanden, Ver. 6.06 von Realtek Homepage. Ich habe nun unter Eigenschaften von Netzwerk auf der Reiterkarte Netzwerkkarte den Button Hinzufügen ausgewählt und über den Diskette Button die Position zu den Treibern angegeben. Die Netzwerkkarte wurde nun auch hinzugefügt. Nur ich möchte sicher sein, dass die Karte richtig installiert ist, richtig arbeitet und kein Hardwarekonflikt vorliegt. Was mich vor allem gestört hat: Ich wurde nicht nach einem IRQ oder so gefragt und ich habe das Mainboard BIOS gar nicht berührt. Mußte man da nicht bei NT irgendwas machen? (PnP OS ist und war im BIOS bereits immer auf No)

    Ein zweiter Rechner für Tests a'la ping den anderen Rechner mal an steht nicht zur Verfügung. Der NT4 Rechner soll sich über Robert Schlabbach's RASPPPOE Treiber ins DSL einwählen. Das geht nicht. Bei der strukturierten Fehlersuche will ich jetzt ertmal wissen ob ich die Netzwerkkarte ordnungsgemäß eingebunden habe bzw. diese funktioniert.

    1.) Habt Ihr Erklärungen, Lösungen oder Anregungen?

    2.)
    a) Habe ich die Realtek 8139 PCI-Netzwerkkarte überhaupt richtig installiert?
    b) Wie kann ich das unter NT4 überprüfen?

    3.)
    a) Muß ich der Karte händisch einen IRQ zuweisen?
    b) Wie mache ich das? Ich habe schon im Internet gewühlt. Angeblich macht man solche IRQ Einstellungen über ein kartenspezifisches Setupprogramm. Wo gibt es das für meine Karte? Auf der Realtekhomepage ist mir da nichts ins Auge gefallen?
    c) Muß ich im Mainboard BIOS spezielle Einstellungen machen? PnP OS ist und war bereits immer auf No. Sonst noch was zu beachten?
     
  2. Hast du nach dem Setup auch das Service-Pack 6a neu installiert (ist wichtig)?

    Die Treiber finden bei der Installation (und nur zu diesem Zeitpunkt) die Netzwerkkarte von selbst. Wenn man den Slot wechselt, muss man den Treiber deinstallieren und dann neu installieren.

    Schonmal in Systemsteuerung/Netzwerk/Netzwerkkarte auf den Button Eigenschaften geklickt? Bei mir startet dann das Diagnoseprogramm des Kartenherstellers (ist allerdings 3com).

    Was wird auf der Registerkarte Bindungen angezeigt (alle Einträge erweitern)?
     
  3. SP6a habe ich jetzt wieder drüberinstalliert. Wenn ich Eigenschaften drücke passiert genau das gleiche wie bei der Installation der Karte. Aber es wird (genau wie bei der Installation) kein Diagnoseprogramm aufgerufen. Es werden solche Fragen gestellt wie nach der MAC Adresse oder wie groß der Early RX Treshold sein soll. Die Fragen habe ich ohne Änderungen zu machen mit ok übernommen, habe also die von Windows vorgeschlagenen Werte übernommen.
     
  4. hp
    hp
    wenn du die kiste startest, nachdem das bios durchlaufen ist, werden doch alle geräte kurz angezeigt. wenn du schnell genug die pause taste drückst, kannst du genau die karten mit ihren interrupts und adressen sehn, da sollte sie dann auch auftauchen. wenn dann nocht die treiber ohne fehlermeldung installiert worden sind, sollte die karte auch im netzwerk+dfü ordner in der systemsteuerung drin stehn. wenn du jetzt die software vom schlabbach startest, sollte er dir die karte auch automatisch anbieten und auf diese den ppoe treiber binden. wenn das soweit ok ist, dann mit dem schlabbach dfü-assistenten eine verbindung aufbauen, dann mußt du natürlich deine kennungsdaten zur hand haben.

    greetz

    hugo
     
  5. Du musst der Karte keinen IRQ zuweisen, es sei denn es wäre eine ISA-Karte. Hast Du schon ein Netzwerkprotokoll installiert? Wenn Deine Kiste nach Istallation des Netzwerks ohne Fehlermeldung hochfährt (Dienst konnte nicht gestartet werden) ist bestimmt alles OK.
     
  6. Ach ja, überprüfen der Hardwareeinstellungen ist mit der WindowsNT-Diagnose möglich.
     
  7. Wie wärs denn ganz einfach mit nem ping localhost ?!?
    Wenn das klappt, ist die Karte samt TCP/IP Protokoll richtig installiert.

    Davon abgesehen:
    Mit RealTek-Chipsätzen hatte ich bisher noch unter _keinem_ BS Probleme, egal ob Windows, Linux, Unix etc.

    Cheers,
    Joshua
     
  8. Ich habe inzwischen auf der Realtek Homepage ein Diagnoseprogramm für NT4 gefunden. Leider findet das Diagnoseprogramm von Realtek [winntdiag-8139(170)] die Karte nicht, obwohl die Treiber (wie im allerersten Beitrag beschrieben) installiert sind.

    Das Realtek Diagnoseprogramm muß auch manuell von Hand gestartet werden. Es wird also nicht aufgerufen, wenn ich in NT auf Eigenschaften von Netzwerkkarte gehe.

    Die Physik (OSI-Layer 1) außerhalb des PC scheint auch zu funktionieren. Sowohl am DSL-Modem als auch an der Realtek Karte gehen die Link LED's an wenn man sie miteinander verbindet.

    TCP/IP ist installiert. Weder der ping auf 127.0.0.1 noch auf die Karten-IP ist erfolgreich.

    Mit einem ping auf 127.0.0.1 oder auf die Karten-IP kann ich nur prüfen ob IP (OSI-Layer 3) funktioniert?! Ob die Übergabe an den Data Link Layer (OSI-Layer 2) funktioniert kann ich nicht prüfen, oder? Wenn ja, wie?

    Wo ist der Unterschied ob ich auf 127.0.0.1 oder auf die Karten-IP pinge? Beides ist nur auf den IP-Stack beschränkt, oder greift die Karten-IP noch weiter nach unten also in den Layer-2 oder Layer-1 hinein?
     
  9. Schreib doch bitte mal, was auf der Registerkarte Bindungen steht (alle Einträge erweitern). Siehe meine Antwort oben.
     
Die Seite wird geladen...

NT4 - Netzwerkkarteninstallation - Ähnliche Themen

Forum Datum
´"Code 10" Fehlermeldung bei Netzwerkkarteninstallation? Windows 95-2000 30. Juni 2004